Vorabversion von Mac OS X Leopard in Tauschbörsen

Internet & Webdienste In der letzten Woche stellte Steve Jobs das neue Betriebssystem Mac OS X "Leopard" auf der WWDC vor. Anschließend wurde es an Entwickler verteilt, die ein Verschwiegenheitsabkommen unterzeichnet hatten. Anscheinend hält sich nicht jeder daran. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso soll es da apple anders gehn als allen anderen sotware herstellern :)
 
@paris: kA hab ich im forum auch shcon gesagt... das ist so als ob man sagt " vor einer stunde war es eine stunde vorher"
 
"""Bereits bei der Vorstellung des akktuellen Mac OS X "Tiger" konnte man wenige Tage später die gezeigte Version aus dem Internet herunterladen""" ach echt ?!?! ist ja intressant........ in der nächsten version könt ihr das den übernehmen und tiger durch leopard ersetzten : )
 
@LittelD: stell dir vor, in diesem absatz gehts tatsächlich um tiger, les es nochmal :-)
 
Hmm... na und wo sind die Screenshots? Sieht es wirklich so bahnbrechend aus? Jobs hatte es doch selbst als "Vista 2.0" bezeichnet...
 
@Islander: ooh ja es sieht wirklich bahnbrechend aus... schau dir die demos von apple an...!!! super features!
 
Alles Marketing...
 
Die Screenshots würden mich auch interessieren. Als ex-Macler :)
 
http://www.apple.com/de/macosx/leopard/
 
gäbe es mac os x für normale x86-64 Rechner hätt ich es schon längst gekauft, das Betriebssystem sieht genial aus, und als Informatiker will man sich ja schließlich mit allen Betriebssystem auskennen!!!! Aber einen Mac kaufen, würde ich nie, erstens wegen der Hardware und der Probleme andere OS zu installieren, außerdem kann ich bem normalen x86 meine Komponenten aussuchen und nur das beste verbauen !!!!!
 
@romfan: MacOS X sieht nicht nur sehr gut aus, es ist auch noch unheimlich gut zu bedienen. Die Hardware von MacBooks ist als sehr gut zu bezeichnen (auch wenn Thinkpads da nochmal gut einen drauflegen: die Mac-Desktops kenne ich nicht wirklich) und man hat keinerlei Probleme andere Betriebssysteme parallel zu installieren (konkret Windows und Linux). Allerdings faende ich es trotzdem gut, wenn es MacOS X auch fuer x86 bzw. x86-64 gebe. M.M.n. wuerde es eine ernstzunehmende Konkurrenz fuer Windows sein.
 
@bolg: "MacOS X sieht nicht nur sehr gut aus, es ist auch noch unheimlich gut zu bedienen" Beides Ansichtssache. Ich finde es sieht weder gut aus noch lässt es sich gut bedienen.
 
@romfan: Tiger läuft bereits auf normalen PCs (selbst ausprobiert), es ist allerdings nicht so ganz legal :)
 
@TiKu: gut, dass dies eben NICHT Ansichssache ist.
MacOS X ist im Vergleich zu Windows XP intuitiv wesentlich einfacher zu bedienen. Ein echter Usibility-Test mit Probanten unterschiedlicher Vorkenntnisse würde mit Sicherheit eindeutig und zwar mit gewaltigem Vorsprung für MacOS X ausfallen.
 
@romfan: "MacOS X ist im Vergleich zu Windows XP intuitiv wesentlich einfacher zu bedienen. Ein echter Usibility-Test mit Probanten unterschiedlicher Vorkenntnisse würde mit Sicherheit eindeutig und zwar mit gewaltigem Vorsprung für MacOS X ausfallen." Das ist Deine Meinung, ich habe eine andere. IMHO lehnst Du Dich was die Ergebnisse eines fuktiven Tests angeht sehr weit aus dem Fenster.
 
@ TiKu: dass es das gibt, weiß ich, aber ein OS nutze ich nur legal!!! @ Microsoft: Macht bitte euer eigenes Bootcamp *g* (Namensvorschlag: CampBoot) und lässt MAC Os X dann auch auf normalen PCs laufen *G*
 
@TiKu: nun, es ist kein empirischer Test, aber da ich für etliche Leute PC´s sowohl mit Windows, alsauch mit Mac OS X einrichte, kann ich persönlich sehr gut einschätzen, was eben gerade die Intuität der Benutzung betrifft.
Der gesamte Aufbau des OS erschließt sich bei MacOX X einfach wesentlich einfacher und von den internen kernelnahen Prozessen, bei denen Mac OSX als UNIX-System Windows prinzipiell überlegen ist, mal ganz abgesehen.
Ein winziger Test: Deinstallation eines Programms - bei MacOS X ist es danach wirklich weg und nichts im System weist mehr auf das deinstallierte Programm hin. Versuch das mal mit Windows - ich kann Dir mit Sicherheit etliche Stellen, vor allem in der Registrierung zeigen, die immer noch auf das deinstallierte Programm hinweisen...
 
@ Bengurion: und was das jetzt mit einfacherer usability zu tun hat versteh ich nicht.. schaut der normaluser in der registry nach und denk sich - ups, da hat die deinstallationsroutine ja noch was übersehen?
 
@WotC: die Frage, was das mit Usibility zu tun hat, zeigt eigentlich schon alles...MacOS X wird auch nach jahrelanger Nutzung mit Dutzenden von Installationen und Deinstallationen eben nicht langsamer, während ein Windows-System eigentlich jährlich neu aufgesetzt werden muss, damit es nicht immer zäher und langsamer wird (zahlreiche Installationen und Deinstallationen vorausgesetzt).
Und zur eigentlichen Usibility - alles, was das System betrifft, ist bei MacOS X zentral zu finden und erschließt sich eben (ziemlich) intuitiv.
Bei Windows ist es zwar in der Computerverwaltung letztlich auch zentral, aber dort nur von Profis zu konfigurieren - Normaluser müssen hier- und dorthin, dann wieder hier und wieder dorthin...
 
@Bengurion: Ach, und wenn die Softwarehersteller es nicht schaffen, einen Uninstaller zu schreiben, der nichts zurücklässt, ist deshalb Windows nicht intuitiv? Interessante Logik.
 
wenn die neue hardware im x86-64 bereich efi unterstützt wird es sicherlich nicht mehr so schwer sein macos auch auf gaengiger hardware zu installieren...
 
@Th0r: sorry dass ich diese blöde frage stelle, aber was ist EFI ????
 
@ romfan : EFI ist der von Intel entworfene Nachfolger des über 20 Jahren alten BIOS. Die x86 Macs benutzen bereits EFI und es gibt bereits erste x86 Boards (selten) für PCs die EFI benutzen. Auf lange Sicht wird EFI das BIOS ersetzen.
 
@romfan: EFI heißt Extensible Firmware Interface - es soll der Nachfolger des BIOS werden - Apple setze auf diese Technik und setz sie auch ein. MacOS X benötigt EFI um überhaupt starten zu können.
genauer: http://tinyurl.com/z3kec
 
dann wird es wohl leider keine möglichkeit geben (vorerst) Mac OsX auf nem "normalen" PC zum laufen zu bringen, schade!! VMWare gefällt mir auch nicht so gut, da man da gleich 2 Betriebssysteme booten muss usw....! gruß
 
In jeder Tauschbörse? Bestimmt eher wieder in der eMule-N00b-Ecke.
Naja sollen die mal ^^
 
@Fuchs: torrents gibts auch schon ^.^
 
Immer diese Guerilla-Marketing Aktionen! Aber hier mal ein kleiner Blick zurück in die Evolution der Desktops: http://tinyurl.com/sym88 und hier der erste Desktop, das Orginal, auf dem Xerox Alto: http://tinyurl.com/r52o9 und hier noch ein Screenshoot vom späteren Seriengerät, dem Xerox Star: http://tinyurl.com/s7l83 . Man beachte auch die Xerox Mäuse im zeitlosen Klötzchendesign und den Monitor im praktischem Hochkantformat beim Xerox Alto. (Heute haben hochwertige TFTs eine Pivotfunktion und man kann sie ins Hochkantformat drehen) :-) Gruß, Fusselbär
 
macosx ist wenn man es als grafiker benutzt wirklich ein tolles system. zuhause benutze ich jedoch lieber windows. da gibts einfach mehr software und spiele.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!