Wird Google von brasilianischen Behörden verbannt?

Internet & Webdienste Die brasilianischen Behörden drohen dem Suchmaschinenbetreiber Google mit einer Strafe von mehr als 50 Millionen Euro täglich, falls die Niederlassungs des Unternehmens in dem südamerikanischen Land nicht die Daten einiger Nutzer des Social ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst die Nachricht, Google beteilige sich am Kampf gegen Kinderpornographie und nun diese Meldung? *schmunzel*
 
@NiteChylde: Genau das finde ich auch ein wenig paradox.
 
@NiteChylde: ich denk, es geht um das Datenschutzversprechen, was Google seinen Benutzern gibt.
 
"Google Brasilien weigert sich, die Daten herauszugeben..." - "Interessanterweise hat Google Brasilien in der Vergangenheit bereits mehrfach Daten von Orkut-Nutzern an die Behörden übergeben." Komisches Spiel was da betrieben wird. Was steckt wirklich dahinter?
 
@mr.return: Aera 51
 
@mr.return: Google Brasilien weigert sich, die Daten herauszugeben, da man sie schlicht und einfach nicht habe.
 
@mr.return: Solange man keine Hintergrundinfo hat ist es schwer zu sagen. Allerdings glaub ich kaum daß Google es riskiert seine Niederlassung schliessen zu lassen wegen ein paar Daten von Pädophilen, vielleicht haben sie diese ja wirklich nicht.
 
Vielleicht denkt Googel Br das die Behörden gar nicht an die Daten der Pedophilen haben wollen, sondern die der Waffen- und Drogenhandler. Und die dürfen doch wohl unter dem Datenschutz stehen.
 
"die Niederlassungs"
Niederlassungen hört sich besser an :)

"Interessanterweise hat Google Brasilien in der Vergangenheit bereits mehrfach Daten von Orkut-Nutzern an die Behörden übergeben. Zu diesem Zweck fragte man die Informationen im US-Hauptquartier an und erhielt diese auch."
Warum macht man das jetzt nicht wieder, wenn "Alle Informationen zu Nutzern des Social Networking Dienstes [..] auf Servern in den USA abgespeichert." werden?
 
Eigentlich sollten die nichts und auch gar nichts loggen, dann könnte keiner daherkommen und irgendwelche logs verlangen. Ich sehe hier einfach ein großes Missbrauchspotential, z.B. in China die Regierung kommt und sagt achja wir bräuchten da wegen Kinderpronographie die und die Daten.
 
Auch in Brasilien sitzt die Macht hinter dem Thron, also sind das alles Scheingefechte. Wahrscheinlich will jemand abkassieren ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check