Corel übernimmt WinDVD-Hersteller & Ulead-Anteile

Wirtschaft & Firmen Corel, ein Software Hersteller, der Vielen vor allem für seine Textverarbeitung WordPerfect bekannt sein dürfte, hat heute bekannt gegeben, dass man vor der Übernahme von InterVideo steht. InterVideo ist der Hersteller der DVD-Player-Software WinDVD. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mh also ich kenne corel von früher noch von coreldraw das vor photoshop ja so mehr oder weniger DAS bildbearbeitungsprogramm war. frage mich ehrlich gesagt wie corel geld für solche einkäufe hat da wie auch im artikel erwähnt die firma mit ihren produkten seit einiger zeit ja nur noch geringe erfolge verbucht.
 
@paris: Corel selber wurde ja wiederum von einer Gesellschaft aufgekauft. Die kaufen jetzt unter dem Namen Corel ein da dieser bekannter ist. WinZip ist ja jetzt auch Corel Eigentum
 
Also ich arbeite täglich mit Corel Draw beruflich und es ist die Eierlegendewollmilchsau. Photopaint X ist auch nicht schlechter geworden, ehr im Gegenteil. Dann bin ich mal gespannt was aus WinDVD (mein lieblingsplayer für DVD's) wird :)
 
Ich finde es schade, dass Corel mit Technical Designer den Leuten das Geld aus der Tasche zieht. Es ist im Grunde CorelDraw mit ein paar AutoCAD-Funktionen. Schraffierungen und so fehlen CorelDraw komplett. Durch die Übernahme von Jasc wurde PaintShopPro ebenfalls schlechter. Ich verwende immer noch PSP7AE und werde es NIEMALS wieder hergeben. Niemals.
 
Corel? Die existieren noch??? Ist erstaunlich, da ich keine neuen Produkte von denen gesehen hab... Hoffe nur, dass WinDVD nicht auch schlechter wird, weil ich dieses Programm auch bevorzuge. @Schallf: von welcher Gesellschaft wurde denn Corel übernommen?
 
@Cry: Doch, die gibt es noch - bringen in regelmässigen Abständen neue Grafik-Programme raus. Habe CorelDRAW 12 als Studentenversion und bin sehr zufrieden.
 
@Cry: Uff da bin ich überfragt, aber es war so eine Aktiengesellschaft die ehr unbekannt war (jedenfalls hierzulande)
 
Was WinDVD (Intervideo) betrifft, hoffe ich, dass man die bisherige restriktive Verkaufspolitik aufgibt und voll in den (freien) Handel geht. Bisher war die jeweils neueste Platin-Version nur über den Webshop mit seinen 1:1-Umrechnungen von Dollar in Euro zu Apothekenpreisen erhältlich. Im freien Handel war nur die Gold-Version. WinDVD bekam seine Popularität im wesentlichen über OEM-Bundles mit anderen Programmen und über Preinstallationen in Komplett-PCs
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen