Mirror der Musikdatenbank freedb.org ist online

Internet & Webdienste Gestern berichteten wir über das Aus der freien Musikdatenbank freedb.org, die von zahlreichen Programmen genutzt wird, um Daten wie Titel, Künstler und Album für eine CD abzurufen. Inzwische steht ein Mirror zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön dass das projekt nicht ganz austerben wird .... ps: nu löscht doch nicht immer alle beiträge die sachlich formuliert sind O_o
 
http://tinyurl.com/pf54o
http://freedb2.org/news.html
 
Da das opensource ist, wird die alte Version wohl nie aussterben. Wär vielleicht mal ne Idee für seltene Tierarten, die unter die GPL-Lizens zu stellen oder so
 
@Junktyz: Ja z.B. Braun- und andere Bären
 
Auch wenn ich es begrüße, dass das Projekt "fortgeführt" wird, disqualifizieren sich die Leute leider auch direkt wieder. Ein Besuch der Seite bringt ersteinmal folgende Fehlermeldung "This page requires a browser that supports JavaScript. [...]". Grandios. Kein Fall-Back. Am besten auch noch Steuerelemente mittels neuester Flash-Version realisieren, Java einbauen und ActiveX vorraussetzen.
 
@LostSoul: Also auch wenn heutzutage viel in css und php layoutet und programmiert wird ist JS ja wohl noch kein Exot.
 
@inselspeer: Darum geht es gar nicht. In vielen Firmen ist JS (nicht ganz ohne Grund) grundsätzlich deaktiviert und kann vom Nutzer auch nicht aktiviert werden. Wenn man also schon auf eine Technik setzt, von der man nicht ausgehn kann, dass sie *jeder* Nutzer der Seite auch (aktiviert) hat, dann *muss* es einfach eine Fall-Back-Lösung geben. Erst recht dann, wenn der Einsatz jener Technik (Flash, Java, JS, ...) nicht *unbedingt notwendig* ist.
 
@LostSoul: Ich kann den Einsatz von JavaScript hier auch nicht verstehen.. Wenn man wenigstens auf eine AJAX-Lösung gesetzt hätte, würde ich nicht reklamieren. Aber hier werden nur Formulare gesendet, was definitiv auch ohne JS geht. Greeez Chris
 
Die freedb2 hat sicher das Potential für einen würdigen freedb-Nachfolger. Auch wenn der Servercode (noch) nicht gänzlich Open Source ist, ist es ein freier Service. Die neue freedb2 wird auch schon von Client-Software unterstützt: www.magic-tagger.com
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen