Der "100-Dollar-Laptop" bekommt einen Namen: 2B1

Hardware Seit geraumer Zeit arbeitet man beim One Laptop Per Child Project daran, einen Computer für die ärmsten Menschen dieses Planeten zu schaffen. Mit dem sogenannten "100-Dollar-Laptop" will man Kindern in der dritten Welt eine Möglichkeit bieten, am ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ein Spitzenprojekt und wird mit Sicherheit langfristig etwas ändern!
 
@Luma23: und da das Projekt auch für westliche Nationen durchaus interessant ist, könnte man sogar davon ausgehen, dass der Preis noch sinken könnte sobald große Stückzahlen weltweit verfügbar sind. wäre äußerst angemessen - besonders für deutsche Schulen. Allein die Änderung der Rechtschreibung hat bereits Kosten verursacht die die Anschaffung dieses Rechners statt mehrerer Schulbücher rechtfertigen würde.
 
Ist das jetzt schon eine neue Generation? Das Design hat sich ziemlich geändert und ich dachte, das Display sollte eine Art Hybrid aus Schwarz-Weiß und Farbe (bei geringerer Auflösung) sein.
 
Ich würde den ärmsten Kindern der Welt ersteinmal was zu essen geben und Kriege verbieten!
Gruß
 
@BIGPRICE: Und durch Bildung kommt man diesem Ziel erheblich näher als durch deine irrsinnige Forderung. "Kriege verbieten", LOL. Verbiet denen doch auch einfach zu verhungern. :-)
 
@BIGPRICE: Hm, dein Vorhaben in Ehren, aber wie gedenkst Du einen Krieg zu "verbieten"? By the way: Abgesehen von den Konflikten zwischen Israel und der Hisbollah gibt es momentan weltweit keinen Krieg zwischen zwei Ländern. Was allerdings nichts an der Tatsache ändert, dass es den meisten Menschen deutlich bescheidener geht als uns hier...
 
@TRACEPOLE: Nur weil nicht berichtet wird, heißt nicht das es keinen Krieg gibt aus dem, der zur Zeit in den Nachrichten ist.
 
@ Trancepole: Wie sieht es den mit den USA aus? Die sind auch im Krieg.
 
@Trancepole: aha hisbollah ist also ein land
 
@BIGPRICE: Mal davon abgesehen dass Bildung sowieso irgendwann essen bringt gibt es auch Länder die schon genügend zu essen haben, bei denen die bildung jedoch immer noch unter aller Sau ist, und für solche Länder scheint mir dieser Laptop eher interessant..... es gibt nich nur total reiche (jedes Kind auch ohne allgemein wissen,sorry, hat einen Computer mit Internetzugang) und total arme (nichts zu essen) Länder. hempi
 
Also ich find die Sache mit dem Bücher abschaffen ziemlich schwachsinnig. Ich meine ich habe jetzt noch Berufsschule und benutze Bücher zur Informationsbeschaffung.

Ansich trotzdem ne gute Idee mit dem Laptop, aber

"Mit einer maximalen Auflösung von 1200x900 Bildpunkten bei sieben Zoll Diagonale bietet es 200 DPI, deutlich mehr als aktuelle Notebook-Displays."

Warum muss es deutlich besser sein als aktuelle Notebook-Displays. Würde es nicht eine einfache Ausführung auch tun und damit kostensparender sein?

Auch ne Auflösung von 1200x900 auf 7" find ich nich so toll. Hätte es für die Grundschulkinder nich auch 800x600 gemacht?
 
@sChr4nZi: Dieser Laptop soll anscheinend u.a. als Buchersatz dienen, und zum Lesen ist eine hohe Auflösung (also hohe DPI) viel angenehmer.
 
@sChr4nZi: Ich hab das grad mal nachgelesen, wieso das ganze so ist... Es ist weit aus komplizierter, als man glauben mag. Es handelt sich scheinbar um ein spezielles Display, dass diese Auflösung in schwar/weiß hat. Es kann aber auch in einen "Color-Modi" umgestellt werden! Dabei dürfte es eine geringere Auflösung haben! Details hier: http://wiki.laptop.org/go/Hardware_specification
 
@sChr4nZi: Also ich bin davon überzeugt, daß "Bücher abschaffen" im Grunde noch das beste Argument für dieses gerät ist. Wenn man einmal überlegt, wie viel Kohle man in seinem Leben für Schulbücher ausgegeben, man sich daran kaputtgeschleppt hat und was diese an Zellulose verbraucht haben. Unvorstellbar. Wenn jetzt noch gesichert wird, daß die Informationen zur Bildung "Open-Source" sind. Dann wäre es wirklich eine Innovation, weil keine eventuellen Folgekosten kämen.
 
ICH WILL AUCH 200dpi! Immer diese 72dpi Bilder auf dem Bildschirm.... Aber da muß0 ich meinem Vorredner Recht geben: Auflösung runter und n "normales" Panel, und der Laptop wäre wieder nächer an 100$ gewesen...
 
Naja, kleine Displays mit hohen Auflösungen sind nicht sehr umwerfend. Ich denke da an mein Powerbook mit 12" Display und 1024er Auflösung. Da bekommt man schon Augenkrebs.. Aber dann noch auf 7": das wird echt schräg.
 
@humpix: Wieso kreigt man bei einer höheren Auflösung "Augenkrebs"? Das heißt doch nur das alles viel schärfer dargestellt werden kann, Text sieht viel natürlicher und nicht so pixelig aus usw. Ich hätte gerne auch endlich mal mehr DPI.
 
@el3ktro: Auf dem Powerbook ist alles extrem klein. Ich brauch zwar noch keine Brille, aber die Schrift auf 12" kann keiner mehr richtig lesen. Auf 7" wirds dann echt hart. Wobei ich mal davon ausgehe das sich die Jungs schon was gedacht haben..
 
@humpix: Also wenn du bei 12" 1024 x 768 nicht mehr lesen kannst, wirst du wohl ne Brille brauchen. Ich hab nen 10" Laptop mit 1024 x 768 und kann alles super lesen mit Standardschriftgrößen! Ein 7" Display mit ner 1200er Auflösung ist aber dann schon zu krass, ich bin überzeugt, dass hier standardmässig die Schriftarten größer gestellt sind im Vergleich zu unseren Standardeinstellungen im Windows.
 
bäh. hat nen ebsseren moni als mein 700€ teil, da fühlt man sich auhc verarscht so viel hinblättern zu müssen.
 
@S.a.R.S.: deiner hat aber dafür farbe^^
 
der computerclub 2 hat in ausgabe x ein sehr interessantes interview zum hundert-dollar laptop geführt. link bei google...
 
hätte auch gern so ein ding
 
ich finde diese aktion auch gut aber etwas mehr als 400 mhz hätte es schon sein können oder???
 
@ThunderKiller: Warum? Zum Texte lesen, Internet und Co. reicht das doch...
 
saubere sache.
 
wofür steht 2B1.
ich fand iregndwie den namen 100$-laptop besser und enileuchtender
 
@aallex2: 2B1: too be one: "Um eins zu sein" auf deutsch. Find ich eine gute anspielung!
 
Ich will so ein Teil! Als CARPC ideal!
 
Also ich hätte gerne so ein Gerät und würde auch doppelt soviel ausgeben und damit einen weiteren 100 Dollar Laptop für ein armes Kind in der "3.Welt" mitfinanzieren. Das wäre dann übrigens auch schon eine Finanzierungsidee: In den Industrienationen gibts das Gerät zum doppelten Preis, wobei der Aufschlag ein weiteres Laptop als Spende in die "3.Welt" mitfinanziert. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Hm, die Idee ist echt gut. Aber glaube nicht, dass so etwas Realität wird.
 
Also ich finde man sollte solche Notebooks auch für den "Nicht-Entwicklungsländer-Markt" machen. Man stelle sich vor, jedes Kind würde anstelle von zig Büchern so ein Teil dabei haben. Hausaufgaben usw würde alle auf diesem Ding gemacht. Das wäre doch schön, vorallem für den Rücken.
 
@Maniac-X: Gibt es schon, du zahlst 300$ und man bekommt selbst ein Notebook und die restlichen 2 werden gespendet :)
 
ach...is ja nich so schlecht das ding. werd wohl auch eins kaufen muessen fuers studium. und das ding waer wohl ne gute sache :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles