Microsoft öffnet Windows endgültig für Konkurrenten

Microsoft Microsoft hat gestern Abend überraschend eine sehr interessante Pressemitteilung veröffentlicht. Demnach will man Windows zukünftig für Konkurrenten öffnen. Begonnen wird mit Windows Vista, welches Ende des Jahres für Firmenkunden und Anfang 2007 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ui :D geil ^^ das dürfte vielen erfreuen. find ich gut, dass sie das endlich machen. Find ich auch nicht schlecht, weil dann kann jeder selber für sich entscheiden, was er nutzen will :)
 
Wird ja auch Zeit, auf Dauer währe es zu teuer geworden, jeden Tag 3 Millionen Strafe ?!? Das Kann auch nicht Microsoft, lange mittmachen !!

Mfg Andy..
 
@Sielenc: Doch, das sind nur eine Milliarde im Jahr. Das schaffen die. Und mit dem Geld kann die EU gleich die Landwirtschaft subventionieren :D
 
kann auch tödlich enden, wenn jeder sien eigenes betriebssystem zusammenschraubt. Dann wird der Markt doch nurnoch von optimierten versionen überflutet. Aber das sollte doc allen egal sein. da kann wenigstens keiner mehr auf MS schimpfen,da es sich jeder selbst optimieren kann^^
 
@Skip_2: ich denke du hast einfach ein verständnisproblem.
 
@shiversc: dann solltest du das denken lassen. Sobald Windows frei konfigurierbar ist wird wieder weitergemotzt. doch ab diesem zeitpunkt werden selbige auf die Otimierung verweisen und sind fein raus. Es erwartet ja niemand, dass sie den quellcode freigeben, doch irgendwo wird es dann auch wieder Kompatibilitätsprobleme unter den Systemen geben. daher wenn jeder seine eigene Optimierung verkaufen will, wird MS durch die abänderungen wrsl nicht viel dagegen unternehmen können, da sich die Kunden dann auf die totoptimierte Version berufen.
 
@Skip_2: Lies den Text noch einmal durch! Es wird immer Windows sein, nur dass nicht jeder den IE oder dem WMP drauf hat!!
 
@root: er hat es also folglich nicht verstanden.
 
@all: Okay zugegeben eigentor. Selber auslach. Naja auch mal zwischen den zeilen lesen dann blamier ich mich auch nicht! Sorry aber einsicht ist ja bekanntlicher weise der erste weg zur besserung
 
@Skip_2: selbstkritik ist ein tugend... ;)
 
@shiversc: man muss auch mal über das klar werden, was man so für humbuk macht. Nur schade das ich es erst im 800. Anlauf begriffen habe. Verzeihts mir aber ich glaube ich war im Rausch
 
@Skip_2: ich habe die meldung so interpretiert, dass man lediglich die systembuilder möglichkeiten erweitert. so richtig "offen" wird ms nichs machen von sich aus.
 
@Skip_2: humbug oder humbucker?
 
Wow, gute Nachrichten. Microsoft stellt sich der konkurrenz um sich selbst zu verbessern.
gute Sache. ( das is das positive )

Andererseits kotzt es mich jetzt schon an die PCs meiner Freunde von irgendwelchen "optimierten" Systemen der fertigrechner zu säubern.
die ganzen hersteller wie Dell, Fujitsu, Sony usw werden doch die ganze scheisse drauf machen. Erst letztes WE hab ich ne Horde Webanbieter von nem laptop gesäubert ( AOL kram usw. )
Wird echt super :-(
 
@-=[J]=-: da geb ich dir allerdings recht. mein laptop war noch gut dran, kaum schnick schnack von anderen firmen :P aber der von meiner Mutter, der hatte vllt nen scheiß drauf ^^ da hätte ich für mich erstmal formatiert, damit der müll darunter ist, der da vorinstalliert ist.
Vllt sollten die das so machen, dass man das betriebssystem bei der 1.Verwendung erstmal installieren muss und NIX vorinstalliert ist, geht das? o.O
 
So wars früher bei fertigrechnern. da gabs ne angefangene installation.
 
@-=[J]=-: Format c: Und dann einmal neu und sauber angepasst. Wo ist das Problem?
 
@roots: es gibt KEIN Problem, es ist nur etwas Nervig, wenn du nen neuen Rechner hast, ihn anmchst...guckst.. und jeden Müll siehst und erstmal formatieren musst und wieder neu installieren. wäre schon besser, wenn man gleich installieren kann, ohne formatieren :P
 
@StefanB20: Aber das Problem habe ich doch auch heute schon!
 
@root: ja richtig, wenn man ganz genau geht, hat das JEDER. weil halt immer was vorinstalliert ist, was man nicht will.
Aber wir müssen von den Normaluser ausgehen, der sich damit nicht auskennt und wenn er als vorprogramm bsp den IE hat, wird er sich damit anpassen und SELTEN wird jmd dann umsteigen auf FF, obwohl dieser sicherer ist und so. Darum ist es gut, wenn man vor der Installation schon aussuchen kann, was man will oder halt gar nix drauf ist außer das Betriebssystem an sich. den Rest muss man selber machen und dazu kommt ein Hilfefenster für die Neulinge, welches einem sagt, dass man einen Browser zum Surfen braucht und es folgende auswahlmöglichkeiten gibt oder so *g*
 
Das problem ist , wenn die PC hersteller personalisierte WindowsCDs pressen und diese beilegen.
Dann hast du nach jeder installation mit dieser CD die ganze Müllhorde wieder drauf.
Wenn man das bei der Installation entscheiden kann seh ich kein problem.
Aber stell dir mal vor du kaufst nen PC und da is der telekombrowser drauf ( kein anderer )
und sonst noch müll. du installierst neu ( mit der CD ) und hast es immer noch drauf. heisst für dein eigenes system musst du dir nochmals ne CD besorgen OHNE das Zeug.
Da is nicht unbedingt Schutz bei! Ich möchts aber nicht ganz schwarz malen. Es kann auch sehr positiv werden.
 
@-=[J]=-: Na dann musst du als Kunde bei Dell und Konsorten eine "original" Microsoft CD verlangen! Wenn du die nicht bekommst, musst du halt zu einem richtigen PC-Händeler gehen und dir einen auf deinen Bedürfnissen zugeschnittenen Rechner mit dem passendem BS kaufen!
Entweder Dell & Co ziehen mit, oder ....Ok, der Kunde!
 
wir reden von ottonormalverbrauchern, nicht von mir.
ich werd mir keinen fertigpc holen aber so ein normaler mensch weiss net das er sich ne original cd olen muss... naja egal, abwarten und äh, sonne geniessen :-)
ich geh jetzt was essen, diskutieren mit euch macht hungrig.
 
@roots: und DIESE Situation ist ja soooooo veil besser als die jetzige *augen verdreh*
Außerdem...wenn z.b. kein Browser drauf ist...wie soll ein Noob sich denn irgendwelche anderen...besseren probramme besorgen?? muss er ja erst wieder nachkaufen...is doch alles schwachsinn...das ist doch kein freier wettbewerb mehr
 
@phil_i_shave: Also, wenn du zb. zu T-Punkt gehst und dir da einen PC kaufst, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deren aufgemotzter Krüppel installiert sein! Auch andere PC-Verkäufer werden so vorgehen. Und jeder wird seinen Schrott anbieten und installieren!
Und wenn du dir ein Auto kaufen willst, macht du dich schlau und triffst dann deine Entscheidung! Gleiches erwarte ich von PC-Käufern, und wenn sie es nicht tun, geschieht es ihnen Recht über den Tisch gezogen zu werden!!

 
@roots: Prinzipiell gehts darum das MS IHR Produkt nicht so anbieten können wie sie es wollen. Es regt sich doch auch keiner auf wenn in nem Auto Heutzutage jeder hersteller sein eigenen Radio einbaut...könnten sich die drittanbieter doch auch arufregen...oder nicht? is doch genau das selbe....alles nur Kindergarten
 
@phil_i_shave: Nur hast du die Möglichkeit das Radio aus zu bauen. Den IE wirst du so leicht nicht los! Und nocht etwas! Monopolisten werden in ihrem handeln per Gesetz eingeengt! So einfach ist das!!
 
Obwohl.... für manche User wäre es gar nicht schlecht, wenn Einschränkungen weiterhin bleiben würden *gg*
 
das gibt von mir 12 sympathiepunkte für ms. wirklich tolle ankündigung, mal sehen wie die konditionen wirklich werden.
 
Auf solche Pressemitteilungen sollte man aus Erfahrung nichts geben. Abwarten und dann mal gucken was wirklich wird.
 
Einerseits finde ich das echt super, andererseits könnte es auch Probleme und vorallem eine unüberschaubare Vielfalt an verschiedenen Windows Versionen geben. Das ist genau das, was mich bei Linux stört. Es gibt hunderte Distributionen, die zwar alle das gleiche Grundsystem haben, aber eben doch anders aussehen und aufgebaut sind. Ob dies aber auch bei Windows einmal der Fall sein wird, weiß ich nicht... ich hoffe nicht.
 
@candamir: So lang die PC-Lieferanten nur am Mediaplayer und Browser rumspielen, geht das doch noch.
 
@candamir: Nö gerade die Vielfalt ist doch das schöne an Linux. Nur dadurch kann man kundenorientierte Betriebsysteme basteln. Quasi auf den Leib zugeschnitten.
 
@candamir: Du wirst bestimmt die Möglichkeit haben, ein unverfälschtes Windows zu beziehen und es dann deinen Wünschen anzupassen *glaub*
 
@candamir: ja aber dadurch, dass alles an den jeweiligen user angepasst ist, wie bitte willst du dann ein Hilfesystem erstellen, wenn jmd nen Problem hat? O.o denn bei ihm wird ja dann alles anders aufgebaut sein und nicht dort zu finden sein, wo es "standardmäßig" wäre, wenn man wirklich vieles nach seinem Vorstellungen anpassen könnte.
Wenn es bei den Vorinstallierten Programmen bleibt wie IE, WMP und so, ist das okay und reicht. Windows soll ja nicht wie Linux vom Typ her sein meiner Meinung nach. Und wenn jmd halt alles individuell einstellen will, soll er Linux nehmen, was er dann auch tut :P
 
@candamir: Ich verstehe nicht ganz, was ein IE, ein WMP, was OE und der ganze andere Quatsch mit einem BS zu tun haben!! Genau daran darf dann gedreht werden, und Windows bliebt Windows !
 
@candamir: du scheinst ebenfalls ein verständnisproblem zu haben.
 
@shiversc: In wie weit habe ich das nicht verstanden? Kannst du mir das bitte noch erläutern. __ Im übrigen spreche ich von "könnte". Nicht das dann dem letztlich auch so ist. Wenn, wie roots schreibt, nur am Browser, Media Center und solchen "Kleinteilen" gedreht wird sehe ich da auch keine bzw. weniger Probleme. Nur wenn die Komplett PC-Hersteller anfangen Windows wirklich umzuwandeln (angefangen bei Diensten, bis hin zum Internetzugang und anderen Komponenten, vorausgesetzt das wird überhaupt gemacht), dann sehe ich, dass es Probleme geben _könnte_. Und ja, mich stört die Vielfalt an Linux Distributionen... bei dem einen geht *rpm, beim anderen *.deb... umwandeln geht auch etc. etc. etc. _MICH_ stört dies und damit stehe ich bestimmt nicht alleine da, zumal Linux auch nicht gerade einfach zu konfigurieren ist und man Programme nicht mal "kurz installieren" kann.
 
@candamir: das was hier so gepusht wird, das gibt es schon. diese mölglichkeiten haben systembuilder. jetzt ist es bloß eingeschränkt möglich, weil man z.b. den ie nicht wirklich entfernen kann. das ei7 sieben soll ja diesen gewichtigen fehler beheben. mit anderen worten erweitert ms lediglich bereits verfügbare möglichkeiten und schlechtet diese medienwirksam aus. wenn ein systembuilder eine "veränderte" version auf dem markt bringt, dann hat das seinen grund. kein hersteller ist gewillt sich selbst ins aus zu schießen, nur weil man mit mozilla winamp auftrumpfen will. und ich weiß nicht, was du immer mit dem linux hast, stell dir mal vor, dass es leute gibt die diese vielfalt genießen und auch ihren persönlichen profit draus schlagen können. diese leutre haben auch nur ein schmunzeln für diese hier publizierten news über. weißt du was mich das alles rund um vista interessiert? nur so weit, wie ich mit xen keine probleme bekommen werde, im fall der fälle vista zu betreiben.
 
Die Presseankündigung lässt ja hoffen. Anscheinend zeigen die Strafen Wirkung. Bin gespannt, was davon in der Praxis übrig bleibt.
 
Na super, ich hab keine Lust, bei nem neuen PC erstmal den ganzen Müll wieder zu entfernen...
 
@Kuli: Ah! Du bist auch so einer, der sich vom Autoverkäufer sagen lässt, wie das Auto ausgestattet sein muss, damit es ein "richtiges" Auto ist.
 
@Kuli: Das musst Du doch vielleicht nicht, denn der IE und WMP ist vielleicht schon runter :-)
 
Ersteinmal abwarten was von dieser Pressemitteilung letzdendlich auch umgesetzt wird. Erzählen kann man viel in Redmond. Was nützen die "Freigaben", wenn der PC-Hersteller feste Veträge mit MS hat. Falls es doch kommt, hoffe ich das viele Firmen die Chance nutzen.
 
Hallo!

Na ja, ob das alles so schön ist. Warten wir mal ab.
Das kann auch alles schnell im Chaos enden!
Also ich würde keinen PC kaufen auf dem Firefox und Winamp installiert sind. Ich denke jeder hat da seine Vorlieben.
Da Windows natürlich von MS kommt, ist es doch klar das die ihre eigenen Produkte integrieren.
Wer dann später was anderes will soll es sich installieren.

Wohl wahr, die Komplettsystem sollte man am besten gleich neu aufsetzen. Ich hatte das bei einem Kunden.
Dem habe ich einen PC verkauft und musst beim aufstellen feststellen, die 80GB Festplatte als eine große Partition eingerichtet war.
OK, wäre es mein Rechner gewesen, hätte ich den formatiert und neu installiert, aber wie soll ich das dem Kunden beibringen?
Der müsste ja extra dafür zahlen. Für lau kann ich das auch nicht machen und auf der Verkaufspreis draufschlagen ist auch nicht.

Die Alternative die ich hätte, wäre ein Komplettrechner ohne Betriebssystem. Die gibt es. Haben FreeDOS drauf.
Dazu dann ne WinXP OEM und selberinstallieren.
Nur dann kommt man am Ende auf den gleichen Preis wie der komplett vorinstallierte Rechner und man hat selber die Arbeit. Na danke.

Ich für meinen Teil kaufe ab sofort eh nur noch Rechner ohne Software, da ich als Microsoft Partner eh alles da habe.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Das mit der Partitionierung der 80GB Festplatte war doch dein Fehler, oder? Nun weiß ich nicht, ob der Kunde es so haben wollte!
Und mit einem Programm hättest du die Partition auch nachträglich in Nullkommanix ändern können! Was mich ebenfalls wundert, ist die Tatsache, dass du nicht mit Images arbeitest! Als Computerverkäufer und "Microsoft Partner" schon merkwürdig!! Und in Zukunft solltest du eben fragen, ob der Kunde in der Lage ist sich "sein" Windows selbst zusammen stellen zu können, oder ob du ihm halt "dein" System auf Auge drückst! Alles ganz einfach und eigentlich gar nicht so anderst wie Heute !!
 
@roots: wenn die Hardware (MB,Proz,usw.) in jedem PC die gleiche ist ist das ja kein Problem mit einer Image. Wenn man aber verscheidene PC´s Baut mit vertschiederner Hardware wars das auch schon mit der Image ^^
 
@maetz3: Falsch ! Du kannst dir sogar als nicht "Microsoft Partner" auch so ein Universal Image erstellen! Direkt nach der Installation, vor dem Neustart, CD oder Disk rein und "dein" Imageprogramm starten!
 
@svenyeng: Leute Leute und das nennt sich Computer-Experte dem man vertrauen kann. Schon traurig wenn Du nur PC einschalten, CD einlegen und taste drücken kennst. Spring mal über Dein Schatten und beschäftige Dich mal mit wichtigen Zusatz-Tools. Wenn MS die 12 Regeln bei Vista schon anwendet, wirste bald arbeitslos, weil Du net mal ein Schritt weiter denken kannst um mal dies oder das Anzupassen wies dem Kunden bzw. Dir Recht ist um auf die Kosten und Leistung zu kommen.
 
wenn ich das hier so lese, neenee, da Lob ich mir doch mein IntelMac mit OSX
 
Hallo!

@roots:
maetz3 sagt genau das richtige.
Images funktionieren nur dann wenn Du absolut von der Hardware gleiche Rechner hast. Da kannst Du mit Images nichts machen.
Weiterhin musst Du jedes Windows Lizenz aktivieren und somit muss auf jedem Rechner eine Lizenz mit eigenem CD Key installiert werden.
Auch das ist mit Images nicht machbar.

Klar kann ich mit Software die Festplatte bei laufendem System partitionieren.
Nur eine solche Software kostet Geld. Ich habe sogar eine.
Das würde bedeuten, diese erstmal installieren, dann partitionieren.
Als nächstes wieder deinstallation der Software, denn dem Kunden kann ich die nicht aufzwingen. Also auch nicht so schön.

Das beste ist, von Anfang an Partionen erstellen.

Der Kunde bekommt ein von mir komplett eingerichtetes Windows.
Wenn er das selber könnte, würde er mich kaum dafür bezahlen.
Natürlich wird mit dem Kunden abgesprochen was an Software installiert wird. Der Kunde ist ja König.

Außerdem baue ich dei Hardware nicht selber zusammen,
Die PC's werden fertig vom Hersteller gekauft.
Selber bauen rechnet sich schon lange nicht mehr.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Das mit dem Image habe ich ober soeben erklärt! Mit der Freischaltung hast du auch unrecht! Du kannst diese bei der Installation übergehen und auf später verschieben! Und auch mit dem Partitionierungsprogramm bist du im Unrecht, man kann diese auch von CD starten!
 
@svenyeng: Frag mich gerade wie alt Du bist und wielange schon mit PCs arbeitest (nicht spielst)? Welches Betriebssystem waren so Deine Ersten? kennste Batch-Programmierung? bzw. Scripte? Ok, gebe Dir bissel Recht das zusammenschrauben vom Hersteller ist ok um auf seine Kosten zu kommen, aber hast Du selbst mal bissel rumgebastelt? oder kaufste dann gleich den nächsten Rechner vom Händler?
 
Ich werde weiterhin Microsoft-Produkte verwenden und nicht die von der scheiß Konkurrenz!
 
@Paul Krejci: Ich fahre auch nur richtige Autos und nicht so'n Opel!
@ Opelfahrer: Soll keine Beleidigung sein, ist nur Trollfutter!
 
@Paul Krejci: In welchem Zusammenhang steht deine Aussage zum Thema?
 
Ganz ehrlich: Ich find diesen ganzen Rummel um Microsoft, repsktive Windows lächerlich. Wenn man doch eine so gute Software entwickelt die alles schon kann (sinngemäß) wenn man sie installiert hat, ist daran doch nichts schlimm. Demnach soltle man auch solche Messenger wie Miranda verbieten der die Netzwerke vereint. Was kann Microsoft dafür wenn andere nicht so gut sind? Warum darf man nicht mit Windows schon den MSN Messenger ausliefern? Wenn ich mir einen Mercedes kaufe muss ich mir auch keinen Tempomaten von Waeco nachträglich kaufen! Vielleicht versteht einer was ich meine...
 
@Keith Eyeball: Narv, noch was vergessen: Niemand wird gewzungen Windows zu kaufen!
 
@Keith Eyeball: vor allem nicht die Leute die absolut keine Ahnung von einem PC haben, nur mal ein paar Briefe schreiben und im Netz surfen wollen und sich entsprechend ihres Kentnisstandes dann bei Aldi oder MediaMarkt einen PC kaufen. Die haben ja VOLL die Wahl diese Leute ... warum schrauben die sich nicht selber was zusammen und lernen erstmal n´ Jahr Linux-basics? Was fällt denen eigentlich ein einen Computer zu kaufen! Wenn ich ein Autofahren möchte muss ich doch auch KFZ-Schlosser gelernt haben!!!!1111 (muss ich dazuschreiben das das Ironie ist? Ich fürchte ja ... IRONIE!)
 
@Keith Eyeball: Du arbeitest wohl auch nur in einem Multi-Dupa-Ultra-Große-Geile-Starke- Firma? Oder hockste nur zu Hause rum, weil Du zu fein für Mittelständige oder kleine Firmen bist? Was haben Zusatzprogramme mit dem Betriebsystem zu tun?
 
ich wusste gar nicht dass das bis jetzt verboten war, schließlich sind auf manchen rechnern ja schon programme vorinstalliert (adobe reader, realplayer... ). wo ist der unterschied?
 
Hm, die EU fordert von MS das JETZT zu machen und MS macht das erst mit dem NÄCHSTEN Betriebssystem? Irgendwie hat man die Redmond da was falsch verstanden.
 
das mit der vorinstallierten software geht ja schon mit xp. zudem bin ich froh, dass mensch den internet explorer endlich vollständig durch ein alternativer browser ersetzen kann. sonst verstehe ich euer problem nicht, denn wie schon gesagt das mit der software ist bereits heute so.
 
sehe dem mit gemischten gefühlen entgegen, würde ein org. von MS bevorzugen ^^ sonst braut da doch eh wieder jeder sein eigenes süppchen genau wie beim doofen linux, das sich nicht durchsetzen kann
 
Gehts Euch allen noch Gut? _________________________ ______________________ Entweder versteh ich hier vieles nicht oder die anderen es nicht ?! ________________ So wie hier geschrieben wird, verwenden wohl "alle" nur die Programme die schon das Betriebsystem (wie Windows XP) mitliefert?! Keiner kennt wohl andere Internetseiten außer www.Microsoft. ? Freeware Programme kennt wohl erst recht keiner? Sowie Tipps und Tricks rund um den PC? ____________________ Kauft Euch doch gleich nen Tamagotchi dann brauch auch keiner Zusatz-Software __ ist den ganzen Tag mit dem Gerät beschäftigt und lernt vielleicht gewisse Verantwortung (falls Ihr nicht vergißt das Tier zu füttern :-)
 
@_Fire_Dragon_: Applaus!!!
 
@_Fire_Dragon_:

Nö du verstehst anscheinend nichts :)
 
Hat alles Vor- und Nachteile... womöglich kommt es so zu geringeren Innovationen bei MS, dafür aber bei den anderen Entwicklern... allerdings hat keiner so viel Geld für Forschung und Entwicklung wie MS... denkt mal drüber nach...
Aber im Großen und Ganzen die richtige Entscheidung!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles