Zusatzkarte bringt Cell-Prozessor in x86-Computer

Hardware Mercury Computer Systems (MCS), ein Hersteller von leistungsfähigen Workstation-Systemen, hat gestern ein sogenanntes Cell Accelerator Board (CAB) vorgestellt, welches einen Cell-Prozessor beherbergt und in jede Workstation mit einem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Yeah, das kenne ich noch von Uralt-Rechnern, wo man den (Zusatz-)Prozessor in einen Slot auf dem Mainboard steckte. Nein, ich meine nicht Slot-1 :-)
 
@TobWen: Wenn ich mich recht erinnere, gab es bisher keine Slot-Erweiterung für Prozessoren. Was du meinst ist sicher der Steckplatz für ein Pipelined-Burst-Cache Modul um Cache nach- oder auf zu rüsten...
 
@taiskorgon: Jein. Zum Beispiel für einige SUN Workstations gab's (und gibt es wieder) Erweiterungssteckkarten um diese um x86er CPUs zu erweitern.
 
ich bezweifel das der cell prozesser so seine ganze leistung entfachen kann, einen performance schub wird es dennoch geben
 
@Maniac-X: Nunja, wenn die Software auf den Prozessor und die Art des Anschlusses optimiert wird, könnte man massig Performance rausziehen. Wenn die Programmierer-Welt aber auch mal auf die Idee kommen würde, die Performance einer GPU zur Berechnung von Daten zu nutzen, wäre das viel schöner. Es wurde ja immer mal angesprochen, dass sowas kommt - aber nix, typisch.
 
@Maniac-X: @TobWen: gibts doch. beim encoden mit neuen ati karten (x1800 z.b.). da dauert ne umwandlung statt 10 nur noch 2 minuten z.b.
 
wär auch sicher cool zum gamen *gg* aber bei dem preis kauf ich mir doch lieber einen neuen rechner.
 
@freakezoid: tu das!
 
@freakezoid: ja, bei ner ottonormalGPU aber ner zusatz-180gflops cpu macht das bestimmt was aus Oo am anus...
 
*Haben Will*
Wer kauft mir einen?
 
@MiG[Anubis: Bleib locker, check doch erst mal ob und welche deiner Anwendungen dieses Gerät auch sinnvoll nutzen kann, nachher kannst du ja immer noch bei deiner Ägytischen Göttin anfragen.
 
@MiG[Anubis: keiner!!!
 
@MiG[Anubis: natürlich inklusive Softwarepaket.
Wäre praktisch wenn Blender und Photoshop das Teil unterstützen würden.
 
wieso soll der schnell sein wenn er in einem PCIe slot steckt? begrenzt der slot nicht die datenflut? dachte ich immer
 
@ccc: wenn du mal denkst...
 
@ccc: Was hat Geschwindigkeit mit "Datenflut" zu tun?
 
PCIe ist wesentlich schneller als PCI mit 33Mhz, ob die Bandbreite jedoch reicht wird sich zeigen...
 
@The Prophet: PCIe ist vollduplexfähig und arbeitet mit einer Taktrate von 1,25 GHz DDR. Daraus berechnet sich die Datenrate einer Lane (nach 8B/10B-Kodierung) zu max. 250 MByte/s pro Richtung (Zum Vergleich: der Standard-PCI Bus mit 32-Bit Busbreite bei 33 MHz erreicht nur maximal 133 MByte/s). In der Praxis erreicht man Raten von über 240 MByte/s bei langen Datentransfers. und das mal 16..
 
Die idee dahinter finde ich garnetmal schlecht... Könnte viel bringen...
 
Mercury Computer Systems hat eine PCI-Express x16 Karte mit Cell BE Prozessor vorgestellt, wie er unter anderem auch in der Playstation 3 eingesetzt wird. Die Karte eignet sich besonders für das Video-Editing oder Rendering. Der Prozessor arbeitet mit einem Takt von 2.80 GHz und kann auf 2x 512 MB XDR DRAM zurückgreifen. Hinzu kommen noch 4 GB DDR2 Speicher und 2x 16 MB Flashspeicher für den schnellen Zugriff. Der Preis der leistungssarken 180 GFLOPS Erweiterungskarte soll bei rund 7.000 Dollar liegen.

Kopiert von Hardwareluxx.de
 
@Tobwen
Und was ist Gelato 2.0 von Nvidia oder RTSquare?
http://www.gputech.com:

Zitat:
"With its enormous capacity to reduce computing time RTSquare easily replaces "clusters" like renderfarm thus saving you both time and money. For example if you are equiped with 2 Nvidia 7950 GX2 cards on your computer (around 700$ for one) you will obtain a power of 600 Gflops from your graphic card, whereas a computer produces around 5 Gflops."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen