Apple & Coca-Cola: 70 Mio. gratis iTunes-Downloads

Wirtschaft & Firmen Mit seinem iTunes Music Store hält Apple derzeit weltweit die Markführerschaft, wenn es um den kostenpflichtigen Download von Musikstücken geht. Insgesamt wurden in Europa bisher rund 200 Millionen Titel verkauft. Nun sollen in Zusammenarbeit mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow... für fast jeden 1000. Deutschen 1 Download... Und wie siehts mit den Nachbarländern aus?
 
Kostenlos und Umsonst (DRM).....Nein, danke!
 
Also das mit den 67000 Songs kann m.E. nur ein Fehler sein. Gerade in Deutschland ist doch CokeFridge sehr beliebt, da können doch nicht nur 1 Promille der Songs auf dieses Land entfallen.

Übrigens war der bisherige Music-Store kein "eigener", sondern der von Musicload.de.
 
@BartS: Und liegt auch der Grund wehalb ich das zumindest scheiße fand. Da find ich das mit ITunes besser da sind die Lizenzen Mobiler
 
@BartS: Auch wenn 10 Mio Songs kostenlos für mich wären - ich will nix von dem Dreck auch wenns umsonst is.
 
@BartS: dann mußte ja nit teilnehmen.
 
@sxshane: Du meinst wohl eher deinen Vorposter. Ich war sowohl aktiver Musicload-Kunde (habe mehr als 900 Titel) und werde - obwohl ich die iTunes-Software einfach grauenhaft finde (aber man darf ja legal auf CD brennen und wieder rippen) - auch aktiver iTunes-Kunde werden.
 
Kostenlos ist da mit sicherheit nichts. Ich soll mir 'ne Cola kaufen oder nur den Song? Was ist da bitteschön umsonst. Allerhöchstens für den, der sich sowieso immer 'ne Cola holt.
 
@billgatesm: meine güte, das ist marketing, stink normales marketing. man bietet etwas an, bewirbt es und versucht mit gewissen lockmitteln kunden zu gewinnen oder bestehende kunden nicht zu verlieren. lockmittel sind hierbei gewinnchancen auf einen song oder auf einen ipod. kostenos ist der gewinn mit sicherheit schon!!
 
@kabuko: stink normales marketing. Genau! Die Sache stinkt :-)
 
Räpper Schlepper Mucke ist e der letzte Husten.

 
Coca-Cola warnte Kunden ihrers ehemaligen MyCokeMusic Shops, das nach der Schließung des Shops die Ware durch das enthaltene DRM unbrauchbar werden könnte, und empfahl die DRM Musik noch schnell zu "sichern", bevor sie unbrauchbar würde. DRM ist toll, für die Verkäufer, die Kopien ihrer Ware immer wieder neu verkaufen können, ein Signal und die Ware ist futsch und das Spiel mit dem Verkauf kann wieder von vorne losgehen. DRM ist für Käufer doof (oder sind im Umkehrschluss gar Käufer von DRM doof?) Auf jeden fall sind mit DRM immer die Käufer die Dummen. Gruß, Fusselbär
 
so schauts aus^^
 
Wieviel bekommen den die Urheber pro verschenktem Song
von Aplle bzw. Coke?
 
Gibts die Codes nur in normalen Cola Flaschen oder auch in den Cola Blak, Vanilla Cherry, Vanilla, Cola Lime und Zero Flaschen?
 
wann soll es das alles denn geben?
 
Heißt das 1 Song pro Flasche oder muss man mehrere Flaschen für einen Song nehmen?
 
Den gleichen LOL macht derzeit Musicloads mit Duplo. 2 Packungen Duplo kaufen macht 2 Codes die man bei Duplo gegen 1 Code für einen Download bei Musicload (1,29.-€) eintauschen kann. Die Songs bei Musicload sind unterschiedlich verwendbar. Ein paar darf man 25 mal kopieren und 5 mal brennen. Oder mehr oder weniger. Wenn man das DRM mal versemmelt hat (z.B. PC neu formatiern) darf man noch 2 mal die Lizenz nachladen, dann ist Schluss. usw.. Scheint das nun auch bei den Online Musikshops dünne Zeiten anbrechen. warum sonst die Kundenfangaktionen? Ach ja. habe noch vergessen zu erwähnen das es bei Duplo auch 500 iriver T30 MP3 Player 1GB zu gewinnen gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich