MS vs. EU: Microsoft muss 280 Millionen Euro zahlen

Microsoft Lange wurde spekuliert, wie die Entscheidung der EU-Kommission im Kartellverfahren gegen Microsoft ausfallen wird. Seit ein paar Minuten ist es nun offiziell: Die Redmonder müssen rückwirkend zum 15. Dezember 2005 jeden Tag eine Strafe in Höhe von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll man da noch sagen ausser "Die Spinnen die EU'ler" -.-
 
@DerDon: Seit wann spinnt jemand, der die bei uns geltenden Gesetze notfalls auch mit Strafen durchsetzen will?
 
@el3ktro: Welches Gesetz? :P
 
@thepoc: Art. 83f. EGV.
 
@LostSoul: Danke, weißt Du auch zufällig was das für ein Gesetz darstellt oder was dies heisst? Gibts irgendwo eine Quelle im Internet wo man das nachlesen kann warum die Situation so "eskaliert" ist?
 
@thepoc: Art. 83 EGV (EG-Vertrag) besagt grundsätzlich, dass gegen Monopole und ähnliches vorgegangen werden muss, um den freien Markt zu fördern. Die Beschreibung der bisherigen Vorgänge findest du unter anderem bei Heise und auf vielen anderen Newsseiten.
 
@DerDon: was mich WAHNSINNIG interessiert wo das gehld wohl hingehen wird? also wer bekommt diese hammer summe? bzw wer hat damals die halbe milliarde bekommen?
 
@LastSamurai: WWW.QUELLE APA.AT ... "erläuterte die Kommission nun die Berechnung des Zwangsgeldes, das dem EU-Haushalt zugute kommen wird"
 
@DerDon: Und wieso wenden sie das nicht bei der GEZ an? :-) Da ist es viel nötiger, denn die GEZ zwingt Leute dazu zu bezahlen, auch wenn man den "Service" noch nicht mal nutzen möchte. Stell ich mir nen kaputten Fernseher hin muss ich an die GEZ zahlen, obwohl ich ihn noch nichtmal benutzen kann. Ist das nicht ein Monopol? *gg*
 
Was würde denn passieren, wenn MS sagen würde, in der EU werden keine Produkte/Support/Updates unserer Firma mehr angeboten/verkauft?
 
@terrawilli: Das hab ich mir auch schon gedacht! Aber ich dennke der Verlust wäre weit größer
 
@terrawilli: ... dann würden in der EU eben keine Produkte mehr von MS verkauft. Und?
 
@el3ktro...und noch etwas weitergedacht?
 
@terrawilli: Mal ab von der Tatsache, dass MS sich das tatsächlich selbst nicht leisten kann, auf die 400+ Mio. Kunden der EU zu verzichten - was würde denn passieren, wenn MS hier nichts mehr anbieten würde? Nichts. Alternativen würden sich etablieren und ein größerer Markt entstehen. Kurzfristig mag dies Nachteile aufwerfen, langfristig jedoch ausschließlich Vorteile.
 
@terrawilli: Das wäre schon lustig, falls sich Microsoft dazu entschließen würde, in den Ländern der euröpäischen Un!on keine Microsoft Produkte mehr zu verkaufen. Es gibt ja durchaus genug andere Produkte die Europäer stattdessen benutzen können. Bei Software z.B.: BSD und Linux, OpenOffice, Firefox usw. Bei Hardware: Tastaturen und Mäuse anderer Hersteller. Für meine tägliche Computernutzung ist auch kein Microsoft Produkt im Einsatz. .-) Mich würde es nicht stören, falls es keine Microsoft Produkte in Europa gäbe, die Firma Microsoft würde es dagegen ganz gewaltig stören, wenn so viele Europäer als potentielle Microsoft Windows und Micosoft Office Käufer nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Gruß, Fusselbär (*Hehe* Die korrekte ausgeschriebene Bezeichnung der "EU" ist ein unerlaubtes Wort bei Winfuture! :-)
 
@LostSoul: Nein, dann werden neue Monopole geboren...! :-) Was soll der ganze Mist um Monopole? Was unterscheidet ein Monopol von seiner Konkurrenz? Antwort: Das Monopol bietet bessere Produkte zu einem vertretbaren Preis. Wäre es nicht so, würden die Kunden zur Konkurrenz wechseln...
 
@Novanic: Besser erstmal nachlesen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Monopol
 
@novanic: das ist jetzt nicht dein ernst?
 
@LostSoul: 400 millionen Kunden würden nicht automatisch vom Dau zum, Geek avancieren um dann mit Produkten der Konkurenz klarkommen zu können , ich glaub du stellst dir das zu einfach vor.
 
Dank Ubuntu und co kann man auch ohne windows leben.

Ich würde ein ms freies europa begrüßen :).
 
EU = Arbeitsplatz zerstörer. Man müsste die doch vor den Pranger stellen.
 
@overdriverdh21: Falsch, genau das Gegenteil, damit will die EU Arbeitsplätze sichern, aber ich denke das das hier sowieso keiner versteht, viel Technik im Hirn kein Sinn für die Volkswirtschaft. Traurig, kein Wunder das Deutschland den Bach runter geht, wenn ich mir die Meinungen hier so ansehe. Grüße und viel Glück aus Österreich.
 
@JackDan: Kein Wunder dass man sich in Deutschland über Österreich lustig macht, bei solch amüsanten Kommentaren :> Ich kann Dich dennoch beruhigen, da Deutschland's Volkswirtschaft nicht auf Winfuture-News-Kommentaren basiert.
 
@thepoc: Schon wahr. Hier sind doch alle pro MS. Nüchtern und Neutral betrachtet ist diese Strafe nichts als recht und Microsoft hat sie mehr als verdient. Genau deshalb macht die EU ja Sinn, die EU kann als grosse Wirtschaftsmacht auch Monopolisten zurechtweisen. Würde Microsoft am ende Recht bekommen wäre der Weiterbestand und der Sinn einer EU sehr Fragwürdig
 
@overdriverdh21: deine volkswirtschaftskenntnisse sind katastrophal.
 
@overdriverdh21: Ist ganz nett zu Erfahren das sich die Deutschen über Österreich lustig machen, wenn du denkst ich habe mich über Deutschland lustig gemacht dann liegst du falsch. Bei diesem Thema würde ich mich selbst auslachen, Eu (Gemeinschaft) und soweiter, wenn du verstehst was ich meine. Das Ganze ist Traurig, da ist mir nicht zu lachen zumute. Also spar dir diese Nationalistischen Scheiß.
 
@Jack: Nö :) - finde es gut dass ich Dich aufgeklärt habe. Natürlich ist dies traurig aber darum gings mir ja gar nicht, sondern eher um Deinen Kommentar dass es Dich nicht wundert warum die Wirtschaft, in Deutschland, nicht floriert wenn Du hier "solche" Kommentare liest... :D :D :D
 
@overdriverdh21: Naja, sorry, war nicht ganz so gemeint wie es sich liest. Da ich die Deutsche Wirtschaft seit geraumer Zeit beobachte, und sie mir nicht Egal ist, bin ich mittlerweile einwenig Frustriert. Österreich ist zwar auf einem sehr erfolgreichen Kurs, im Moment, ist aber trotzdem zu klein um eine wirklich wichtige Rolle innerhalb der Eu einzunehmen. Deshalb hoffe ich das sich wirtschaftliche Lage der Grossen bald verbessert. Bei manchen Meinungen die ich in diesem und auch in anderen Foren lese bin ich einfach nur frustriert. Da stell ich mir die Frage wie das so weitergehen soll.
 
Also ich finds auch verrückt. So saniert sich die EU ihren Haushalt.
Microsoft mag zwar verdammt viel Umsatz und auch Gewinn machen, aber mit solchen Strafen werden die Microsoft-Produkte sicherlich nicht billiger.

Am Ende sind doch wieder wir, die User, die Dummen. Aber die EU denkt ja nie an die kleinen Leute mit ihren Entscheidungen.

 
@Thorsten-Bln: Du glaubst doch wohl nicht das mit diesen peanuts die EU ihren Haushalt sanieren könnte? Das Geld ist sowohl für die EU als auch für MS nur peanuts...
 
Dann wäre die Welt in Ordnung
 
An alle hier, die es immer noch nicht kapiert haben.
MS hat gegen Gesetze verstoßen. Die EU hat vor Gericht geklagt und MS wurde verurteilt. MS hat die Auflagen des Gerichtsurteils nicht erfüllt, also gibt logischerweise wieder eine Strafe. Und da sich die Geldstrafe nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eines Unternehmens richtet, fällt die Strafe entsprechend hoch aus.
Das hat weder etwas mit Arbeitsplatzvernichtung zu tun noch mit Ausbeuterei.
 
@kxxx: was hat ms damals gemacht??? gegen was haben sie verstoßen?
 
@kxxx: MS hat seine Monopolstellung missbraucht, was in der EU und in vielen anderen Ländern strafbar ist. MS wurde daraufhin vor einem EU-Gericht verklagt, hat aber die Auflagen dieses Gerichts bis heute nicht erfüllt. Also gibt's jetzt eben (nochmal) ne Strafe.
 
@ mYsTyLe : Gegen Kartellgesetze
 
@mystyle:
Lest Ihr eigentlich auch Artikel (und ggf. auch bei anderen Zeitungen) durch, bevor Ihr hier was schreibt? MS hat seine Stellung als quasi-Monopolist missbraucht und potentiellen Konkurrenten die Erstellung von Software für das MS-Betriebssystem damit schwergemacht, dass keine vollständingen Dokumentationen über Schnittstellen, etc. vorlagen. Das sollten die nachreichen und haben es nicht rechtzeitig getan. Das verstösst gegen EU-Recht und die EU-Regierung hat geklagt und vor Gericht recht bekommen. Also ein völlig einwandfreier Prozess. und @denrest - bitte spart Euch die Stammtischparolen bzgl. 'die böse EU', die Ihr von Euren Eltern gehört habt - wenn hier einer Kritik übt, dann bitte kontruktiv. Gruss!
 
Na endlich gab es hier mal eine Entscheidung, aber mit 280 Mille kam ja MS noch gut weg.
Auch ein Weltunternehmen hat die Gesetze der EU zu achten.
 
lol EU das ist ja wohl die schlimmste vereinigung
 
@overdriverdh21: Was ausschliesslich zeigt, dass du dich mit der Materie, über die du dich hier äußerst, nicht auskennst.
 
@LostSoul: Schwachsinn. Vll. hat er sich damit beschäftigt? Und sogar vll. mehr als nur mit einer Werbebroschüre von der EU? Auch wenn man sich mit der EU beschäftigt, muss man sie noch lange nicht gut finden!
 
@ He4db4nger: Nein, es zeugt einfach nur von Stammtischniveau. Die EU bringt den Bürgern in erster Linie Vorteile. Damit sind natürlich auch einige Nachteile verbunden, aber diese wiegen die Vorteile bei weitem nicht auf. Aber ich höre mir gerne irgendwelche Argumente an - sofern da welche kommen..
 
ich weis zwar jetzt nicht was microsoft damals vergeigt hat aber sind 280 Millionen € nicht ein wenig übertrieben??? und dann noch ab august 3 millionen dazu Oo Die Regierung spinnt doch.
 
@mYsTyLe: Nein, das ist eher noch ein mildes Urteil. Aber von welcher Regierung sprichst du?
 
Ich hoffe nur das dieses Geld von der EU sinnvoll ausgegeben wird und nicht im Untergrund verschwindet.
 
EU hat doch gar keine Ahnung. Die sollten sich auf Sachen beschränken von dennen sie Ahnung haben.
 
@dj_holgie: Anscheinend trifft das eher auf dich zu. Ist es wirklich so schwer zu verstehen: Im Wirtschaftsraum der EU gelten Gesetze. MS verstößt dagegen und muss dafür dann in Folge eine Strafzahlung leisten. Nichts anderes, als wenn du zu schnell fährst oder jemanden beleidigst.
 
@dj_holgie: begründung? was ist nachteilhaft für die eu-bürger, wenn wettbewerb, bzw die möglichkeiten dazu, erzwungen werden?
 
Man erst Denken dann Posten. Microsoft hat wie im Text steht die Auflagen nicht erfüllt. Nun müssen sie halt Strafe zahlen. Das passt ihnen nicht deshalb versuchen sie die von ihnen veröffentlichten Dokumente als ausreichend darzustellen.
Nur weil Microsoft so mächtig ist können sie sich überhaupt wehren. Jedes kleine Unternehmen wäre einer solchen Aufforderung nachekommen. Naja hoffentlich wird die Einsprache von Microsoft angelehnt.
 
@lord-greg: Falsch wir zahlen die Strafe. Es wird ja jetzt schon rumgenörgelt das Windows so teuer ist.
 
@matzem87: Schonmal überlegt, wie viel du mehr bezahlst, dadurch, dass es effektiv nur ein Produkt gibt und keine Konkurrenzim Markt herrscht?
 
@lord-greg: Ach und das ändert was an der Monoplstellung. Durch den Bericht werden doch soweit ich weiß "eine Dokumentation zur Erstellung Windows-kompatibler Programme". Und in wie weit greit das die Monolstellung in Richtung Bertiebsystem an.
Führt doch dazu das die Programme in WINDOWS intigriert werden und nicht in andere OS.

Wenn die EU, EA Games irgerndwie nen Anreiz geben würde ein Zockerlinux zu entwickeln und ihre Spielen darauf zu programmieren das gäbe Konkurenz
 
@matzem87: Es geht nicht darum ein Programme (und vor allem Spiele) für Windows zu erstellen sondern Serversysteme die mit Windows-Clients kompatibel sind. Wenn dir Windows zu teuer ist musst du es auch nicht kaufen. Microsoft achtet bei der Preisgestaltung wie jedes andere Unternehmen auch auf Marktposition, Zielgruppe und Absatzgebiet.
 
@lord-greg: es wird heißt nicht ich finde. Ich hab mein Vista schon gekauft.
 
@matzem86: Nur zur Info, es geht hier gar nicht so sehr um Windows an sich, sondern um Serverprotokolle, z.B. SMB oder Exchange. Es wird Konkurrenten einfach schwer bis unmöglich gemacht, vernünftige Konkurrenzprodukte zu entwickeln, weil die Schnittstellen nicht offen liegen. Zu Linux: Es gibt keine Notwendigkeit, ein "Zockerlinux" zu entwickeln. Linux ist absolut in der Lage jede Art von noch so aufwändigen Spielen laufen zu lassen - die Softwarefirmen müssen nur ihre Spiele portieren - wobei wir aber beim nächsten Monopol von MS wären: DirectX. DirectX gibt es NUR für Windows, das offene, standardisierte OpenGL wird unter Windows vernachlässigt. Spiele wie UT, Doom, Quake etc. beweisen aber das man unter OpenGL sehr anspruchsvolle, PORTABLE Spiele programmieren kann, die mit minimalem Portierungsaufwand auch unter Linux laufen können.
 
@lord-greg: Die erste Antwort mit der man was Anfangen kann. Danke
 
@lord-greg: Naja hört doch mit dem "Windows wird teurer" argument auf. Ich denke die WF Community ist sosehr von Microsoft geblendet dass sie den wahren Hintergrund in diesem Prozess nicht sieht. Es geht ganz klar um eine Machtdemonstration zwischen Unternehmen und Politik. In Utopischen Filem stehen Unternehmen als Regierung da. Hätte Microsoft gewonnen währen wir dem wieder ein Stückchen näher gekommen.
Es kann einfach nicht sein das MS Gesetzt verletzten darf und die EU nickt nur brav.
 
@LostSoul

Warum das?
Ich mag halt die EU net, das sie vieles machen wie bei den Amis.
 
@overdriverdh21: Dann gebe ich dir einfach mal den Tipp sich mit den vielen Vorteilen der EG/EU zu beschäftigen, anstatt einfach sinnfrei zu posten.
 
@overdriverdh21: das ist aber kein grund und anlass unqualifizierte und vor allem unbegründete kommentare abzugeben.
 
danke eu :-) auch wenn 1,5 mio pro tag einen konzern wie ms wohl extrem periphär tangiert. zumindest bis zum 31. juli. kann doch nicht so schwer sein, eine dokumentation von schnittstellen etc. hinzubekommen. aber so haben (quasi)monopolisten schon immer gearbeitet. würg!
 
@Kommissar Flex: MS mag dies "ersteinmal" kaum interessieren, da sie die Summe sicherlich "einfach so" bezahlen können, ABER: Es interessiert den Shareholder, dem MS gegenüber verpflichtet ist. MS ist - nicht zu vergessen - ein börsennotiertes Unternehmen und unterliegt damit auch vielen Verpflichtungen. Und du kannst mal raten, ob der Vorstand entlastet wird, wenn er sich darauf einlässt, künftig jeden Tag x Mio. Euro Strafe zahlen zu müssen.
 
Ich glaube nicht, dass 280 Mio selbst für einen Konzern wie MS, Peanuts sind. Warum sonst wehren sie sich denn sonst so strickt gegen die verhängte Strafe?
Und wenn MS die Kosten auf den Endverbraucher umleiten will, werden im Moment noch kaum beachtete Alternativen wie Linux auf einmal eine enorme Nachfrage erleben, was wohl kaum im Sinne von MS liegt.
 
tja, mal börsennachrichten kucken...fakt ist, dass dieser druck von seiten der eu nötig ist, um ms zur einhaltung bestehender regularien zu bewegen. jede klein/kleinstfirma wäre schon längs bankrott bzw. in der insolvenz, wenn sie sich den marktbestimmungen so widersetzen würde wie ms.
 
lol...wer braucht schon microsoft...sollen die halt abhaun! ich persönlich benutze LINUX nd MS hat es verdient die straffe!
 
@hackdima: *gähn* linfuture.de, wenns dir hier net passt.
 
@hackdima: toller Beitrag von Dir! Geh lieber in Garten spielen!
 
lol...wer braucht schon microsoft...sollen die halt abhaun! ich persönlich benutze LINUX nd MS hat es verdient die straffe!
 
@hackdima: wayne ...
 
Ole, ole. Nächste Windows Version 50 Eur teurer -_-
 
och,... alle die es immer noch nicht verstanden haben: es wurde doch schon sooo oft, ausführlich von netten menschen hier erklärt, warum das was die EU macht notwendig ist! wer es jetzt immer noch nicht verstanden hat, der liest entweder nie die anderen kommentare, oder ist, schlichtweg ... naja

mfg
 
Ich finde es schon interessant... wenn bis zu dem und dem Tag nicht bezahlt wird müsst ihr halt das doppelte zahlen... schon ne krasse Sache...
 
na mal gucken ob MS das zahlt, wenn nicht, ist MS dumm, weil so machen sie es nicht besser und Kunden in der EU verlieren, wollen die bestimmt auch nicht. Benutzen ja immerhin noch viele Windows und ist ja eh auf allen rechnern vorinstalliert^^

Vorher ging es doch, dass sie Codes oder sowas vorlegen sollen oder?
 
@StefanB20: nein das wurde nie verlangt, weil es für einen programmierer die sache nicht schwerer macht. das angebot zur ofenlegung des quellcodes war reiner verzögerungstaktik. außerdem gibt es ja genug besepiele dafür, dass die coder bei diesen nicht immer richtig verstanden haben, bzw herbe verwechslungen aufgetreten sind und eine bereits gestopfte lücke wieder aufgerissen wurde.
 
Harte Sache, aber halte ich für richtig !
 
Die muss man so behandeln, sonst lernen die nichts. Richtig so, meinet wegen können die noch bisschen drauflegen.
 
wo genau fliesst denn der betrag hin. bevor der von der eu wieder verschwendet wird, lässt man ihn lieber der gates-stiftung für was sinnvolles spenden. aber 280mille sind ja nichts, ne *rolleyes* ja klar, die strafe ist auf das "vermögen" bzw den "umsatz" von ms bezogen, aber wäre das geld nciht weitaus sinnvoller angelegt, wenn man weitere 280millionen in forschung und entwicklung steckt, anstatt ihn zu verschwenden für dinge von denen man sowieso nichts mitbekommt. fragt euch doch zb nur mal eines: unser lieber staat hat so hohe ausgaben und schulden und investitionen. aber wofür GENAU? es heisst, man dürfe diese investitionen nicht an den "kleinen mann" weitergeben. derweil ist das mein geld bzw das des steuerzahlers. ich muss ja nicht alles wissen, aber auch nicht garnicht! aber btt: ich finde die strafe zu hoch, prozentual berechnet und nicht der situation entsprechend. wie so oft. und das nur zb, ms mit ihrem integrierten mediaplayer der konkurrenz die chance nimmt, ihre produkte im markt zu etablieren, dann frag ich mich ernsthaft, WER (bis auf das gesetz und die hersteller kostenpflichtiger software) darauf achtet. ich zb habe keinen einzigen kostenpf. mediaplayer auf meinem rechner! alles freeware und mir fehlt NIchTs
 
Ich finde dieser Prozess ist bezeichnend für die Probleme welche die EU hat. Sie versinkt in strengen Verordnungen und Verwaltungen, deren Absichten sicherlich nicht schlecht sein mögen, doch deren Auswirkungen an den Interessen des Volkes vorbei führt. Das schlimmste dabei ist, dass die EU Entscheidungen und Denkvorgänge ausführt, welche sie ihrer Bevölkerung nur halbherzig zu kommunizieren versucht. Ich denke nur sehr wenige der EU Bürger können ernsthaft behaupten ein fundiertes Wissen zu diesem Prozess zu besitzen. Nur sehr wenige können nachvollziehen, was diese hohen Verwalter da abziehen. Für mich auf jedenfall ist es bis jetzt in keinster Weise klar, welches die Absichten der EU sind. Wie kann man einem Betriebssystem welches so vielen Programmen erlaubt sich dermassen problemlos, dermassen tief ins OS zu integrieren vorwerfen schädlich für den Wettbewerb zu sein? Warum muss Windows ohne Media Player ausgeliefert werden, aber Mac OSX und Linux dürfen vorinstallierte Software beinhalten? Wieso muss wenn der Media Player entfernt werden soll, nicht auch der IE, der Explorer, die Systemsteuerung, die Taskleiste und alle anderen Elemente von Windows zu denen es Alternativen gibt entfernt werden? Ich habe das Gefühl dieser Prozess wird zugunsten von viel zu kurzfristigen Interessen von Microsoft Konkurenten geführt und fälschlicherweise als Vertrettung des Volksinteresses deklariert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles