USA: Journalist klagt gegen Video-Portal YouTube

Internet & Webdienste Der amerikanische Journalist Robert Tur klagt gegen das Video-Portal YouTube.com. Am vergangenen Freitag reichte er die Klage in Kalifornien ein. Er wirft den Betreibern vor, Material anzubieten, welches urheberrechtlich geschützt ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade das es immer wieder zu so vielen Problemen kommt. Aber urheberrechtlich geschütztes MAterial darf einfach nicht angeboten werden. Und ständig alle kontrollieren ist nicht drin, die Leute sind nun mal darauf angewiesen das irgendjemand einen solchen Link reportet damit Sie das Video wieder entfernen können. Naja ich hoffe das die einen guten Mittelweg finden können und youtube nicht aufgeben muss.
 
@open4all: So sehe ich das auch.- eine Überprüfung bei milliarden von Webseiten unmöglich.
 
sehe ich etwas anders. das urheberrecht in seiner jetztigen form ist in einer modernen dynamischen gesellschaft die auf information als wichtigsten rohstoff zurückgreift nicht tragbar. wenn es um ein politisch wichtiges ereignis geht, sollte dieses nicht durch restriktionen der weltöffentlichkeit vorenthalten werden!
 
@B@uleK: Sehe ich genauso! Das derzeitige Urheberrecht hinkt der Art und Weise, wie moderne Kommunikationsmedien - vor allem das Intenet - genutzt werden, um Meilen hinterher, so dass nicht das Internet dem Urheberrecht angepasst werden muss, sondern umgekehrt. Ansonsten kann sich in Zukunft schon mal jeder zur Geburt ne Advocard statt eines Sparguthabens schenken lassen...
 
Konnte man drauf warten. Ich wüsste auch von keiner Prüfung, die durch youtube ausgeführt wird, was das hochladen von Videos angeht.
 
@movingtarget: Sehe ich genau so. In Deutschland gehostet wäre youtube wahrscheinlich keine 2 Wochen alt geworden, dann wären die ersten "einstweiligen Verfügungen" durchgesetzt gewesen. Allerdings: Soweit ich weiß, weist youtube den Benutzer darauf hin, dass mit dem Hochladen fremdes Urheberrecht nicht verletzt werden darf. In den AGBs wird das sicherlich ebenfalls aufgeführt. Das sollte - in Verbindung mit Kontrollen - eigentlich reichen. Der hochladende Benutzer verletzt imho das Urheberrecht, nicht der Plattformanbieter. Will man den für alle Inhalte in Haft nehmen, dann gute Nacht youtube und Konsorten. Ausser dem Urheberrecht werden da nämlich sicher teilweise auch Persönlichkeitsrecht, Recht am eigenen Bild, Jugendschutz ... verletzt.
 
@movingtarget: die prüfung erfolgt wie bei myvideo nicht zeitgleich mit upload. und da kann es bei den zig tausendne auchmal vorkommen das was durchschlüft
 
Naja, ich denke dass das sein recht ist sie zu verklagen.
Aber es wäre schade das YouTube aufhört.
Aber wie gesagt er liegt nun mal im recht
 
@MasterBlaster´: das muss wohl erst noch geklärt werden. abgesehn davon: youtube hat mit der ganzen sache eh nichts am hut ! da youtube ein service provider ist haftet es nicht für den hochgeladenen ihnhaklt der kunden. so und nicht anders ist die rechtslage, mit verklagen ist nihct, zumindest nicht youtube /
 
ey das ist doch echt kindergeburtstag was die da machen...
wo ist den bitte der unterschied ob ich mir die videos bei MTV, Viva & Co, anschau oder bei youtube???
 
@Kamil82: z.B. dabei, dass du dir keine werbung ansehen musst? womit die musiksender wieder geld machen?
 
MTV, Viva & co zahlt dafür die Videos zu senden, youtube nicht....
Also ich finde dir sollte klar sein wo der Unterschied liegt xD
 
@open4all: *hust* ich glaube eher das die MI Geld an die Sender abdrückt damit bestimte "Videos" gepusht werden... oder glaubst du allen ernstes das wirklich die ganze welt 10 x am Tag das Shakira *kotz* Video sehen will ?
 
aber man kann sich pingelig haben, das video ist von 1992, also schon etwas alt ^^
klar hat er recht und so, aber 1992, ich weiß nicht. man kann es auch pingelig haben. dann müsste ich jetzt auch anfangen, wenn man meine Bilder im netz weitergibt, verklagen, haben kein Recht dazu... -.-
 
@StefanB20: Klar das Material ist alt, aber es ist sein recht und er darf entscheiden wer es veröffentlichen darf und wer nicht. Und wenn man Geld damit machen kann (Sinn von so ziemlich jeder zivilrechtlichen Klage auch wenn natürlich viel ebahupten es geht um ihr Recht und ums Prinzip laughing out loud), warum nicht?
 
@StefanB20: ja sag ich ja auch. Ich find es alt, aber er hat trotzdem das Recht, dass stimmt.
Mach YouTube damit eigentlich Geld? weil du kannst es dir ja kostenlos angucken und von daher.
Naja, ich denke mal, wenn YOuTube nicht untergehen soll, müssen sie User registrieren lassen und drauf hinweisen, dass man keine urheberrechtlichen Videos hochlädt und wenn ja, muss man mit ne Klage rechnen oder so, von Seiten des Urheberrechtlichen(?) so richtig geschrieben? :P
 
Joa, wenn man alles hochladen lässt, kommt auch das ganze Mist hoch!
 
@Iljasik: Die einzige Lösung wäre, das sie viele leute aus der community rekrututieren die das wirklich gewissenhaft machen, und jedes video manuell freischalten müssen. Allerdings gibt es ja noch ein problem. Klar ein mainstream Musikvideo erkennt man schnell, aber irgend so ein ereignis von 1992, da weiß man ja nicht wer der Urheber ist, und wenn man sowas nachweisen müsste, könnte youtube sowieso gleich zu machen :P
 
was kann man da sagen außer *lol*
 
Das worauf es meiner Meinung nach wieder mal hinausläuft ist. GELD!
Nun wird die Musikindustrie wieder drauf aufmerksam... oh Musikvideos werden angeboten... Zack Klage aufen Tisch... "Mittelweg" wird wohl oder übel wieder mal das Geld sein. Außergerichtliche Einigung. Und wieder mal n paar Mio. "verdient".
 
Die Musiklabels sollten eher froh sein, dass bei youtube.com Videos ihrer "Stars" zu sehen sind.
Glaube eher, es ist für sie Werbung, für die sie nicht zahlen müssen.
Gefällt mir ein Video eines Künstlers, dann kauf ich mir vielleicht auch eine Cd von denen. Oder ich werde dort auf Künstler aufmerksam, die ich vorher nicht kannte.
 
Kann es sein, daß sich da jemand nicht an den Dienstweg halten will? Aufforderung zur Entfernung schicken, ein wenig Zeit zur Umsetzung geben, und wenn's dann immernochnicht entfernt worden ist, dann erst ist eine Klage berechtigt.
 
ja, es geht alles immer nur ums geld. das internet sollte von solchen copyright restriktionen weitgehenst befreit werden! es ist eine völlig neue form der kommunikation und vernetzung, wie sie in der menschheitsgeschichte noch nie vorgekommen ist! das sollten wir unsnicht von i-welchen kapitalisten zerstören lassen! der grundstein einer freien funktionierenden demokratie beruht auf informationsfreiheit.
 
Vielleicht macht mir ja auch ein Musikvideo, dass ich auf youtube in bescheidener Qualität sehe, Lust auf eine DVD dieses Künstlers?
Also ich weiss nicht, in welcher Art und Weise einem Künstler oder einem Musiklabel viel Geld entgehen sollte.
 
der journalist hat "seine" videos sicher zuerst bei youtube.com geuploadet und dann hat er sie verklagt ^^
 
@mystyle: Schon klasse wie bei dir (ohne jeden Anhaltspunkt) aus einem mutmaßlichen Opfer ein Täter (Betrüger) wird ...
 
Waere echt uebel wenn die YouTube irgendwann der Garaus machen wuerden... :(
 
@BessenOlli: wenn das da so weitergeht wie aktuell, ist das auch nicht mehr weit hin ... du kannst dir da ALLES, von Fernsehsendungen, über Musikvideos (von denen du dir Mp3 rippen kannst) bis zu ganzen Fernsehserien auf die Festplatte ziehen ... einzig ganze Filme "fehlen" aufgrund der Grössenbeschränkungen aus dem Katalog der Uhrheberrechtlich Geschützten Mediafiles ... youtube steht (sofern man sich nicht schnell irgendwas neues entwickelt um das speichern und rippen der Videos zu unterbinden und man die Files vor veröffendlichung besser prüft) kurz vor dem Aus. Ich gebe denen kein halbes Jahr mehr ausser es passiert bald was ... der Fall hier ist der erste, viele werden folgen ...
 
serviceprovider?, haftung?
 
Sorry für You Tube aber wenn sie daran zerbrechen sollten sollte es mich nicht wundern. Wenn sie nicht die Bezugsquellen überprüfen dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn sie an so etwas zerbrechen.
 
@Skip_2: serviceprovider? haftung...
 
@Skip_2: nicht ganz richtig... YouTube erlaubt dir kostenlos was hochzuladen. was kann YouTube dafür, wenn andere was illegales hochladen? klar YouTube muss darauf achten, aber bei so vielen Usern, wie soll das gehen? Einzige Lösung wäre halt, Anmeldepflich zum hochladen, mehr Aufpasse, die schauen, wer wann was hochgeladen hat und sowas.

PS: rapidshare,yousend, megaupload usw müssten eigentlich genauso überprüft werden, ich will nicht wissen, wie viele illegale Inhalte dort hochgeladen werden täglich :)
 
@stefanB20: der grosse Unterschied ist die Suchbarkeit, radidshare und Co kannst du nicht nach Files durchsuchen, du braucht vom "hochlader" den Link. youtube kann ich beliebig nach Inhalten durchsuchen und diese dann runterladen ...
 
@ e-foolution : rapidshare kann mann sehr wohl durchsuchen nach files. man nehme http://rapidsharelinks.org/ oder gibt in google site:rapidshare.de "titel des gesuchten " ein fertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.