Microsoft VirtualPC 2004 ist jetzt kostenlos erhältlich

Software Die Software VirtualPC 2004 von Microsoft ist ab sofort kostenlos erhältlich. Ursprünglich stammt sie von Connectix, doch die Redmonder kauften das Unternehmen und damit die Software. Anschließend veröffentlichten sie eine angepasste Version ohne ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Is ja mal der Hammer!! :D
 
@tobiasndw: kneifzange nicht vergessen :P
 
hätte ich ja nie gedacht, dass MS mal etwas so gutes verschenkt. ist zwar kein vergleich zu vmware, aber dennoch brauchbar
 
@renegate98: Aber Virtual PC 2005 RC1 ist ein würdiger Konkurrent! Kostenlos, Linux-kompatibel etc.!
 
@Bad-Angel: sicher meinst Du Virtual Server und nicht Virtual PC, oder?
 
@renegate98: mein ich ja :)
 
So muss das sein! MS kauft andere Firmen und verschenkt deren Produkte :D
 
heute gabs auch einen neuen vmware server .... warum gibts da keine news?
 
@xfer: weil Winfuture nur news bringt die alteingesessen sind. Also Explorer Beta, Vista, Mozilla, Cfos, Foobar. Ab und an paar Gerüchte. Übern Tellerand wird kaum geschaut.
 
@xfer: Schick nächstes mal bitte einfach einen News-Submit (siehe Navigation). Die werden ständig gelesen und wir können schneller eine Meldung dazu bringen. Ich hab das jetzt hier in dieser News ergänzt. @ThreeM: Sowas nennt man zielgruppengerechte News.
 
@xylen: Ich weiß. Wär trozdem mal schön auch News von Software zu lesen die auf Winfuture nicht jeden Tag besprochen werden. News habe ich schon öfter eingeschickt, und selten (eigentlich nie) würden die Aufgegriffen. Ok das Astonshell z.b. nicht unbedingt erwähnenswert ist, geschmackssache. Aber wieso dann News zu StyleXP oder Cfos? Naja ihr werdet schon wissen wieso man was Selektiert
 
@threem: hehe das kommt mir bekannt vor :) deshalb teile ich wenn meine news nur noch im forum hier mit kommt besser als per news-einsendung :) und dort findest du auch weit mehr als nur das was hier auf der forntseite ist :)
 
@jammer: jop. Werde das in Zukunft auch so handhaben. PS deine News lese ich gern :)
 
kann man damit auch ein aktuelles Mac OSX virtuell installieren und laufen lassen?
 
@pool: ja natürlich, warum soll das nicht gehen? .oO(hihihi)
 
@ccc: Tolle Antwort.. Es gibt eine Möglichkeit das neue Apple os auf einem "Intel" Rechner zu installieren. Wie das genau geht stand in gewissen Foren die Apple aber schließen lies. Ich hab es auch schon mal in einer VMachine gesehen, läuft aber grausam langweilig.. Evtl. kennt einer eine Lösung, würde mich auch interessieren (Test bevor Applekauf :)
 
Wie gesagt, eine gehackte Version kursierte, ist aber illegal. Außerdem hat man damit kaum eine Freude, weil das von seiten der Treiber einfach nicht besonders gut laufen kann. Um es zu testen: Am besten zum Gravis oder so gehen und mal probieren oder sich mal für den Urlaub z.B. einen Mac mini mieten, falls man ein gutes Angebot findet. OS X muss mit einem Mac zusammenkommen um wirklich ein Gefühl dafür zu bekommen. :)
Zum Thema: Feiner Zug.
 
"Anschließend veröffentlichten sie eine angepasste Version ohne Unterstützung für Linux."
clever. also geht linux hiernit nicht, oder?
 
@Superkopierer: lol
 
@Superkopierer: linux geht auch. vielleicht erstmal probieren bevor posten.
 
d'oh. wie ichs jetz nochma lese klingelts. ja, nee ich nehme alles zurück und behaupte fdas gegebnteil
@diceone: "oder?" is ne frage :-)
 
Solange VirtualPC 2004 nicht auch Linux unterstützt, ist es keine Alternative zu VMWare.
 
@Thunderbird: Linux läuft wunderbar unter VirtualPC, es steht nur nicht in der Liste, das ist alles. Ich teste und vergleiche neue Distributionen immer erst in der Emulation, ist mit den Images viel einfacher...
 
schade das es nicht auf windows XP home edition läuft
 
@overdriverdh21:

Es läuft unter Win XP Home!Die Fehlermeldung, die kommt, musst Du nicht beachten.Einfach da auf "OK" drücken und gut is.Es läuft!!!Hab es zum Beispiel bei mir auch installiert auf Win XP Home.Gruss Chris
 
@overdriverdh21: ....Jup das geht. Läuft auf XP Home genauso. Habs auch drauf.
 
was das läüft nicht unter xp home?schöne schxxx.
 
natürlich läuft es auf winxp home
 
mal antesten das ding . schreibe dann bericht
 
vmxbuilder + vmware player = auch genial und kostenlos =)
 
@Master25: vmware server, auch kostenlos
 
cool.was muss ich machen damit die vista beta 2 damit läuft..gibts ne anleitung?
 
kann mir mal jemand sagen für was genau man aufem win xp noch ein virtuelles windows braucht?
 
@macianer: zum testen von software zum beispiel :) will ja nicht jeder alle paar wochen windows neu installieren! so versaut man sich nicht die kiste. ich installiere damit auch linux/bsd systeme bevor ich es auf meinem livesystem mache. man will ja erstmal wissen was einen erwartet!
 
@macianer: zb. um alte DOS spiele unter DOS oder win95/08 zum laufen zu bekommen, viel schöner als mit DosBox oder ähnlichem...
 
@macianer: Wenn man einen Server mit verdammt viel Rechenleistung hat, und verschiedene Server benötigt die nur minimal ausgelastet (Is bei den meisten Servertätigkeiten), dann haut man einfach ein paar Server auf einen drauf. Hat der Server noch HT oder DualCore, Xeon etc. kann der Rechenleistung auf die einzelnen virtuellen Server verteilt werden (bei VMWare zumindest, k.A beim virtual PC).
mfg
 
@ccc: Warum "schöner" als auf DOSbox? Selbiges ist doch viel besser dafür geeignet, weil eine DOS-kompatible Soundkarte durchgeschleift wird, und das ohne dass du was einrichten musst.
 
Die eindeutig bessere Software findet man unter http://www.vmware.com/products/server/ die es seit heute auch für Lau gibt :- )
 
@xphansi: Seeeeehr eindeutig. Wo doch fast jeder Test beiden ihre Vorteile zusagt. (kopfschüttel)
 
@Lofote.Installier das mal auf Linux. MS hat seit der Übernahme von Connectix nur geringfügige Änderungen vorgenommen. Und dafür hat MS anfangs 180 euro verlangt. Eine Unverschähmtheit und nur logisch, dass niemand es wollte.Die Konkurenz (vmware) ist stärker. Die Leistungen sind schlecht. Vmware wird ständig verbessert und es arbeitet auf mehreren Plattformen.
 
Und Linux geht natürlich nicht ?
 
@Navajo: natürlich geht es, es steht nur nicht im dropdown-menü! du kannst linux über "andere" oder auch "windows xp" oder was auch immer installieren!
 
Was mich interessieren würde: Wird es davon eigentlich irgendeinmal eine neue Version geben??
 
@Paul Krejci: Microsoft is also offering the free download of Virtual PC 2007, with support for Windows Vista in 2007.
 
man sollte auch für vpc04 eine WGA prüfung einbauen..ebenfalls sollte man den download von anderen servern verbieten..
 
Man, müssen die eine Muffe vor Open Source haben. :)
Die ganze Entwicklung seitens Microsoft scheint zur Zeit in Torschlusspanik auszuarten. Mir solls recht sein.
 
Hmm also ich hab ja ein Problem... Bei Windows Vista Beta 2 scheint das Proggi nicht zu funzen. Nach der Product Key eingabe kommt die Fehlermeldung "DIe Windows Abbilddatei konnte nicht geöffnet werden"...

Die CD is nicht defekt, auf einem anderen Rechner habe ich mit dieser schonmal VIsta installiert...

Wird Vista nicht unterstützt?
 
Warum wurde das verschenkt? Wird das noch weiter entwickelt?
 
@The Knight: ...na um die Konkurrenz an die Wand zu fahren, was denn sonst ?!
 
@The Knight: Microsoft is also offering the free download of Virtual PC 2007, with support for Windows Vista in 2007.
 
SICHER SURFEN im Internet mit VPC: Oder man surft mit vmware/vmplayer (virtual pc sollte auch gehen): hat man sich was "eingefangen", einfach zurück zum Ausgangsimage, und alles ist wieder frei von Viren, spam, trojanern, spyware etc ! VMWARE hat übrigens den Vorteil, dass es z.b. direkt USB (hardwaremäßig, keine Emulation, Geräte NACH VM-Start einstecken !) unterstützt, und dass es auch 2 Prozessoren unterstützt (virtuell, für sysprep z.b.) sowie um einiges mehr an hardware. Man kann sogar reale Partitionen und ganze HD'S einbinden und auch wieder "rückgängig" machen !!! Vmware kann meines Wissens auch VPC-Images konvertieren !
 
@mf2105: wmware ist sicherlich besser. aber das wissen die meisten auch ohne eine derart penetrante anzahl von ausrufezeichen. :)
 
@Kammy: 6 x !....sinniger Kommentar > ok, da ist ein smiley dahinter, aber an all die, die meinen alles und jeden kommentieren zu müssen: *** DENKT DARAN, DASS ES FÜR ANDERE REINE ZEITVERSCHWENDUNG IST, UNNÜTZE KOMMENTARE ZU LESEN, WEIL SIE SICH HIER INFORMIEREN WOLLEN ***
 
@mf2105: Ja das Konvertieren funktioniert, allerdings ist dann die Dateistruktur, die VMWare produziert etwas unübersichtlich. Aus einer Festplatte werden schnelle mehrere und auch einige Einstellungsdateien kommen hinzu. Außerdem sollte man mit registrierten Programmen aufpassen, die unter anderem plötzlich erneut eine Aktivierung oder Eingabe einer Seriennummer fordern.
 
Coooool das ist ja echt mal geil.
 
Microsoft is also offering the free download of Virtual PC 2007, with support for Windows Vista in 2007.
 
@bardelot: Gibt es eine Quellenangabe oder einen Downloadlink dafür?
Warum sollte MS die 2004 Version verschenken und eine 2007'er gleichzeitig anbieten?
MS hat doch immer nur ein aktuelles Produkt am start, alles andere ist doch "veraltet", oder ?
 
Kann mir mal einer erklären warum VMWare Server kostenlos ist und VMWare Workstation was kostet.
So wie sich das für mich anhört können die doch das gleiche... oder wo liegt hier der Unterschied?
thx
 
@DeathAngel: Das kann ich dir auch nicht sagen, aber einen Tipp habe ich für Dich. Die Demoversion der Workstation ist völlig ausreichend zum Erstellen von neuen virtuellen PCs, zum nachträglichen Ändern der Einstellungen (Einbinden von ISOs usw), sogar das importieren von MS VPC geht mit der DEMO version. Das einzige, was man hier nicht machen kann, ist die virtuellen PCs starten, aber da gibt es ja den kostenlosen Player, der das kann. Außerdem gibt es z.B. Tools wie den VMX Builder, was die Workstation fast überflüssig macht.
 
@DeathAngel: VMware Workstation bietet u. a. Drag'n'Drop zwischen Host und Gast. D. h. Du kannst Dateien per Drag'n'Drop zwischen den Systemen austauschen. Mit der Server-Version geht das AFAIK nicht.
 
irgendwann die letzten 2 tage kam die news, dass der support für win98 nun ausfällt, und irgendeiner hat gesagt, "warum verschenken sie es denn nicht einfach" und ALLE haben auf ihm rumgehackt, wie man nur auf eine so 'bescheurte idee' kommen kann. und nun das! ... experten seid ihr alle hrhr
 
Also ich nutze Virtuel PC schon lange und sehr ausführlich, auch VM Ware hat bei mir schon Einzug gehalten. Schade ist nur, dass es meiner Meinung nach nicht mehr weiterentwickelt wird. Den SP1 gibt es schon ewig und ansonsten habe ich nie wieder etwas zu irgendwelchen Weiterentwicklungen zu MS Virtual PC gehört. VM Ware ist da schon besser, da man auch hier kostenlos einen virtuellen PC aufsetzen kann und mit dem ebenfalls kostenlosen Player abspielen kann - hier ist es mit Updates auch nicht so wiet her, aber VmMWare bietet eben von Hause aus schon mehr Funktionalität.
 
Nett, aber kaum zu gebrauchen.
 
Mal eine Frage: Wie kann ich in MS Virtual PC 2004 die Option "Freigegebene Ordner" verwenden. Ich möchte auf meinem physischen Rechner die zweite meiner drei SATA Platten für das Gast OS komplett freigeben. Wie kann ich das erreichen?
 
Für alle Interessierten empfehle ich das umfangreiche und leicht verständliche Tutorial zu Virtual PC 2004: http://www.sky42.de/modules/smartsection/item.php?itemid=42
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles