Neue Oberfläche für den RSS-Reader von Google

Software Der Google Reader, mit dem sich die Nachrichten verschiedener RSS-Feeds organisieren und lesen lassen, steht ab sofort in einer neuen Version zur Verfügung. Dabei wurde die Oberfläche komplett überarbeitet, so dass die Bedienung leichter fällt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sieht irgendwie billig aus. ne glass optic wäre toll
 
@tru: Hätten sie eine "glass" Oberfläche gemacht, wäre es wieder geklaut von OSX... . Ich finde sie gut so wie sie ist, auf das wesentliche konzentriert, davon abgesehen das ich keinen RSS Reader brauche. MfG.: Nysosym
 
Was hat denn bitte "Glass" mit OS X zu tun? Die GUI von OS X hat nichts mit "Glass" am Hut, sie heißt Aqua und sieht besser aus als "Glass". :)
GMail ist grafisch auch spartanisch, ebenso wie Google selbst. Von daher passt es.
 
@tru: Wäre von Haus aus nicht möglich, da der Reader webbasiert ist. :)
 
Schade, dass der nur übers Web funktioniert.
Für manche vielleicht genau die richtige Lösung, aber ich hätte sowas lieber auf dem Desktop.
 
LOL? Ich bemitleide die armen Leute, die so blöd sind, überhaupt einen webbasierten RSS-Reader einzusetzen.
 
@Rika: Wieso denn, ist doch eine bequeme Art fremde Meldungen (Content-Syndication) auf der eigenen Website einzubinden :-)
 
Also ich habe den FF und meine RSS laufen alle, wie sie sollen. WF, GBO, Bildblog. OSB. Von daher brauch ich nicht noch ein tool, welches mir RSS anzeigt. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen