Quake-Macher: PC-Spiele durch Piraterie in Gefahr

PC-Spiele Als Kevin Cloud, Mitgründer des durch Titel wie Quake bekannten Spieleherstellers id Software, während der diesjährigen QuakeCon gefragt wurde, warum immer mehr Einzelhändler Spiele für die PC-Plattform aus dem Sortiment verbannen, gab es für ihn ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Spiele werden gekauft, leider gibt es davon immer weniger ...
 
@Congsteruser123: genauso siehts leider aus...
 
@Congsteruser123: Leider auch Raubkopiert. Die wenigsten kaufen sich ein Game wenn sies kostenlos im Netz bekommen.
 
@Congsteruser123: und das ist ein Teufelskreis: gute Spiele sind teuer. Teure Spiele werden nicht gekauft daher muss billiger produziert werden, was bedeutet kaum getestete games kommen auf den Markt (was auch mit harter Konkurrenz und Produktlebenszyklus zu tun hat) > Spiele werden weniger gekauft.
 
@ zivilist: Gute Spiele müssen überhaupt nicht teuer sein. Das ist nur der Fall, wenn du die Spiele rein nach der Grafik beurteilst... um so besser die Grafik, um so höher die Produktionskosten. Aber die Grafik ist mir eigentlich ziemlich egal. Die macht nicht den Spielspaß aus - eine gute Idee bzw. Story ist da schon etwas anderes und muss überhaupt nicht teuer sein. Das braucht nur Kreativität. Ich spiele auch heute noch gerne die NES- bzw. SNES-Teile von Final Fantasy, eben weil sie gut sind. Und solch ein Produkt wäre heutzutage nicht mehr teuer in der Produktion! :)
 
@Congsteruser123: Was ist "gut"? Was ist "schlecht"? Battlefield und Konsorten finde _ich_ schlecht, gefällt mir nicht. Wird trotzdem gekauft, gestohlen und geraubt. Ist es jetzt doch "gut"? ___ IMHO trägt diese Kopiererei schon dazu bei, dass viele, vorallem kleinere, Spieleschmieden den Bach runtergehen. ___ Ach ja, Oblivion ist "schlecht"... imho.
 
@zivilist: es muss nicht billiger produziert werden, es muss nur billiger verkauft werden.

Wenn der PC Sektor so unlukrativ wäre, dann würde keiner mehr produzieren.
Aber die könnten echt mal irgendwie nachrechnen. Ich weiß nicht ob ich da ne Ausnahme bin, aber ich habe im Monat 24€ zur freien Verfügung. Zwar werden Klamotten und co von den Eltern bezahlt, aber Handy und sonstiger "Luxus" wird von mir getragen. Das teuerste Spiel, das ich mir jemals gekauft hab, hat 29,99DM gekostet. Das war für mich schon ziemlich viel.

Ich kauf nur @ low budget. Mit ein bisschen Glück hat der Publisher dann sogar den Virus entfernt und man kann das Spiel geniesen.

Warum sollte ich 50€ für ein Spiel bezahlen, das man in unter einer Woche durch hat. Und wehe jetzt kommt einer, ich bezahle damit auch den Support. Hat schonmal jemand versucht Support bei Majortiteln zu bekommen? (Fiepen beim Spielen von Colin McRae Rally -> Codemasters Antwort: Kauf dir ne neue Soundkarte / Tagés Kopierschutz bei Beyond Good & Evil dauert eine halbe Ewigkeit beim Starten -> Ubisoft Antwort: gabs nicht / Loben kann ich da nur Spellbound, die mir angeboten haben eine kostenlose Version von Airline Tycoon Evolution zu schicken, da das normale Airline Tycoon nicht mehr unter Windows XP läuft).
 
@Congsteruser123: *zustimm* Bestes Beispiel Titan Quest. Wollte mir das Spiel eigentlich kaufen habe es aber zu Vorsicht vorher heruntergeladen. In 15 min Spielzeit ist das Spiel 4 mal abgestürzt. Spiel wieder gelöscht und von meiner Platte verbannt. Solange der Kunde noch als Betatester missbraucht wird, kaufe ich mir kein Spiel mehr ohne es vorher kurz angetestet zu haben. Und da Demos meist (wenn überhaupt) erst viel später als das Spiel selber herausgegeben werden, bleibt dir ja nix anderes übrig. Von Söldner will ich erst gar nicht Sprechen..... -> kaufe mir kein Spiel von diesem Publisher mehr
 
@ Ratter: söldner ist ja der letzte dreck, erst riesig werbung machen dann sowas...
 
@Congsteruser123: *zustimm*. es gibt aber auch eine andere seite der medalie, wenn die spiele mal günstiger werden würden, würden sich auch mehr leude dazu hinreisen lassen spiele zu kaufen. füher habe ich für ein spiel nicht mehr als 60 DM bezahlt jetzt wollen die schon 45-60 EURO dafür haben das ist eine preissteigerung von 40%-70%. Ich kaufe und spiele nur noch sehr wenige spiele!!!!!!!!

Gruß Markus
 
@Congsteruser123: dem kann ich nur zustimmen. Wenn man sich zum beispiel galactic civilisations 2 anschaut. Überhaupt kein Kopierschutz, trotzdem gute verkaufszahlen...
 
@Ratter: 1) Es gab von Titan Quest eine Demo. Die lief aber auf den wenigsten Rechnern ohne Abstürze. Deswegen war auch ber mir Vorsicht geboten. Angeblich werden die Abstüze in TQ durch den Kopierschutz verursacht der mit cracks nicht klar kommt. Unglücklicherweise darf ich das Spiel aber ohne crack nicht spielen, außer ich deinstallier sämtliche sonst auf meinem rechner befindliche Software (DT,ALC etc) und unmonte diverse virtuelle laufwerke. das ende vom lied ist, dass man das spiel original nicht spielen kann, welchen anreiz soll einem käufer denn in dieser situation überhaupt geboten werden?
 
@Congsteruser123:

Ja dank EA und Co die glauben, gute Spiele seien nur mit grossen Budgets zu realisieren. Gott sei Dank beweisen kleine Entwicklerstudios immer wieder, dass sowas nicht stimmt. Die PC Spieleindustrie macht auch den Fehler die Hardwareindustrie zu stark zu unterstützen in ihrem Rüstungswahn. Denn die meisten Kunden wollen das heute nicht mehr mitmachen bei unsicherer Arbeitsmarktlage. Darum haben die Konsolen immer mehr Vorschub, weil bei ihnen die Hardware ein paar Jahre halten muss und man sicher gehen kann (es gibt immer schwarze Schafe die ruckelnde Spiele dennoch glauben zu verkaufen können) dass die Spiele auch laufen.
 
@markus_83_nrw: spiele kaufen?? -fg-Der Brenner und der Keygen sind mein Freund (nur bei WoW is halt schwer^^)
 
Ein Hoch auf Starforce! Nein im Ernst... wenn es wirklich so ist, wen wundert es dann noch, dass Technologien wie Starforce Einzug halten?
 
@Hannes Rannes: StarForce ist kein Kopierschutz. Sobald ein Titel mit StarForce erscheint, wird meistens bereits eine StarForce-freie .exe mitgeliefert. Der einzige der generell mit StarForce zu kämpfen hat, sind die Endkunden, die das Spiel erworben haben.
 
leider sehen das nicht alle so wie du mit dem "gute spiele werden gekauft".
und da die entwicklung neuer spiele immer aufwändiger wird ist es schon ein problem.
das ist eben eine schleife bei dem glaube ich jeden einen teil der schul trifft. die user sagen sie würden gute spiele ja kaufen. die publisher wollen die produktionskosten so weit wie möglich drücken um trotz der vielen kopien noch an dem spiel zu verdienen und gehen nicht das risiko ein teure gute titel zu produzieren. also wo ist der mittelweg ?
 
mh zivilist hast mir das wort quasi ausm mund genommen :)
 
Wenn sie nicht nur gute Ideen hätten wie man gegen Piraterie vorgeht, sondern auch mal ein paar gute ideen für die Spiele, würden sie vielleicht auch mehr verkaufen.
 
@snowwolf3000: Lese ich da eine Pauschalisierung? Wer ist "sie"? Alle Firmen auf der Welt? Und was ist "gut"?
 
Man braeuchte einen perfekten Kopierschutz ohne Einschraenkungen des Nutzer-Komforts und um 2/3 guenstigere Preise...
 
@BessenOlli: ...und auch Frieden auf der Welt. Nein dies wirds bei hoher Spielqualität nicht geben. Kopierschutz werden immer den User irgendwie einschränken
 
@BessenOlli: Zum ersteren sag ich gerne ja, beim zweiteren hab ich meine Zweifel ob das überhaupt machbar ist... und hängt, wenn man den Kreis schließen will, wieder mit ersterem bzw. dem Problem des Kopierens zusammen. ___ Eine Spieleentwicklung kostet, wie jede andere Entwicklung, enorm viel Geld. Und das benötigt man erstmal... man muss es sich vorher besorgen und derjenige, der das Geld hergibt will das ja auch wieder zurück (vergleichbar mit nem Bankkredit) plus Gewinn versteht sich. 3 Jahre Entwicklungszeit kosten eine Menge Geld, also muss ich auch sicher gehen, dass eine Menge das Produkt KAUFEN und sich nicht anderweitig besorgen... es bringt mir alles nichts, wenn ich ein "tolles" Produkt auf dem Markt habe und die Hälft der Leute besorgt es sich illegal...
 
@BessenOlli: Wer bekommt denn den Hauptanteil des eingenommenen Geldes? Die Entwickler? Wohl kaum...

Das ist wie bei der Musikindustrie. 70% und mehr landen beim Publisher
 
Leider ist das eine Entwicklung, die nicht besonders schön ist. Produktionsbudgets für raubkopierbare Entertainment Produkte wie Spiele, Musikporduktionen, etc., die Ihre Finanzierung durch Verkäufe etc. gewährleisten müssen sind in den letzten 10 Jahren enorm geschrumpft. Darunter leidet auch die Qualität. Immer. Und natürlich auch die gesamte Branche, in der es mittlerweile gang und gäbe ist, einen Haufen Praktikanten für sehr wenig bis gar kein Geld schuften zu lassen, um überhaupt releasen zu können.
Und da sind sicher zu einem nicht geringem Prozentsatz Raubkopierer schuld.
Jetzt kommt sicher wieder, daß dadurch ja aber auch die Verbreitung des Produkts verbessert wird, leider verdient niemand mehr etwas daran.
Klar werden viele Leute in Top Positionen reich, wenns mal wirklich gut läuft, aber das ist doch in jedem Arbeitssektor so. Die kleineren Leute und Firmen sind diejenigen, die darunter zu leiden haben!
 
Meiner Meinung nach ist die Lösung des Problems, nur noch Internet Multiplayerspiele anzubieten. Denn durch eine eindeutige ID, die zu 99% nötig ist im Internet, muß man sich eine legale Version kaufen, sonst funktioniert es nicht. In Verbindung mit Singleplayer Spielen, wäre es auch möglich mit dem Steam Modell etwas zu realisieren. Natürlich wird es niemals eine 100% Lösung geben, doch man kann es den Leuten mit simplen Verfahren schwerer machen :)
 
@spic: und wie spielst du das Spiel dann nach 5 Jahren, wenn du nochmal Bock drauf hast?

Guck dir halt mal EA an, die fahren schon die Onlineserver für Titel von 2005 runter.
 
@ nemesis1337: Counter-Strike, Warcraft 3, Starcraft: Broodwar etc. pp schaffen es doch auch bis Heute, obwohl es uralte Spiele sind! Qualität und Nachfrage setzt sich druch. Drum sehe ich da nicht so schwarz, wenn mans ich natürlich die Politik von EA ansieht, wird jede Vorgängerversion sterben. Ich glaube die Need for Speed Reihe ist das beste Beispiel dafür, bei Battlefield haben sie es mit 1942 versucht, doch die Community läßt es nicht wirklich zu.
 
@spic: Und wie spielen Leute, die mitr dem Internet nichts am Hut haben? Ich habe im garten z.B. kein Internet, nehme aber öfters mal den Laptop mit und zogge auf der Terrasse - den Spaß willst Du mir nehmen? Warum? ich kenne Leute, die haben keinen Internetanschluß. Ich kenne Leute, die wohnen in einem Lehrlingswohnheim ohne Internet, die zoggen viel, weil man sich Kneipe auch nicht jeden tag leisten kann. Du willst denen den Spaß nehmen? Warum? Mich kotzt es sowieso an, dass Software so eng mit dem Internet verbunden ist, Softwarelösung sogar vom Internet abhängig zu machen, ist eine falsche Strategie.
 
@mcbit: Auf die wird langfristig keiner mehr Rücksicht nehmen, wenn nicht irgendwas weltbewegendes passiert wird die Verbreitung schneller Internetanschlüsse die immer kostengünstiger werden rasant zunehmen. WLAN & Co. sind Heute schon relativ stabil und zuverläßig, das somit Ortsgebundenheit wegen des Internetanschluß auch schon fast Vergangenheit ist. Aber ich verstehe natürlich deine Haltung und kann sie nachvollziehen, doch wie gesagt wenn es so weiter geht, wird sich in zwei Jahren da keiner mehr Gedanken drüber machen. Zumindest in Deutschland :)
 
Was die Industrie irgendwie nicht merkt: Wenn SPiele billiger angeboten werden, dann werden sie oft auch öfter gekauft, also kleinerer preis -> mehr verkäufe -> mehr einnahmen als bei ienem höheren Preis ...
 
@gl4di4t0r: das Problem sind die Bugs da hilft der kleiner preis auch nichts
 
@gl4di4t0r: Solange ein Spiel mit Verpackung, Handbuch und CD/DVD+Hülle mehr kostet als ein CD/DVD Rohling wird es in Geiz-ist-geil-Land kopiert werden.
 
@gl4di4t0r: Milchmädchenrechnung! Nur weil etwas billiger wird, wird es nicht automatisch auch öfters gekauft! Wenn ich was für jetzt 50 EUR statt den ehemals 100 EUR anbiete, müssen es auch doppelt soviele Leute kaufen, damit ich den gleichen Umsatz erziele. Und das ist eben nicht der Fall. Und wenn was 50 EUR kostet, laden es sich trotzdem wieder welche runter, weil es eben _noch_ billiger ist!
 
Solche Aussage von id Software, die damals Doom die 1 Episode als Shareware im Prinzip gratis verteilt haben.
Schade die 1 Episode hatte damals ein längeren Spielumfang als heutige vollpreisspeile von id Software und wenn mal eine Demo erscheint ist nach paar Minuten schluß und dann regen Sie sich auf wenn Kopiert wird.
 
hmm ich sehe das so wer kann denn noch für nen spiel 50€ ausgeben?Und wenn du dich dazu entschlossen hast bekommste als dank noch Starforce und so nen dreck auf deinen Rechner.Also gute Spiele kaufe ich mir.Aber ich bekomme jedesmal das grauen soviel Geld beim Spielehändler meines vertrauens zu lassen.:)Und seien wir dochmal ehrlich nachdem du das game einigemale durchgenudelt hast taugt es daheim nur noch als briefbeschwerer.
 
@RedBaron: macht es doch so wie ich :)
1. spiele mit starforce werden von mir erst recht nicht gekauft wie spellfoce 2 panzers 1-2 oder titanquest schade hätte mir gern die titel im gold pack gekauft.
2. spiele die ans internet gebunden sind werden nicht gekauft (Hl2, earth 21**).
3.kaufe mir meist die zeitschriften games (2-4spiele 5€)kein schutz drauf. ob die spiele alt sind ist mir eigendlich egal spass muss es machen das spiel zu spieln.
kaufe mir gerne auch spiele bis 30euro aber die ersten 2 punkte dürfen nit vorhanden sein :)
so einfach ist das und spart geld
 
achja die tun so als ob niemand mehr spiele kaufen würde. Dabei Verkaufen sich PC-Spiele trotzdem noch sehr gut, auch wenn die nit mehr Gewinne machen wie Sie es gerne hätten. Einfach mal den Kunden was mehr bieten (Spieldauer, Umfang) dann würden sich auch wieder mehr leute Spiele kaufen. Derzeit lohnen sich Spiele doch garnit mehr mit 5 Std. Spielzeit für 40-50€ dazu noch der schlechte Support (siehe EA). Wieso soll ich mir dieses jahr ein Spiel kaufen wenn in 6-12 Monaten wieder ein Nachfolger kommt und der Support spätestens nach 1 Jahr für das Spiel beendet ist (MP). Wir Gamer wollen was geboten bekommen und nit so 08/15 Titel (auch Top Games werden langsam aber sicher zu 08/15 Titel.
 
Ich verstehe ehrlich gesagt die Logik dieses Satzes nicht: "warum immer mehr Einzelhändler Spiele für die PC-Plattform aus dem Sortiment verbannen" ==> Schließlich kann man sich auch Spiele für andere Plattformen saugen,kopieren. Zwar ist es ja für PC Spiele leichter, aber wenns wirklich keine PC Spiele mehr geben sollte (Was die wohl nicht machen werden weil sie sonst nochmehr geld verlieren würden), werden neue Lösungen für die Konsolen gefunden.
 
Is doch alles Kacke was die labern... Früher zu 486er Zeiten konnte man jede Diskette mit DOS Boardmitteln kopieren. Da gabs keinen Kopierschutz oder sonstiges in dieser Richtung. Trotzdem waren die Spiele besser durchdacht, anspruchsvoller (siehe die zahlreichen hochklassigen Adventures), und machten zumindest mir deutlich mehr Spaß (teilweise). Heute ziehen eher Argumente wie Multiplayer und I-Net fähig. DAS ist der Grund warum Spiele gekauft werden. Was nützt einem die Kopie von Battlefield 2, wenn ich dadurch immernoch keinen Internet tauglichen CD-Key habe? Genaugenommen gar nichts. Sie sollen endlich aufhören zu Heulen und hochkarätige Spiele entwickeln, die auch ein wenig Anspruch haben. Stichwort: Hirn einschalten. FIFA 2124, Need for Speed: The neverending boredom, Sims 21 @ 83 Expansions bringen einfach nichts.
 
Selber Schuld liebe Game-Industrie. Gute Spiele mit nem guten Multiplayermodus werden gekauft (BF42). Schlechte Spiele oder solche ohne guten, süchtigmachenden Multiplayermodus (Doom3, Unreal2, Quake4, etc.) werden runtergeladen, durchgespielt und dann weggeschmissen. Bei einem Multiplayermodus können die Entwickler meistens eine ausreichende Sicherung einbauen das NICHT-gecrackte Server keine illegalen Versionen des Spiels zulassen. Somit können Raubkopierer zwar den Multiplayermodus ausprobieren müssen jedoch immer erst nach gecrackten Servern suchen und die sind meist nicht all zu toll etc. Wer das Spiel zu diesem Zeitpunkt incl. Multiplayer-Modus mag... der wird sich das SPiel spätestens dann auch kaufen um sorgenfrei und ohne viel Aufwand jedem beliebigen Server joinen zu können. Aber wenn das die Entwickler nicht selber kapierer... tja... pech gehabt.
 
@Freedomsaver: Aber es gibt Spiele, die einfach nicht für Multiplayer geeignet sind, zum Beispiel Action-Adventures.
 
Ich denke wie auch schon geschrieben wenn die Preise kleiner wäre würde es mehr verkauft werden.So ein Spiel für 50 Euro Stundenten und Schüler muessen erstmal gut überlegen die haben das Geld meist nicht.
Viele andere haben auch nicht so viel Geld um mal eben so viel Geld für ein Spiel auszugeben. Ich würde mir auch mehr Spiele kaufen aber 50 Euro ist einfach zu viel fürn Schüler :( da wird immer gut überlegt ob gekauft wird oder ob man ganz auf das Spiel verzichtet :( Bei 30 Euro würde es vielen einfacher fallen sich zu entscheiden den Titel zu kaufen.
 
@Tiger2: Selbst 30€ finde ich ist schon hart an der Grenze. Aber das Spiel würde ich mir eher kaufen als wenn es für 50 - 60€ angeboten wird. Ich denke aber auch die einzige Möglichkeit eine Spiel zu schützen ist eine Abhängigkeit vom Internet. Hat aber nicht jeder also ist es mist. Na ja, mal schauen was die sich noch so einfallen lassen.
 
@Tiger2: Und welchen Grund gibt es bitte, sich direkt nach dem Erscheinen jedes Spiel kaufen zu müssen? Alle Spiele werden irgendwann im Preis reduziert und später sogar als "Red/Green Pepper"-Editionen (o.ä.) für weniger als 5 bzw. 10 Euro verkauft. Darüber hinaus habe ich gewisse Probleme nachvollziehen zu können, dass es ja so viele arme Schüler gibt, die sich x Euro für ein Spiel nicht leisten können, aber gleichzeitig in zig Foren fragen, welches superneue DualCore X2 System mit y GB RAM und z TB Speicherplatz sie sich anschaffen sollen. Irgendwie kostet Hardware doch auch Geld, oder habe ich was verpasst?
 
@LostSoul: Die Hardware gibts von Oma und Opa XD ...
 
Irgendwie kann ich dieses ständige "Piraterie-Raubmortzmäßiges-hinforttelekopieren-blah-blah" Gejammer nicht mehr hören! Das es auch OpenSource Spiele gibt wird da völlig verdrängt, zB. Glest ( http://www.glest.org/ ), Cube ( http://cube.sourceforge.net/ ), Nexuiz ( http://www.alientrap.org/nexuiz/ ), Warzone 2100 ( http://wz.rootzilla.de/site/ ) und viele weitere. Kopieren und weiterverteilen erlaubt und erwünscht. Einen kleinen Überblick über OpenSource Spiele kann man sich auf Holarse verschaffen: http://tinyurl.com/hda5g , viele der dort beschriebenen Spiele sind auch in einer Windowsvariante verfügbar. Kommt noch hinzu, das man möglicherweise auch mal vom Spielen loskommt, die Spielesucht in den Griff bekommt und nur noch gelegentlich spielt und somit nicht mehr so oft zum Dealer rennt. Händler sind in der Auswahl iher Waren Oportunisten, die folgen den Trends, wenn der Trend vom übermäßigem PC spielen wieder nachlässt, nehmen die ruckzuck die Warengruppe aus dem Sortiment und dealen einfach mit der nächsten Droge für die Massen. .-) Gruß, Fusselbär
 
Ach leuts... hat jemand schon jemals daran gedacht wie die preise überhaupt zustande kommen ? ein kleines fiktives rechenbeispiel : 30 entwickler arbeiten 18 monate an einem spiel, jeder entwickler kostet die firma 2500,__ (bruttolohn des entwicklers ca. 1900) im monat incl. der arbeitgeberanteile, macht schon 1.35 mio euro . dazu kommen evtl. lizenzgebühren für teile des games, die miete für die büroräume etc, etc, etc... geschätzt kommen also ca. 2 mio euro zusammen. bei 30 euro vk ohne das der händler und der hersteller überhaupt einen cent echt verdient hätten müssten schon über 65.000 einheiten verkauft werden wollten also die händler und der hersteller also damit auch noch was verdienen müssten geschätzte 100.000 einheiten unters volk gebracht werden. Das schaffen aber gerade mal wirkliche top titel ... im schnitt werden von den "normalen" games um die 30.000 einheiten verkauft, mehr nicht.
Computer/Konsolen Spiele sind kein Volksgut und lebensnotwendig schon gar nicht. Wer sich ein Spiel adhoc nicht leisten kann, der muß halt drauf sparen. justmy2cents
 
@PowerPyx: 100000 soll top sein ?? wovon träumst du nachts ?
schau mal wie oft top games verkauft werden... das geht in die millionen mal ..
 
@Setiloud: ich rede über deutschland, nicht den weltweiten markt... und spiele die sich in deutschland mehr als 100.000 verkauft haben sind garantiert nicht die Masse. Ausserdem kannst du für solche Titel die doppelte oder 3fache Menge Entwickler und Kosten rechnen... anstatt über meine Träume zu spekulieren solltes du dich vielleicht erst mal mit dem Thema Betriebswirtschaft auseinandersetzen :)
 
@setitloud: Kommt drauf an. Für einen Deutschen Entwickler auf dem Deutschen Markt sind 100.000 verkaufte Titel verdammt viel. Diese Millionen Verkäufe treffen nur bei einigen wenigen internationalen Titeln zu. Und die sind dann auch wirkliche Top-Spiele. Wobei Top immer subjektiv ist. Eines dieser Millionen Spiele ist Die Sims und Die Sims2, weltweit gesehen! Das muss man aber erstmal hinbekommen und da ist es mit dem von PowerPyx genannten Rechenbeispiel nicht mehr getan. Da kommen noch ein paar Entwickler hinzu. __ Aber in einer Mitnahme und Selbstbedienungsgesellschaft wie der unseren wundert mich bald nichts mehr. Was einige hier für Ansichten haben ist echt das letzte. Was mir nicht passt, wird passend gemacht... sprich: Wenn mir das Spiel zu teuer ist besorg ich es mir durch nen Kumpel auf illegale Weise. Das kann man bald auf alles anwenden.
 
@PowerPyx: oder man machts wie ES, macht kleine verbesserungen und verkauf es im Folgejahr als neue Version oder man ballert addons (z.B Sims oder BF2) raus ohne ende...fragt sich wer da übern Tisch gezogen wird :>
 
Ja.. die welt ist schon böse und ich habe wirklich einen hass auf leute, die wirklich alles alles alles kopieren und generell gar nix kaufen und dann noch stolz labern, sie müssten doch deutschland zum größten raubkopierland machen / bzw. dafür sorgen das es so bleibt.. Bei mir ist auch nicht alles legal (zugegebenermaßen), aber wenn mir was super gefällt, dann bezahl ich geld dafür.
 
@gammler:seh ich auch so ... das problem ist nur,dass die spiele halt für jugendliche mit 50&$8364: teilweise zu teuer sind... möchtest du 3 spiele im monat brauchst du allein 150&$8364: fürs zocken.... und wenn wir uns ehrlich sind,sind viele spiele keine 50&$8364: wert.. ist zwar traurig für die entwickler,aber wenn sie dann für ein mittelmässiges spiel gleich viel verlangen wie bliizard , id etc. für ihre top games,dann versteh ich schon warum leute diese kopieren,bzw. nicht kaufen.
 
mich würden 2 punkte interessieren...
wenn das geschäft sooo schlecht geht,warum kommen dann immernoch so viele games auf den markt ? ...
und puntk 2 wäre.. wieviel schaden entsteht dadurch wirklich ... ich hätte mir viele titel sowieso nicht gekauft,auch ohne dvd brenner...
is wie bei den filmen .. wieviel von den raubkopierten hätte man wirklich im kino angeschaut.. sicher nicht viele..
 
Demnach sollte man aber auch sagen das nicht nur PC Spiele vor dem aus stehen würden sondern auch (oder grade) Playstation und Co. dürften es schwer haben. Denn wenn ich bedenke wieviele gebrannte Spiele für die Konsolen unterwegs sind.. dagegen sind die paar Rohlinge mit PC-Spielen doch ehr wenig. (Nebenbei: Ich habe NICHT ein gebranntes Spiel.. ich hab Regale voll mit Orginallspielen). Und angesichts der Tatsache das grade bei den Konsolen vornehmlich junge Spieler aktiv sind und es auch viele verschiedene Konsolentypen gibt, dürfte der "einheitliche" PC mit einem generell ehr "älteren" Klientel wohl noch relativ gut dastehen.
 
naja, valve hat doch mit steam eigentlich ne ganz gute lösung geschaffen... und ganz ehrlich, hl2 für 40€ war sein geld mehr als wert, wird dauernd weiterentwickelt und für css kommen laufend neue sachen. ok manchmal ist es leicht buggy aber größere fehler als gelöschte favorites hatte ich eigentlich noch nie^^
 
Steam ist eine gute Basis, besser als Kopierschutz, da man immer etwas dazu kostenlos kriegt. Naja und Internet hat ja jeder und wer ISDN hat und motzt der kann ja die Spiele ignorieren oder Updates ausschalten.

Die Diskusion das ich nur Analog/ISDN hab ist für mich nicht relevant. Was sollen Leute sagen die kein PC haben nörgeln die auch?
 
Also Tatsache ist doch, auch wenn die Zahl kopierter Spiele sehr groß ist, daß nicht
jede dieser Kopien für einen potentiellen Käufer stehen.
Mal angenommen es gäbe den perfekten Kopierschutz. Die Verkaufszahlen einiger wirklich guten Titel würden sicher steigen, die mittelmäßiger aber denke ich kaum bzw gar nicht. Ich denke viele saugen sich spiele um sie sich mal anzuschauen oder "sie im schrank stehen zu haben". Ich will die "Sauger" damit nicht freisprechen, aber nüchtern betrachtet will damit einfach in Frage stellen, daß die Zahlen mit denen bei den Verlusten der Publisher jongliert so auch nicht stimmen können. Die machen damit doch nur Stimmung.
 
@patschman: Naja ich gebe zu das ich vor etlichen Jahren auch mal Spiele gezogen habe aber mehr um zu sehen ob es sich Lohnt diese Spiele zu kaufen.
Auch Indizierte Spiele habe ich gerne damals gezogen weil der reiz am Indiziertem lag.

Naja da ich seit 3 Jahren einen Händler um die Ecke habe der mir auch jeden Indizierten Titel als Original besorgen und verkaufen kann ist das Downloaden der Spiele schon lange Geschichte.
Auch das ich die möglichkeit habe dort Spiele anzutesten erleichtert mir die Kaufentscheidung und ich muss mir diese nicht mehr runterladen.

Wie gesagt ich mag es auch gar nicht mehr Spiele zu Downloaden.
 
Vielleicht sollten sie sich mal von den Russen erklären lassen wie man in einem Raubkopienverseuchte Marktumgebung trotzdem erfolgreich legale Spiele anbieten kann. Im GEE oder Edge war letztlich ein Interview von einem russischen Publisher für PC Spiele, die in Russland erfolgreich legale Spiele verkaufen. Es geht also, wie es sich zeigt.
 
Man sollte wieder die code eingabe einführen wie früher :)

Gehe auf Seite 82, Spalte 3 wort 10 das waren noch Zeiten.

Ja man kann das buch kopieren aber glaube mir wenn wieder ein richtige Anleitung von 100 bis 200 Seiten beiliegt mit Geschichte dann hält sich das auch in Grenzen.
 
@Doomlein: LOL - 2 Fliegen mit einer Klappe: Die Spieler kriegen wieder richtige Handbücher, und die Hersteller wieder richtig Geld!
 
@Doomlein: Bedenke ich die Extras, die z.B. bei Ultima IV beilagen (Stofflandkarte, Ankh etc.) und es mit den heutigen vergleiche...im aller-allerbesten Fall gibt es ein mehr oder weniger fehlerfrei übersetztes Handbuch und das war es dann schon. Im Übrigen: Damals (Diskettenzeitalter) kostete ein Spiel im Durchschnitt DM 69,00 (gab auch Ausnahmen) und war hauptsächlich über den Versandhandel erhältlich. Heute kosten die Spiele im Schnitt € 49,00 und sind in jedem Kaufhaus erhältlich. Versandhändler wie damals gibt es kaum noch. Und da haben wir schon das Problem: Von dem Preis den man bezahlt geht mind. die Hälfte als "Provision" an das Kaufhaus, dafür setzen die Spielehersteller allerdings auch wesentlich mehr von ihren ab als früher. Tja, und wer behauptet man muß ein Spiel mit einem 50-köpfigen Entwicklerteam produzieren damit es gut ist, dem empfehle ich Elite III. Ist ein bißchen älter, aber (soweit ich mich erinnere) nur von einem (in Zahlen:1) Programmierer entwickelt.
 
Wer heute noch glaubt, gute Spiele würden gekauft, den kann ich nur fragen: Und wovon träumst Du nachts? Glaubt Ihr doch selber nicht mehr, dieses Märchen.
 
Ich kaufe jedes gute Spiel was mir gefällt dazu stehe ich. Ich habe auch nicht viel Geld aber dann warte ich 1 bis 2 Monate bis es günstiger wird.

Oblivion, Darkstar One, Titan Quest (mit dem neuen Patch läuft es super) diese spiele habe ich mir gekauft und ich stehe dazu sowas unterstütze ich auch gerne.
 
Eher der Kopierschutz gefährdet das PC-Spiel. Denn es gibt immer mehr Leute die deswegen diese Spiele nicht kaufen die Starforce und Securom nutzen.
 
@SorcFun: genau dazu gehöre ich auch bin imemr traurig darüber wenn ich weis welcher schutz die games dann haben bei spellforce 1 und sacred gold war ich noch gnädig aber auch nur weil ich beide für 50 euro bekommen habe vor 1j weil ich dringend ma was anders zum zocken brauchte :)
 
Jip wenn ich schon dieses Starforce 4.0 sehe stehen mir die nackenhaare zu Berge. Bei dem Game Flatout 2 ist hier das Game mit Starfuck versehen aber die Amis haben schön Securom tztztztz.
 
Also ich bleibe bei Valve.
hl2 für 40 inkl css ist ein spottpreis!
20 € fürs 1. addon vllt viel.
aber 20 € für episode 2 + team fortress + portal - DEN preis sollen sich andere hersteller mal ansehen.
ja die engine existiert schon und wird nur leicht modifiziert. aber es sind DREI geile spiele mit maps + multiplayer + 1A support !!!

und ich behaupte mal viel raubkopie gibts bei den multiplayerspielen von steam nicht. ich hatte kein bock mit den anderen raubkopierern auf extra servern zu spielen.
 
Eigentlich ganz einfach..Macht gute Spiele , die werden auch gekauft. Siehe BF2, WoW.
Ich persönlich kaufe nur Games die im Internet Spaß machen den 20 oder 30€ ausgeben und dann 2-3 mal durchdatteln ist mir zu wenig.
Daher Multiplayergames mit Online regestrierung zum Internet datteln.Die kann man dann eh nur mit den orginal im Netz Spielen und schon kann man jeden Kopierschutz weglassen. So einfach wäre das dann..
 
Die Spiele sind ordentlich. Manchmal vielleicht etwas kurz, aber HL2, Quake 4, C&C Gerneals und Zero Hour, Prey, Fear sind alles gute Games. Wo ist das Prob. Ich habe mir auch nciht alle gekauft, weil mir das Geld fehlte, also hab ich nur die gekauft, die es mir Wert waren.
 
Früher als Schüler habe ich Spiele nur kopiert weil ich schlichtweg keine Kohle hatte, da hätte das Spiel noch so gut sein können! heute habe ich schon Geld für den ein oder anderen Titel und gebe auch gerne Geld für gute Spiele aus. Trozdem lasse ich mich nicht verarschen. Ich spiele jedes Spiel vorher an und kaufe es erst dann wenn ich sage "jawoll das isses wert". Auch bei Adventures, wenn ich sie schon durchgezockt habe, sehe ich kein Problem darin es mir zu kaufen, auch wenn es dann eingeschweißt im Regal steht. So Publisher wie EA unterstütze ich schon lange nichtmehr. Von ID habe ich sogut wie jeden Titel Original weil die es einfach drauf haben. Die Jungs sind mit dem Herzen dabei. Spiele mit Starforce kaufe ich mir Grundsätzlich nicht egal wie gut das Game ist (die zock ich auch vorher nicht). Valve macht auch gute preise finde ich, hab mir extra für Steam eine Kreditkarte geholt. Finde dieses System einfach geil, ich muss mir nix schicken lassen nicht in Laden rennen. Leute die z.B. Oblivion zocken bis zum geht netmehr und es geil finden, es dann aber net kaufen obwohl sie kohle haben, finde ich scheisse. Gegen die sollte man vorgehen aber ich sehe ich weder früher noch heute als Gefahr für die Spieleindustrie!
 
@NukeEm: sehe ich so wie du ... die mittelmässigen titel hätte ich sowieso nicht gekauft,ob ich die nun kopiert habe oder nicht merkt das konto des spieleherstellers nicht.. wenn ich es net kopiert hätte,hätte ich es gar nicht zu hause und würde mich auch net jucken...
ich hab mir sogar starcraft 3x gekauft,weil 2 mal die cd einging und es schon in der billig serie war um einige &$8364:,die waren mir wurscht und es wars mir wert.... und ich hab doch um die 4000 games im battle.net hinter mir :)
 
Ich denke schon, dass er Recht hat, denn im Gegensatz zu Kino und Musik, wo die Sachen ja auch im TV, auf DVD, CD und im Radio noch zusätzlich sind und so noch Geld zu verdienen ist oder mit Klingeltönen vielleicht noch, so ist es bei Games oft so, dass sich die Leute das Zeugs saugen. Leider. Eigentlich schade.
 
naja muss jeder für sich entscheiden ich leeche mir die meisten spiele erst und wenn sie mir gefallen kauf ich sie. Vor allem Multiplayer titel kauf ich mir sehr oft weil illegale dinger gehen ja nicht.
 
@Ganry: Jaja, genau..."wenn sie mir Spaß machen" Und wann fängt der Spaß an, sobald sie durchgezockt sind und der Kauf sich erst gar nicht mehr lohnt oder kaufst du dir ein Spiel, das du bereits durchgespielt hast? Da kannst du erzählen, was du willst, es glaubt dir keiner! Ich zumindest nicht.
 
Sehe ich genauso. Wenn es mir Spaß macht, ist es schon durch.
 
Multiplayerspiele kann man ehe kaum mit was Kopiertem spielen, das sagt eigentlich alles. Wenn scheiß Spiele gemacht werden muss man sich nichtunbedingt wundern das sie für 50€ keiner haben will.
Übrigens habe ich mir vor kurzem quake4 gekauft, der Preis war ja plötzlich sehr gut :> da kann man sich sogar ein mittelprächtiges Spiel kaufen :P
 
Ausgerechnet die "Quake Macher" weinen rum, hätten sie Q4 ordentlich hinbekommen und net so ein blödsinn Deutschland vs rest der Welt müssten sie net jammern. Gute Spiele vermarkten sich von alleine, TES:Oblivion, Anno 1701, 2k7 und noch so endliche andere Top Titel die kommen werden, verkaufen sich von selber. Gutes Produkt gute Verkaufszahlen. Ist etwas misslungen, spricht sich das schnell rum und das Game ist tot (siehe Q4, erst Hype und nun nix mehr). Filesharing wird es immer geben, TES wurde zig mal runtergeladen und dennoch klasse Verkaufszahlen ... komisch komisch oO.
 
Heutzutage wird es auch immer schwieriger mit illegalen Kopien online zu gehen, da oftmals mittlerweile geprüft wird, ob das ein Original ist. Ich besitze lieber 1 gutes Spiel im Jahr oder gar keins. Gut ich bin auch nicht mehr zwanzig :))
 
Aber es gilt auch hier, ich lad mir das spiel runter zock es finde es schrott und lass es dann :) nicht alles was man sich runterläd hätte man gekauft! viel zu viel schrott auf dem markt
 
es gibt viele Probleme.
1. viele saugen auch aus langeweile oder aus fun und testen das Game dann^^
2. manche haben das Geld, aber laden trotzdem illegal (kenne da paar)
3. die Entwickler setzen auf zu hohe Grafikeffekte und das kostet halt ( wie HD und son popel)

Ansonsten hat er schon recht und wie zivilist sagte, teufelskreislauf.
Und darum denke ich auch, wird Nintendo Wii gut ankommen, im Vergleich zu anderen billig, neue Innovationen(Wii-Remote) und am Ende soll ja der Spielspaß da sein und nicht nur die Grafik :)
aus dem Grunde zocke ich auch wieder alte Games wie Super Mario Brothers oder sowas :P
 
Macht es doch so wie ich. Nach dem offiziellem Release warte ich ein paar Monate und schon bekomme ich das Spiel zum halben Preis. Bis dahin haben es soviele Leute getestet das man sich gut informieren kann ob diese Spiel gut oder schlecht ist. Natürlich sollte man sich selbst ein Meinung bilden aber wenn vielleicht 80% der Leute unzufrieden sind dann würde ich niemals so ein Spiel kaufen. Auch nicht für 25€.
 
dann hast aber als online gamer keine sonne mehr,bis du dich da rein gefunden hast,....
auf jedenfall sollen die nicht rumheulen und andständige software bringen.ich brauch keine grafikdemos für 50 €
und das war oder ist das letzte QUAKE auch in meine augen...spile die man in der regel in einer wiche durch hat ist schlicht weg eine frechehit.
da lob ich mir die rollenspiele immer mehr....nein nicht sexueller art sondern spiele wie Dungeon Siege und wie se alle heissen.
 
Was soll an Quake 4 denn so schlecht sein. Ein gutes Game. Schöne Grafik. Deine Meinung, aber nur weil es dir nicht gefällt, solltest du nicht verallgemeinern.
 
@Bazillus: Er hat schon Recht. Quake4 und Doom3 waren so schlecht... kein wunder, dass genau diese Typen sich über Raubkopierer beschweren. Wer scheiss Software verkaufr, braucht sich nicht wundern, wenn er sie nicht los bekommt und jeder nur mal schnell per raubkopie reinschnüffelt...
 
Die Nachricht ist lustig, wo doch Amerca's Army kostenlos ist und auch gerade von F.E.A.R. keine Vollversion für den Multiplayer Part mehr nötig ist. Also einfach nur Blödsinn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles