Vista: Keine hochauflösenden Filme mit 32-Bit-Version

Windows Vista Microsoft hat auf der derzeit stattfindenden TechEd Australia 2006 bekannt gegeben, dass es mit der normalen 32-Bit-Version seines neuen Betriebssystems Windows Vista nicht möglich sein wird, gekaufte Filme auf Blu-ray- oder HD DVD-Medien ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
UND?
Ich bleib eh bei XP.
Außerdem kommt mir so schnell eh keine HD-DVD ins Haus. Mir reicht die Bildqualität von normalen DVDs. Lieber sollen mal mehr richtig gute Filme gedreht werden und nicht nur Einheitsscheiß.
 
@carrera: seh ich genauso
 
Jap ich werd auch erstma nen halben jahr bei XP Bleiben....
Ausserdem kommt eh nach einer woche des vista release ein Underground tool raus das das wieder "freigibt"
 
@carrera: geenau. DVD reicht mir auch völlig... ich schaue eh nur Videos auf meinem 17 Zoll TFT Monitor. Da würde man auch gar keinen Unterschied zwischen DVD und HDTV erkennen... momentan ist alles bestens bei mir. ich mache nicht jeden Mist mit
 
@carrera & andreasm: exactamente, 17" und 5.1 headphones hinterlassen bei mir einen guten Eindruck, der nächste schritt zum sehr guten eindruck lautet bei meinen ansprüchen einen extra raum für die leinwand, die 6 sessel und das vom audioingenieur abgestimmte raumklangverhältnis zu nutzen, inkl. der für jeden quadratmeter passenden tapetenflicken...
 
@Hirschgoulasch: Also ich find den guten alten Stereo-Sound viel gemütlicher als Surround-Kram. Hab nicht wirklich Lust mein Wohnzimmer mit 8 oder Mehr Lautsprechern zuzupflastern. Solange ein guter Woofer für ordentlich Dampf sorgt, kommen Filme auch mit 2.1 gut rüber^^ mfg Aerith
 
Ja!... und schwarz/weiß Fernsehen ist auch viel romantischer..
 
@blazeblade: Bescheuerter Kommentar, das kann mal wohl überhaupt nicht vergleichen, 2.1 reicht völlig aus, auch wenn 5.1 natürlich noch besser klingt, aber wenn du das Geld hast jeden Monat wenn was neues rauskommt hunderte von Euro dafür auszugeben, viel Spass bye helly
 
@carrera: Ganz im Gegenteil. Bazeblades Kommentar trifft es auf den Punkt. Dieses "Braucht-doch-keiner-Gelaber" ist nämlich ziemlich engstirnig und nervig. Nur weil ihr damit nichts anfangen könnt muss das nicht automatisch Müll sein. Ich werde mir so schnell auch kein HDTV zulugen obwohl ich Auflösungsfetischist bin und da sehr wohl einen ganz gewaltigen Unterschied zu 50 Jahre alten PAL und NTSC Standards erkenne (und genieße)-aber das liegt an der Kopierschutzpolitik der Medienindustrie. Stellt euch außerdem mal die Frage warum Computerspiele nicht immer noch in 320x240 Pixeln Auflösung daherkommen. -oder nicht wenigstens bei 640x480 Schluss gemacht wurde. Braucht doch auch keiner, oder?
 
@carrera: Über einige Steinzeitmenschen kann man echt nur lachen. XD
 
@carrera: und sei mit den updates vorsichtig. wer liest sich schon den lizenztext bei jedem windowsupdate durch? wer kann sicherstellen, das ms nicht in der nächten zeit xp an 32 bit vista anpasst? man stelle sich den folgenden text bei einem update vor:
"...blablabla steht unter internationalem copyright, usa patent 0038467, canada patent 87238472, australien patent 534789507234, europa patent 873425z0234z5..hiermit stimme ich zu, dass microsoft nicht näher bezeichnete aktualisierungen im rahnen der umstellung der windows-produktfamilie an meinem bestehenden betriebssystem vornimmt. ...blablabla"
 
oh man, mehr fällt mir dazu nicht ein
 
@schischa: das wird sich eh wieder ändern......
 
Ob das wirklich an der Filmindustrie liegt und nicht an den Verträgen mit Hardware-Herstellern?!
So kurbelt man man den Verkauf der 64-Bit Systeme noch ordentlich an, wird den Verträgen gerecht und kann es auf die Filmindustrie schieben. Mit 32-Bit wäre das bestimmt auch möglich.
 
@Großer: Glaubst du das wirklich? Meinst du dann würden nicht die Hersteller der HD- und BluRay-Laufwerke gegen Microsoft wettern?
 
@Großer: Denke beides. Ein Blick auf die HW-Voraussetzungen lässt zumindest auf letzteres schließen...
 
@Großer: das ist käse. jeder prozessor, den man jetzt kaufen kann macht 64 bit. also wäre es blödsinn, da noch was anzukurbeln.
 
@vsw:Stell dir mal vor jemand hat einen guten 32-Bit PC und wollte sich Vista 32-Bit zulegen.
 
@Großer: das müsste dann ein alter p4 oder ein athlon xp sein (bj 2003). da muss dann ram dazu und ne grössere platte evtl und was weiss ich noch. ich denke nicht, das vista den weg auf alte rechner findet. vielleicht gibt es ausnahmen...
 
Weis zwar nicht was die Filmindustrie für Interesse hätte, 32Bit User auszuschließen, aber nen Herstellervertrag kann ich mir auch schlecht vorstellen. Denn wenn ich es mir richtig überlege:

Nicht jeder der ein 32Bit System hat würde aufgrund von HD Filmen auf ein 64Bit System wechseln, wenn er im allgemeinem mit seinem 32Bit System zufrieden ist.

Und es würde mich schwer Wundern, wenn Sony & Co als Verfechter von Blue Ray dem zustimmen würden. Schließlich stehen die zu Mickeyoft's HD-DVD in Konkurenz, und ich kann es mir nur schwer Vorstellen dass die auf nen großen Kreis von 32Bit Usern verzichten villeicht noch in der Hoffnung dass die sich ein neues System kaufen.

Wobei mir da der Gedanke kommt, ob Mickeysoft nicht zufällig HD-DVD auf diese Weise pushen und Blue Ray wieder nen Stein in den Weg legen will, hmmm...
 
@vsw: ABSOLUTER Bullshit, das alle derzeit kaufbaren CPUS 64 bit sind, habe mir vor 2 Monaten nen Core DUO Notebook gekauft!! Insofern nervt mich das schon etwas an
 
Und selbst wenn die filmindustrie gedrängt hätte wat interessiert M$ das den kann das doch scheiß egal sein oder wollen die jetzt auch noch ins Filmgeschäft einsteigen? Ne andere möglichkeit wäre doch auch gewesen den schutz den die 64bit version hat in die 32 bit version zu implementieren
 
@Schweini: seh ich genauso, aber vll is geld, viel geld im Spiel. Oder M$ will anreize dafür schaffen sich die 64 edition zu kaufen wofür sie wieder geld von der hardware industrie bekommt da mehr leute nen neuen PC brauchen. (=> X64 Hardware um HD/Blue Ray zu gucken) Gruß T-byte
 
jo und wieder etwas was mich bewegt auf Vista gänzlich zu vezichten.Son Rotz können se sich inne Haare schmieren....tztztz.Da hätten se ja gleich Vista nur für 64 Bit Systeme rausbringen sollen.Aber die gute alte Kohle die wollen se noch schnell absahnen.
 
@Schweini >>>>>>
Lies die News nochmal und denk dann darüber nach, wo bei Dir der Denkfehler liegt.

@Carrera >>>>>>
Du erkennst die Schlußfolgerung nicht? Das heißt, dass alle 32-Bit-Systeme bei dem Thema HDTV am PC außen vor bleiben werden, auch WinXP.

@all >>>>>>
Ja mein Gott! DVD am PC ist ja auch kein Totschlag-Argument. Da holt man sich lieber einen vernünftigen Player und schließt den an einen vernünftigen TV an.
 
@Tjell: Das Problem bei deinem Vorschlag, ich werde geradezu genötigt 2 Player zu besitzen, einen fürs TV, den anderen am PC. VISTA "Nein Danke"
 
@brasil2: Du scheinst das auch nicht ganz zu verstehen. Erstens wirst Du zu garnichts genötigt und zweitens kaufst Du Dir ein Blu Ray oder HD DVD-Laufwerk erst, wenn es bezahlbar ist. Bis dahin wirst Du sicher längst 64 Bit Software einsetzen, womit hier garkeine Argumente gegen M$ oder sonstwen übrigbleiben. Hauptsache AUFREGEN, egal was die News bedeutet.
 
Ähm, den Lesern uns Kommentatoren hier ist aber schon bewusst, dass die dann unter den 64-Bit-System nur dann das Abspielen der o.g. Medien erlauben wird, sofern diese keine Kopiermöglichkeiten anbieten, oder? Ansonsten könnten sie es ja auch direkt jetzt 'erlauben' bzw. vielmehr unterstützen. Der Sinn dahinter ist einzig und alleine eine Geißlung der Nutzer im Sinne der Content-Instdustrie.
 
...ohjeh, damit handelt sich ms ein gewaltiges sicherheitsproblem ein... das motiviert den durchschnittshacker jetzt doch erst recht, schnellstmöglich die signierungs zu hacken... super, so macht man sich die kernelhacks quasi von selbst... für mich ein klassisches eigentlor.
 
Egal wie gut die Qualität des neuen Content auch sein mag - im Sinne von Bildqualität -, sind für mich BluRay, HD-DVD, HDTV, Vista und der ganze restliche DRM-Scheiss - um den gehts ja schließlich auch hier - tot. Wenn die Zusammenstellung von Komponenten für hochauflösenden Filmgenuss, der Recherche beim Autokauf gleicht, dann kann mir das ganze Zeugs gestohlen bleiben. Apropos "gestohlen": Film- und Musikindustrie mitsamt deren Handlangern können machen was sie wollen: es wird Kopien von allem auch in Zukunft geben - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
 
@ralph76: bald sind aber alle leute aus der kirche ausgetreten und keiner sagt mehr amen :-p
 
mir reicht meine kung fu hustle dvd "Schneiderlein könn sie den schlitz am rock noch etwas höher schlitzen" löl
 
Das übersetze ich mal: die Fimindustrie möchte, das man ihre Filme immer schlechter ansehen kann, das erworbene Produkt immer eingeschränkter benutzen kann und Microsoft stellt mit Windows Vista das passende Betriebsystem zur Verfügung, mit dem Anwender immer weniger machen können und auf dem es der Industrie immer leichter gemacht wird, den Microsoft Anwender beliebig weiter in seiner Freiheit einzuschränken. Fazit: warum soll man sich dann sowas überhaupt kaufen? ^^ Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: besser kann man es nicht ausdrücken! dafür ein plus. ... ich finde es fazinierend was die Industrie einem zumutet nur um filme in 1080 statt 720 zu sehen. ... Da frage ich mich ob mir das mehrere tausend € wert ist? ... Die Antwort drauf ist doch sonnenklar ... JA ... denn ich wisch mir auch mit 100€ Scheinen den Arsch ab und schmeiß mein Villeroy & Boch Geschirr nach einmal benutzen in die Tonne ... das spart den Geschirrspüler ... clever was! Ich könnte natürlich noch mehr solche Spartipps hier zum Besten geben, aber ich denke das ich hier sowieso nur missverstanden werde.
 
Ich frage mich auf welche Art und Weise die Filmindustrie Microsoft unter Druck gesetzt hat.
 
@Sonix2001: Vielleicht mit "Bill, mach genau das, was wir dir sagen. Dafür haben die Guten in den Filmen keine Macs mehr, sondern wir zeigen dein Vista..."?
 
Die News ist nicht ganz Richtig " Ich Zitier mal ZDNET.de : Von der Entscheidung sind nur Medien mit dem Kopierschutz HDCP betroffen, vornehmlich also Filme. Entsprechende Silberscheiben mit gesicherten Daten oder MPEG4-Content lassen sich dagegen auch mit einem 32-Bit-Vista abspielen." http://www.zdnet.de/news/software/0,39023144,39146521,00.htm
 
Naja viele haben auch schon eine 64 Bit CPU. Von daher ist es eigentlich egal.
 
ich sag nur eins: sand die a bissl *biep*.. naja... ich steig auf linux um... da wird das hoffentlich möglich sein... mehr fällt mir momentan dazu ned ein.. ich hoffe vista wird ein richtiger flop. ich hab zwar eine 64bit cpu, aber extra die 64bit variante zu installieren, nur damit ich wieder probs mit den treiber und progs hab, damit ich hd videos wiedergeben kann ist mir einfach zu blöd... abschließend möchte ich nur auf eines verweisen: www.opensuse.org ^^
 
Was hier viele der kleine Buben nicht bedenken, die jedes Weihnachten ihren neuen PC von Papi geschenkt bekommen ist, dass manche Leute ihre Hardware solange behalten, bis sie einfach wirklich zu langsam ist. Wenn ich mir da jetzt da so 3,2Ghz Intel Rechner angucke, meint ihr dann, dass man die nächstest Jahr davon schmeißen soll? Im Prinzip ist das wieder einmal Abzocke vom feinsten.
 
Ich versuche auch hier mal den Leuten etwas begreiflich zu machen. Vista wird ein Kassenschlager und es wird sich anfangs bessser verkaufen als XP oder ein anderes Windows OS, wieso?
Die Spieleindustrie treibt die PCs nach vorne, so ist es seit gut 8 Jahren.
So und nun hat Microsoft sich dazu entschieden Directx 10 nur auf Vista lauffähig zu machen und einige spiele nur mit Directx 10 funktionieren(darunter Verkaufsfavorit für nächstes Jahr: Alan Wake), ergo....
Wer jetzt denkt, dann kopier ich mir das doch einfach, jaja, so denken viele und das könnt ihr von mir aus auch gerne machen, aber Menschen wie ich, und davon gibt es nicht wenige, legen bei Gewissen dingen einfach Wert auf ein Original, ein Markenprodukt.
Andererseits bin ich mal gespannt, ob es icht doch einer schafft Directx 10 für Windows XP lauffähig zu machen, wobei ich das bezweifele.
So und andererseits, gäbe es Microsoft nicht, hätten wir heute ein Gewussel aus Betriebsystemen und bei weitem nicht so viele Standards wie heute. Ich bin kein Fan von Microsoft, toleriere und beachte aber ihre Arbeit. Und trotz Marktbeherschender Stellung auf Firmen und Menschan einzugehen, verdient ein grosses Lob.
 
@Thorxyz: Die Kernkompetenz von Microsoft ist Geldverdienen, nicht die Technik. Wer hier von einem kundenorientieren Unternehmen spricht, ist auf das oberflächliche Marketing reingefallen. Und das, was du "ein Gewusel aus Betriebssystemen" bezeichnest währe de facto für jeden inklusive MS-eigene SW besser, letztere scheint sich an irgendwelche eigenen, proprietären Standards zu halten noch an die allgemeinen (echten)...
 
@Thorxyz: soweit ich weiss, die Spiele laufen auch mit DirectX 9, nur einige optische schmankerl felhlen...
 
@Thorxyz: Die im Vista-Konzept erkennbaren Tendenzen sind geeignet,
um einige "potentielle" Kunden derzeit noch davon abzuhalten, "Vista" zu
wollen. Die sehen aber noch nicht die Tatsache, dass die beteiligten und
zusammen arbeitenden Industriezweige letztlich bestimmen werden, was
Kunden zu kaufen haben. Kunden sind in den Augen der Industrie nur ein
notwendiges Übel, aber eventuelle Gestaltungs- oder Mitspracherechte der
Kunden passen nicht ins Konzept der Unternehmen und ihrer Freunde in
erkauften Regierungen. Die Kunden können auf Dauer nicht verhindern,
dass sie sich bis zum Knackpunkt :-)... auch noch an Restriktionen eines
OS (!) zu fügen haben, sie private Kisten nicht mehr selbst administrieren
dürfen, was b.t.w. überwiegend gut so ist. "Vista" wird sicher so eine Art
aufgezwungener Verkaufsschlager, da geb ich dir recht. Leider :-(
 
heisst also erst raubkopie laden - 32 bit benutzen - nach upgrade original kaufen oder wie stellen die sich das vor :-/
 
Die Jungs die hier wettern wollen doch nur einen Kopierschutzmechanismus umgehen :D Persönlich denke ich das sich das doch noch ändert weil Microsoft nicht auf Dauer das Vista 32bit im Multimediabereich ausklammern kann.
 
@vistafreak2000: :-) :-) es ist immer wieder geil deine Kommentare zu lesen
 
@ruffus: ja, muss ich dir zustimmen, vistafreak ist einfach oberfreakig geil! mehr von diesen kommentaren, ist jedes mal zum wegreisen :-)
 
also langsam reichts.. da linux wegfällt bleibt bald nur noch mac os x als alternative zu vista, ich hoffe das apple irgentwann osx ohne dongle rechner freigibt.. aber bis dahin bleibe ich bei xp...
 
@alicologne: doch der tag wird wahrscheinlich niemals kommen, da apple ja leider hardware händler ist, nicht software :'(
 
nur noch MIST über VISTA kommt mir langsam so vor !
 
Endlich kommt raus wozu die Treibersignierung wirklich da ist. Zur Durchdrückung des DRM-Rotzes. Mit Qualitätssicherung hatte das noch nie was zu tun.
 
@TiKu: Es ist eher ein nützlicher Nebeneffekt den die Filmindustrie erkannt hat , prinzipiell ist das schon nützlich wenn ein System mit geprüften Treibern stabiler läuft.
 
@vistafreak2000: Seit wann sorgen signierte Treiber für eine höhere Stabilität, zumindest wenn das Prozedere der Signierung so abläuft wie bei Vista? Erste Voraussetzung zum Erhalt eines Treiberzertifikats für Vista ist, dass man ein kommerzielles Unternehmen ist. Ich wette, dass Wald- und Wiesenhardwarehersteller ihre Treiberkatastrophen problemlos signiert bekommen, aber Entwickler qualitativ hochwertiger OpenSource-Treiber in die Röhre schauen, weil sie eben keinen kommerziellen Hintergrund haben.
 
Tatsächlich..ich möchte mal Wetten das das eher geht als Vista selber...

WETTEN ? Das ist ja gradezu ein Aufruf an die Freaks die sowas Hacken können...

OBER LOL
 
@Berserker: Ich möchte auch Wetter, vor allem besseres.
 
Oh, eine weitere News was Vista nicht kann. Nach WinFS und weiteren schmankerln. Dolle Sache. Obwohl bis sich Blueray und HD-DVD als Standard durchgesetzt hat ist wahrscheinlich wirklich jeder mit einem 64bit prozessor ausgestattet.
 
ohne das mich hier jetzt wieder alle zerfleischen weil ich über linux rede: HDMI wird erst 2011 vorausgesetzt. bis dahin ist noch alles normal abspielbar. ..

ich hab mir vor kurzem noch mal linux angeguckt, finde es aber teilweise, vor allem mit treiber installieren usw. noch recht kompliziert, aBer wenn man sich die enorme exponentielle entwicklung in der branche ansieht und auch die entwiecklung von linux, dann kann man wohl mit 100% sicherheit sagen können, dass linux bis dahin ein vollwertiger ersatz für windoof sein wird.
 
@B@uleK: Schön wäre es, aber ich denke Linux und MacOS werden sich dem auch anpassen müssen, dafür wird die Filmindustrie schon sorgen.
 
@miranda: linux wird man nicht einsperren können solange der kernel opensource ist.
 
Das ist doch Beschiss!
 
Finds auch net in Ordnung, aber was solls. Werde eh die 64bit Version kaufen, da kanns mir egal sein. Abgesehen davon, dass ich keine HDDVD und BluRay vorerst besitzen werde. Man kriegt aber immer mehr den Eindruck, dass 32bit Vista nur noch ein Abfallprodukt ist und MS komplett auf 64bit setzt. Nicht umsonst hat Paul Thurott schon geschrieben, dass Vista das letzte 32bit System sein wird. Und alle die jetzt wieder rumheulen: Bleibt einfach bei XP! Oder noch "besser": Nehmt gleich Linux.
 
das ist der neue beschissene trend: nimm den user seine möglichkeiten und vermarkte es als sicherheit. symbian hat das mit version 9 auch gemacht und weil das klappt, zieht windows natürlich nach.
 
... und was wird dann aus Produkten der OpenSource-Szene ?
Die bleiben dann ja außen vor, weil die Zertifizierungen der Treiber schließlich Geld kosten !!!
Toller Mist !!! - und außerdem unfair gegenüber OpenSource !!!
 
@slauf: außerdem sehe ich Schwierigkeiten für OpenSource-Player für HD-DVD bzw. BlueRay !!! Das wird Microsoft den OpenSource-Entwicklern mit Sicherheit nicht leicht machen, sondern denen eher noch welche in den Weg legen wollen - sind für Ms ja schließlich Konkurrenten !!!
 
wie wäre es denn mit winxp64? :D

gibts ja schon ne ganze Weile :-)
 
@unbound.gene: hat Microsoft da nicht auch support für HD-DVD und Bluray eingeschränkt? Was ist los Microsoft: du lässt nach!
 
*Lach* und wieder eine Fortsetzung der Saga "Nervt den Legalen User zu Tode". Also außer als Datenträger für Meinen Kram kammt mir keine HD-DvD/Blu-Ray ins Haus. Angeblich brauch man dann I-Netverbindung um einen Flim mit dieser blöden Verschlüsselung zu schaun. Naja, Vista für 32Bit Systeme, ob das noch sinn macht? Ich denke dann werd ich wohl definitiv bis zum nächsten Rechnerli bei Xp bleiben. mfg Aerith
 
Hehe ich hab ja zum Glück schon lange eine 64bit Maschine:)))
 
@wwj: ich auch: ne SUN ULTRA5, aber da läuft kein Windows :)
 
So ein scheiß. Die 32bit systeme sind Leistungsmässig in der lage HD inhalte wieder zu geben. AGP wäre auch noch lange in der Lage konkurenzfähige Grafik zu erzeugen. Aber es wirt AUSGEROTTET! Wieso um Himmels willen muss ich mir jetzt ein neues System kaufen nur damit ich die Bedingungen der Industrie erfülle? Solangsam wirds Zeit das sich der Verbraucher wert!
 
ob man sich als fimindustie damit nicht ins eigene fleisch schneidet ? (absätze der verkauften produkte)
meiner meinung nach, ein total falscher ansatz um piraterie zu bekämpfen.
und wie siehts mit alternativen os'es aus ? soweit hat wieder keiner der typen in den filmindustrien gedacht, welche solchen quatsch planen.
 
Alles nur BlaBla von irgendnem M$-Futzi, was haltet ihr hiervon http://news.com.com/2061-10794_3-6109427.html?part=rss&tag=6109427&subj=news
 
Als nächstes sind dann Spiele dran, die nur mit 64bit-Hardware laufen. Es gibt ja zuviele Underground-Tools die im Kernel den Kopierschutz umgehen könnten...

Aber Spiele werden, denke ich, in absehbarer Zeit auch zwingend 64bit benötigen...
 
LöL ... Alles nur heiße Luft^^ Aber es bleibt abzuwarten ob die Player unter 32Bit vernünftig laufen werden. mfg Aerith
 
Ob Microsoft das macht oder eine andere Bude, die Filme werden auch mit 32 Bit laufen. Und der Kopierschutz wird irgendwie von irgendwem immer wieder umgangen.

Die amerikanische Filmundustrie hat sich seit Charly Chaplins Zeiten nicht geändert. Zuerst erdrosselte das Filmsyndikat die unabhängigen Produzenten bis die sich nach langen Streitereien und Patentkriegen freigestrampelt hatten. Das DRM ist die gegenwärtige Variante dieser Geldschneiderei. Meinetwegen könnte man für jeden Datenträger und jedes Kopiergerät eine geringe Urheberrechtsgebühr zur Abgabe an die Film- und Musikhersteller abführen. Bei 10 Cent pro CD-, DVD-, oder was auch immer-Rohling würde genug Kohle anfallen, um Kopierverluste zu kompensieren.

Ich wüßte gerne, wieviel Geld Bill Gates für seine Restriktionen von den Studios erhält.
 
@sonja: Was heißt denn hier deinetwegen? Das ist längst Realität. Außerdem halte ich diese Abgabe für Wegelagerei. (Genau wie die GEZ) Ich kopiere mit meinen Rohlingen keine Filme oder sonstirgendwas Copyrightgeschütztes - darf aber trozdem dafür zahlen - und trozdem wäre es illegal einen Film / Copyrightmaterial darauf zu verewigen. Pardon, aber wofür erheben die nochmal die Gebühr lol.
LG
corn
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles