RSS-Feeds: Keine Gefahr für Vista & Internet Explorer

Windows Vista In der vergangenen Woche fand in den USA die Black Hat 2006 statt, eine Konferenz auf der mehrere Tausend Hacker und Mitarbeiter von IT-Unternehmen über aktuelle Sicherheitsthemen debattieren. Unter anderem wurde dort demonstriert, wie RSS-Feeds zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nett, sowas gibt nen grossen daumen von mir!
 
Naja, "keine Gefahr" ist gut... noch nicht. Sicherheitssysteme sind dazu da, geknackt zu werden. Aber immerhin scheint MS ja aus Fehlern lernen zu können. Ich frage mich nur, welche Feedreader denn überhaupt betroffen sind...
 
@wupperbayer: Und die es knacken um es zu veröffentlichen damit jeder Freak anderen schaden kann gehört im Knast.
Verbrecher brauchen wir nicht
 
@overdriverdh21: Ich habe auch nix Gegenteiliges behauptet.
 
@wupperbayer: Ich wollts nur mal einfach so für alle hervorheben, hat nichts mit deinen Beitrag zu tuhen.
 
Mal eine Frage für Insider: Handelt es sich beim IE 7 tatsächlich, wie von Microsoft behauptet, um eine vollständige Neuentwicklung? Kürzlich habe ich gelesen, dass der Metasploit-Entwickler H.D. Moore im Rahmen seiner „Month of the Browser Bugs“-Initiative Demonstrationen bereitgestellt hat, die unter anderem den Internet Explorer abstürzen lassen. Die ersten beiden IE-Demos funktionieren auch noch beim IE 7, sofern man dem Browser erlaubt, die benötigten ActiveX-Controls zu starten. Das weckt Zweifel, ob der Browser tatsächlich von Grund auf neu programmiert wurde.
Weiß da jemand Bescheid? Wieviel IE 6 steckt noch im IE 7?
 
Man gebe den IE6 einfach ein neues Design und nenne ihn IE7.^^
 
@RedBaron: Man lese die c't und staune über den Blödsinn den du schreibst ...
 
Sorry, aber es sind ja grundsätzlich nur die System betroffen, die solch einen Schwachsinn überhaupt implementieren. Und jetzt ist Microsoft stolz darauf, daß sie es getan haben, aber wenigstens ein klein wenig entgegenwirken?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!