15% aller Notebooks im ersten Jahr nach Kauf defekt

Hardware Das Marktforscher der Firma Gartner haben einen Bericht veröffentlicht, in dem es heißt, dass fast jedes fünfte Notebook im Laufe seiner Lebensdauer mindestens ein Mal seinen Geist aufgibt. Grund seien meist defekte Hardware-Komponenten, so Gartner. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
öhm, ich dachte notebook und laptop sind dasselbe?
aber so kleien fehlr kann ich bei mri auch bestätigen, muss man woh lmit leben ^^
 
@megamacy: Zitat: "Die Marktforscher gehen davon aus, dass rund fünf Prozent der Desktop-PCs, die in den Jahren 2005 und 2006 verkauft wurden, innerhalb eines Jahres einen Defekt aufweisen. Bei rund 12 Prozent der Geräte, sei dies innerhalb von vier Jahren der Fall.

Bei Laptops komme dies noch häufiger vor."
Es war die Rede von Desktop PC's und Laptops.Weiter oben gings um Notebook.In diesem Zusammenhang ist ein Notebook das gleiche wie ein Laptop.BTW Dachte immer Laptophardware lässt sich nicht so einfach austauschen?Gruss Chris
 
@efchris16: lässt sie sich ja auch nicht, hab jetzt erst ein gerät wieder bekommen wo die hauptplatine hinüber war.. naja solange es nicht das eigene gerät ist kann man die wartezeit verkraften... aber die freundin macht dafür dann mächtig stress (es war ihrer) :-)
 
@LiveWire: und was bedeutet besitzrechtlich das end h in ihrer?
 
@inselspeer: das 2. "h" in ihrer ist einfach nur überflüssig (tippfehler) habs jetzt rausgenommen
 
@LiveWire: Aso,danke für die Erläuterung.RAM und Festplatte kann man aber glaub ich tauschen.
 
Bei meinem HP Notebook hatte auch die Festplatte im ersten Jahr einen Defekt. Am Tag zuvor hatte ich noch stundenlang dran gearbeitet und am nächsten morgen lief garnix mehr. Aber zum Glück ging das mit der Reparatur recht flott bei HP.
 
@SteVeO: Und, alle Daten weck?
 
@SteVeO: Dann hast Gück gehabt ich hab auch nen HP nach 1 Jahr Board getauscht und dabei Displayabdeckung zerschunden 3 Wochen weg. Dann haben die gedacht wenn er es merkt und wenn nicht auch gut und haben das von denen zerschundene Notebook so zu mir geschickt.
Ich hab dann angerufen "Das tut uns ja so Leid wir holen Ihn nochmal ab und bringen das I.O." Ja,ja mittlerweile sind wieder 4 Wochen rum und die warten immernoch auf das Ersatzteil. TOLLER SUPPORT sag ich da nur.
 
@Bohne02: da kann ich mitfühlen, selten wird mit den geräten beim support sorgsam umgegangen und das die herren dort so lange auf ersatzteile warten müssen kann ich mir in unser heutigen konsumgesellschaft auch nur schwer vorstellen, ich hab da ne ganz andere theorie
 
@Bohne02: ein kleiner Trost: hab vor Jahren mal den Fehler gemacht mir ein super flottes Laptop von Gericom zu kaufen, nach 17 Monaten Grafik hinüber, abholen lassen und bis zum Ende der Garantiezeit (also 24. Monat) auf die Rücksendung gewartet,
war dann aber nicht besser wie zuvor. Nun die Firma ist ja jetzt so ziemlich weg vom berühmten Fenster, har har
 
@SteVeO: Ich muss hier mal ganz lobend meinen Hersteller erwähnen. Hatte den Laptop jetzt schon das zweite mal zur Reparatur. Hat jedesmal nicht länger als eine Woche gedauert. Dummerweise tritt der Fehler (Display wackelt) immer wieder auf (ist wahrscheinlich Konstruktionsfehler). Das heißt für mich einfach in Endeffekt: Gericom NEIN!!! - Targa JA!!! Kann ich nur weiterempfehlen...
 
@SteVeO: Kann ich bestätigen, recht problemlose und schnelle Reperaturabwicklung bei HP. Festplatte relativ kurzfristig kaputt gegangen, Angerufen Problembeschreibung und Reperaturauftrag, Abholung am nächsten Tag durch UPS, 1 Tag darauf Notebook zurückerhalten. Guter Service.
 
ich kann sowas bestätigen, notebook 4 mal einschickt innerhalb einem jahr, immer wieder motherboard getauscht, dann endlisch geld zurück. sehr ärgerlich.
 
@klim: du hättest doch schon nach dem 2. gescheiterten versuch dein geld zurück verlangen können oder bin ich da im irrtum?
 
@klim: erst beim dritten defekt laut rechtslage, die meisten machen es kulanterweise aber früher
 
@christian1985
Ja - alles futsch. Aber glücklicherweise sichere ich die wichtigsten Sachen auf meinem USB-Stick. So war das Ganze nicht so schlimm.
 
@SteVeO:Hi,dann bin ich wohl einer der Glücklichen die davon verschont geblieben sind,mein Acer Travelmate läuft nun schon 3 Jahre Störungsfrei,nur der akku ist ein bischen lahm.
Gruß Opa
 
@Hollandopa: dito.
 
@Opa Acer Travelmates sind schon was feines, zumindestens solange man die Finger von Aspire und Extensar läßt. Höre im Bekanntenkreis hauptsächlich von defekten Mdeion, Gericom, HP, Sony.
 
Deswegen kauf ich nur IBM notebooks das sind einfach die besten...
 
@207mob: Nich mehr lang, dann is da das IBM auch weg.
 
@207mob: Stimmt, aber wenn ich sehe was Lenovo in letzter Zeit verzapft wird sich das wohl ganz schnell ändern. Waren Thinkpads für mich bis zur kurzem noch die einzig richtigen Notebooks, sind sie inzwischen nur noch das kleinste Übel.
 
@207mob: Ich konnte IBM-Notebooks nie ernst nehmen. Sorry, aber diese Sturheit, das Tastenlayout so extrem Anti-Standard zu designen (ESC über F1??) und sich 11 Jahre lang einfach aus Trotz gegen die Windows-Taste stellen, ohne jeden Grund, zeigt von Arroganz. Und das unterstütze ich aus Prinzip nicht...
 
@Hollandopa Stimmt - bisher Glück gehabt. Aber dieser Zwischenfall hat mich vorsichtiger werden lassen und so sichere ich jetzt öfters mal alle Daten per CD.
 
@SteVeO: 1. nutz mal den blauen pfeil zum antworten :-) 2. ich würde dir ne externe HD empfehlen die gehäuse dafür sind günstig und die preise für festplatten lassen sich auch sehen 200 gb platten kosten heute nicht viel mehr als eine 80er
 
Die niedrigen Zahlen wundern mich da noch fast bei der heutigen "Geiz-ist-geil"-Gesellschaft.
 
@computeruser: ich steh auch nicht auf "geiz ist geil" aber zum einem sind die mittel dann doch begrenzt und zum anderen kann es dir bei jedem hersteller passieren, sei es durch eigenverschuldung oder nicht, ok die häufigkeit wird vielleicht nicht so hoch sein
 
Hm, also mein Labtop (Sony Vaio A317M) kostete mich 2000€ und ist damit wohl nicht mehr als billig zu bezeichnen. Dennoch ging er nach rund 2 Monaten kaputt. Das Mainboard wies einen Produktionsfehler auf. Allerdings muss ich zugeben, das Sony den Fehler sehr schnell behoben hat und sie das Gerät wirklich sehr gut behandelt haben.

Seit der Reperatur, läuft er allerdings perfekt und wirkt wie ein vollständig ausgereiftes und sehr gut durchdachtes Produkt :-)
 
@silentius: wäre es nicht besser, er WÄRE auch ein vollständig ausgereiftes und sehr gut durchdachtes Produkt und würde nicht nur so wirken? :-)
 
Dem Bericht kann ich nur zustimmen. Notebook (Acer) 2005 gekauft und schon zwei Mal Mainboard defekt (beide Male IDE-Controller). Wenigstens geht die Reperatur bei Acer verdammt flott, so dass das Notebook nur 3-4 Werktage weg ist.
 
@TimeFX: das find ich mal gut zu wissen, bei meinem acer ein riss im gehäuse ist, der einfach so aufgetaucht ist nach ner zeit und ich nen fleck im display habe. kein pixelfehler, sondern ein fleck, sieht komisch aus^^ außerdem scheint die lüftung bissi im eimer zu sein, da an der unterseite sich das plastik schon verformt aufgrund der wärme, denke werde mich dann bald mal in den kreis der 15% einreihen.... btw behandle ich den laptop sehr gut und immer in tasche etc -.-
 
@all ich kann euch nur raten meinen bericht ([15]) weiter unten zu lesen...
 
Wenn mal ein paar Billig-Hersteller (Uniwill z.B.), die für viele B-Brands Geräte bauen (Gericom, Medion,...) vom Markt verschwinden würden, würde der Prozentsatz sprunghaft sinken. Viele Fehler bei Notebooks tauchen immer noch nur durch Geiz auf. Geiz beim Design, Geiz bei der Produktion und letztlich Geiz beim Kauf.
 
ich bleib beim PC, für unterwegs brauche ich nichts ausser Musik und meine DigiCam.
 
@sxshane: dann gehörst du wohl auch nicht zu den Menschen, die geschäftlich unterwegs sind - Ich habe mir einen IBM für 1800€ zugelegt... Der DARF einfach nicht kaputtgehen, weil es ein reines Arbeitsgerät ist. Ich arbeite auch lieber mit meinen 2 19"ern, aber die bekommt man nunmal sehr schwer in die Aktentasche :-)
Wer billig kauft, kauft 2 mal - gerade bei Notebooks, die täglich intensiv genutzt werden.
 
Also ich habe mir vorgenommen wenn Vista rauskommt ein Notebook zu kaufen. Ich will mir eins von Fujitsu Siemens kaufen. Hat da jemand schon erfahrungen mit gemacht? Meine Desktop PCs habe ich nämlich alle von Fujitsu-Siemens und die sind wirklich sehr gut.
 
@billgatesm: ich würde eher zu Acer raten, aber noch viel eher vorher gründlich Testergebnisse studieren zb. PC Welt, Planet3dNow usw.
 
@billgatesm: also ich kann zu Acer sagen dass die ansich gut sind.
Also ich hab im Moment auch eins, seit Sept. letzen Jahres. Im Januar war das DVD-LW kaputt. Das war so ein Slot-in. Das wurde dann aber Problemlos ausgetauscht. Vor paar wochen war dann die Festplatte defekt... war total langsam usw. außerdem war hinten ein Scharnier gebrochen... Servcie war aber immer ganz gut. 2-3 Woche... Würde trozdem wieder ein Acer kaufen.
 
@all ich kann euch nur raten meinen bericht ([15]) weiter unten zu lesen... natürlich gehen nicht alle acer produkte kaputt aber ein überdurchschnittlicher anteil...
 
@billgatesm: Ne ne, ein Acer Notebook kaufe ich mir auf gar keinen Fall. Ein Freund von mir hat so ein Ding, aber das ist Softwaremäßig Schrott. Man muss die Treiber über eine *.exe installieren, da sie nicht einzelt als sys + inf zur verfügung stehen. Außerdem hat der keine Windows CD dabei bekommen und das finde ich schon eine Sauerei. Also wenn ihr nichts schlechtes gegen Fujitsu Siemens Notebooks zu sagen habt, werde ich mir davon eins kaufen. danke!!!
 
mein HP ging auch nach nem halben jahr kaputt!
hat mich derbe aufgeregt, aber war ja noch garantie drauf...
Mainboard hat schlapp gemacht...
hat einfach nachm bios nich weiter gebootet...
ansonsten halt mitm HP mitarbeiter gechattet und dann wurd das notebook auch gleich abgeholt und frueher als erwartet kams wieder zurueck :) super support, aber n kratzer is nu in dem silbernen deckel :P
ich hab doll um meine daten gebangt, aber gluecklicherweise war noch alles da...
 
ich habe ein 3 jahre altes peacook, nicht einmal was dran. seid einem jahr habe ich einen selbstzusammengebauten pc. auch da nix dran. anscheinend habe ich bei solchen sachen glück
 
kann ich auch n lied von singen... acer notebook gekauft, nach 3 tagen war der dvdbrenner defekt, da es innerhalb der 14 tage passiert ist bekam ich nen neues notebook (anderes modell, kleinere cpu dafür grössere HD) und? nach 3 wochen alle usb anschlüsse defekt, 3 wochen wartezeit weil mainboard angeblich net lagernd war, nach erhalt des neuen notebooks etwas nach 3 wochen sofort verkauft in ebay, niewieder acer... (sagte der saturn filialleiter übrigens auch, hätte er das sagen bei saturn würde er das komplette acer sortiment rausnehmen, die meiste reklamationen sind acer produkte bei saturn)
 
@ccc: jo sind halt von der Qualität nur durchschnittlich, dafür günstig.... Werde nächstes mal aber wahrscheinlich bisschen mehr ausgeben und dann zb HP nehmen, sie sind auch net schlecht, oder gleich Lenovo/IBM.
 
Ich empfehle jedem der ein Notebook kauft auch eine Garantieerweiterung zu kaufen. Bisher hat sich das bei 90% aller laptops hier im Geschäft ausgezahlt, weil eine Reparatur danach teurer gekommen wäre und nach 2 Jahren man i.d.R. von der Geschwindigkeit durchaus noch mit dem Gerät arbeiten kann.
 
Skandal!
 
Möchte mir auch ein Notebook kaufen.Wie findet ihr die Amilo Reihe von Siemens?Gruss Chris
 
@efchris16: Egal was Du machst: Wenn Du Dir ein Gericom kaufst komm ich persönlich vorbei und haus Dir übern Schädel :D
FS soll ganz gut geworden sein...
 
@MaloFFM: *löööööööööl* ^^
Der war gut.Ok, dann hol ich ein Amilo.Danke. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles