Microsoft lässt Windows Vista von Hackern testen

Windows Vista Microsoft will offenbar seinen Anspruch, Vista sei das sicherste Windows-Betriebssystem aller Zeiten, untermauern und hat deshalb die Teilnehmer einer derzeit in den USA stattfindenden Hacker-Konferenz dazu eingeladen, dass neue Windows auf Herz und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die werden a) wohl nicht alles finden und b) werden schwarze Schaafe nicht direkt alles melden. Aber an für sich erscheint mir die Idee nicht schlecht.
 
@Narf!: Microsoft spart auf diese Weise TAUSENDE Dollar für Mitarbeiter und zusätzliches Personal.
 
@TobWen: das ist nicht dein ernst ?
 
@Narf!: Alles sicher nicht, aber wenn dadurcheine vielzahl von Schachstellen behoben werden kann, was spricht dagegen?
 
@vistafreak2000: Erm und wieso nicht? Anstelle Personal einzustellen, die Windows auf Fehler überprüft oder seinen Mitarbeitern für diese Arbeit Geld zu berechnen, geht man zu einer Gruppe, gibt ihnen das Programm und vielleicht später eine Lizenz gratis und lässt sie testen. Was hast du an meinem Kommentar nicht verstanden?
 
@TobWen: MS macht den Test bestimmt nicht aus Einsparungsgründen , ich denke hier geht es eher um medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit und den Wille das Betriebssystem so sicher wie möglich zu bekommen.
 
@vistafreak2000: Das sowieso: Sie gehen ja sicherlich davon aus, dass ihr System jetzt 100% sicher ist. Denn wenn ein Hacker sacken würde: GROBE LÜCKEN, dann wäre Microsoft wieder in der Negativpresse. Trotzdem ist es für MS eine Art "Endabsicherung", wo ihr OS auf Fehler getestet wird, auf die sie vielleicht NIEMALS gekommen wären.
 
@Narf!: @TobWen: Du scheinst einer zu sein, der M$ bewegründe immer als schlecht hinstellen möchte. Hast du nicht mitbekommen das die Mitarbeiter in den letzten Monaten Schwachstellen suchten und behebten? Hacker finden aber warscheinlich noch einige mehr. Und deswegen möchte M$ sie zu hilfe bitten. Außerdem ist es besser mehrere testen zu lassen. Das ist nicht mal ein Tag nach der ausgabe von Vista dauern wird, bis ein Virus dafür drausen ist, ist wohl jedem klar. Aber trotzdem dürfen die doch ihr OS so sicher machen wie möglich, oder?
 
@billgatesm: Wenn du mich kennen würdest, würdest du mich vermutlich als mit einer der größten Verfechter von Microsoft-Produkten bezeichnen. Ich bin der einzige, der mit einem Microsoft T-Shirt auf einen Linux-Kongress geht.
 
@billgatesm: Du denkst nur leider nicht weiter. TobWen hat schon Recht! Microsoft könnte genausogut 500 von diesen "Hackern" der Black Hat anstellen - ich wette ein Grossteil hätte nichts dagegen sich etwas dazuzuverdienen - und sie dann das System testen lassen. So spart MS genau an diesen Summen und bekommt einen kostenlosen Test. Das das ZUSÄTZLICH noch Medienwirksam ist, ist doch nur von Vorteil!
 
@Narf!: Schafe, nicht Schaafe.
 
@TopWen: Du hast zwar recht, aber andererseits gibt es nichts besseres, als das von Profis testen zu lassen. :)
 
@Narf!: WINDOWS Vista ist bereits gehackt worden! Eine Polnische Hacker hat den die Root-Kits eine Möglichkeit gefunden, eine Tarnprogramm einzuschleusen.
 
finde ich mal ne sehr sehr coole sache! hut ab! hoffen wir nur das es jetzt - sollten ein paar fehler gefunden werden - nicht gleich wieder heißt öh das war ja klar war ja nicht anders zu erwarten usw...
ich finde diesen schritt wirklich sehr beachtlich und denke MS geht damit in die richtige richtung
 
@paris: Also wenn das richtige Profi-Hacker sind, dann wird eventuell gar nicht mehr viel übrig sein vom Vista :-))
 
Sicherstes Windows ist möglich... ist schliesslich eine Evolution... sicherstes OS kann Windows nie werden... da stehen etliche über Windows... und das ist von der Architektur und dem Umfang bedingt.
 
@ratedochmal: Du kennst also die Internas aller Betriebssysteme ? Respekt, und das wo viele davon nicht mal OpenSource sind.
 
@gigi1973: Ja, AIX, Solaris, OpenBSD, IOS, vxWorks... kenn ich mich gut mit aus... an Sicherheit Welten vor dem was Microsoft liefern kann... nicht einmal die Serversysteme optimal Konfiguriert kommen da in de Nähe.
 
@gigi1973: das was keiner kennt und keiner überprüfen kann ist immer besser als Windows , hat er bestimmt nur irgendwo hergelesen *g*
 
@ratedochmal: Es reicht eigentlich völlig aus, mal die Anzahl der Remote Holes in Windows $[VERSION] mit OpenBSD $[VERSION] zu vergleichen. .-) Mircosoft konnte bisher seine marktführende Stellung mit den allermeisten Sicherheitslücken behaupten... *fg* Gruß, Fusselbär
 
lol einmal gut getrollt bring immer die lacher auf die eigene seite , es lebe die grosse bühne internet.
 
@vistafreak2000: Enttäuscht, dass man über dein Getrolle nur lacht und ich Fakten bringen kann die dich zum weinen bringen? Windows und Sicherheit... schreib es ab... siehe Black Hat News... Viren, Exploits und Rookits in kürzester Zeit bei minimaler Verbreitung gefunden... was glaubst du... das MS sich bis zum Start um 180 dreht und bessert? Sorry, genannte OS sind seit Jahren täglichen professionellen Angriffen ausgesetzt und halten diesen Stand... Windows hält nicht einmal Fuzzy Logic von Script Kiddies stand.
 
Die nächste Terminverschiebung steht bevor *loool*
 
@avril|L: Warum? Der Hacker-Test geht doch auch nach dem Release weiter. :)
 
Hehe, ich wette in 2 Tagen werden die Tauschbörsen von Vista-Kopien überschwemmt werden :-)
 
@TobWen: das sind sie doch sowieso
 
@TobWen: Vista-Versionen findet man schon seit Monaten und Jahren in den Tauschbörsen. Aber es gab ja auch schon ne offizielle Beta. Also was solls. Ist nichts besonderes.
 
@TobWen: Bei einer legal erhältlichen Beta2 ist das denke ich ziehmlich egal -.-
 
@alle über diesem Post: Ich denk nicht, dass es SP2 ist, da wir kurz vor dem RC1-Release stehen und sich VIEL getan hat.
 
@TobWen: Du hast es dennoch nicht verstanden, wieso etwas illegal besorgen wenn ichs legal haben kann -.-
 
@TobWen:
Meinst du VISTA BETA 2 oder XP SP2?
 
Wichtig ist nur, dass die Hacker nicht alles ausplaudern und ein oder zwei Hintertüren offen lassen. :)
Aber die hintertüren wird es wahrschienlich immer geben. Auch wenn da "Hacker" am prüfen sind. *fg*
 
@Willforce: Naja, sobald die Hintertür entdeckt wird, wird sie auch schnell wieder geschlossen werden - spätestens zu SP2 :-)
 
@Willforce: so ein Quatsch. Ein Hacker plaudert alles aus, denn ihm geht es darum Sicherheitslücken aufzutun und diese bekannt zu machen. Ein Cracker würde dies nicht tun. Schade, dass Leute diese beiden Dinge immer so durcheinander bringen. Unter Hackern gibt es keine schwarzen Schafe !!! Denn wenn es schwarze Schafe sind, dann sind es keine Hacker sondern Cracker!
 
@Willforce: hacker? cracker? ist das etwa schon n richtiger beruf? gibts da auch ne handwerkskammer?
 
@ klausing: Schöne schwarz-weiße Sichtweise, die Du da hast. Wie in so vielen anderen Dingen auch, dürfte der Übergang hier aber fließend sein. Außerdem wirst Du sicherlich auch auf einer Hacker-Konferenz o.ä. Cracker finden.
 
man sollte immer skeptisch sein, selbst hacker denken bestimmt auch mit an ihr eigenes ansehen ect. und begehen auch solche Dinge die man nur auf die Cracker bezieht , alle hacker werden bestimmt keine samariter sein.
 
@vistafreak2000: Nur das es dann keine Hacker mehr sind. Die Definition ist eigentlich ziemlich einfach und klausing hat sie richtig geschrieben. Einen fliessenden Übergang gibt es hier nicht, denn sobald ein "Hacker" sich entschliesst eine Sicherheitslücke nicht zu melden, ist er ein Cracker. Relativ einfach oder? :)
 
@felixfoertsch: Es sind auch nur Menschen und gänzlich unparteiisch sind solche Leute erst recht nicht :)
 
@Aldaris: Genau das hat er doch gemeint: Wenn es auf einer Hacker-Konferenz schwarze Schafe gibt, dann sind diese keine Hacker, sondern Cracker. Ein echter Hacker versucht Sicherheitslücken zu finden und Software dadurch sicherer zu machen, entweder indem er bei Open Source selbst einen Patch schreibt, oder indem er die Sicherheitslücke meldet/veröffentlicht. Ein Cracker dagegen würde versuchen diese Lücke irgendwie (kriminell) auszunutzen. Also man kann unterscheiden: Die "Guten" werden als Hacker bezeichnet, die "Bösen" als Cracker.
 
@Willforce: Ein Hacker ist auch nur dann ein Hacker, wenn man Ihn auch bezahlt... was soll er machen wenn er ein Netz testet, und nicht entlohnt wird? Soll er etwa sagen "ok ich bin ein Hacker mein Ansehen und meine Kohle ist fürs Kloster!" oder wie? Zudem arbeiten manche Hacker für Cracker... was sind denn die für welche? Cracher oO?
 
Also laut Chaosradio Express Folge 22 (http://tinyurl.com/fgy9k) macht Microsoft garnicht mal so wenig in Sachen Sicherheit. Auch wenn das hier die ganzen "Experten" anders sehen =).
 
@webmaster_sod: Natürlich nicht. Guck Dir mal Unternehmen wie Shell oder BP an, die hängen auch in Solarzellen und Brennstoffzelle drin - glaubt man auch nicht. Man sieht immer nur die bösen Erdölpreise. Die Geldern aus dem Gewinn fließen aber zum Großteil in die Entwicklung ein.
 
coole sache ... zumahl
"dass Microsoft sein Produkt an einem Ort verteilt, wo sich viele Menschen treffen, die das Unternehmen nicht leiden können, dafür aber mit umso mehr Eifer daran gehen, Schwachstellen in dessen Software zu finden"
wer weiss was MS dafür springen lässt ...
 
@Doctor: Normalerweise lassen sich Hacker nicht kaufen, da sie eine Ethik haben. Wenn bekannt wird, dass ein Hacker käuflich ist, werden ihn die anderen vertreiben.
 
Na dann werden die das nun zerflücken und es wird ein ewiges downdaten werden. Ich werde es mir nicht kaufen.
 
respekt, das machen andere firmen schon seit jahren...
 
@schischa: Aber sie werben nicht damit :-)
 
@TobWen: Wozu auch mit werben wenn es seit je her zu dessen normalen Entwicklungsprozess gehört. Es ist einfach keine Meldung wert weils normal ist... bei MS schreckt man ja schon auf wenn man nur 'öffentliches Audit' liest.
 
Find ich gut von MS das sie so ein Schritt gemacht haben, und dor sind ja wie schon im Artikelgeschrieben wurde Firmen und Personen, die nicht gut auf MS zu sprechen sind.
Hoffentlich wird die Final auch so gut wie man es so hört aber das war sicher ein großer Schritt für MS.
 
@BlackPhoenix: Es werden auf alle Fälle alle Problemlösungen aus XP einfließen, die Stabilität dürfte auch nicht schlechter werden. Nur halt die Performance auf alten Systemen, wie es aber auch schon von 98se auf XP (ME nehme ich nicht in den Mund). Schlechter kann ich es mir sonst nicht vorstellen.
 
keine schlechte idee, respekt...
 
Finde ich schon sehr mutig, respekt - hoffe das der Schuss nicht nach hinten losgeht und die hacker unmengen nicht änderbare lücken finden
 
LOL ser mutig die jungs XP war auch mal sicher und ist es auch nicht mehr wirt mit vista nicht anders sein LOL
 
@Timy: achja? wo ist denn xp heute unsicherer als damals ohne SP1???
 
Ich gebe der Aktion so 30 Sekunden und dann kommt der erste und schreit "BINGO!". Hehehe. Wird sicher so ein Flop wie die Spracherkennungs-Pressekonferenz :-)
 
@funkyferdy: Was für ein Flop ? WF hatte diese Woche erst die Spracherkennung in Vista mit völlig anderen Ergebnis getestet , warum muss man immer so verbohrt sein und immer alles auf die Software schieben wenn das Problem vor dem PC sitzt bzw. in dem Falle in der schlechten Audioübertragung lag.
 
Arbeitet MS mitlerweile auch mit dem FBI zusammen? Die lassen sich doch auch durch hacker helfen. Ich glaub eher nicht das das eine Werbe Aktion ist. Sondern vilemehr, dass MS den eigenen Entwicklern nicht mehr traut. Die mussten einfach zu viel mängel hinnehmen und so fragen sie jetzt die fachkundige Konkurrenz um kostenlose Hilfe und Fehleranalyse.
 
@Skip_2: Hacker ect. haben unter umständen nur andere herrangehensweisen an ein programm bzw. code , die entwickler bei MS sind aber keineswegs gleich dumm .
 
@ vistafreak2000: Da spricht der Fachmann. Dann frag ich dich mal warum die dann ein mit sicherheitslücken gespicktes system vor beendigung hacken lassen wollen?
 
@Skip_2: Aua, wie kann man so eine blöde Frage stellen und dabei so großkotzig sein. *kopfschüttel*
 
@Skip_2: MS hat sich bei Vista stärker der Systemsicherheit verschrieben wie du bestimmt weisst und hier bietet sich die möglichkeit der Medienwirksamen Öffentlichkeitsarbeit an um die Akzeptanz von Vista zu verbessern und zu erhöhen. hast du denn beweise das MS seinen entwicklern nichtmehr traut und daher zu den hackern gehen muss? was frag ich überhaupt , ist doch ehh nur quatsch :)
 
@Skip_2: Und trotz alle dem wurde die Treiber Signierung wo MS den größten teil seiner Mühen drauf konzentriert hat umgangen. Ich kann lesen und auch die Texte verstehen. @billgatesm: Ich halte mich vor meinem we nicht mit überflüssiger kritik auf deswegen lasse ich das unkommentiert
 
Ein sinnvoller und, angesichts zunehmender professioneller, z.T. organisierter, Computer-Kriminalität mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen, längst fälliger Schritt
 
Ich finde dass das eigentlich eine gute Idee ist. Aber die Hacker werden sicherlich Microsoft nicht alle Lücken mitteilen, oder wie sieht ihr das?
 
@alexirimie: Selbst wenn sie Ehrencodex haben und keine Viren basteln werden einige bestimmt trotzdem versuchen Fehler aus dem System in einer selbstdarstellerischer Form im Internet auszubreiten. Dort bekommt man schliesslich mehr Anerkennung.
 
@vistafreak2000: also ich fände gut wenn die Hacker Microsoft hälften. ich freu mich schon auf die end Version. ich erger mich riesig dass ich nicht die neue beta Version her bekommen hab!
 
Ihr glaubt ja wohl selbst nicht, dass wenn ein Hacker mit böswilligen Absichten da eine Lücke findet die auch noch an Microsoft petzt. Der wird sich denken "Hm, Windows hab ich schonma da, Lücke funktioniert, warten wir ab bis verteilt ist. Dankeschön". Obwohl... ein böswilliger Hacker würde sich die Software auch so beschaffen können. Naja, ich jedenfalls würde da keine Lücke petzen wenn nicht auf der anderen Seite paar $ rausspringen würden.
 
@sladaloose: Ein böswilliger Hacker ist kein Hacker, sondern ein Cracker. Und ich glaube nicht das sich Cracker in so eine ernsthafte IT-Sicherheitskonferenz wagen :-)
 
@sladaloose: Jetzt beginnt das schonwieder... Doch es werden einige geben, die es nicht melden. Sollten Hacker selbst Ethik besitzen, sind sie auch nur Menschen. Vergisst bitte nicht das ein Hacker != Hacker um jede Zeit ist. Hacker können als Hacker arbeiten, haben aber auch Freizeit. Und da können sie notfalls ihre Ethik sowas von...!
 
@el3ktro: Hey, falsch. Schon einmal etwas von black hats gehört gehört..? *gg* Lol, die Veranstaltung heißt nicht um sonst so..hehe. Ne Spaß. Das mit dem Veranstaltungsnamen ist extra so gewählt, aber es gibt eben black und white hats. Und Blackhats arbeiten meistens für sich selbst, aber Whitehats arbeiten für andere und helfen Lücken zu finden, etc. Also wenn du Blackhats unter den Hackern dort ne Lücke nicht melden, dann ist das deren Sache. Blackhats!=Cracker.. MfG CYA iNsuRRecTiON
 
Dass kann man so nicht sagen, wenn zum Beispiel 1000 Hacker das OS testen, davon vielleicht 250 böswillig sind und diese Fehler nicht melden, dann bleiben immer noch 750 Hacker, die diesen Fehler melden könnten, ein böswilliger Hacker braucht also viel viel Glück, dass seine Lücke dann auch wirklich offen bleibt. Und wir haben ja noch ein paar Monate bis Windows Vista kommt.
 
@patrick_schnell:Arbeiter von Microsoft die aufpassen?Versteckte Programme die jede noch so kleine Bwewgung am PC aufzeichnen?Ob das stimmt weiss keiner aber wenn 250 Hacker böswillig sind und es nicht sagen gibt es immer noch 750 Hacker die genau die gleiche Sicherheitslücke finden und in ihren Berricht schreiben die die 250 böswilligen Hacker verheimlichen!
 
Gegessen wird, wenn das essen gekocht wurde und nicht vorher. Mediengeplänkel, wie immer, denn Vista ist noch lange nicht marktreif. Kein Mensch weiss was Microsoft da noch alles für Türen einbaut.
 
@spreemaus: MS baut Türen ein, für Was oder Wen ?
 
Find ich gut von MS. Schade das ich vom hacken kein Plan hab, sonst würd ich da mit machen wollen :) mfg Aerith
 
Aus eigener erfahrung kann ich sagen! Vertraue nie einem Hacker...!
 
es wird immer eine Hintertür geben, gab es immer und wird so bleiben
 
@Lorgnon: und wenn vom system, dann danken wir dem DAU, der uns eine Türe öffnet
 
www.dassdas.de
 
Solange es Microsoft, Aldi, Bayern München usw gibt, wird es immer Neider geben, welche erst mal alles schlechter machen als es ist.
Warum ist das so???
 
@brinki: Ich als Lexus-Fahrer kann ein Lied davon singen... Entweder die kennen die Marke nicht und reden nur wirres Zeug, oder sie neiden jeden Millimeter gestyltes Blech meines Lexus, echt schlimm die Leute!
 
mmh, sollen se doch unseren Metasploit Onkel einstellen... der macht das dann allein... *g* und weil er nen Stillschweigebkommen bei der Einstellung unterzeichnen muß, kann MS dann unbehelligt von der Öffentlichkeit bugs und schwachstellen beheben.... :)
 
@Jupsihok: hacker und stillschweigen, das dürfte wie feuer und wasser sein. die könns doch garnicht erwarten jedes problem im vista in der welt rumzutratschen. :)
 
Die Frage ist halt, ob die Hacker die gefundenen Lücken an MS weitermelden werden oder so lange damit warten, bis VISTA erschienen ist.
 
@Sir Richard Bolitho: dass meine ich auch!!! außer die kecker bekommen von MS was dafür (Geld oder so). weil wenn nicht dann werden sie mit Sicherheit nicht alle Lücken bekannt geben.
 
@Sir Richard Bolitho: die frage ist eher, ob ms sich vor dem release überhaupt dazu herablässt die löcher zu stopfen. die positive publicity haben sie ja jetzt... warum sich noch großartig anstrengen? sicherheit kommt bei ms nach dem profit und scheinbar hat beides gar keinen allzugroßen zusammenhang bei windows, denn sonst wäre es nicht so ein selbstläufer.
 
btrw. das teil ist schon seit stunden geknackt.:
Und siehe da: die polnische Hackerin Joanna Rutkowska demonstrierte vor den Teilnehmern, wie es trotz Schutzfunktion möglich ist, Tarnprogramme für Hacker (so genannte Rootkits) unter Windows Vista zu installieren.
 
unter vorbehalt gerade woanders gelesen das
die teilnehmer ca 350 lücken in vista gefunden haben bis jetzt !!!!
mit der polnische Hackerin Joanna Rutkowska kann ich ebenfalls bestätigen

 
@eiswicht: Ich zitiere: "Geknackt hat Vista die polnische Hackerin Joanna Rutkowska. Sie demonstrierte vor den Teilnehmern, wie es trotz Schutzfunktion möglich ist, Tarnprogramme für Hacker unter Windows Vista zu installieren. Microsoft behauptete, diese sogenannten «Root-Kits» künftig zuverlässig aussperren zu können." - Tja... und wieder stirbt ein versprochenens Märchen von Microsoft und in drei Jahren wird es wieder jedem egal sein und für normal erklärt, das Vista jede Woche negativ in den News steht und jeden Monat etliche Patches nachreicht. - Was jetzt getrieben wird ist nur Marketing.
 
@ratedochmal: Die Frage ist jetzt, wie aufwändig Joanna Rutkowska diese Lücke knacken konnte. Wenn es easy geht und Nachahmer es leicht haben, dann ist es grottig, aber wenn man viel Aufwand treiben muss, dann hat MS gute Arbeit geleistet. 100% SICHERHEIT GIBT ES NICHT! NIEMALS!
 
Ich hab nämlich gelesen, dass Rutkowska die Advanced Virtualization Technology von AMD-CPUs dafür nutzt Software zu verstecken oder unsichtbar zu machen. Das ist ja wohl kein easy-going! Die Lücke ist halt da und es wird hoffentlich versucht werden sie schließen so gut wie möglich, aber man sieht, dass der Aufwand langsam schon enorm wird.
 
@The_Jackal: Die verfügbaren Exploits udn Viren haben eher angedeutet, dass es weiterhin easy going ist... 100% Sicherheit gibt es nicht... ok... aber warum dann mit 50% zurfrieden geben wenn man 99% haben haben. Ich nehme liebe die Lösung die am dichtesten an den 100% ist.
 
So kann man sich natürlich die eigene Abteilung für sowas sparen. Bravo MS, mal wieder Geld gespart und das ganze sogar noch als Imagegewinn verkaufen können. Eins muss man denen bei MS ja lassen, die sind echte Profis ...
 
soll die meldung jetzt die annern hacker abschrecken ? glaub ich eher nicht, weil in der scene jeder gern der erste und der beste sein will, und ein angeblich sicheres sys iss doch die herausforderung wo jeder drauf wartet was zu finden :-)
 
Wer sagt denn, dass es irgendwie abschrecken soll? Man versucht dem Kunden ein ordentliches Produkt zu liefern. NOCHMAL: ES GIBT KEINE 100%IGE SICHERHEIT!
 
Kluger Schachzug ! Sovie grips kenn ich bon billy gar nit aber gut aktion muss schon sagen
 
Hey, schon ne gute Sache, nur glaube ich damit wird sich erst recht nochmal zeigen und bestätigen, dass Windows Vista dringend noch erst ne Beta 3 benötigt, bevor es zu dem entgültigen RC1 geht. Denn es sollte immer erst eine ordentlich stabile Beta vor einem RC erscheinen, denn RC heißt ja das man dieses Code quasi als Final ansieht (Ein Kandidat für den Release..(Release=Final=RTM)). Aber das haben ja auch schon viele andere Webseiten, Blogger, etc. in ihren Vista Beta und Vorabtests vor kurzem gesagt und bestätigt.. Ich hoffe nur MS macht es auch wirklich so und verschiebt um 4-6 Wochen den Release von Vista..! MfG CYA iNsuRRecTiON
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum