Provider Getacom muss morgen Insolvenz anmelden

Wirtschaft & Firmen Der Internet Service Provider Getacom teilt heute auf seiner Webseite mit, dass am morgigen Freitag am Amtsgericht Stuttgart Insolvenz angemeldet werden muss, da man zahlungsunfähig sei. Da die Unternehmensentwicklung ins Stocken geriet, sei man ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin zwar kein Kunde von den besagten Anbietern aber ich finde keine der genannten "Alternativen" Professionell. Zudem habe ich hierbei das Gefühl das der Kunde eh leer ausgehen wird, wenn die Insolvenz stellen heißt es, dass nichts mehr zu holen ist. Somit wird ein Kunde der bereits für die Leistung im Voraus gezahlt hat nix mehr von seiner Kohle sehen. Wenn ich mir die Webseiten der benannten Unternehmen anschaue fällt mir man möge es mir verzeihen nur ein: " Es sind Ferien..."
 
ich kannte den nicht mal ^^
ja wie 127...usw sagt, wenn die Insolvenz beantragen müssen,wie soll man da Geld wiederbekommen? geht ja irgendwie schlecht, es sei denn die Firma, wo du dann wechselst, gibt dir was aber das glaube ich eher NICHT ! :P
 
Das hier zuerfahren ist schon der Oberhammer. Ich bin bzw. war Kunde bei der getacom. Ich frag mich nur wann die uns die Leitung kappen wollen? :-) Aber mal im ernst, für mich sieht es echt so aus, als stecke dahinter ein Schneeballsystem. Nochmal werde ich mich auf diesen Verein wohl nicht einlassen und nen neuen Vertrag machen, lol? Immerhin bin ich für 72 € ein halbes Jahr lang damit ganz gut gefahren. Ich habe zuvor gelesen, das die sowas schonmal abgezogen haben. Hier noch ein toller Link zum Thema: http://www.boocompany.com/index.cfm/content/story/id/13962/
 
@bigg: "Schnellball"? "Schneeball"!
 
@tommy_gun: Das kommt davon, wenn man seinen geschriebenen Mist nicht gründlich genug liest. Werd es korrigieren. :-)
 
Bei ner Insolvenz werden die übrig gebliebenen Mittel an die Gläubiger verteilt. Firmen mit offenen Rechnung sind dabei priorisiert. Also werden die Endkunden wahrscheinlich nichts mehr von der Kohle sehen...
 
Wen interessiert es???
Ich kenne die noch nicht mal :-)
 
@ichwarimmerdagegen: dann musst du ja auch nicht deinen kommentar dazu abgeben :)
 
@ichwarimmerdagegen: Blubber doch mal meinen Kommentar nach und zeig etwas mehr Mitgefühl :-)
 
das haben ja viele schon bei den ersten angeboten (3,49€ Flat) gemutmaßt. ABer sie haben sich gehalten. Hatte GetACom immer als gute alternative im hinterkopf. Aber schon der letzet Schritt (Flatrate für über 5€ etc) waren versuche sich aus dem schlammasel zu ziehen, ist wohl nichts geworden. Hätten sie mal keine 0,69Cent Flats angeboten.....und wären bei 3,49€ geblieben.
 
@Nero FX: Hätten Sie mal das Geld nicht so verprasst. :-) Unter http://www.boocompany.com/ findet man einen sehr schönen Artikel zum Thema getacom. Der Landrock hat se nich mehr alle. :-)
 
War irgendwie zu erwarten. Zitat: Für 12 Monate Laufzeit und die Anschlussgebühr von 29,49 Euro sind 71,37 Euro im voraus zu bezahlen – bei einem Vertragsschluss bis zum 1. Februar entfallen die monatlichen Kosten für das zweite Jahr. Durch die Vorleistung übernimmt der Kunde allerdings das komplette Risiko: Falls das Geschäftsmodell nicht aufgehen sollte, wäre das vorgeschossene Geld verloren
 
kacke! kennt jemand eine Alternative? Feste IP + Reverse DNS?
 
@mj: Bin heut Nachmittag zu Congster gewechselt. 5 € pro Monat, 12 Monate Laufzeit, dynamische IP. Macht jährlich 60 €uronen, Abbuchung per Lastschrift jeden Monat.
 
bin jetzt bei hosteurope für 6,99 € mit fester IP & Reverse DNS eintragung.
Tschüß Getacom! :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen