Microsoft verschiebt ausserplanmäßiges Patch-Update

Microsoft Nach dem letzten Patch-Day, an dem Microsoft jeden Monat neue Sicherheits-Updates für seine Produkte veröffentlicht, wurde bekannt, dass es durch den Patch MS06-42 zu Abstürzen des Internet Explorer kommen kann. Ursprünglich war für gestern die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Böser Rechtschreibfehler in der Überschrift: "außerplanmäßig" wäre korrekt. Nach neuer und nach alter Rechtschreibung.
 
@TobWen: Yepp, denn nur nach kurzgespochenem Selbstlaut kommt ein "ss", aber niemals nach einem Zwielaut.
 
@TobWen: Zum Thema selbst hast Du nichts zu sagen? Außer außerplanmäßg hast Du also nichts zu sagen Traurig. So Leute, wie Du einer zu sein scheinst, gibt es leider viel zu viele.
 
@222222: Ja, aber Leute wie Dich, die unsere Sprache in Schrift und Wort nicht beherrschen, gibt es noch viel mehr.
 
Das ist schon ein verdammter fetter Haufen Code den sie da pflegen. Ich weiß zwar nicht obs am Support Lifecycle liegt das Microsoft immernoch Updates für Systeme ohne SP2 heraus bringt, aber ich find nicht das man das erwarten kann. Scheiss auf ne Woche Verzögerung :)
 
@Nigg: Falls du auf das "Internet Explorer SP1" anspielst, dieses ist auf allen(?) Systemen außer XP installiert, da es für diese keine IE SP2 gibt sondern dies nur mit dem SP2 von Windows XP aufgeliefert wird.
 
Auch wenn diese News einige wieder in Rage bringt weil es den Patch doch nicht ausserplanmässig gibt so ist es doch besser kein fehlerhaftes Update zu verteilen . :)
 
lol haben se doch gemacht den fehlerhaften bekommste immer noch über das Windoof Update.
 
@RedBaron: falsch, über Windowsupdate gibt es höchstens den ersten Patch , aber nicht den heutigen !
 
@vistafreak2000: Er redet ja auch vom Windoof Update und nicht vom Windows Update. Anderes System, andere Patches. :)
 
Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das Problem im Grundaufbau der Systeme liegt. Möglicherwiese sollen XP und Co. viel zu viel zulassen. Kann man nicht einfach nur das Anzeigen von HTML Code und das Laden von Sachen erlauben. Wieso muss es Sachen wie ActiveX und all die anderen Angriffspunkte geben.
Eventuell ist VISTA ja nur deshalb so sicher, weil man mal zur Abwechselung auf einige Sachen verzichtet hat, statt sie krampfhaft sicherer machen zu wollen!
 
@silentius: "Anzeigen von HTML Code und das Laden von Sachen" sind exakt die zwei Dinge, die datentechnisch durchfliessen: Textbasiertes (=Direktanzeige) und binärbasiertes (=standardmässig Downloaddialog). Sprich: ActiveX ist zunächst auch nix anderes als "Sachen laden". Nur die Auswertung danach ist dann anders.
 
Tja und bedenke, das weit verbreitete Betriebssysteme immer ein beliebtes Ziel von Hacker und anderen 'bösen' Jungs sein wird. VISTA wird erst dann so richtig zur Hochburg der hacker, Patcher etc. werden, wenn es mal offiziell Verfügbar ist und somit weiter Verbreitet ist. Wäre LINUX so stark wie WINDOWS, würde man dort ebenfalls vor der Menge an Sicherheitslücken stöhnen, die dann zutage kämen. WINDOWS ist und bleibt immer interessant für diese Art von 'Zeitgenossen', LINUX läuft da nur nebenher und ist daher nicht wirklich interessant.
 
der aktualisierte patch "v2" ist ab sofort unter ms06-42 im technet zu haben!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen