BiTorrent schließt weitere Verträge mit Filmstudios ab

Internet & Webdienste Das in San Francisco ansässige Filesharing-Unternehmen BitTorrent hat angekündigt, dass weitere Verträge mit diversen unabhängigen Filmstudios geschlossen wurden. Durch diesen Deal will die Firma rund 1600 Filme über das Internet vertreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sollen die Firmen sich mal nicht über raubkopierer beschweren,... Die machens denen doch immer leichter.. Aber Hauptsache immer höhere Strafen...
 
@ratatul: die tracke rkann man vor unbefugtem zugriff sperren!
 
@ratatul: Kenn mich nicht mit torrent aus, aber wer sagt denn, das man sich die datei nicht bei torrent runterladen kann und mit kazzaa emule edonkey und was weiss ich nicht wie die alle heissen, weiter verteilt?
 
@ratatul: niemand, aber wenn du danach gehst darf man filme ja nirgendwo anbieten
 
Ob es da wohl irgendwelche Anreize gibt einen Film nach komplettem Download zu sharen, z.B. Vergünstigungen für weitere Filme je nach share ratio? Sonst macht der Einsatz von Bittorrent irgendwie keinen Sinn, wer wird denn schon weiter sharen wenn er für den Download bezahlen muss und keine Gegenleistung fürs Sharen erhält? Schliesslich braucht der Betreiber dadurch weniger Serverkapazität. Und wenn niemand shared können sie das mit dem Speed auch vergessen ("bis zu einem Gigabit pro Sekunde").
 
Ach, das Angebot wird so aussehen: Laden Sie sich die neusten Kinofilme jetzt zum Sonderpreis herunter! Sie zahlen für den Zugang nur eine monatliche Grundgebühr von 4,99euro und haben damit Zugriff auf all unsere Filme!!! [Kleingedrucktes] Um zu diesem Preis an unsere Filme zu kommen müssen sie mindestens 50 kb/s Upload dauerhaft bereit stellen, ansonsten steigt die Gebühr auf 24,99euro. Für jeden Film werden zudem einmalige Kosten von 15-25euro zum entschlüsseln des DRM-Schutzes notwendig (erlaubt ein dreimaliges anschauen). [Ende des Kleingedruckten] ... Ja, wir werden da interessante Geschäftsmodelle zu sehen bekommen :D
 
@TheRIPper: schwachsinn ,bt kannst genauso gut über nen server seeden wo kein mensch upload geben muss .
 
@TheRIPper: ich finde du urteilst ein bissch zu hart! Ich verfolge das ganze mit viel Interesse! :)
 
Kurz gesagt: man zahlt, lädt aber dennoch hoch. Dabei hat die Filmindustrie Geld wie Heu.
 
@Kirill: Die Filmindustrie werde ich nicht unterstützen :D Ich biete denen doch nicht umsonst meine DSL Lite Bandbreite an, wo ich schon sowenig hab ^^
 
@affenmann und wenn du sonst sharen tust wohl auch nicht denk ich mal. typische leechereinstellung
 
in der Überschrift fehlt ein T, hat mich zu erst verwirrt da ich dachte ein kleines unternehmen dass einen ähnlichen namen hat jetzt große verträge macht
 
@rotti1970 aber wenn niemand upload geben muss wieso wollen sie ihre filme dann über bittorrent verteilen? Bittorrent ist doch dazu gedacht fair mit den anderen zu teilen und wenn das niemand macht ist bitorrent in diesem fall sinnlos.
 
@Smoke-2-Joints: du irrst filesharing ist dazu gedacht. BitTorrent (was übersetzt soviel heißt wie „reißender Datenstrom”) ist ein kollaboratives Filesharing-Protokoll, das besonders für die schnelle Verteilung großer Dateien (jenseits von 100 MB) geeignet ist. es belastet viel weniger ds netz als das ftp protokoll
 
"BiTorrent" ??? den Titel der News bitte überarbeiten :D
 
gut gut ... gibbet wieder mal was schneller zu saugen ... mal wieder paar 750er dazuholen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!