Microsoft liefert Windows XP für alte Computer aus

Windows Mit "Windows Fundamentals for Legacy PCs" bietet Microsoft seit heute Firmenkunden die Möglichkeit, ältere PCs, auf denen Windows-Versionen laufen, die von Redmond nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt werden, mit einem sicheren und modernen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bitte hier auch ein Link zum Unterschied zwischen Home und Professional zu diesem System. "begrenzte Zahl von Programme"? Trotzdem gehen doch games und applicationen die auf dem System installiert werden?
 
@zivilist: was haben home und professional mit dieser software zu tun? genau! nix!
 
@zivilist: ich glaube die Leute die dieses Betreibssystem einsetzen,haben kein Interesse an spielen
 
@bartek2k: ich würde fats genau das gegenteil sagen, da das system kaum performance verbraucht macht dich das auf spiele positiv zu bemekren
 
@zivilist: Trotzdem gehen doch games und applicationen die auf dem System installiert werden?

Erst mal wirst Du nie an diese Version kommen, weil sie nicht frei verkäuflich ist, und zweitens funktioniert sie nur, wenn der Zugriff auf einen Server besteht, wo dann auch die Software hinterlegt ist, mit der gearbeitet werden soll. Auf dem Rechner des Anwenders ist bis auf diese spezielle Version von XP nichts installiert. Das Stichwort Thin-Client zeigt genau die Funktionsweise.
 
@zivilist: wer lesen kann ist klar im Vorteil, deshalb gibt es soviele benachteiligtenprogramme in Deutschland. "...speziell für Unternehmen gedacht..." und nicht für Zocker

@bartek2k: sischer sischer dann versuch mal mit 500Mhz und 256Mb Ram halflife oder Quake arena zu zocken. *kopfschüttel

Würde mich mal interessieren woher ihr die Teilanahme am Software Assurance Progamm habt
 
@nobody1972sp: Also ich hatte keine Probleme Q3:A mit meinen P3 600, 128MB RAM und ner Riva TNT2 zu zocken ^^
 
@nobody1972sp: Du hast anscheinend denn comment von bartek2k ganz nicht verstanden, es geht nicht darum mit einen alten PC Spiele zu spielen sondern mit einen OS was wenig ressourcen verbraucht zum spielen zu verwenden!

PS: Wo HL oder Q**** Arena erschienen sind hatte ich nur nen 400MHz PC mit 64MB Ram und das lief alles ohne Probs, und 256MB war zu der Zeit eher ne Seltenheit!
 
Ist das etwa ein XP ohne den ganzen Schnickschnack, den man gar nicht braucht (insbesondere ohne "Backdoors"?)
 
@cmaus@mac.com: Nein. Eiger ist ein Betriebssystem für Thinclients.
 
Ja, wieso begrenzt? Bis auf dass XP einen NT-Kernel hat, ist seit Windoof 95 doch nix neues dazu gekommen...ich sehe echt zwischen den einzelnen Windoof-VErsionen keinen Unterschied...seit Win 95 wird immer noch die selbe Software-Architektur verwendet... (na gut...einige Programme seit Win ME...)
 
@cmaus@mac.com: Aha, bei Windoof gibts also keine Unterschiede zwischen den Versionen. Gut zu wissen, so kann ich ja getrost bei Windows bleiben und brauch dieses ominöse Windoof gar nicht erst ausprobieren.
 
@cmaus@mac.com: Es heißt "Windows"
 
Wie soll denn die system anforderung sein
 
@Gamesplayer:
Als Hardware-Voraussetzungen sind bisher ein Prozessor der Pentium-Klasse, mindestens 64 Megabyte Arbeitsspeicher, sowie 500 Megabyte Festplattenkapazität bekannt.
 
@huntsman: Soweit ich weiß waren das auch schon fast die Mindestvoraussetzungen für das normale XP ??? Außer der Plattenplatz. Vor allem verstehe ich nicht, XP ist bereits 5 Jahre alt, und lief demzufolge auch schon gut auf Rechnern, die älter als 5 Jahre sind. Wieso bringen die dann jetzt erst ne neue Version für diese alten Rechner?
 
@Gamesplayer: ganz einfach weil dieses XP füe die Rechner gedacht ist wo bis jetzt Win98 grauf gelaufen ist und jetzt der Support ausgelaufen ist.
 
EIGER ist ein OS für Terminal Server Clients. Also z. B. auch für NC's. Übrigends gibt es nicht nur EIGER als OS sondern auch MÖNCH als NS Client OS.
 
mich würde mal interessieren warum es diese version nicht für den normalverbraucher gibt. ich z.b. würde mich freuen wenn ich auf menen alten 500mhz dingern diese windows xp versin installieren könnte.
 
@matzet: aufnem p3 450mhz mit 256mb ram läuft xp wunderbar... sachen wie cinema4d sollte man halt lassen...
 
@matzet: Weil der Normalverbraucher keinen Terminalserver zu Hause stehen hat, auf den er sich dann mit Eiger hinverbindet.
 
Ich warte immer noch auf ein XP, welches ich auf meinem C64 einsetzen kann...(Achtung Satire)
 
löl....ich werde mir die gameboy advanced edition kaufen!
 
Systemanforderungen?
 
@pool: die gameboy advance-version braucht nur einen gameboy-advance :-)
 
Interessant ist diese Version sicherlich. Ich habe etliche Petium II Rechner noch auf Arbeit stehen, wo ich eben aufgrund der Hardware Win98se installiert habe.
 
ob es auch ne vista kommt die für PII oder PI geeignet ist ^^ ?
 
nur Firmen Kunden ... ??? man ist wohl wieder auf Warez angewiesen. Denn fuer diesen abgespeckten Win wuerd ich sogar 60-70 muecken bezahlen
 
Also, zuerst solltet ihr mal die Quellen lesen, bevor ihr hier irgendwas schreibt. Windows FLP basiert auf "Microsoft Windows XP Embedded Service Pack 2" und damit überhaupt nicht mit den, frei erhältlichen, Versionen von Windows XP Home und Professional zu vergleichen. Da die Embedded Version allerdings noch enger an (vor allem) Terminalsysteme vorgesehen waren und eher als ein Aufsatz für Windows 2000 zu haben war, dachte sich M$, dass es vielleicht an der Zeit wäre, beides zu verschmelzen. So entstand FLP: ein eigenständig installierbares Betriebssystem, welches auch weiterhin vorwiegend für den Terminalbereich gedacht ist. Es ist so, dass man eine gewisse Auswahl an Programmen ohnen einen Server installieren und betreiben lassen kann, doch vieles läuft über Serveranfragen. - Zu der Frage wegen Spiele: wie ich es schon anfangs schrieb, es ist KEIN Home oder Pro, sondern eine "Embedded"-Version zum Stand-Alone-Installieren... Demnach gehen keine Spiele, ausser die, die dabei sind bzw. kaum Anforderungen haben (nicht auf die Hardware, sondern eher die Software bezogen). Man kann M$ Office XP und MSN Messenger 7.5 installieren, aber keine Sprünge mit machen, da es an "Embedded" und nicht "XP" gekoppelt ist und somit nicht alles unterstürtzt, was XP voraussetzt (vgl. Problematik bei ME zw. Win98 und W2k)... - Und der Preis liegt nicht unweit von dem entfert, was eine Firma für eine Volumenlizenz für Windows XP Professional bezahlen muss. - Und aus diesem Grunde verkauft M$ diese Version nicht an Privatkunden: weil die damit rein gar nicht wirklich etwas anfangen können. MfG Fraser - Anmerkung: es ist allerdings NICHT mit einem "Thin Client" OS zu vergleichen (da es trotz allen immer noch autonom funktioniert)... (btw: Warez und solche Scherze werden hier auch nicht viel helfen.) Wer lesen mag, hier: http://www.microsoft.com/licensing/programs/sa/benefits/fundamentals.mspx
 
Solange es ,dass nicht kostenlos und ohne Bugs gibt *g*
kommt es mir nicht auf meinen PC. =)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte