Boeing: Militärflugzeug kommt mit Linux-System

Linux Das amerikanische Flugzeug- und Rüstungsunternehmen Boeing setzt jetzt auf Linux. Das Militärflugzeug P-8A, welches für die US-Marine gebaut wird, kommt mit einer Linux-Plattform vom Unternehmen Wind River, welche mit dem originären Kernel von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was genau macht Linux denn bei diesem Flieger? Wird Linux als Betriebssystem des Boardcomputers verwendet oder zur Waffensteuerung?
 
@silentius: Es basiert zwar alles auf Vermutungen, aber es wird vermutet, dass die Aufgaben des Linux-Systems in dem Flugzeug zur kompletten Steuerung der militärischen Mission und der Maschine dient. Quelle: http://tinyurl.com/z3mh7
 
@silentius: LINUX KILLS! :D
 
dann stürzt es wenigstens nicht mehr ab .... sorry für die ironie - einfach nicht beachten :)
 
@Benjim: Wollte gleich nachdem ich die Überschrift gelesen habe das gleiche schreiben! :-D
 
@Benjim: Aber die Mission schlägt trotzdem fehl, weil die Treiber für die Rakten nicht für Linux verfügbar sind. Und wenn doch müssen diese bei jedem Start neu kompiliert werden. Das Thema provoziert solche Äußerungen ja mal wieder perfekt :)
 
ich glaube nicht das die raketen von ati sind :)
 
Hoffentlich haben die die zahlreichen Games aus der Quelldistri. entfernt. Sonst nützt dann auch Linux nichts... da die Crew nonstop am Spielen ist =) Riversi.. Pilot gegen Co-Pilot :) - Nein im ernst, ich finds geil!
 
die raketen sind von intel und somit voll kompatibel ;)
 
@shiversc: Ja, und dann werden sie zu heiß und eXplodieren... =)
 
eher zu schnell und verfehlen ihr ziel.
 
@ NeoPreD: Solange das Flugzeug nicht von Dell ist nicht... (das könnte man ewig so weiterführen :-) )
 
@Hannes Rannes: Das war gerade auch mein Gedanke..
 
Ein Dell-PC oder Windows hätten vielleicht 9/11 verhindert. Der über den Acker runter ging war wahrscheinlich damit ausgerüstet.
 
Was ist ein originären Kernel ? da meinte wohl jemand originaler Kernel oder?

mfg mike4004
 
@mike4004: originär = bildungssprachlich für: grundlegend neu, eigenständig. In diesem Zusammenhang daher nicht falsch.
 
dann macht euch mal auf diverse interessante abstürze bereit....
 
@Bazillus: Passieren nicht, da sitzen ja jetz Freakz im Flugzeug ^^
 
@Bazillus: Nein, mal den Text lesen, sie stellen nicht auf Windows sondern auf Linux um.
@Junktyz: Wenigstens brauchen die dann keinen mehr zum Bluescreens "entschlüsseln"
 
hrhrhr navi piloten müssen ab jetzt kein flugtraining mehr absolvieren sondern den perfekten umgang mit linux beherschen :)
die übungen heißen jetzt nicht mehr "was tun wenn ein triebwerk ausfällt" sondern was tun bei einem systemhänger^:) klasse :)
 
@paris: Systemhänger? Du verwechselt glaube ich gerade Linux mit Windows ...
 
Immerhin hat man sich das mit den eNTen garnicht getraut. Zum Glück war es nur ein Kriegsschiff welches nen halben Tag manövrierungsunfähig mit der Strömung trieb :-))
 
=Bei jedem schritt bitte erst Benutzername und Passwort bereit halten!!!=
 
@cola3grad: Das war auch mein Gedanke :D
 
@cola3grad: send rocket 1
Please enter the root password
password:

^^. Die brauchen immer den Admin an Board :)
 
@jay-kill: Die korrekte Bezeichnung wäre "missile" und nicht "rocket"
 
gibst in Linux eigentlich einen blue screen
 
@malcom2: Ja, wenn die Piloten bei 10000 m Flughöhe ausm Fenster gucken.
 
@malcom2: Klar, als Bildschimschoner welche Blue Screens darstellen! :-) Gruß, Fusselbär
 
sinnloses waffensystem .. bestimmt noch ein projekt aus dem kalten krieg .. uboote .. als wenn osama bin laden ein uboot haette?! was wollen die damit abknallen ? ..
 
@California: *Paranoia an*: Aber klar besteht die Gefahr. Die Chinesen klauen die Pläne für die deutschen Wasserstoff-U-Boote. Bauen dann ihre eigenen, verkaufen sie an Nord Korea, und dass Kim Jong-il und Al-Qaida unter einer Decke stecken wissen wir seit "Team America". Und schon hat Osama seine U-Boote. Also eine ernstzunehmende Bedrohung.
 
Hallo, eigentlich ärgerlich, das Linux als Bestandteil von Kriegsmaschinierie verwendet wird. Es ist zwar einerseits recht schmeichelhaft, weil die Rüstungsindustrie mit ihren qualitativen Ansprüchen damit zufrieden ist, auf der anderen Seite ist es höchst ärgerlich: nun müssen sich Linux Entwickler fragen, ob ihre Beitrage für Kriegszwecke mißbraucht werden. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Militär bedeutet ja nicht immer gleich Krieg. Militär dient auch der Friedenssicherung.
 
@Fusselbär: Außerdem ist Linux keine Peaceware.
 
@felixfoertsch: Im Idealfall ja, aber im Falle der USA sind Kriege leider schon zu einem wichtigen Wirschaftsfaktor geworden.
 
@felixfoertsch: Naja der Punkt mit der Friedenssicherung ist leider sehr selten. Selbst wenn ein guter Wille besteht ist es nicht unbedingt gut Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen und selbst der Wille ist oft nicht nur sozialer Natur. Siehe USA im Irak
 
hmmm. die sollten mal Vista versuchen dan haben die Flugzeuge nen Glass effect ^^
und bei jedem handgriff darf man betsätigen ob man es wirklich will (Wollen sie wirklich ein notruf tätigen ... ^^)
 
@Jon01: Sind sie auch wirklich ganz sicher das sie dem berg ausweichen wollen ? Ja Nein Abbrechen
 
weil linux ja so perfekt is..........*argh*
 
Denke mal nicht dass das Militär sich einen Absturz in der Luft erlauben kann. ^^
 
@eska: doch schon, nur der reboot wird ausfallen :)
 
Für Flugzeuge braucht man doch Echtzeitsysteme. Ist Linux ein Echtzeitsystem? Wäre mir neu....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles