China: Menschenrechtler kritisieren Microsoft & Co.

Internet & Webdienste Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat in einem gestern veröffentlichten Bericht ihre Kritik an Yahoo, Microsoft und Google wiederholt. Die Firmen hätten ihre eigenen Werte missachtet und mit der chinesischen Regierung bei der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AI sorry was sollen sie machen? Man kann das regime nicht stürzen also muss man seine bedingungen zur verbreitung aktzeptieren
 
@Skip_2: Der moralisch korrekte Weg wäre, dies Regime komplett zu boykottieren! Aber USA und China sind sich nicht unähnlich beim Ignorieren der Menschenrechte und da passt M$ (und viele andere US-Firmen) gut ins Bild. Ausserdem kriechen z.Z. alle den Chinesen in den "Allerwertesten", weil dort die Wirtschaft boomt und jeder etwas vom Kuchen will.
 
@Skip_2: Weisst du, die uebertreiben damit keineswegs, das is sogar praktiusch deren Job, diese Kritik zu ueben, sei doch froh drueber - tut ja sonst keiner. Es ist schon ein Problem, wie unglaublich unkritisch die westlichen Zivilisationen mit der Situation in China umgehen. China hat mehr Menschen als die USA hingerichtet und das mit deutlich weniger "aufwaendigen" Verfahren zur Urteilsfindung, die Menschenrechte sind einfach ein zu hohes Gut um sie der ueblichen Gier zu ueberlassen.
Du hast sicherlich Recht, dass man das Regime, zumindest nicht ohne weiteres, stuerzen kann, aber es zu irgnorieren und es damit zu tolerieren sollte kriminell sein, denn so staerkt man die Leute, die an der Erhaltung der Zustaende interessiert sind und gibt denen auch keinen echten Anlass evtl. mal drueber nach zu denken ...
Natürlich sind auch in diesem Fall mal wieder gerade unsere Regierungen ein schlechtes Beispiel, die handeln ja eifrig weiter, in unserem Fall noch am liebsten mit Waffen. Juckt doch den Deutschen nich, solange die Kohle stimmt faehrt auch der ein oder andere (Ex-)Kanzler da hin und grinst ein bisschen bloed fuer die Medien, dmait das gemeine Volk zu Haus das Maul haelt und weiterhin keinen Anstoß an dieser Handelsbeziehung findet. Dank diesem Verhalten wird sich naemlich nichts, aber auch garnichts, in absehbarer Zeit aendern - und Kommentare wie deine lassen schon ahnen wie widerlich akzeptiert diese grenzenlose Gier bereits ist.
Denk mal drueber nach, wie es dir gehen wuerde, wenn du wider aller deiner Rechte irgendwo misshandelt, gefoltert oder was auch immer wirst, waehrend die Leute, die dafuer verantwortlich sind, noch mit Geldern aus der tollen, freien Welt belohnt werden.
 
@Skip_2: nimm mal die F5 taste weg von der winfuture startseite und poste besser nur dann wenn du was sinnvolles zu sagen hast...
 
@Skip_2: Heute fahre ich mal wieder mit dir Konform. Denn den Asiatischen Raum zu Boykotieren wie es hier die falschen Moralisten fordern wäre selbstmord jeder Firma. Wo bezieht ihr denn eure Plastikartikel her? Wo lassen den fast alle irmen produzieren? Wo wollt ihr denn dämnächst Fernseher, Turnschuhe, PC´s etc kaufen? Dieses selbstbescheißen ist ja nicht auszuhalten. Skip_2 ich klick bei dir heut mal aufs + :)
 
@ThreeM: ich würde sehr gern in Deutschland produzierte Fernseher, Turnschuhe, PCs und was weiß ich kaufen, das würde unserem Arbeitsmarkt bestimmt nicht schaden... Du hast gesagt, der Konsument hat die Macht. Dem stimme ich zu, nur leider hat er nicht die Wahl. Ich habe keine Ahnung, wo eine Ware letztlich herkommt. China, Polen, Tschechei, oder dem Krauter von nebenan, das ist für den Kunden meistens nicht ersichtlich. Selbst wenn hier in Deutschland nur der Karton verschlossen wird ist es schon "Made in Germany"
 
@ThreeM Aha.
Du musst wissen, den meisten "falschen Moralisten" hier ist das durchaus bekannt. Du solltest nur vielleicht mal nachdenken, was genau du hier gerade als gut befindest. Hier versucht eine Organisation, die genau dafuer existiert, angebrachte Kritik zu ueben - und du haelst das fuer ueberzogen, oder uebertrieben?
Junge (oder Mädchen, wie auch immer ...), uns ist klar wie es ist, nur uns ist im Gegensatz zu dir auch klar, dass das so nicht in Ordnung ist. Außerdem haben wir begriffen, dass die Marktwirtschaft nicht zum Selbstzweck existiert. Sie ist da um den Menschen (gleich in welchem Teil der Erde sie nunmal leben muessen) zu dienen. Sie ist nicht dazu da massenweise Menschen nur fuer ihr fortbestehen zu verheizen.
Ansonsten gilt, dass auch ich sehr gern auf Produkte aus diesen Gefilden verzichten wuerde. Nur habe ich nicht die Wahl. Wie du gesagt hast, der Konsument hat die Macht, der weiss es leider nicht und wahrscheinlich ist es ihm auch egal, aber wie zur Hoelle kommst du darauf eine Organisation, die genau das mit solchen Aeusserungen aendern will zu verurteilen?
 
@ooohaaa: ich habe 1.nicht behauptet das ich das gut finde. Klar ist das eine Moralisch schwer nach zu vollziehen. Dennoch binich mir darüber bewust das ich dieses Regime unterstüze mit sogut wie jedem Kauf den ich tätige. Ich kann nur nicht verstehen das leute in Nikeschuhen duch die gegend rennen mit dem AI logo auf der Stirn. Und die Wahl hast du ganz bestimmt mein "Junge/Mädchen". Es gibt Läden die generell auf solche Artikel verzichten (beispiel Fair Traid) Doch hier spielt der Spreiß die größte Rolle. Um Fair Produzieren zu können, also Moralisch vertretbar, müssen die Produkte zwangweise Teurer sein. Das schmeckt dem Konsumenten aber nicht. Er hinterfragt weder wo ein Produkt herkommt, noch unter welchen bedingungen ein Produkt entstanden ist. Für den Konsumenten zählt (leider) nur der Preiß. Die Wahl hat man, die Frage ist ob man soviel Rückrad (oder Geldbeutel)hat diese auch zu nutzen.
 
@ ooohaaa : soll deine meinung nach die chinesen von der rest der welt ausgeschlossen werden? Weil wenn Microsoft, Google, Yahoo nicht machen was die chinesise regierung will, werden die website einfach blockiert. Es ist mir schon klar, dass ein geld im spielt ist, aber das ist nicht die aufgabe von firmen die chinesische regierung zu boykottieren sondern von unseren regierung.
ich habe nichts gegen die Amnesty International, finde sogar gut was die machen, sonst würden viele informationen gar nich auf die medien kommen.
 
@woot: "aber das ist nicht die aufgabe von firmen die chinesische regierung zu boykottieren sondern von unseren regierung" ... Warum muss die Politik der Wirtschaft einen Tritt geben damit reagiert wird? Menschenrechte gehen auch Unternehmen was an.
 
@ThreeM: Also, entschuldige, du "faehrst" hier mit jemandem konform, der diese Kritik offenbar fuer unangemessen haelt. Und, wie gesagt, wir wissen, dass wir mit den meisten Kaeufen leider dazu beitragen. Dennoch ist es so, dass die stillschweigende Hinnahme des Zustands niemandem hilft. Das hilft weder dem degenerierten Konsumenten hier noch tangiert es irgendeinen Machthaber da. Aber das Verhalten zu kritisieren etc. ist nicht nur legitim sondern erforderlich, eben damit es dem Konsumenten nicht mehr so derart am Arsch vorbei geht, we du slebst sagst, hat der nunmal die Macht. Und im übrigen habe ich nichtd ie Möglichkeit alles mit fair trade zu bekommen, ich spreche hier nämlich auch von sowas wie Prozessoren, praktisch alles, was ich ohne diese Umstaende bekommen kann kaufe ich im uebrigen auch so.
Ausserdem sollten wir bedenken, dass es hier garnicht um diese Art der Produktion geht, es geht hier darum ein Produkt dort anzubieten und nicht "nur" dort zu produzieren, so sorgen die Unternehmen naemlich praktisch auch dafuer, dass die Bevoelkerung da uerberhaupt nicht die Moeglichkeiten hat, sich wirkliche Gedanken ueber ihre Situation zu machen - dank Micros~1 und Co bekommen sie ja nichtmal die enstrepchenden Information, Stichwort Zensur. Ausserdem sollten wir vielleicht mal Ueberlegen, wieso beispielsweise Micros~1 hier Jahre braucht um Schnittstellen zu dokumentieren und in China etc. praktisch im gehorsamen Voraus zensiert ... dieses Verhalten ist einfach nur asozial und Unternehmen, die so handeln sollten auch entsprechend behandelt werden, eben von den Konsumenten. Und komm mir nicht mit unternehmerischem Selbstmord - diese Regeln sollten schlichtweg alle Unternehmen einhalten muessen, dann haette auch niemand, der sich dran haelt, einen Nachteil gegenueber der Konkurrenz. Leider ist der Konsument wohl zu genau diesem UEBERDACHTEN Konsum nicht in der Lage ...
 
@ooohaa: Ganz deiner Meinug. Natürlich hast du auch bei CPU´s die Möglichkeit. In resten Produziert z.b. AMD. Wobei man da natürlich gucken muss aus welchem WErk die CPU kommt. Machbar isses aber. Mann muss sich nur Informieren, was natürlich Zeit kostet und unbequem ist. Deshalb greift der Konsument nach Artikeln die bei Aldi oder Lidl stehen (btw hat Lidl nun auch FairTraid sachen, hut ab). Dennoch mussen Unternehmen darauf achten auch Langfristig die richtgen entscheidungen zu treffen. Wer sagt denn das China in 50 Jahren nicht Demokratisch ist? (nicht lachen ich weiß das das unrealistisch ist) Dennoch, im zuge der Globalisierung und der geldgeilheit der Aktionäre muss man auch solche Eventualitäten mitbedenken.
 
@ThreeM: Dem bin ich mir bewusst, nicht zuletzt deshalb schreibe ich auf einem System mit 'ner AMD-CPU, aber assembled wurden auch diese CPUs meineswissens in Malaysia, wo die Situation ganz aehnlich zu der in China ist.
Und, ja, natuerlich, China KANN demokratisch einwandfrei werden und sich zu einem Land wandeln, dass die Menschenrechte achtet, das ist es ja gerade, was ich als erstrebenswert erachte und immernoch hoffe - aber mit dem Verhalten, dass die meisten, und dabei eben ganz besonders diese Konzerne, an den Tag legen sorgt dafuer, dass dieses Ziel in denkbar weite Ferne rueckt, denn wieso sollten die Machthaber den Unzulaenglichkeiten eines Rechtstaates kleinbeigeben? Sie sind doch praktisch voll akzeptiert ...
 
@ooohaaa: was du sagst ist komplette schwachsinn. es bringt rein und gar nichts die chinesische produkte zu boykottieren. Solche Ideen haben nur leute, die was zu verlieren haben wenn die chinesiche wirtschaft noch staerker wird. oder willst du auch kubanische produkte boykottieren und die leute dazu foerdern nich mehr dort ferien zu machen? Sollen wir nicht mehr Erdöl von manche arabische laendern einbeziehen?

Wieso glaubst du, dass in den jeden lateinamerikanischen laendern diktakduren mal geben hat?

weil die bevölkerung dort arm und desinformiert auch nicht ausgebildet ist und so wird diese bevölkerung einfach manipulierbar, sobald das lebensstandart steigt, kann die regierung die bevölkerung nich mehr so kontrollieren wie vorher, da sie besser informiert sind. glaubst mir und das wird in china hoechtswahrscheindlich passieren wenn das lebensstandart dort so weiter steigt
 
@woot: ALso, deinen Schluss auf die Lateinamerikanischen Laender versteh ich nicht, aber gut, sei's drum. Du glaubst also mit wachsendem wohlstand werden Bevölkerungen kritischer? Guck dich mal in Deutschland um, nur beispielsweise, schau meinetwegen auch mal nach Amerika, Und ja, mag ja sein, dass Boykott nich der Koenigsweg ist, aber kennst du 'nen besseren? Das alles einfach zu ignorieren und so zu tun als wuerde sich das mit steigendem Wohlstand allein geben ist jawohl keiner. Und uebrigens, wir alle haben was zu verlieren, wenn die "chinesische Wirtschaft" staerker wird. Das ist uebrigens auch nicht das, was zu vemeiden ist, natuerlich nicht, es geht nicht um das Erstarken der Wirtschaft dort, es geht um das vermutlich folgende Heraustragen eines alten Systems in die Welt, dass Millionen von menschenleben gekostet hat es hier zu ueberwinden.
 
@woot: Mit wachsenden Wohlstand sind die Leute noch erpressbarer. Irgendwas verstehst du da falsch. Selbstverständlich bringt es was, wenn man Mißstände in China öffentlich macht und politischen Druck ausübt. Da wir aber eine Welt von Feiglingen und geldgierigen Subjekten sind, kann man auf Veränderungen lange warten. Derzeit gibt es keine politische Macht, die sich für Menschenrechte einsetzt. Wenn Deutschland China besucht, dann ist das ganze deutsche Wirtschaftspack mit im Flieger. Dann wird bisschen der Finger erhoben und am Ende geht man mit dicken Aufträgen nach hause. Die Welt ist schlecht und es wird Zeit, dass die Dinge beim Namen genannt werden.
 
Versucht hier jemand Geld und Moral unter einen Hut zu bringen?
 
@Badischer Charly:

'Vis·ta, die: -, keine Mehrzahl WIRTSCHAFT Sicht, Vorzeigen (Wechsel)
 
Zumindest was Yahoo sich geleistet hat, ist verbrecherisch: Hier wurde ja nicht nur einfach Zensur betrieben, sondern hier wurde jemand verraten. Das ist eine ganz andere Qualität als das, was Google und Microsoft vorgeworfen wird.
 
@ Skip_2

Und sonst geht es dir gut oder wie?
Nein denn genau das Gegenteil muss man tun.Und übertrieben ist da gar nichts.
 
@Campino: Erstens kommentier mich bitte mit dem blauen pfeil. und 2. Ist das nicht meinen meinung, sondern die Einzige Lösung die das chinesische regime zulässt. China ist nunmal ds bevölkerungsreichste Land der Welt. Und wenn sich die Anbieter dort etablieren wollen, müssen sie die dort herrschenden regeln befolgen
 
@Skip_2: Andersrum wird ein Schuh draus. Wenn China bei uns mitspielen will dann müssen sie die allgemein geltenden Regeln befolgen. Währe ja noch schöner wenn alle kriechen nur weil jemand das so will.
 
@SirKlong: China wird nicht drauf angewiesen sein "bei uns Mitspieln zu wollen". China eine ser stark Wachsende Wirtschaftsmacht. Unter anderem auch dadurch das wir alle gern Markenturnschuhe tragen, gern TV gucken und allzugern chinesische Pfennigartikel kaufen. Der Konsument hat die Macht, nicht die Firmen die nur die bedürfnisse der Konsumenten stillen.
 
@ThreeM: Wenn China keine Güter mehr ins Ausland exportieren und keiner mehr aus dem Ausland importieren kann, wenn sie Politisch ignoriert werden. Dann macht sich das auch in China bemerkbar. China wächst weil auch Ausländische Firmen in China investieren. Wie du schon sagtest: "Der Konsument hat die Macht, nicht die Firmen die nur die bedürfnisse der Konsumenten stillen.". Also lässt man sie einfach nicht mitspielen.
 
@SirKlong: Was bei Monopoly funktioniert muss leider nicht im wircklichen Leben funktionieren. Der Mensch ist nunmal Egoistisch (ALLE keine ausnahme) und will den Größtmöglichen Profit. Und ungefär 1/5 der Weltbefölkerung zu Ignoriern? Wie willst du das machen? Sowas führt zu Wirtschaftskriegen
 
@ThreeM: Das führt nicht zu Wirtschaftskriegen das ist ein Wirtschaftskrieg. Genauso wie schon längst einer exestiert. Ich sage nicht man soll die Bevölkerung ignorieren.
 
@SirKlong: doch genau das Sagst du. Woher sollen die denn ihren Lebensunterhalt verdienen? Alle Chienesen auswandern? Meinst du die chinesische Regierung lässt es zu das sie Wirtschaftlich Boykotiert werden? Die Zetteln sofort Kriege an. Und da Europa und USA Wirtschaftlich die "großten" sind kann das hier ziemlich unbequem werden. Versteh mich nciht falsch ich finde das auch alles ganz schlimm was da passiert. Dennoch können die unternehmen nix dafür, das sind politische Probleme die die internationale Staatengemeinschaft lösen muss, und nicht Microsoft, Google oder Yahoo.
 
menschenrechte haben sicherlich vorrang. die wirtschaft, besonderes bei den firmen die eh kapitalistische ausbeuter sind, hat von meiner sicht kein vorrang.
 
Jaja, das liebe Geld! Ist natürlich wichtiger, als Moral und Anstand. Auch Menschenleben sind kein Pfifferling wert!
 
@roots: ich hoffe für deine Glaubwürdigkeit das du nur in Leinensäcken durch die gegend rennst und in einem aus 100% REcyclefähigem Haus/Wohung/Karton lebst. Oh du gehst Online, dein Modem kommt sicherlich aus...jo genau rate mal :) Und wenn nicht zumindest aus dem asiatischen Raum. Die besten Lügen sind die di man sich selbst erzählt
 
@ThreeM: Was hat die Kritik an Yahoo, Microsoft und Google mit meiner Mönchskutte zu tun?__________Ah!!! Der Verbraucher ist Schuld!! Ich bin Schuld!!! Ich bin Schuld daran, dass Unternehmen dieser Welt das menschenverachtende System in China dadurch unterstützen, dass sie dort Investieren und Produzieren MÜSSEN!!
 
@all: Ich stehe nicht hinter dem was in China abgeht. Es gibt nur kein propartes Mittel gegen China, da sich keiner traut da nen aufstand anzuzetteln. Natürlich unterstütze ich die Ansichten von AI doch solange china seinen kurs beibehält, wird sich an den menschenrechten nichts ändern.
 
@Skip_2: Weißt du überhaupt wie das Regime gegen Leute vorgeht? Extrem Gewalttätig. Als ob du dich trauen würdest deine Hand zu heben.
 
Ich denke die Kritik ist zu begruessen und die Situation komplett zu verurteilen. Alle, die da jetzt keinen Anstoß dran nehmen, die sollten sich ihrer eigenen Menschen- und Grundrechte nicht all zu sicher sein, denn die Akzeptanz Chinas macht bereits jetzt Schule, wer da snicht glaubt sollte sich mal schlau machen, was bei uns gerade im Rahmen der TBEG (Terrorbekaempfungsergaenzungsgesetze) gerade disktutiert wird - da fuehlt man den chinesischen Wind, in dem das Regierungsfaehnchen gerade haengt, doch sehr sehr deutlich.
 
Es geht nur ums Geld ,die Moral bleibt aussen vor, sonst müssten diese Firmen
China boykottieren.
 
OT: Ich finde es echt eine schande was dort in China mit den Leuten gemacht wird. Finde es irgendwie traurig das keine Regierung dagegen etwas unternimmt sonst heult doch George Bush wenn irgendwo Menschenrechte verletzt werden und bombiert ein land sofort in diesem Fall nicht, ach stimmt ja China ist zu mächtig und hat auch kein Öl also was soll Bush dort. Das beweisst wiedereinmal das es auf der Welt nur um Geld geht.

Ahja ich finde die Überschrift mal wieder sowas von AntiMicrosoft. Wieso ist in der überschrift nur Microsoft? Finde Yahoo hätte viel besser gepasst weil diese am meisten kritisiert werden. Ahja und wenn ihr euch fragt was tun? Yahoo und alle damit verbunden dienste nicht nutzen. Machen die meisten hier hoffentlich sowieso nicht.
Was mich interessieren würde ist, welches OS wird in China mehr genutzt? Linux nicht oder? das ist doch opensource würde irgendwie net zu china passen. hoffe jemand kann meine frage beantworten würde das gerne wissen.
 
@ganry: yahoo nervt mich so oder so - also helfe ich da gerne mit :-)
 
@ganry: Ich stimme dir betreffs des Titels zu "China: Menschenrechtler kritisieren Yahoo & Co." wäre wesentlich passender gewesen.
 
@ganry:Microsoft wollte doch sein Image ändern. Mir scheint die werden jetzt noch brutaler mit ihrer Firmenpolitik. Wachstum auf Kosten der Menschrechte. Täglich werden Menschen per Kopfschuss hingerichtet. Vielleicht sollte man Microsoft und co mal zeigen was mit der politischen Oposition in China passiert.
 
Ich würds nicht anders machen, wäre ich Besitzer eines solchen Konzerns. Wieso auch? Ich bekomm doch Geld.
 
@Demiurg: Tja, was soll man zu dieser Gleichguelitigkeit noch sagen? Ich will dir ja nicht wuenschen mal unter solchen Bedingungen leben und vorallem arbeiten zu muessen, aber ... naja, jetzt weiss ich leider nicht, wie ich den Satz beenden soll. Nur soviel: Denk mal drueber nach, was dich von den Leuten unterscheidet, die gerade drunter Leiden und was dich dazu qualifiziert in einer besseren Situation zu sein ...
 
@ooohaaa Ich geb' dir 100% Recht, aber wieso soll ich mir Gedanken darum machen so lang ich meinen Profit einstreichen kann? Gedanken um Besserung kann ich mir ja immernoch machen, wenns mir schlecht geht. Ich weiß, ich werde sicher zerissen deswegen, aber die meisten hier sind heuchler, jeder sagt es stört ihn, man muss ja was tun... und wer tut etwas? Nur die aller aller wenigsten... schnell ein Patenkind in Afrika abonniert, schnell ne spende getätigt und den Müll trennen und ich bin ein super Mensch...
 
@Demiurg: Wieso du dir Gedanken machen sollst? Weil du ein individuum bist und dir diese Fähigkeit angeboren ist. Wenn dein Lebensinhalt das Materielle ist, dann bist du ein traurige Gestalt.Solche Menschen gibt es auf diesen Planeten echt genug.
 
@sesamstrassentier: Richtig, er ist ein Individuum, aber demnach hat er auch das volle Recht, sich keine Gedanken machen zu müssen bzw. so zu handeln, wenn er das will. Auch das ist in dem Recht der Meinungsfreiheit enthalten...
 
@sstt: Sag' mir, was macht menschliche Wesen besser als materielle Gegenstände? beides ist Materie und ihr nutzen hängt vom Gewinn ab.
 
Menschenrechte kommen bei den besagten Firmen hinter dem Profit. Für ein paar Marktanteile kann man auch gerne mal ein paar wertlose Menschen verraten. Endlich werden diese Firman mal öffentlich angeklagt. Nun kommt endlich mal ihr wahrer Charakter zum Vorschein. Als hätten sie nicht schon genug Milliarden, als würden ihre Jahresumsätze nicht stetig wachsen. Wachstum, Macht, Geldgier.
 
Ja gebt es Microsoft die sollen blechen.
AI sollte sich auch beschweren über die 70 Millionen Windows 98 User die keine Updates mehr bekommen.
Wegen Meinungsfreiheit =) .
 
Und Yahoo und Google einsperren *g*.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles