WGA-Prüfung: Weiteres Verfahren gegen Microsoft

Windows Nachdem wir vor kurzem über eine Klage gegen das Unternehmen Microsoft berichteten, bei der sich ein Kunde über die Geschäftspraktiken in Zusammenhang mit dem WGA-Patch beschwert, folgte aus dem gleichen Grund jetzt eine zweite Auseinandersetzung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob die Leute die jetzt Microsoft verklagen auch andere Firmen verklagen die bewußt und mit voller Absicht Spyware in ihre Software einbauen? Oder ists eher so, dass hier Aussicht ist etwas Geld zu erhalten?
 
@airlight: solange die kläger aus den usakommen kann man sich da wohl nciht sicher sein
 
@airlight: Spyware ist erlaubt, wenn darauf hingewiesen wird.
 
@airlight: die frage ist doch die: wie weit darf ich gehen, um mein recht zu chützen, was ms definitiv hat an seinen produkten, wenn ich dabei vermutlich die rechte anderer einschränke. diese überlegung ist juristisch von elementarer beeutung, weil dass das ist, was freiheit ausmacht.
 
@TobWen: wenn darauf hingewiesen wird, ist es keine spyware !!
 
@airlight: spyware ist auch erlaubt wenn darauf hingewiesen wird und die moeglichkeit angeboten wird es nicht zu installieren :-) aber jemand wollte s doch zum pflicht machen
 
Ich wollte gerade mit dem Argument aufkommen, dass man vielleicht eine Art "AGB Änderung" einführen könnte, aber dann ist mir aufgefallen, dass mit Microsoft ja gar kein laufer Vertrag besteht. Ich schließe beim Kauf einen Vertrag mit dem Händler ab und bekomme dafür eine echte Windows-CD mit echtem Lizenz-Code. Ich weiß nicht, worüber ich mich aufregen soll. Vielleicht, dass irgendwelche Daten hin-und-her geschickt werde, von denen ich nix weiß. Aber eine Lizenzschlüsselüberprüfung halte ich für mehr als begrüßenswert.
 
@TobWen: Es ist auch das gute Recht von Microsoft. Vorallem wenn man bedenkt wie viele Leute ein ilegale Kopie von Windows besitzen. Lieber ein kleines, 2 MB grosses WGA Tool von Microsoft auf dem Rechner als solche dummen und drastischen Schritte, wie Sie die Musik- und Filmindustrie tagtäglich macht.
 
@Zebrahead: Nein! M$ hat nicht das Recht ein rechtsgültige Übereinkunft nachtraglich zu ändern.
 
@TobWen: das problem sehe ich nicht bei der überprüfung sondern das z.b. die seriennummer deiner festplatte übertragen wird wodurch (egal ob legal oder nicht) jeder auswendig gemacht werden kann der einen komplett pc gekauft hat oder seine hdd irgendwo bestellt hat. auserdem ist nicht wirklich klar was sonst noch so übertragen /überprüft oder gar gespeichert wird. es sollte auch andere wege geben das nur legale windows versionen genutzt werden können wie hartware gebundene windows versionen für firmen, da firmen eh andere voraussetzungen an einen server oder rechner stellen. oder eine art bios update ohne dessen eine firmenversio sich nicht aufspielen lässt
 
@roots: Wann bin ich wo mit Microsoft einen Vertrag eingegangen? Die EULA hat bei uns keine Gültigkeit. Ich bin zur Fakultät gegangen und habe eine Nummer bekommen. Ende. Andere gehen in den Laden und gehen einen Vertrag mit dem Händler ein: Seriennummer mit CD gegen Geld. Fertig.
 
@TobWen: Du hast dir kein Produkt gekauft, sondern eine Lizenz! Die Bedingungen dieser lassen sich irgendwo auf M$-seiten nachlesen.
Wie auch immer, M$ hat nicht das Recht auf meinem Rechner herum zu schnüffeln und schon gar nicht Daten über mich anzulegen! Basta!
 
Das war irgendwie abzusehen, da riechen ein paar Amis/Anwälte den dicken Pott.
Allerdings könnte M$ ihre Firmenpolitik auch etwas transparenter gestalten, um solchen Sachen vorzubeugen.
 
@Dr. No: Anwälte können glaube ich in den USA nicht direkt klagen (ohne Mandant). Bei uns doch auch nicht, oder?
 
Mandanten sind doch vorhanden "Zu den Klägern gehören zwei Unternehmen sowie drei Privatleute aus dem Bundesstaat Washington" oder glaubst du, die schreiben ihre Anklage selbst?
 
@Dr. No: Nutzen die nicht selber Windows XP in ihrem beruflichen Umfeld und sind demzufolge selber betroffen vom WGA-Tool?
 
@TobWen: doch, aber als privatperson...
 
@baze/TobWen: Bitte keinen Unsinn erzählen. Ein Anwalt kann auch "einfach so" tätig werden, z.B. im Rahmen der sog. "GoA". Näheres dazu liefert euch Google oder (in Deutschland) das BGB. Das angloamerikanische Recht kennt ähnliche Möglichkeiten.
 
@LostSoul: Sicher kann ein Anwalt als Privatperson jemanden Anklagen...
 
Ich ertrage keine Spionageprogramme, schon garnicht, wenn die unbekannte Daten ständig an MS zuschicken! Und überhaupt nicht, als ein ehrlicher User! Einmal prüfen reicht denen wohl nicht! Hoffentlich schaffen die diesen Check bald ab.
 
Es ist doch so wie wenn sich jeder Bürger einmal im Monat bei der Polizei melden und beweisen muß das er nichts verbrochen hat. Ich habe alles abgestellt bei Windows, schon aus Prinzip! Habe mehrere Backup die ich im Notfall zurückspielen kann. Jeder muß auf sich selbst aufpassen.
 
@Kontrollzettel: es ist eher so als ob die polizei einmal im monat gucken kommt ob du nochauf der klingel stehst. der wga check beansprucht ja keine leistung oder unanehmlichkeiten von dir ^^
 
@megamacy: das keline aber feine unterscheid ist, das die polizei die polizei ist udn die kommt bestimmt nicht aus langer weile. die werden dann einen beschluss haben. ms hingegen beschließt das einfach sekbst, das ist der unterschied. ich werde nicht gefragt und kann mich vorweg nciht wehren. und mal im ernst, du willst doch nciht allen ernstes erklären, dass es nich unangenehm ist, wenn die polizei kommt?
 
@shiversc: Also erstmal ist die software von ms, wems nicht passt kanns ja löschen ^^ und unangenehm wenn die polizei kommt, kommts ichdrauf an ob ich was getan habe oder nicht, wenn ich unschuldig bin dann spricht doch nichts gegen nen netten plausch mit der polizei :)
 
@megamacy: Beim Kauf stand nicht auf der Verpackung dass ich mit derartigen Dingen konfrontiert werde. Nachgeschobene sog. Vertragsbedingungen/EULA sind unwirksam.
 
@megamacy: du wirst es nicht glauben, das ist in der mache. wenn ich den jahresabschluss beim bankprogramm(starmoney) gemacht habe, dann kommt gnucash drauf und der letzte grund für windows ist weg... aber keine angst, weil ich bis dahin dann meinen vanderpool-pc habe, werde ich es wieder "drauf" machen, dann aber unter xen. das schöne ist dann, dass ich wieder bestimme was passiert... jetzt ist es nur noch balast für starmoney und wir nicht mehr wie 4x im monat gestartet. und zum thema polizei: ich wollte dir eigentlich nur aufzeigen wie dämmlich den kommentar ist mit der polizei. ich oder ein gericht entscheidet wer mich beheligt. daru geht es, es gaht darum das ich überwacht werden soll und als kunder nicht viel wert bin. da setzt ich dann leiber software ein, die mich voll und ganz unterstützt und bestätigt.
 
@shiversc: In allererster Linie geht es hier darum MS für derartige Praktiken die rote Karte zu zeigen! Es soll ja User geben die auf das Betriebsprogramm von Microsoft angewiesen sind und sich dennoch nicht alles gefallen lassen, bzw. kritikfähig sind.
 
@domina: ja das wäre sehr wünschenswert, aber leider ist es eben nicht so. um kritikfähig zu sein muss ja noch andere eignungen haben. dazu gehört es auch zu versuchen mit dem breitesten zur verfügung stehenden spektrum an mitteln, somit auch rechtliche, die zähne zu zeigen. wohlgemerkt ms ist ein hersteller einer software, weder staat bnoch gott. ich zieh jetzt mal ein beispiel herran was genau so dämmlich ist, wie andere bereits genannte. aber diese mittel des spottes zeigt sehr deutlich wie man wga bewerten kann. also... meine neuer bmw fährt nach jedem reifenwechsel allein zu vertragswerkstatt und die marker der reifen prüfen zu lassen. fällt die prüfungz negativ aus oder ich bin gewillt diese zu verhindern, dann geht das neue auto nicht mehr an. aber das stellt ja für viel leute kein problem dar ^^
 
@Kontrollzettel: Das ist ein ausgesprochen guter Vergleich, Glückwunsch. Genau so soll man sich nämlich auch fühlen... unter ständiger Beoachtung und ja kein falschen Klick machen. Das ist wirklich wie bei den Freigängern im Knast.
 
@megamacy: Denk Dir statt Polizei einen privaten Sicherheitsdienst mit einem Nachschlüssel, mit dem man jederzeit bei Dir rein kommen kann. Aber die Jungs versprechen, daß man von ihren Besuchen praktisch nichts bemerkt und dass sie die Finger von den privaten Sachen weglassen werden, selbst dann, wenn sich zahlreiche ihrer Auftraggeber, Werbepartner oder "befreundete Geheimdienste" dafür brennend interressieren. Wenn Du Dich mit dem Spruch "ich hab nix zu verbergen" damit anfreunden kannst, dann laß sie halt rein. Andere Leute sind aber nun mal nicht so enorm vertrauenselig und würden ihren Schlüssel lieber für sich allein behalten. Was hat Du da eigentlich dagegen?
 
V.a. was hat der Patch mit Sicherheits-Updates zu tun? MS kann sich dann sicher sein, dass dein Win legalen Key hat, oder was?
 
@surfacecleanerz: siche rnicht, aber sicherer, deswegen wiederholt das ding die prüfung ja öfters.
 
@surfacecleanerz:
Wenn ich etwas kaufe und freischalte reicht es. Es kann ja Leute geben denen es uninteresant ist was die Firmen von einen wissen (welche Programme, Sirfverhalten usw). Es wird bestimmt wieder was geben um das auszuhebeln. Ich habe das Orginal freigeschaltet und ein Backup gemacht wo ich immer darauf aufbauen kann.
 
@megamacy: Für wen Sicherer? Ist eine sichere Wohnung, eine Wohnung in der Niemand rein kommt, oder eine Wohnung in die jeder "Sicherheitsdienst" ohne Probleme rein kommt?
 
Und wer und warum spielt sich so'n schotter auf die Festplatte?
 
ALso die kläger haben sicher eine Raubkopie :D und Klagen deshalb^^
 
Und wann fängt hier, respektive in der EU die Klagewelle an? Ein Gültigkeitscheck mag tragbar sein, jedoch weitere Daten die abgefordert ....gar schlimmer noch an Dritte weitergegeben werden sind rechtswidrig verlangt.
 
Es gibt sie also doch noch,... die guten Nachrichten. Wird Zeit das Microsoft mal in seine Schranken gewiesen wird.
 
Für mich bleibt das WGA Spyware der übelsten Art,da es sich beim Uptate als wichtiges Sicherheitsuptate ausgibt. mfg
 
@Powerreptile: Genauso ist es, und schon deswegen sollte man MS auch hier belangen - Vortäuschung falscher Tatsachen.
 
@Powerreptile: Na ja dagegen Klagen halt ich für übertrieben,mann kann ja die installation ablehnen indem mann den Haken enfernen tut
 
hm... naja, also ich weiß nicht. Auch wenn ich das WGA-Tool nicht gutheißen kann, so wundert es mich doch, das etliche ein anderes, aber ähnliches System gerne unterstützen... Welches? Na das von Valve. Das HL²-Steam-Teil. Ist was ähnliches und es werden auch "irgendwelche" Daten übertragen und das alles um sein Produkt vor dem illegalen kopieren zu schützen. Allerdings weiß bzw. werde ich, wenn ich mich nicht täusche, bereits vor dem Kauf darauf hingewiesen und Valve ist kein Monopolist. Bei Valve kann ich auf andere Produkte ausweichen, das geht beim OS von MS nur bedingt... wobei ich allerdings Linux als Alternative anbieten kann. Hm... unter Linux arbeiten und Dokumente erstellen, Internet etc. und unter Windows nur Spielen... Speicherstände können die gerne haben :D
 
Das einige Personen es nicht verstehen, dass sich auch ehrliche Käufer nicht überwachen lassen wollen, geht nicht in meinen Schädel. Diese werden dann gleich als Raubkopiebenutzer abgestempelt.
 
@reap: Die waren zu oft im Kino und haben sich daran gewöhnt, dass sie als "Raubkopierer" beschimpft und verdächtigt werden! Also nehmen sie es auch hin, auch in diesem Fall als "Raubkopierer" betitelt zu werden.
 
Schön, wenn Microsoft weiterhin dafür sorgt, dass immer mehr Computernutzer auf Linux umsteigen.
Billy - weiter so :-)
 
Sollte die WGA Notification irgendwann zur Pflicht werden, wie sieht es dann eigentlich aus mit der Rückgabe der Software? Immerhin ändert Microsoft die Bedingungen zu denen man die Software nutzen kann. ZUsätzlich hat man als ehrlicher Kunde das Recht auf Patches ohne diese WGA Geschichte - oder andersrum, Microsoft ist stets zur Nachbesserung verpflichtet, so zumindest meine Auffassung. Ich glaub mit dem WGA Zeug hat man sich wieder ein faules Ei ins Nest gesetzt, auch wenn natürlich gleichermaßen das Schützen der eigenen geistigen Inhalte vor unbefugter Nutzung natürlich legitim ist. Aber warum ständig auf Kosten der ehrlichen Kunden??? Da klingt es schon fast süffisant das die Nutzung einer illegalen Version von Windows bequemer erscheint als eine offiziell erworbene. Und genau das sollte doch eigentlich eingedämmt werden. Somit ist der eingeschlagene Weg doch mehr als fraglich.
 
Glückwunsch MS,statt sich um WinFS zukümmern,kümmern sie sich lieber um WGA.
Ich stelle MS aber gerne mal meine Pornosammlung zur Verfügung,dann werden die
"Sicherheitslücken" schneller geschlossen.
 
Wenn M$ ein nicht kopierbares Windows haben möchte, sollen sie es halt verdongeln!! Aber Daten von Nutzern ausspähen, das geht wirklich zu weit!
 
@roots: auch hardware dongle wurden schon zu hauf per software lösung umgangen. prominentes beispiel sind die eigentlich bis zum erbrechen abgesicherten sound programme von steinberg oder spezifische software lösungen für sehbehinderte und blinde (profi vorlesesysteme usw.)
 
@Rikibu: Hast ja eigentlich Recht und der Aufwand wäre auch zu groß! Ehrlich gesagt verstehe ich M$ auch nicht, früher oder später hat eh jeder
Schwerverbrecher eine "legal" Windowsversion, spätestens beim neuen Rechnerkauf.
 
@roots: Dongles sind die grösste Frechheit. Sie sind meist umständlich zu installieren, die Treiber sehr fehleranfällig, und wenn er kaputt geht, kann man gar nix mehr machen - was glaubst du, wie das einem kleinen CAD-Dienstleister geht, der dann 2-3 Tage kein CAD mehr auf der einen Maschine mehr starten kann? Und fürn mobilen Laptopuser ists auch Murx - der darf dann immer noch son USB-Dongle mit sich rumtragen. ... Und wer wird belohnt? Der Raubkopierer, der durch das Umdrehen eines einzelnen Bytes (nämlich den Aufruf der Abfrage durch eine "IMMER WAHR"-Anweisung austauschen, ist übrigens dann auch performanter) den Schutz umgeht! ... Es wird einfach immer der ehrliche User bestraft, das raffen die mit ihren dämlichen Kopierschutzen nicht. Dabei müssten sie einfach nur mal ihr Hirn anschalten: es gab noch KEINEN Kopierschutz, der länger als 24h einem Profi standgehalten hat. Monatelange Arbeit in 24h unnütz gemacht, und dafür ein komplexeres Produkt rausgebracht, also auch noch höhere Supportkosten weil mehr anfragen. Das nenne ich Dummheit.
 
Also Microsoft versucht sich eigentlich bei Leuten die ein ORIGINAL-Windows haben beliebt zu machen. Nur Irgendwie gibt es nicht viele davon . Also ist der größte Teil gegen Microsofts WGA. Und dann kommt ja noch erschwerend dazu das MS die Privatsphäre anderer Leute verletzt.
 
Was ist eigentlich mit den Leuten, die eine Volumenflatrate haben?
OK, die Datenmengen, die übertragen werden, sind nicht riesig. Der Punkt ist, sie müssen(!) übertragen werden, da man ja sonnst keine Updates mehr bekommt.
Müsste Microsoft dann nicht die Menschen entschädigen wenn das WGA-Tool nach Hause Telefoniert und dabei zwangsläufig Bandbreite (wenn auch minimal) verbraucht? Das geht ja dann auf Kosten des Kunden. Das währe ja prinzipiel so, als würde mich eine Firma zwingen, den Motor meines Autos für ein paar Sekunden zu starten und dabei etwas Benzin zu verbrauchen (das ich dann bezahlen muss), nur damit sie prüfen können ob das Auto in einem funktionsfähigen Zustand ist.
 
@Pinkasso: VGA? WGA! Du kannst ja klagen. Dann weißt Microsoft Dir nach, dass der Overhead von der Windows TCP/IP-Implementierung größer ist :-))
 
@TobWen: OK, WGA :-) Der Unterschied ist, das eine nehme ich bewusst in Kauf und das andere mache ich, weil ich dazu gezwungen werde. Rein rechtlich sicherlich ein grosser Unterschied.
 
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/21789
 
"Demnach ärgert es das Unternehmen sehr, dass die Bemühungen im Kampf gegen Raubkopien so ausgelegt werden, als ob man den ehrlichen Kunden damit Schaden zufügen will." - Öhm, wacht auf, Bemühungen gegen Raubkopien schadet IMMER dem Endkunden. Bei gecrackten Versionen hat man immer Vorteile, das ist ja das kranke an dem System. Der Raubkopierer wird belohnt, während der ehrliche Kunde sich mit so Sachen wie nichtkopierbare/weiterverarbeitbare Medien, Dongles (was im übrigen ein Single-Point-Of-Failure ist), allgemeine Unflexibilität (bei an MAC-Adressen gekoppelten Lizenzen, fällt die Netzwerkkarte aus, hat man wieder ein Single-Point-Of-Failure), früher bei Spielen Aufwand wie Nachschauen von Codes im Handbuch, aber auch so DInge wie Probleme mit der Kompatibilität beim Testen des Kopierschutzes (Kennt noch jemand Siedler3? Kein Einzelfall), und natürlich die erhöte Komplexität (und damit Fehleranfälligkeit und mehr Fehlerursachen) des Programms selber.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles