Microsoft baut 214 Arbeitsplätze in den USA ab

Microsoft Das Unternehmen Microsoft hat heute angekündigt, insgesamt 214 Arbeitsplätze in den USA abzubauen. Betroffen ist die Verkausmannschaft der Redmonder, darunter auch der Bereich Marketing. Als Grund gab man eine Neuordnung dieser Abteilung an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also es ist hart für die leute die betroffen sind, aber wenn ein gigant wie ms 200 stellen abbaut dann ist das nichts, das is sozusagen ne natürliche schwankung...
 
@hempi: Da hast du Recht, besonders wenn man bedenkt was der Allianzkonzern hierzuland abzieht.
 
@avnas: Nein, ist es nicht. Du denkst zu kurzfristig. Das Problem ist doch folgendes: Entsprechend der Planzahlen eines Unternehmens wird eine Strategie entwickelt, die möglichst gut zu den Prognosen passt. Das bedeutet aber auch, dass die Allianz (z.B.) auch dann Leute entlassen *muss*, auch wenn sie *heute* massig Gewinne einstreichen. Tun sie dieses nicht, dann könnte die Folge sein, dass sie in fünf Jahren *wesentlich* mehr Leute entlassen müsste. Glaub mir einfach, die Sache ist wesentlich komplizierter, als zu sagen: "X macht Gewinne und entlässt einfach so Y Leute! Buh!"
 
@avnas: aus welchen gründen schon wieder? weiss nur dass 7000 MA's entlassen werden. und das ist heftig.. (das ist etwa die Anzahl aller Allianz SUISSE Mitarbeiter) Evtl. könnte es sein, dass die Allianz effektivere Lösungen hat, wie man ihre Geschäfte bearbeiten kann...
 
@hempi: http://www.winfuture.de/news,24123.html
 
und die 214 Arbeitsplätze sind wahrscheinlich Leute die Alterbedingt aufhören und die Stellen nur nicht neu besetzt werden
 
@schnubbie: Dann würde es aber wenig Sinn machen, dass sich diese Personen auf die 66 neue Stellen bewerben können. In dem Alter wären die Aussichten da eher schlecht.
 
@schnubbie: z.B. Bill Gates, der wird 51 im Oktober.
 
@schnubbie: In den USA finden Renter auch arbeit. Das ist das schon anders als hier.
 
das ist wieder eine news die welt nicht intressieren tut... das sind doch keine wichtigen sachen 214 sind doch garnichts...
 
@LittelD: außerdem in den usa ^^
 
@LittelD: Und solange man nicht selbst zu den Betroffenen zählt, ist das wirklich Uninteressant.
 
@LittelD: Laut Wikipedia hatte MS im Jahre 2005 59947 Mitarbeiter. Wer kommt bitte aud die Idee hier eine News aus 214 Mitarbeitern zu machen?
 
oh nein! 214 arbeitsplätze... ich verkaufe sofort mein aktienpaket...
 
solange der rest nicht zu google abwandert... :o)
 
Selbst da sind wir besser. Wir schaffen 7500 bei der Allianz, bzw. 32000 bei der Telekom. Wen bitte interessiert der "Furz" von 214 Leuten in der USA ?!
 
@brand10: Frage doch mal einen der 214
 
Na, hoffentlich sind es teure und unfähige Manager. Also ist Linux doch ein ernst zu nehmender Konkurrent (laut hüstel, hüstel...). Aber wahrscheinlich sind es doch nur die Putzfrauen von Billy the Gate.
 
@metusalemchen: ähm ja wenn linux zu nem konzern wird, hardware (mäuse, tastaturen, gamepads, konsolen) rausbringt, nen eigenen messenger, suchmaschine, blog-dienst u.s.w. hat dann eventuell :)
 
Hab ich nicht vor einigen Monaten hier gelesen, dass MS 400 neue Arbeitsplätze schaffen will?
 
@Junktyz: Mag sein, aber anscheinend nicht in der Marketing/PR-Abteilung ^^
 
Interaktion mit dem Kunden.. jaja, Anwälte dürften das sein die nun die neu ermittelten illegalen Kopienbesitzer auf den Leib rücken.
 
hm ich denke, die haben gut verdient in der Zeit ^^ und werden auch nen neuen Job finden vllt, weil sie gute Kenntnisse haben :)
trotzdem schade, wenn man entlassen wird
 
Von diesen 214 stellen redet man wieder jedoch nicht von den, die man bisher eigestellt hat und MS hat ja nicht gerade wenig mitarbeiter und hat erst kürzlich aufgestockt wahren wohl zimliche nichtskönner :D
Schade für die, die es trifft...
 
Was sagt uns diese Meldung jetzt? Boeing feuert schonmal bis zu 10 000 Leute wenn die Arbeit in deren Bereich gerade knapp wird, und wenn sie wieder gebraucht werden stellt man halt wieder 10 000 ein. Das ist in den USA eine alltägliche Sache- und bei uns nach eingen Jahren CDU auch.
 
... also, diese News hatte wohl nie Schlagzeile gemacht, wenn es nicht MS wäre... . Sie haben also einen externen Dienstleister gefunden, der insgesamt betrachtet, preiswerter ist. Ja und? Das ist unser täglich Geschäft.
 
haha..200 Arbeitsplätze gehen bei MS verloren. Wie egal ist mir das denn? Hallo Winfuture? Sommerloch oder was soll die Meldung? Wen interessieren schon 200 Jobs in den USA, wenn die Allianz in der BRD 7500 Stellen abbaut? Das ist ja geradezu Hohn.
 
@malter: Siehe auch [o6].
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte