Befristete Aktion: Nero 7 Premium mit MP3pro-Plugin

Software Ab Ende Juni will das Unternehmen Nero seine gleichnamige Software in der Premium-Ausgabe mit dem MP3pro-Plugin ausstatten. Normalerweise steht es nur gegen eine Gebühr von 20 Euro zum Download zur Verfügung, oder für 35 Euro auf CD. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MP3Pro = Crap Shit²
 
@ThreeM: So pauschal kann man das auch nicht sagen, besser als WMA kling es schon...
 
@ThreeM: mal zur erklärung: mp3pro verwendet SBR. Spectral Band Replication ist ein Verfahren, bei dem hohe Frequenzen beim Encodieren "verloren" gehen und beim Decodieren wieder "dazuerrechnet" werden. mp3pro mit 64kbit möge zwar klingen wie mp3 mit 128kbit, jedoch kann man das meiner meinung nach so nicht vergleichen (es fehlen bei mp3pro ja ganze frequenzbänder). ich finde mp3pro zwar eine nette erfindung für kopfhörer (sprich für portable mp3player), für den hifi bereich ist das jedoch klarerweise eine zu niedrige qualität (wer mp3pro schon mal mit qualitativ hochwertigen akg studiokopfhörern genossen hat, weiß wovon ich spreche).
 
@overflow: nicht böse werden aber: WMA ist noch Vor MP3 und MP3pro Qualitativ besser....Auch wenns ein MS Format ist, trozdem kann man dem Format den Qualitativen vorsprung nicht absprechen. Am besten Googlen nach Vergleichen. Das wird mein Statement bestätigen
 
@ThreeM: Nein, es gibt mehrere Vergleiche in denen WMA in den Bitraten die auch mit mp3pro möglich sind, ziemlich schlecht abschneidet. Vorallem neigt wma bei niedriger Bitrate dazu, blechern zu klingen, hingegen mp3pro nicht dazu neigt. Das das natürlich alles weit von CD-Qualität weg ist, sollte klar sein...
 
@ThreeM: Was ist das für eine Art seine Aussagen mit "am besten googeln" zu untermauern? http://tinyurl.com/a7nhe - Hörtest bei 128 kbps zum Jahresanfang. Was kam heraus? Dass LAME MP3 und WMA Pro bei 128 kbps gleichauf liegen. Ein weiterer Hörtest im Jahr 2004 - http://tinyurl.com/epk77 - was kam da heraus? Dass LAME MP3 vor WMA Standard liegt.
 
@dandjo: Hast recht hört sich wesentlich schlechter an als mit Lame codiert. Da fehlt vor allem die Höhe, wenig Bass auch.
 
war mal gut das plugin, aber dann kam ogg und wer will jetzt noch das von fast keiner software unterstützte mp3pro das leistungsmäßig weit hinte randeren neuen codecs liegt? mp3pro ist genauso sinnvoll wie mp3
 
@megamacy: Für Leute, die beides haben wollen, ist das Angebot nicht schlecht. Ich nutzte aber lieber Nero 6 und zum Rippen Audiograbber mit dem lame-plugin. Ich sag' nur: variable Bitrate!
 
Kriegt man MP3pro jetzt auch wenn man Nero 7 schon länger hat? Nur mal so aus Interesse ?
 
Naja, realistisch ist dieses Versprechen bezüglich MP3üro natürlich nicht. Insbesondere nicht, weil man sogar Fälle finden kann, bei denen MP3 selbst bei maximaler Bitrate total beschissen klingt. :-)
 
@Rika: dann klingt aber nicht die mp3 beschissen sondern der inhalt des streams
 
Welcher Stream? Ich rede von hochqualitativem Eingabematerial.
 
@Rika: Was hat den MP3Pro mit MP3 zu tun ?
 
MP3 Pro nutzt doch eh kaum jemand oder? War doch schonmal tot gesagt. Naja, totgesagte leben meist länger :-))
 
@Milzbrand: wer benutzt nero 7? xD
 
@derblauesauser: geiler kommentar, einfach zu geil :D
 
MP3 Pro ist für MP3-Player gut geeignet ,aber sonst ....

Ansonsten empfiehlt sich ogg.
Wer aber ein verlustfreies Audio-Format haben möchte kommt bei .flac oder .ape nicht vorbei. Es sei denn mann bleibt bei wav :D
 
@Khamelion: oder *.aiff oder *.sd2 oder *.bwf
 
Muss man diese Werbemärchen von wegen "gleiche Qualität bei halber Bitrate" im Jahr 2006 auch noch ungeprüft übernehmen? Kein Format ist in der Lage, sowas zu leisten. Ansonsten verstehe ich die Strategie von Nero nicht so ganz, haben sie doch mit dem firmeneigenen HE-AAC-Encoder eine technisch und qualitativ überlegene Alternative bei niedrigen Bitraten.
 
Besser wäre es mal, wenn Nero eine Seriennummer für das reine Brennprogramm - von mir aus auch nur online - für nur 10-20 Euro anbieten würde. Ich würde gerne Nero 7 nutzen, brauche aber die viele zusätzliche Software nicht und sehe auch nicht ein, 50 oder mehr Euro dafür zu zahlen. OEM-Versionen scheint es ebenfalls noch keine zu geben - wann kann man eigentlich mit solchen rechnen?
 
@Txxxxs: nero burning rom 7 kostet 70 euro, die anderen programme sind umsonst :-)
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Mp3pro __> "mp3PRO wird seit etwa 2003 nicht mehr weiterentwickelt" ... wer braucht das noch, da es für streaming eh besseres, da moderneres gibt (aac plus)?
 
FLAC for the win :)
 
mal ganz kurz !
mp3pro gibts laut recherche schon seit 2001 (Entwicklung)!
Der Klang ist nicht schlechter als mp3, also ideal für mp3 player nutzer da es die Hälfte an Speicher braucht. Kurz gesagt wenn man ca. 23 Lieder bei 256 mb speichern konnte, kann man jetzt 46 in gleicher Qualität hören, bzw. seit 2001 !
warum das jetzt erst durchsickert und bekannt wird, weiss ich allerdings nicht !
klar gibt es von der klangqualität her bessere formate, aber garantiert nicht in so einer geringen Speicherkapazität. Die fallen weit aus höher aus, meine lieben leute !!!
 
@Homeboy23do: Nur, dass bei den Datenspeicher Preisen niemand auf eine gute Qualität verzichten muss.
 
@Homeboy23do: Wieso sollte es jetzt erst durchsickern? Ich benutze mp3pro schon seit 2002....
 
@Homeboy23do: wenn das mal so einfach wäre. mp3pro funktioniert etwas anders als mp3. um die geringere bitrate zu erreichen, wird bei mp3pro reichlich "gemogelt" siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Mp3PRO$Technik .... erfordert also einen entsprechenden DECODER und den haben die wenigsten mp3 player meines wissens nicht einmal der megahyper iPOD. wenn du also eine 64 kbit /44.1 kHz mp3pro datei anhörst ohne decoder dazu hast nichts weiter als eine mp3 datei mit 64 kbit 22kHz * hifi pur * *fg* demzufolge kannst du dann den titel gleich im mp3 format mit 64kbit / 22 kHz codieren kommt dann aufs gleiche raus
 
@IjonTichy: Sehr gut erklärt!! Hier noch ein korrigierter Link zum Wikipedia-Artikel http://tinyurl.com/nw8ax
 
@IjonTichy: richtig! :)
 
@Homeboy23do: Das ist nichts was erst heute durchsickert. MP3PRO hat die Phase in der es aktiv vermarktet wurde bereits um Jahre überschritten. Schon damals trafen die Behauptungen nicht zu, nach denen man ohne Qualitätseinbußen die Hälfte an Speicherplatz gegenüber sparen kann. Das stimmt einfach nicht, und wurde auch schon vor Jahren in Hörtests nachgewiesen (rjamorim.com/test - 64 kbps Test). Und es gab auch schon damals mit HE-AAC ein Format, das bei gleicher Bitrate eine bessere Qualität als MP3PRO liefert. Meinen Glückwunsch, bist dem Marketinggeblubber schön auf den Leim gegangen.
 
@Frank Bicking So siehts aus
 
kbit-Artefakte mit entfernter Musikähnlichkeit...
Ich habe in Nero 6 mal die limitierte MP3Pro-Möglichkeiten ausgetestet, absolut inakzeptable Qualität! Wenn MP3, dann Lame mit variabler Bitrate und hoch angesetzter Qualitätsstufe. Scheiß doch einer auf den Speicherbedarf, wenn die Qualität den Bach runter geht
 
Ich hab mal rumprobiert, als Nero MP3Pro mal in der Vergangenheit implementiert hatte. Dabei kam raus, dass ich mit 96 kBit andauernd Radioqualität hatte. Soweit ich weiss, habe ich aber alles richtig eingestellt (gab ja kaum Einstellungsmöglichkeiten). Dass das besser klingen soll als WMA ist mir völlig neu. WMA/AAC haben von Anfang an ihren Dienst getan, bei MP3Pro hab ich nach ner Weile aufgegeben, fragte mich, wieso die diese Option noch immer anbieten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles