Vista: Strafe der EU soll keine Auswirkungen haben

Windows Vista Gestern hat die Europäische Union die Höhe der Strafe gegen Microsoft festgelegt, die das Unternehmen zahlen soll, weil die Wettbewerbshüter des Staatenbundes der Meinung sind, dass die Auflagen aus dem Kartellverfahren aus dem Jahr 2004 nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gilt das deinstallieren auch für den mediaplayer ohne das auch alle anderenplayer unter massivem standart odec verlust leiden? wobei ich frag mich, was macht das vista update ohne installiertem IE, geht das jetzt auchmit anderen browsern, hat vista ne extra engoine dafür oder wie oder was?
 
Wie jetzt? Mediaplayer deinstallieren, aber seine Codecs behalten? Also sorry, aber entweder alles oder nichts!
 
Das ist ja mal echt ein Fortschritt. Hätte ich nicht gedacht. Naja für mich bringts aber nix weil ich eh den IE benutze.
 
Ich frage mich langsam wessen Produkt das eigentlich ist Microsofts oder der EU?
 
@Bohne02: ich finds "krank" was die EU immer abzieht -.-
 
@Bohne02: grundsätzlich microsoft. die eu kümmert sich (mehr oder weniger) um die einhaltung von bestimmungen. was würdest sagen, wenn ms alles machen könnte, was sie wollen????? bist du bereit 500€ oder mehr für ein produkt auszugeben, das immer mieser wird (wozu weiterentwickeln und verbessern, wenn man sich mitbewerbeer von hals schaffen kann).
 
@the_machine: wenn es mir zu teuer wird, dann kaufe ich halt etwas anderes - was soll der scheiss! Seid wann gibt es gesetzte was ich in MEIN Programm einbauen muss soll oder wie teuer dieses sein darf?!
 
@ChinaOel: Im Prinzip hast Recht. Musst halt Patente beachten. Übrigens zu deiner Aussage "...wenn zu teuer, dann kaufe ich nicht": Ich wünsche dir viel Spaß beim Suchen einer vernünftigen Alternative, wenn MS den Markt dominiert.
 
Ich muss sagen - wäre ICH MS - würde ich VISTA einstellen! Ich würde es voll auskosten wer am LÄNGEREN Hebel sitzt! Schliesslich entwickelt da jemand ein "Programm" wo er reinpackt zu packt was er der meinung ist was dazugehört! Diese Klage der EU ist einfach NUR ein Frechheit und absoluter Müll - Grund Neider und die Geldgier! Scheiss Neider scheiss EU!
 
@ChinaOel: MS will mit Vista Geld verdienen. Und Europa ist ein nicht ganz unwichtiger Markt. Das würde keinem was bringen.
 
@ChinaOel: *zustimm*
 
@mike1212: Was glaubst Du was in der IT Welt los ist wenn MS sagt "wisst Ihr was - Ihr seid nur am nörgeln und de EU pisst sich ein - wie schliessen Vista - seht zu wie es weiter geht" Das würde der IT Welt einen mächtigen Schaden zufügen!!! Sollen doch alle das tolle Linux nutzten! Vorallem bei Spiele :) Was es brachte ein OS OHNE Programme auf den Markt zu brignen sah man doch - an Windows N - keiner wollte es haben - im gegenteil - dann ging das gemäcker los "da ist ja nichts bei"- also sorry - Ich würde meine Macht voll auskosten! *IRONI AN* Bin gespannt wann die EU bei mir klingelt und sagt das meine Programme irgenwas nicht erfüllen und mich "verklagen"*IRONIE AUS*
 
@ChinaOel: sorry, aber ich habe selten soviel Stuss auf einem Haufen gelesen.
 
@ChinaOel: Ich glaub einige IT-Abteilungen würden aufatmen weil MS ja dann den XP-Support verlänger muss, da muss sich dann keiner mehr sorgen über neue Hardware machen.
 
@ChinaOel: Die EU will doch gerade verhindern das ein Unternehmen eine solche Macht hat. Für den Kunden kann es nicht gut sein. Damit wäre man ja erpressbar.
 
@mike1212: Quatsch - ICH habe doch die Wahl - MAC OS, Linux, älteres Windows... ICH BIN DOCH NICHT gezwungen XP oder Vista zu nehmen! Keiner tut mich zwingen. Von daher ist das was die EU abzieht NUR geldgier bzw. sie tut es weil es NEIDER gibt/gab!
 
@ChinaOel:
Der "Normalo" ist dazu gewungen Windows zu verwenden. Auf den anderen Systemen laufen nunmal die meisten Programme nicht wegen mangelnder Unterstützung. Microsoft hat damit eine sehr große Macht und kann diese mit ihrem Monopol ausnutzen. Insbesondere wenn Sie jetzt drohen würden dass die EU keine MS Betriebssysteme mehr bekommt. So etwas darf nicht passieren.
 
@ChinaOel: ohh ja die IT würde untergehen! rofl! zum zocken wäre xp z.b. viel besser da es weniger hardware schluckt! und arbeiten kann man auf linux oder osx mindestens genausogut! ich würde es gut finden wenn vista nicht auf den europäischen markt kommen würde, xp reicht voll aus zum zocken und in vielen firmen gibts noch nicht mal xp... und wenn jemand nen desktop mit netten effekten will is vista eh das falsche produkt! ich erinner mal an xgl das selbst auf uhralt rechnern perfekt ohne ruckeln läuft!
 
@mike1212: Ja aber das es mangel an Programmen gibt für Linux oder keine Spiele liegt doch nicht an MS sondern doch wohl an den Herstellern! Das kann man doch nicht MS zur last legen! Und doch ja! Ich wäre dafür das MS sagt die EU bekomtm nichts mehr von mir. Es ist doch deren gutes recht. es ist DEREN ARBEIT DEREN ZEIT DEREN ENTWICKLUNG. Was glausbt Du was DU machen würdest wenn die EU dir vorschreibt wie Du dein Programm zu programmieren hättest! Fändest Du das OK?! Und das NUR weil jeman anderes dadurch ein nachteil hat... tzz!!!
 
@ChinaOel: Wenn MS in Europa keine Betriebssysteme mehr verkaufen würden dann wäre das vermutlich der absehbare Tod von MS. Denn dann würden sich alle nach alternativen umsehen und die Programme für die anderen Betriebssysteme entwickeln.
 
@mike1212: selbst ein "normalo" is nich auf xp angewiesen man müsste sich nur mal die mühe machen und ne install cd von linux runterzuladen, ich bin von heut auf morgen komplett umgestiegen, und mir fehlt es an nichts =) grafik programm video schnitt programm html editor music/video player alles da und noch viel mehr! zocken tu ich auch gern gibt ja einige linux spiele, und für die spiele für die es keine linux version gibt hab ich cedega/wine hatte bisher nicht ein problem mit nem spiel! ich finde das software angebot unter linux sogar wesentlich besser da es viele kleine helfer gibt die ich noch nie für xp gefunden hab!
 
@darkstar85: Linux ist bei weitem noch nicht für den "Normal" reif. Die meisten wollen nämlich ncht irgendwelche Programme, sondern die in denen sie sich auskennen und ne einfache Benutzerführung haben. Linux ist nicht Massentauglich.
 
@ChinaOel: Etwas mehr Differenzierung wäre wohl nicht schlecht... Es ist eine Sache ob die EU versuchen würde gegen essentiell wichtige Bestandteile eines OS vorzugehen ohne die das OS eben nicht mehr laufen würde, oder ob es darum geht das MS bewußt und absichtlich ein Programm mit dem OS derart verbundelt das man es nicht wirklich losbekommt, obwohl dieses Programm eben NICHT essentiell für den Betrieb wäre. Wie ich ja schon "unten" geschrieben habe : Hätte MS einen vernünftigen installer mit auswahlmöglichkeit implementiert, hätten wir die ganze Diskussion nicht. Gruß Pyx
 
@ mike1212: Wieso darf es nicht passieren, dass in der Eu kein Windows mehr verkauft wird???? Dann könnten sich andre OS sich am Markt etablieren
 
@ the_machine : Und alle müssten Software neu kaufen da die vorhandene nicht mehr auf dem alternativen OS funktioniert ? Bitte keine kommentare von wegen VM oder Emulator oder sowas... in den Supportforen für die ich tätig bin gibts genügend User die noch nicht mal wissen wie sie im Grafiktreiber von ATI die Funktion VPU Recover finden. Ansonsten hat mike1212 schon recht. Die überwiegende Mehrheit der Benutzer kommt vielleicht mit einem vorinstallierten Linux klar, aber spätestens bei nem Update oder einbinden von neuen Treibern hört der Linuxspaß für den Anwender auf. Gruß Pyx
 
@mike1212: linux is massentauglich wie windows auch! man hat unter linux sogar wesentlich weniger probleme! man muss nicht täglich formatieren. die platte nach viren/trojaner/würmer/rootkits/malware,... durchsuchen, die platte nicht nach programmleichen durchsuchen, nach tmp dateien durchsuchen man muss nicht alle möglichen dienste deaktivieren die nach hause telefonieren usw. ich war langjähriger win user und kenne windows gut! sicherlich ist das erst mal ne umgewöhnung ein anderes programm zu nutzen als das das man schon ne weile nutzt aber die programme unter linux sind auch einfach zu bedienen! z.b. media player amarok is wohl der beste music player den es gibt... ich hab bisher für jedes programm das ich unter linux genutzt hab eine gleichwertige (kostenlose) alternative gefunden teils sogar wesentlich besserre wie amarok :-) einfach mal testen!
 
@darkstar85: Was formatierst du täglich? Jeden Rechner solltest du auf viren/trojaner/würmer/rootkits/malware,... durchsuchen. Dieser Task ist unabhängig vom Betriebssystem, denn keine Platform wird verschont. Wenn du deine Platte nach tmp-files durchsuchen musst, hast du entweder dein Windows falsch/nicht konfiguriert, oder du verwendest eine 3rd Party Software, deren Programmierer zu blöd waren sich an bestimmte Grundlagen zu halten. Diese Software würde ich durch ein anderes Produkt zu ersetzen versuchen. Das Nachhausetelefonieren stimmt natürlich, aber welche Daten dabei übertragen werden ignorierst du. Fakt ist, dass ein Betriebssystem Mittel zum Zweck sein soll und je nach Anforderung ausgewählt werden sollte.
 
@: Icky windows selber legt .bak .tmp .was_weis_ich an nicht nur die fremdprogramme, und das ist ein großes windows problem ich formatiere nicht täglich mein xp ist sehr sicher und gut eingestellt, das war eher auf die breite masse bezogen da ich in meinem freundeskreis viele habe, die täglich trotz AV trojaner usw auf der platte haben aber nicht runter bekommen... deren system ist ständig irgendwo kapputt und das sind nunmal "normalos" wie die breite masse unter linux gibts diese probleme praktisch nicht viren haben keine verbreitung bzw sind auch fast keine vorhanden... nicht falsch verstehn bin kein fanboy, war früher eher mal ein windows fanboy aber seit ich linux für mich entdeckt hab seh ich die ganzen nachteile von windows... das schlimmste fand ich wie schnell man unter linux ne datei verschieben/kopieren kann... unter xp braucht man da minimum 30% länger
 
Sehr schön, endlich kann man den IE dann deinstallieren. Dadurch könnte auch die Sicherheit erhöht werden, da dieser nicht mehr so tief ins System integriert ist. Das bitte noch mit dem Media Player, Outlook Express, Movie Maker,.. und noch für XP - dann wäre alles richtig.
 
@Großer: ja besonders das dumme Outlook und Movie Maker O.o brauch ich NIE.
aber Outlook soll ja durch Live Mail Desktop glaub ich ersetzt werden :p
 
Imho hätte MS sich das ganze Brimborium zum größten Teil ersparen können, wenn Sie von vornherein einen vernünftigen Installer mitgeliefert hätten. Sprich, wie bei jedem guten Programm kann ich als Kunde entscheiden was ich installiert haben will und was nicht. Für User die keine Ahnung haben, hätte es eine Installer-Eintrag "Standard-Installation" getan, für die versierten Benutzer eben eine "Custom" Installation. Merke ich dann später das mir doch was fehlt installiere ich es halt nach. Im Übrigen wird dies auch bei Vista nicht gemacht (zumindest in der öffentlichen Beta nicht). Hm, vielleicht kann einer der Internen das mal noch als Featurewunsch vorschlagen ? :) Gruß Pyx
 
@powerpyx: zur Win95/98 gab es sowas :) konntest auswählen was Du installiert haben willst :) - vielleicht ist das dann für alle die bessere wahl :) - Es zwingt niemand das jemand XP oder Vista nutzten muss!

Ps.: Dank nLite ist einiges möglich zu entfernen! Was ich übrigens mache
 
@powerpyx: Geht ja leider seit XP nicht mehr, bei "2000"-Server konnte man ja die Komponenten noch Explizit wählen, keine Ahnung warum MS dieses gute Feature aus dem Setup genommen hat, das ganze per unattend zu machen ist eigentlich viel zu umständlich.
 
@ChinaOel: Natürlich kenne ich das noch aus Win95/98 zeiten ... und ich kenne auch nLite. Desweiteren habe ich nicht zum ausdruck gebracht das ich mich gezwungen fühle XP oder Vista zu benutzen. Es geht mir nur darum das ich es als goodwill Geste seitens MS begrüßen würde wenn sie einen vernünftigen Installer anbieten würden. Wie gesagt der unbedarfte User kann sich ja mit einer Standard installation zufriedengeben, warum sollte ich mich als Pro User aber mit 3rd Party Tools rumschlagen ? Andere "große" Hersteller schaffen es ja auch nen vernünfitgen Installer anzubieten :) Gruß Pyx
 
@dancle00001: wahrscheinlich deswegen, dass keiner auf die idee kommt, software von dritten zu nehmen
 
Ich bin zwar nicht wirklich auf den Laufenden, aber könnte MS Windows nicht modularer gestalten (+eine gewisse Auswahl an Software)???? Alles mögliche abkupfern, aber nur das nicht. Vielleicht hätten sie weniger Probleme mit der EU

ps: sorry falls offtopic
 
weiß jmd genaueres über die auflagen die nicht erfüllt wurden?? also meiner meinung nach is das nich koscha was die EU da abzieht: ich meine wenn ich nen meinetwegen fliegendes auto entwickel mit der und der ausstattung und das über fast 2 jahrzehnte und die anderen automobilhersteller nicht bzw nur geringfügig nachziehen ,wessen schuld is dass dann?? und jetzt sind wir an einem pkt angekommen, wo es sich nur schwer änder lässt, MS in seiner macht einzuschränken... geldstrafen sind vor allem der falsche weg! die strafe da von 280 millionen zahlt ms doch aus der portokasse...ich bitte euch xD
 
Wo kann man denn bitte bei Windows Vista Beta 2 den Internet Explorer deinstallieren?
 
Ich hoffe, daß der IE nicht das einzige Programm ist, das man deinstallieren kann. Mag schon sein, daß MS viel Zeit und Aufwand in die Entwicklung der Tools gesteckt hat, aber wenn ich 200,- für das OS abdrücke, bin ich Kunde, somit König und sollte auch die Möglichkeit haben, die Software zu entfernen, die ich wegen - subjektiv - besserer Alternativen nicht benutze und benötige. Das wären dann etwa besager IE, das Mail-Programm, das Screenshot-Tool, der Media Player, Messenger (falls dabei), Sidebar mit Widgets,... was bleibt dann eigentlich noch über, daß soviel Kohle für den Kauf rechtfertigen würde?
 
@ralph76: nochmal... warum entfernen, wenns besser wäre wenn es gar nicht erst installiert wird. siehe meine postings weiter oben. Gruß Pyx
 
@PowerPyx: (Herrje, wird es hier irgend wann einmal eine vernünftige Kommentarfunktion geben?) Gib ich dir absolut recht! Wer den ganzen Ramsch nicht will, weil er bereits - subjektiv - bessere (bezahlte) Alternativen hat, der sollte das Zeug gar nicht erst installieren, geschweige denn bezahlen, müssen. Aber genau da ist ja das Dilemma für MS: Wenn nun keiner mehr die aufgezwungenen mitgelieferten Tools installiert, bleibt von Windows ja kaum mehr was über und dann wirds schwer, selbst den Einstiegspreis zu rechtfertigen...
 
@ralph76: ( hrhr zur kommentarfunktion) ... Das es ein Dilemma ist... hm auf anhieb gebe ich dir bezüglich MS zumindest recht. Eigentlich sollte ein durchdachtes OS zwar tools mitbringen aber nicht aufzwingen... somit sind wir wieder am Anfang :) Wenn nach der Installation ein rudimentärer Internetbrowser (als beispiel) vorhanden ist damit man das "vergessene" 3rd-party tool noch schnell runterladen kann, wärs ne feine sache, wer die vollversion haben will soll sie sich gleich installieren oder per option nachinstallieren. Gruß Pyx
 
Mal eine Frage zum deinstallieren des iE. ich meine mich zu erinnern das dies vorher auch schon ging .. da wurden wohl lediglich verknüpfungen etc. die auf den IE zeigten gelöscht. Wenn ich mich nicht irre waren doch bisher auch einige Sachen in der Systemsteuerung etc. drin die den IE erfordern .. der läuft dann halt nur im Hintergrund.. ?? Bisher hies es nämlich wäre nicht möglich da der IE so tief ins OS verwurzelt ist. Wie gesagt .. kann auch sein das ich mich irre .. wäre ja positiv ..
 
Das man den Internet Explorer nun deinstallieren kann ist mehr als logisch, da sich unter Vista der Explorer essentiell vom Browser unterscheidet und die Updates über ein Tool in der Systemsteuerung bezogen werden. Zudem ist ein weniger verknüpftes System stabiler und weniger anfällig für Fehler.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles