Microsoft und eBay jagen deutsche "Raubkopierer"

Microsoft Die deutschen Niederlassungen von Microsoft und eBay wollen ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen den Verkauf illegaler Kopien verstärken. Die beiden Unternehmen drohen Verkäufern von unautorisierten Kopien von Microsoft Software-Produkten mit Klagen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so. Wer illegales bei eBay anbietet, dem ist eh nimma zu helfen. Dümmer gehts ja kaum.
 
Wer die Raubkopien vertreibt sollte auch bestraft werden. Jedoch sehe ich nicht das Problem beim Verkauf sondern eher bei diversen Filesharing foren, wo man diese Versionen auch bekommen kann, ohne geld zu zahlen
 
@Skip_2: Das ist richtig, nur diese Kontrolle läuft doch ins nichts. Wird eine Seite dicht gemacht, taucht irgendwo eine neue auf. Das war und wird auch immer so bleiben. Einfacher isses doch bei eBay nach zu schaun. Einfach nen aktuellen Filmtitel eingeben und schwubs mit Glück hat man einen Deppen der sich nen Film aus Polen gekauft hat und Ihn hier los werden will. Bin mir sicher da wird man bei demjenigen noch mehr finden :)
 
@Skip_2: Aber das Problem liegt GRADE beim Verkauf! Denn hier werden M$ genau die Kunden weggenommen, die legal für eine offizielle Lizenz bezahlen wollten! Die Filesharer hätten M$ ehr eine Taler eingebracht.
 
"Dadurch sind laut BSA Einnahmen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro verloren gegangen" So ein Schwachsinn. Das ist wie bei der Filmpiraterie. Nur weil sich irgendwer die ganzen Filme runterläd unt anschaut würde er noch lange nicht die selbe Anzahl an Filmen für Geld im Kino schauen. Und genau so ist es auch mit den 27% der Programme...
 
@Narf!: Genau das habe ich mir auch gedacht. wirklich arrogante einstellung ^^
 
@Narf!: Sehe ich ganz genauso! Allerdings find ich es gut, dass man dagegen etwas unternimmt.
 
@Narf!: unter der Überschrift "Microsoft und ebay..." ist aber davon auszugehen, dass hier das Problem angegangen wird, dass Leute, die tatsächlich Software legal erwerben wollen und es tun über den Tisch gezogen werden, indem Sie Raubkopien kaufen.
 
Finde das gut so. Hat zwar jetzt nicht unbedingt was mit dieser Art von Raubkopierern zu tun... aber wenn sich weniger Leute Programme wie vor allem MS Office einfach illegal besorgen würden, gäbs sicherlich einen viel höheren Anteil an OOo-Usern und damit auch eine höhere Verbreitung des offenen Formats. Wie schön wär es doch, wenn odt jedem ein Begriff wäre. Aber nein, statt dessen installiert man sich einfach eine Raubkopie von MS Office und die OOo-User sind wegen der Inkompatibilitäten die Dummen. :-(
 
@Hannes Rannes: Läst sich gewissermaßen auch auf das Betriebssystem selbst übertragen, wobei es allerdings so ist, das Microsoft die meisten Computer schon vor dem Kauf mit Windows vorinfizieren lässt. Diese Zwangsverdongelung lockt dann in Richtung Windows und zieht Raubkopien in Folge nach sich. Ich sehe da Microsoft als Förderer von Raubkopien und Opfer in Personalun!on. Wäre z.B. Linux auf dem Rechner, ist kein Bedarf an unerlaubt vervielfältigten Programmen vorhanden, so ein Microsoft Office wird da uninteressant, da gibt es dann besseres, was nativ läuft. Die GPL OpenSource Programme dürfen ja vervielfältigt und verteilt werden, sofern der Quellcode zugänglich gemacht wird und obendrein sogar an die eigenen Bedüfnisse angepasst werden. Die BSD License ist da sogar noch etwas freizügiger. .-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Traurig deine Einstellung, denn nach deinen Angaben ist z.B. jemand, dem Autos gestohlen werden, die er eigentlich verkaufen wollte, selber schuld, weil er sie nicht verschenkt hat. Man kann dich nur bedauern.
 
@gigi1973: Was erwartest Du denn auch von Fusselbär? Der schreibt doch eh nur MS-kontra-Gedöns und rührt hier die Werbetrommel für seinen Linux-Kram. Und das mit stetigem in sich nicht schlüssigem Bla bla. Ist halt blöd, wenn man auf der Looser-Seite steht und keiner davon zu überzeugen ist, daß 2016 die Marsianer landen und die Erde in einem binären Todesstrahl untergeht...
 
@Hannes Rannes: Das könnte ich mir bei Office vorstellen, allerdings bleibt nachwievor die Frage warum sich die Leute lieber MS Office als legal OpenOffice saugen (weil es verbreiteter ist). Bei den Betriebssystemen muß ich allerdings klar wiedersprechen, selbst die neuesten releases von Suse oder fedora sind nicht ohne weiteres für einen Laien zu installieren oder gar zu konfigurieren. Ihr solltet eher Dankbar sein das Linux nicht so verbreitet ist, wenn dem so wäre gäbe es da nämlich auch schon jede Menge Viren dafür (Lücken gibts da auch, zudem liegen die Quelltexte offen vor)
Greetz Tanis64
 
@gigi1973: Hör mal Gina, Du unterstellst mir da etwas, was ich nicht sagte! Von irgendwelchen Autos hab ich nicht gesprochen. Gruß, Fusselbär
 
@Schusselbär: Guck mal im Wörterbuch unter "Vergleich" nach. Und mein Vergleich trifft genau auf das was du geschrieben hast. Anscheinend hat dir der Vergleich aber vor Augen geführt was für einen Unsinn du zusammenschreibst.
 
@ gigi1973: Nein, Dein Unterstellungen sind unzutreffend, Du hast nur Spaß daran, mich anzugreifen, das ist alles. Du hast nichts verstanden. Eigentlich schade, das es keine Ignorier Funktion hier bei Winfuture gibt. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Bitte schließe nicht von dir auf andere: Nur weil du immer gegen Windows flamen musst, um deiner blinden Abneigung gegen MS gerecht zu werden (solche Leute mögen sich meist selbst nicht), heisst das nicht dass ich dich aus Spaß kritisiere. Ich kann nix dafür dass dein wie es ein Vorredner bezeichnete "inschlüssiges Blabla" so lächerlich ist. Aber bei einem Punkt geb ich dir Recht: Schade dass es keine Ignorier-Funktion gibt :)
 
Nichts desto trotz stinkt ebay genauso wie Microschrott...ruhen sich nur noch auf ihrem Schotter aus und passen auf, dass ihnen nicht ein Cent wegrutscht...
 
@cmaus@mac.com: Wenn ich dir jetzt 100 Euro stehle regst du dich auch nicht auf oder ? Hast ja sicher noch mehr Schotter ... Schade dass sich manche hier beim Versuch gegen MS zu bashen so lächerlich machen.
 
@cmaus: Werd mal älter, werd mal reif. So eine Aussage STINKT! Vor Nixwissen, vor keine Ahnung haben, vor Hintergründe und Fakten nicht kennen, vor Dummdreistigkeit... Das ist Niveaulimbo der schlimmsten Sorte. Leuten wie Dir muss man sogar noch die Bildzeitung vorlesen, weil sie es nicht selbst können...
 
@cmaus@mac.com: Oh ein dümmliches Exemplar eines 21th-Century-Robin-Hood gibt hier seine geistigen Ergüsse zum Besten. Weiter so.
 
@gordonflash: Musste grad beim Lesen deines Kommentars laut lachen, passiert mir selten hier, daher ... Gracias :)
 
Na endlich! gegen diese Fakes bei ebay sollte man e krasser vorgehen! Gibt es viel zuviele!
 
Richtig so
Wer die Raubkopien vertreibt sollte auch bestraft werden.
 
das ich nicht lache. ebay weiß genau wieviel Raubkopien bei denen verkauft werden. aber abkassiert wird halt trotzdem. hab mal gelesen, dass geschätzte 70% der Software, die bei ebay angeboten wird in irgendeiner Art und Weise illegal ist. Das ist ein ganz großer Witz! Würde ebay durhgreifen, würden denen hundertausende an Einnahmen entgehen.
 
@pinch: ...und die welt ist rund, besteht aus 3 sorten atomen und maximal 16 farben. net zu fassen wie einfach sich manche menschen alles vorstellen *kopfschüttel*
 
@MaloFFM: ? hast du auch argumente? wenn du nichts zu sagen hast, kannst du es auch einfach stecken lassen. fakt ist, dass auf ebay massenweise raubkopien angeboten werden, und die seeehr wenig dagegen tun. oder kannst du mir einen Grund dafür nennen, dass der verkäufer, den ich gemeldet habe weil er mir eine raubkopie verkauft hat, munter weitermachen kann mit dem sch***? und wenn du nix weiter kannst, als hier die leute zu belegen, anstatt mal selber klartext zu reden, dann kannst du dir die mühe auch sparen.
 
Lol ebay jagt raubkopierer, die bekommen in ihrem scheissladen doch eh nichts auf die reihe. da wird nazimusik angeboten, pornos, raubkopierte top aktuelle kinofilme, spiele aus russland wo nett dabei steht das ein key dabei ist dieser aber online nicht geht keine ahnung warum. da findest du falsche uhren, taschen und jeans. diese artikel werden gemeldet und 80% laufen trotzdem aus. ebay sollte lieber mal die ganzen sicherheitslöcher stopfen als mit microdoof nach raubkopierern suchen, die 1. mit falschen daten bei ebay angemeldet sind, 2. meistens eh im ausland sind, 3. nicht nur einen account haben und 4. sich nicht dafür zu interessieren ob ebay den account sperrt oder nicht, denn es ist ja mehr als einfach einen neuen account zu öffnen ohne große mühe (man braucht nur eine tageszeitung mit ausnahme der bild zeitung, denn dort ist das nicht drinnen). solange sich sogar tote bei ebay anmelden können, ist ebay eh nicht sicher.
 
Lets start HUNTING ^^

Aber wer so BLÖD ist Software dieser ART via eBAY zu vertreiben ist selber SCHULD
 
Statt so viele Gesetze zu verabschieden und enorme Summen auszugeben, wäre es einfach die bestehenden Gesetze viel besser zu kontrollieren. Wer mit Raubkopien Geld macht, sollte dick bestraft werden. Es sollte aber eine große Reform bzgl. der Urheberrechtsgesetze gemacht werden, denn es kann nicht sein, dass Privatleute wie Verbrecher behandelt werden. Mich kotzt es z.B. als Kinogänger derbe an, dass ich mir "Raubkopierer sind Verbrecher" anhören muss. Dafür bezahle ich 7 EUR!?!?!??!?!
 
@The_Jackal: ich frage mich warum ich überhaupt was im kino bezahlen muss, schließlich muss man sich vor film Beginn noch ne halbe Stunde Werbung gefallen lassen.
 
Was genau will man eigentlich erreichen? Tatsächlich nur den ebay-Verkauf von Fälschungen aus zumeist asiatischen Presswerken verhindern? Dann wünsche ich viel Erfolg .... oder geht es doch eher darum, durch Microsoft-Lügenmärchen darüber, was angeblich alles zu einer vollständigen Lizenz dazugehört (EULA, Handbuch "Erste Schritte" etc.) Angst und Verunsicherung zu verbreiten, damit möglichst viele Käufer vom völlig legalen Kauf von Gebrauchtsoftware abgeschreckt und in die Arme der überteuerten MicrosoftCertified Händler getrieben werden? Sind dem gierigen Riesen seine vielen falschen OEM-Hinweise (nur in Verbindung mit neuem Computer), BIOS-Lock-Versionen, Recovery-CDs und ähnliche Schickanen noch immer nicht effektiv genug?
 
Sorry aber das ist doch eines der Probleme mit solch Firmen wie MS.
Was sie sagen aber eigentlich wollen.In einem grossen Markt sah ich
die WinXP-Home Update für 249Euro stehen auf nachfrage sagte ein
Verkäufer,das sei Absicht, man habe sich schließlich seinen Rechner nicht selber zusammenzubauen sondern im Fachhandel mit Windows
zu kaufen.MS will dieses fördern weil dann die meisten Rechner bereits mit Windows ausgeliefert werden und natürlich nicht mit illegalem Win
oder Linux bespielt werden.Daneben achtet MS leider auch nicht auf Trittbrettfahrer wie große Internetprovider die bei solch einer vorinstallierten Win-Version z.B. den Kunden sanft nötigen sich bei ihnen anzumelden um die Zwangsregistrierung durchzuführen.
Kein Wunder wenn sich Große gegenseitig immer größer machen.
 
@mkaudel: Genau! Der gebildete Verkäufer hat natürlich auch Einblick in die Marketingstrategien und in die Preispolitik von Microsoft. Nur weil eine Firma einen unverschämten Preis vür das Produkt verlangt bedeutet das genau nichts. Ich bekomme die Home Edition bei zig Händlern ca. um 80 Euro und das ist für ein Betriebssystem spottbillig. Natürlich will Microsoft die Marktanteile ausbauen, deshalb sind ja die SB Versionen so billig. Klar setzt man auch an der Quelle der PCs an und das ist halt der Händler. Was du aber mit Internetprovider und Zwangsregistrierung meinst kann ich nicht nachvollziehen. Das kann ich keinen Zusammenhang zu Microsoftprodukten erkennen.
 
@icky: Falsch. Microsoft verbietet seinen Verkaufspartnern ausdrücklich, verbilligte SB-Versionen alleine, also ohne PC an Endkunden verkaufen. Alle Händler, die das dennoch tun, brechen ihren Vertrag mit Microsoft...
 
So ist es halt, wenn die Leute sich Rechner für 500€ und mehr zusammen schustern und dabei vergessen, das er ohne ein OS nichts wert ist. Von mir aus kann MS sofort alle illegalen Kopien sperren, damit jeder weiß was sein Windows eigentlich wert ist.
Von eBay halte ich seit geraumer Zeit nichts mehr, da kauf ich doch lieber hier in der eigenen Region ein und kann meist kompetente Beratung und Service geniessen. In den meisten Computergeschäften, kann man die legalen OEM XP´s erstehen und braucht so auch nicht den Betrügern und eBay die Kohle in den Rachen schieben.

 
MS macht das vollkommen richtig. Mit Raubkopien geld verdienen ist wohl das dümmste was man machen kann. Schließlich sind auch dadurch Arbeitsplätze bedroht. Ausserdem 100€ für ein BS ist nicht zuviel. Da braucht man keine Raubkopie. Linux in der Pro-Kauf-Version kostet ja auch einiges.
 
@bigoesi: Schlechter Trollversuch - oder was hat Linux mit dieser Meldung zu tun? Dass dein Vergleich mächtig hinkt weißte aber sicher selbst am Besten. Bei einer kostenpflichtigen Linux-Distribution bekommst du, wie gewöhnlich bei den kostenlosen Distris auch, schon ein bisschen mehr als "ein BS". Und z.B. bei Ubuntu-Linux kannst du dir auch noch die CDs kostenlos (!) zusenden lassen (für Leute ohne Breitbandzugang oder Brenner sicher ein interessantes Angebot). Gruß von einem Windows-User der aber auch sehr gerne Opensource-Software nutzt.
 
Wieso eigentlich RAUBkopien/RAUBkopierer? Das ist doch eine (ständige) totale verbale Übertreibung - bzw. im Umkehrschluss eine Verharmlosung von tatsächlichen "Raub"-Delikten. Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Raub (q)Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme (Besitzübergang) einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Diese Tat ist in § 249 Strafgesetzbuch normiert. Es handelt sich damit entweder um ein aus Diebstahl und Körperverletzung oder um ein aus Diebstahl und Nötigung zusammengesetztes Delikt.(/q) Weder a) der Verkauf noch b) die kostenlose Verbreitung illegaler Software-Kopien hat auch nur das Geringste mit "Raub" zutun! Bei a) handelt es sich um Betrug wenn der Käufer davon ausgeht, eine rechtmäßige Lizenz zu erwerben und ansonsten, wie bei b) auch, höchstens um einen Verstoß gegen das Urheberrecht (oder so ähnlich). Es kann nichts mit "Raub" zutun haben, da 1. der Beraubte (MS) den Tatgegenstand (sein OS) immernoch hat, also keine "Wegnahme" und 2. auch keine Gewalt bzw. Androhung der Selbigen im Spiel ist. Das musste ich jetzt einfach mal loswerden, sorry.
 
@Li0n: Räusper ... Wenn ich 'ne Softwarefirma wäre und Du mein Programm unbezahlt einsetzt, würde ich das definitiv so sehen, daß du mir die Butter vom Brot raubst. Und das müßte dir auch einleuchten - ergo was soll der gequirlte Wikipedia-Auszug hier? Wer Software illegal (unlizenziert) einsetzt, beklaut jemanden. Wenn jemand so einen am Themenkern vorbei fabrizierten Klugsch... von sich gibt, raubt mir das die Nerven. Noch ein Raub...
 
@gordonflash: vor dem kritisieren ... bitte erst kapieren. Meine volle Unterstützung bei Kritik an Klugscheisserei. Aber wer stattdessen kompletten Dummscheiss absondert, weil er vom Thema null Ahnung hat ... raubt erst recht die Nerven.
 
Wie wäre es, wenn man ALLE Raubkopirer bei eBay bestraft, nicht nur die, die gefälschte Microsoft Produkte anbieten. Derzeit kann jeder Raubkopierer das große geld mit illegalen Adobe Photoshop Produkten machen und keinen interessierts. Der Käufer ist dann letztendlich der Dumme.
 
Bleibt am Ende natürlich noch die Frage offen, ob manche Firmen mit den total Weltenfremden Priesvorstellungen für Ihre Produkte manch potentiellen Kunden in die Hände solcher Leute treiben welche diese etwas güntiger anbieten. Ich möchte in diesen Zusammenhang nur einmal auf die hier in den News veröffentlichten ersten Preisleisten (wenn auch nur in einer Art Vorabversion) für das sehnlich erwartete WINDOWS VISTA verweisen. Da darf man sich dann doch schonmal fragen, ob es beim Erwerb eines solchen Produktes gleich ein Villa und eine Privatjet dazu gibt und wann man diese wohl das 1. mal nutzen kann. Klar, die Entwicklung von Software kostet Geld was durch den Verkauf der Software wieder eingespielt werden soll, möglichst noch mit einem fetten Gewinn oben drauf. Wirft aber auch die Frage auf, ob so manche Firma bei der Entwicklung der Software die Kohle zum Teil gleich säckeweise mit Hilfe von Abschusseinrichtungen zum Fenster verknallt hat und man als Endverbraucher diesen Blödsinn & Gewinn dann auch noch bezahlen darf. In Ordnung kann Das wohl nicht sein, wenn ich ein Produkt erwerben möchte, dafür Geld ausgebe und am Ende eine billige Kopie in den Händen halte, solch Leuten gehört einfach das Handwerk gelegt. Doch auch die Hersteller sollten die praktizierte Preispolitik etwas überdenken. In sehr bereits sehr vielen Branchen schuf eine falsche Preispolititk erst die GRUNDLAGE FÜR EINE ART SCHWARZMARKT.
 
HMMM..... macht man sich eigentlich schon strafbar, wenn man eine Win-Lizenz verkauft, auf der steht z.B. "Darf nur mit HP-Hardware vertrieben werden" und diese dann z.B. ohne das Notebook/PC verkauft ? (weil man z.B. Vista oder Linux installiert hat) und wie ist das, wenn ich die Lizenz auf einem anderen z.B. Nicht-HP Rechner (und nur auf diesem) verwende oder diesen bei ebay mit der Lizenz verkaufe ?
 
Meine Frage: Wer fälscht Office 97 Pro Updateversion und legt dem noch eine Updategrundlage ( Word 97 ) dazu ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte