Linspire veröffentlicht Gratis-Variante Freespire Linux

Linux Linspire hat die kostenlose Variante seines Betriebssystems einen Monat früher zum Download bereitgestellt als zunächst geplant war. Das Freespire getaufte Linux-Betriebssystem basiert auf der Distribution Debian. Das kostenpflichtige LinSpire wird ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde eher zu einer Distro der 4 Grossen greifen: Fedora (Red Hat), Suse, Ubuntu oder Debian. Freespire versucht dem anwender Zusatzsoftware für teueres Geld zu verkaufen (man kann auch selbstkompilieren) während es für die weit verbreitete Distros eine Menge kostenlose Server mit binarys (als .rpm oder .deb) zum download gibt. www.distrowatch.com
 
@DrJaegermeister: was ist zb mit gentoo ?
 
@ Benjim : Für Einsteiger/Umsteiger ist Gentoo sehr schwer zu erlernen, das ist eher für fortgeschrittene Linux User geeignet die bereits wissen wie man Software selbst compiliert und auf das eigene System optimiert.
 
Womit würden Windows-User eurer Meinung nach am besten zurechtkommen? SuSE, Linspire (Freespire) oder U-/Kubuntu?
 
@Hannes Rannes: Ja, gebt mal Tipps, will mal auf meiner VM-Ware das ausprobieren
 
@Hannes Rannes: ich denke einen schnellen einstieg bietet momentan ubuntu, die neue installation von 6.x ist kinderleicht - die handhabung durch die live cd einfacher denje ... glaub suse hängt da bischen hinterher. auch was das updaten angeht ist ubuntu einen schritt vorraus.
 
@Hannes Rannes: Ganz ehrlich? Mit gar keinem. Linux ist einfach anders - Punkt. Die Tatsache, dass man bei beiden Systemen die Maus schubsen kann, ändert daran nichts. Entweder ich will Linux verwenden (und verstehen) oder eben nicht. Wenn man es verwenden will, dann muss man sich auch damit abfinden, dass es eben kein Windows ist und vieles anders funktioniert.
 
@Hannes Rannes: würde auch (k)ubuntu sagen
 
Ich hab ja auch nur nach eurer Meinung gefragt, welches am ähnlichsten ist. Ich kenne bisher Knoppix ab v3, SuSE ab 9 und Ubuntu ab 6.06. Linspire eben noch nicht, deshalb hab ich gefragt. Muss allerdings schon sagen, dass ich mit SuSE am besten zurechtgefunden habe. Konnte vieles bei Ubuntu nicht finden bzw. nicht einstellen, was mir bei SuSE ziemlich leicht gefallen ist. :-(
 
@Hannes Rannes: also du must dich schon damit abfinden das linux nunmal nicht windows ist. dementsprechend sieht es anders aus und wird auch anders behandeld. ubuntu, suse und co bieten Paketmanager an die das installieren von software zum kinderspiel machen. das prinzipp ist überall das gleiche... der rest ist geschmackssache ob du lieber .dpg oda .deb parkete haben möchtest. damit muss man sich nunmal beschäftigen.
 
@ Kalimann: Damit hab ich mich auch abgefunden. Ich finde es sehr interessant mit Linux zu arbeiten und einmal etwas anderes zu entdecken/erleben. Aber ich konnte (im Gegensatz zu SuSE) z.B. keine PPTP-Verbindung einrichten. Den GRUB Bootloader konnte ich auch nicht umstellen (bis ich eine Anleitung zum manuellen Editieren der Datei gefunden habe), weil der Weg in der beiliegende Hilfe nicht funktioniert - besser gesagt, das Programm, das aufgerufen werden soll gibt es nicht. Obwohl Linux anders ist, finde ich es halt trotzdem sehr bequem, Konfigurationen usw. über eine GUI vorzunehmen.
 
@Hannes Rannes: Für mich eher Suse, es gibt eine menge Deutschsprachige Dokumentationen und How-tos dafür. Dank Packman hast du auch die Distro sehr schnell Multimedia fähig gemacht. Suse 10.1 beinhaltet auch relativ neue Packete wie Xen 3 oder XGL (3D Desktop).
 
@wurzel : Wenn du es in VMware testen willst brauchst nicht einmal zu installieren: Freespire, Ubuntu und Suse gibt es als fertige VMware Images zum download:
http://tinyurl.com/ghslg
 
@DrJaegermeister: das vmware image was freespire anbietet funktioniert aber leider nicht mit dem vmware player sondern nur mit vmware workstation. ich wollte freespire vor ein paar tagen so testen, leider ohne erfolg. eine 3te linux partition ist mir diese distribution nicht wert.
 
@Krusty: Nimm VMware Workstation, du bekommst kostenlos einen 30 Tage Key per Mail zum testen. 30 Tage sollte ausreichen um die 3 Distros mal zu testen :)
 
@DrJaegermeister: gibts diese vmware images auch in deutscher sprache bzw. ne seite wo man diese als deutschsprachige distros runterladen kann?
 
@Tacy_T: Die sind alle in EN. Allerdings kann man z.B. in Suse (bei Freespire weiss ich es nicht) ganz einfach die Sprache nachträglich ändern wenn du die Installationsmedien hast.
 
@krusty: Du hast wahrscheinlich noch das VMware Image freespire beta2, da hatte ich auch Probs. Das freespire 1.0 Image, das seit gestern zum Download steht, funktioniert tadellos mit dem VMware Player.
 
@DrJaegermeister+z@pp: supi. dann werd ich das im vmware player gleich mal checken.
 
@DrJaegermeister: danke für den tipp mit der 30-tage demo von vmware workstation. @z@pp@: ich habe die version 1.0 getestet und keine beta. die images für vmware funktionieren nicht mit dem vmware player!
 
Schaut mal bei http://www.oszoo.org/ vorbei. Ich empfehle für "benutzende" Einsteiger übrigens K/X/Ubuntu und für "interessierte" Einsteiger Debian GNU/Linux oder Gentoo Linux.
 
hm, schade, das wird wohl das ende der kostenlosen promodownloads vom "echten" linspire sein...
 
so lange es kein photoshop, dreamweaver etc für linux gibt, wird es sich als desktop lösung nicht durchsetzen. es wird endlich zeit, dass sich die großen software schmieden da gütig tun.
 
@MaloFFM: Es gibt doch kostenlosen Ersatz für Photoshop. Zum Beispiel Gimp ^^
Und wer brauch Dreamweaver? Die die html können, brauchen nur einen Editor. :P
 
@MaloFFM: photoshop und dreamweaver am desktop? hast du einen goldesel? diese programme benutzt man in grafik-studios aber keinesfalls zuhause, viel zu teuer.
 
@krusty: ich möchte dich nur informieren dass es auch möglich ist software aus dem internet zu beziehen.... das soll heutzutage sogar schon sehr verbreitet sein .. (das is natürlich nur ein gerücht)..... ich denke dass 75% der hier anwesenden mindest 1 nicht gekauftes und denoch vorhandenes (wie geht denn sowas ??) programm auf der hdd haben.. mfg
 
@krusty: Stimmt fällt mir auch gerade auf wie dus gesagt hast. Die Programme sind ja nicht gerade billig.
 
@setitloud: wenn man nur warez einsetzt kann man auch beim "raubkopierten" windows bleiben. ich nutze linux u.a. weil ich dort 100% legale software bekomme. wen interessierts also ob ich als privater kein 1.000 euro photoshop oder dreamweaver einsetzen kann. mit emulation wirds wohl laufen, aber wenn ich solche software beruflich benutze ist es wohl besser ich kauf mir nen mac. linux hat andere stärken. es gibt übrigens zig alternativen zu photoshop oder dreamweaver, gerade hier auf winfuture bekommt man viel auswahl an free/shareware oder meinetwegen opensource programme.
 
@krusty Jeder Webdsigner hat Photoshop Zuhause, dazu braucht man keinen Goldesel...Wozu verdient man Geld??
 
Für die meisten Webdesigner reicht GIMP ebenfalls vollkommen aus. Außerdem sollten die sich lieber um HTML/CSS kümmern (das scheint ja für viele ein Problem zu sein) als alles mit ach so tollen Grafiken zuzumüllen und damit von Informationen abzulenken. Es gibt genug Seiten im Internet, die informativ und stark frequentiert sind, ohne voller Bilder zu stecken (die mehr als GIMP benötigen würden).
 
@krusty: du hast recht. ich nutzte auch sehr gern linux, zwar net beruflich,sondern nur halt so bissl ftp,router,usw....
leider kommt man bei uns auf der uni ohne raubkopien nicht weit. die programme sind sauteuer ( zb. pro engineer) und die uni bietet viel zu wenig rechner an damit die studenten wirklich die übungen dort erledigen könnten. ausserdem liegt das institut sehr ungünstig , so dass ein sehr hoher zeitaufwand notwendig wäre.
defakto hat bei uns wirklich jeder raubkopien auf der hdd,ohne dies einfach nicht ging.... aber in der ausbildung habe ich da kein schlechtes gewissen.. kritisch wirds wenn ich es beruflich nutzen würde... die firmen profitieren eigentlich davon dass die studenten raubkopien verwenden,weil sie dadurch leute bekommen die ihre produkte kennen , damit umgehen können und später vielleicht mal drauf arbeiten,dann wird eh ne lizenz fällig.. ich denke auch dass die firmen bei studenten in der ausbildung ein auge zudrücken,es sogar geduldet wird.
 
ist freespire auch vergleichbar mit linspire im punkte windows software auf linux einsetzen ?
 
www.reactos.org - Alpha Status :)
 
Ist das deutsch oder englisch?
 
@manja: Englisch.
 
@mecmecfan: Für KDE gibt es zig verschieden Sprachpakete, lässt sich auch wunderbar bei der Freespire Instllation auswählen. Wie kommst du also darauf, dass das nur englisch ist...
 
Windows-Software: "Wine" für alle Distris. Ich empfehle Kanotix.com und an zweiter Stelle Ubuntu.com für Einsteiger und fortgeschrittene.
 
ich persönlich bin kein wirklicher fan von den windows freundlichen distris,weil ich denke man sollte zuerst bei der basis anfangen und sich dann hochhanteln,diese distris gehen einen anderen weg... man bekommt eine installation wo eigentlich relativ viel funktioniert,dagegen spricht ja nix..... das problem das ich dabei habe ist,dass die leute keine ahnung haben wie linux eigentlich funktioniert... viele distris bieten eigentlich schon eine gute hardware erkennung... wenn nun etwas ausgefalleneres zu tun ist in sachen hardware( zb. wenn etwas nicht erkannt wurde,neue tv karten oder sonst irgendwas) dann merkt man eigentlich keine chance hat das ding zum zu bekommen .. in den manuals der hersteller stehen dann so sachen wie "kernel module laden bzw. kernel kompilieren,benutzerrechte von datein ändern,usw usw".. spätestens da ist der "linux wie windows" traum vorbei ...
ich empfehle jeden,der sich eine ubunto installation rauftut,schnappt euch eine linux einführungen,geht in die kommandozeile und lernt die grundlagen eines linux systems... benutzermanagment,benutzerrechte,wichtige bash befehle,wie installiert man mit ./config make make install usw usw usw... das sind die sachen ohne die seit ihr früher oder später aufgeschmissn .. und wer nur bissl symbole anklicken mag der sollte ohnehin beim windows bleiben... der hat halt das konzept von linux falsch interpretiert.
 
@setitloud: genau, und für die anderen, die nicht auf Textadventure stehen oder ihre wohlverdiente Zeit nach der Arbeit nicht mit Löffeln gefressen haben, nehmen Windows :)
 
@Bobbie25: Ja, wenn man zuviel Zeit hat, oder Zeit 10x auf Weiter zu klicken, sollte man wirklich Windows nehmen...
 
@overflow: lieber 10 mal auf weiterklicken als 10 seiten how-to zu lesen und dann zur erkenntnis zu kommen,dass die Hardware nicht unterstützt wird. respekt.
 
@Bobbie25: Sowas kontrolliert man ja auch vorher, und das keine Treiber zur Verfügung stehen liegt am Hersteller.
 
Es ist eben wie so oft in der IT-Welt. Das Schlechte setzt sich durch und das Gute fristet ein Nischendasein. Betriebssysteme, Architekturen, Dateiformate, Browser usw. usf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles