Vista: Neue Sicherheitsmechanismen umgangen

Windows Vista Am vergangenen Dienstag berichteten wir über die Black Hat Konferenz, auf der Microsoft die neuen Sicherheitsmechnanismen in seinem Betriebssystem Windows Vista vorstellen wollte. Das Besondere daran: Black Hat ist eine Konferenz für Hacker. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte bevor wieder die MS Basherei beginnt und von den ach so heiligen Alternativen gesprochen wird ... "Ihrer Meinung nach ist es bei einem universell einsetzbaren Betriebssystem nicht möglich, eine vollkommende Kernelsicherheit zu gewährleisten." Und das aus dem Munde einer der größten Expertinnen.
 
Bevor jetzt wieder die "Microsoft macht nur verbuggtes Zeug"-Rufe kommen:
Vista ist extrem komplex, und ich finde es gut, dass Microsoft im Vorraus die Hacker drauf loslässt.
So haben die noch Zeit, die Sicherheitslücken zu schließen!
Das hat weniger was damit zu tun, dass MS schlecht programmiert, ich finde es gut, dass sie keine geheimniskrämerei betreiben, sondern die Software präsentieren.
 
@_maggus_: Mark Russinovich von Sysinternals hatte das selbst bestätigt das bei MS sehr helle Köpfe sind. Was hier von den Kindern über MS so behauptet wird ist ja nicht wirklich ernst zu nehmen. :)
 
@vistafreak2000: Ein sehr netter Podcast bei dem jemand genau darüber spricht: http://chaosradio.ccc.de/cre022.html
 
@Nigg: Nette Sendung vom CCC. Sollten sich einige hier mal anhören. Recht informativ und einfach erklärt. Besonders die ollen Verhasser.
 
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Entspricht voll der Hacker Ethik und ist äußerst sinnvoll.
 
@skilless: dem schließ ich mich an. Ich glaube, man darf durchaus die Behauptung aufstellen, dass es bei MS ein Umdenken gibt: vor wenigen Jahren hätte MS wohl alles daran gestzt, zu verheimlichen, welche Löcher ungestopft sind. Vielleicht, weil auch die Konsumenten etwas sensibler geworden (besonders nach den großen XP-Attacken) sind... Sicher, es wird das Risiko _nur_ reduzieren, nicht aber beseitigen können.
95% aller Windows-Probleme sitzen nun mal zwischen Monitor und Stuhllehne :) Der nächste Schritt sollte daher vielleicht vermehrt Aufklärungsarbeit bei den Benutzern sein...
 
Sicher, das das sicher ist? :-P
 
@cmaus@mac.com: Sicher! :-)
 
@cmaus@mac.com: das es sicher sicher ist halt sicherlich sicher xD
 
wirkliche sicherheit gibts nur wenn man den stecker zieht da das sicherheitsrisiko stets vor dem computer sitzt, da kann die software noch so voll von sicherheits funktionen stecken. die wird ja auch nur von menschen gemacht.
 
so lang keine cracke die hand anlegen ist doch alles in butter. ich denke die meldung, das en komlexes betriebssystem schwer abzusichern ist, ist etwas fehlinterpretiert. das treiber eine gefahr fürden windows-kernel darstellen ist ein generelles problen an dem das windows-kernel konzept leidet.
 
Hatte ich mich letzte woche schon drüber ausgelassen. Ist zwar wieder klassisch für MS. Aber durch diese Hilfe von außen kann man wrsl die masse an Sicherheitslücken stopfen. Nur schade, dass MS erst jetzt auf diese Hilfe zurückgreift
 
@Skip_2: besser jetzt als bei der final...
 
@Skip_2: Wenn du mal die entwicklung von vista soweit öffentlich bekannt rückverfolgst macht es auch keinen sinn das "solche leute" vista durchleuchten wenn Module nicht wirklich final sind. Wir konnten doch alle immer wieder lesen das ganze code bereiche komplett über den haufen geworfen wurden, man erinnere sich an dieses Unsägliche Thema in Zusammenhang mit Norton :) .Von daher gibts imho nichts zu bemängeln daß man erst kurz vor Ende externe "Sicherheitsexperten" auf Vista loslässt. justmy2cent
 
@Skip_2: Ich habe vor wochen aufgegeben, gegen Vista zu stänkern. Doch jetzt soll ich es wieder machen? Entscheidet euch mal. Wenn man zu human mit dem Produkt umgeht geht das nicht und wenn man es kritisiert ist das auch nicht okay. Klar habe ich die Sachen gelesen und auch meine Meinung Preis gegeben. Aber irgendwann muss man auch mal aufhören, nur Kritik zu üben
 
@Lord eAgle: aber warum nicht schon seit anfang der produktion einen hacker beschäftigen der jede neue alpha und beta versucht zu hacken wär doch sinnvoll
jetzt find ich es schon zu spät .
 
@Skip_2: @PowerPyx: Also erst mal die Final rausbringen, dann die Hacker drauflassen, damit diese die 'eigentlichen, offiziellen' Module versuchen zu hacken? Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?Eigentlich kein schlechter Ansatz. Nur müsstest du dann ne zweite Final rausbringen - mit der dann auch Hacker nicht mehr anfangen können... Während ich das hier schreibe kommt mir der Gedanke: Wieviel Prozent glaubt ihr, wird MS zwschen Beta2 und Final komplett neuaufbauen? Sollte es anschließend lieber nicht noch ne Beta geben? Mit den neuen Modulen!?
 
@Skip_2: warum hast du überhaupt gegen vista gestänkert , hat es dir irgendwas gebracht ?
 
@_maggus_ noch zeit die Sicherheitslücken zu schliessen!Lol bei Xp stopfen se immer noch lücken.und das nach 6 Jahren.So wirds bei Vista auch sein.Frage mich nur ob da der Patch Day jeden Monat dann aufn Mittwoch fällt! :)
 
@RedBaron: Hast du dir mal überlegt, dass bei software, die aktuell gehalten wird, auch neue Lücken auftauchen können?
Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, dass mit der Zeit neue Lücken auftauchen können, an die man anfangs gar nicht gedacht hatte?

Was MS macht, finde ich grundsätzlich gut, denn wenn man mit der Sichtweise der hacker herangeht, kann man vielleicht einiges an Grundabsicherung schaffen, was man bei XP nicht getan hatte.
 
@RedBaron: Da haben wir ja schon unseren ersten Experten :) Zeig mir mal ein OS, das nicht nach Jahren noch gepatched wird. Aber wenn du es besser kannst, warum hat dich MS oder Apple nicht gefragt ob du die Gnade besitzt für sie zu arbeiten ?
 
lol und nun denkste da ja Vista rauskommt wird alles besser!?Ist doch net dein ernst!?Ich hab auch mit 6 aufgehört am Weihnachtsmann zu glauben.Nee spass beiseite.Das wird genauso wie bei XP ablaufen.Sage ja wenn ich mir Vista zulege denke ich schon dran wann da wohl der Patch Day ist.
 
@RedBaron: Naja, jemand der nicht mal den blauen Pfeil benutzen kann, wird schon wissen wovon er in Sicherheitssachen redet :)
 
@RedBaron: Was stellst du dir denn unter dem Begriff "Alles Besser" vor?
Ein komplett fehlerfreies OS? Mit deinem aufgegebenen glauben an den Weinachtsmann hast du ja dann gar nicht so unrecht..
 
@RedBaron: "Maggus"..>> denn selbst Linux-Distris, OS X (und auch die anderen) sind ebenfalls alles andere als fehlerfrei. Aber das wirst du auf deinen LinuxPCs schon gemerkt haben. Und wenn du jetzt sagst "mir ist noch kein Fehler aufgefallen".. tja.. die Fehler, die in Windows drin sind, merkt der Normalanwender meistens ja auch nicht. Mal davon abgesehen, dass die meisten Fehler durch Treiber verursacht werden.
 
@gigi1973: was hat denn das Wissen zu "Sicherheitssachen" mit dem blauen Pfeil gemeinsam? Den Zusammenhang kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
 
@fufo: der Zusammenhang ist ganz einfach , wer sich im Web sonst faul und mit wenig nachdenken bewegt der wird auch bei Sicherheitsangelegenheiten nicht sehr überlegt rangehen , den würde ich nicht ohne aufsicht an mein PC browsen lassen :)
 
@vistafreak2000: jepp
 
Windows Vista ist a mist a. *g*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles