Neue Versionen der Microsoft Expression Tools

Software Microsoft hat heute die beiden Programme Expression Interactive Designer und Expression Graphic Designer in einer neuen Vorabversion zur Verfügung gestellt. Zusammen mit dem Expression Web Designer will man Adobe Konkurrenz machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube nicht, das dieses Produkt sich so sehr gegen Adobe bewehren kann, da die meisten für Grafik usw. Adobe nutzen.
 
hat das schonmal jemand getestet ? Lohnt es sich?
 
@sledge73079:
Ja, ich habe die vorletzte Version des Graphic Designers getestet und bin sehr überrascht. Da ich ein Adobe Illustrator-Fan bin und natürlich auch Photoshop einsetze hat mich das schon sehr interessiert. Zumal mich bei Adobe stört, dass sie seit etlichen Versionen kaum Verbesserungen am UI vorgenommen haben. MS macht hier alles richtig. Der Graphic Designer ist wirklich innovativ, zum Beispiel durch die Kombination von Pixel- und Vector-Layern, oder die geniale weil intelligente Masken-Funktion. Natürlich wir MS hiermit nicht die professionallen Designer von heute auf morgen überzeugen, aber man sollte die Augen offen halten. Für eine erste Version einer solchen Software ist das für MS schon beachtlich.
Und wenn man bedenkt dass durch WPF endlich mal eine bessere Alternative zu Flash entsteht und XAML-Dokumente aus Expression heraus erstellt werden können... da sollte sich Adobe wirklich warm anziehen
 
nervt langsam, dass microsoft überall mitmischen will.
 
@LordDeath: Konkurrenz belebt das Geschäft! Für den Kunden ist das immer gut, er kann davon nur profitieren.
 
@LordDeath: Mich nervt das nicht. Die Produkte die mir gefallen, setzte ich ein. Die mir nicht gefallen, nicht. Ob da Microsoft auf der Packung steht oder Adobe (oder noch was anderes) spielt für mich keine Rolle.
 
@LordDeath: Warum?
 
@LordDeath: Auffallend ist jedenfalls, dass MS stets hinterher hinkt, was auch kein Wunder ist, wenn man quasi alles abkupfert. Ms möchte mit MSN besser sein als Google, schafft es aber nicht. MS Stockt Hotmail auf, Google startet Spreadsheets weit bevor auch nur jemand wagen könnte von einer BETA von Excell als Webdienst zu sprechen. Fotoapparate boomen seit Jahren, Google kauft Picasa und MS rückt mit einer ähnlichen Fotoverwaltung hinterher.. AOL macht dies, MS macht's nach, Apple macht jenes, MS will auch. ____
Ich bin mal gespannt was die mischrosoft fuzzis sich da nun mit dem neuen Bildformat ausgedacht haben.. Arbeitet das Fraunhofer Institut nicht seit längerem auch an einem neuen Format? Es würde mich nicht wundern ..
 
@jesus: ... und wie erklärt sich dann der Erfolg von Microsoft Produkten und der Firma Microsoft überhaupt?
 
@swissyboy: vielleicht wegen den unsummen die der konzern für pr ausgeben kann. wegen qualitativen gründen wohl nicht soooo oft. (lassen wir mal windows + entwicklungskomponenten für selbiges aus em spiel)
 
@LordDeath: mich nervt nicht microsoft, im gegenteil, ich find diese programme gut. was mich nervt schimpft sich GOOGLE
 
@clickfish

Was nutzt wenn man überlall mitmischt aber kein gutes Programm hat das andere übertrifft?

Klar Windows kann sich verbesser aber das kostet!
 
@Sypder: Genau das ist die Krux. IMHO ist dieses Hinterhergerenne destruktiv. Die Kunden kaufen sich lieber das bewährte und gut entwickelte Programm. Das sieht man ja an Windows, auch wenn's da mit dem "gut entwickelt" etwas differenziert ist. Gründe dafür .. na - ein Teufelskreis.
 
@Sypder: ... und wie erklären sich dann die Verkaufszahlen von Microsoft Produkten?
 
@swissboy: Du kannst Fragen stellen :-) Fast, ich betone fast bei jedem neugekauften PC ist MS dabei. Leider hat der Kunde selten die Möglichkeit beim Kauf eine Alternative zu wählen.
 
@Domina: Erstens meine ich damit nicht nur Windows und zweitens entspricht die PC-Auslieferung mit Windows einem Kundenbedürfnis. Etwa 95% aller PC-Käufer wollen Windows.
 
@swissboy: Ich werde mich mit Dir darüber nicht weiter auseinandersetzen...Du wirst sehr wohl meinen Kommentar verstanden haben. Nur soviel, ein entsprechendes Angebot...Alternative... bestimmt auch die Nachfrage.
 
@swissboy: lies es noch einmal. ich habe doch geschrieben, dass kunden auf das bewährte setzen. und da wir hier nicht beim thema -windows an sich- sind... das ist für MS ein wenig verpuffte energie, wenn sie immer nur auf trends aufspringen, es aber nicht schaffen sie zu setzen.
 
@swissboy: das ganze ist ja wieder typisch .. ob 95% der Kunden wirklich Windows wollen sei mal dahingestellt. Würde ein anderes OS (egal ob Linux oder sonstwas) vorinstalliert sein kämen die Leute auch damit klar .. und wenn Sie dann Windows wollen können sie es sich kaufen und dann erst könntest Du davon reden das 95% der Kunden Windows wollen. Probier doch mal einen PC ohne Windows zu kaufen (hier gibt es verschiedene Gründe: alter vorhandene Windows Lizenz, Linux, ...) das ist schlicht weg fast unmöglich .. hier sollte imho die EU mal eingreifen.. aber das Thema gehört eigentlich nicht hier .. hauptsache Du hast M$ wieder "verteidigt" :)
 
Ohne MS Produkte wuerden viele User wohl in die sprichwoertliche Roehre gucken,
da viele ein funktionierendes Alternativsystem kaum auf die Platte bringen.
Denn nach dem Kauf ist niemand darangehindert sein Ms BS plattzumachen und
eine Alternative (oft sogar kostenlos ) aufzuspielen.
 
Ach so, bei dem "Expression Interactive Designer" Tool handelt es sich um sowas, was bei Linux und BSD bei den großen Windowmanagern wie z.B. KDE dabei ist, wenn man es bei der Installation mit auswählt, also sowas wie KDevelop. Und das andere ist wohl sowas wie Krita oder Gimp. Aber ist ja egal, die Microsoft Tools werden ja ohnehin nicht die Voraussetzungen für BSD oder Linux erfüllen. .-) Gruß, Fusselbär
 
Mal kucken ob die Microsofttools wirklich gut sind. Vielleicht werde ich sie mir mal besorgen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.