Bill & Melinda Gates Stiftung erhält Milliardenspende

Microsoft Bill Gates ist mit über 50 Milliarden US-Dollar Vermögen der reichste Mensch Amerikas. Warren Buffett steht Gates mit rund 44 Milliarden US-Dollar kaum nach. Er belegte bisher den zweiten Platz in der Liste der reichsten Amerikaner. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich klasse. Macht weiter so.
 
@kxxx: es ist zwar ein kleines tashcengeld für Ihn aber find ih GUT !!
 
Wer hätte es gedacht. In Zeiten wo eigentlich nur noch Kohle scheffeln zählt. Richtig rießiges Ding. Mein Respekt Herr Buffett.
 
daumen hoch für so ein soziales angagement
 
Thumbs up, gibt doch noch gute Menschen.
 
USA! USA! :)
 
@BessenOlli: zu viel simpsons gekuckt?? :o) aber recht haste: usa usa!!
 
@BessenOlli: Ich sag immer: Lieber USB als USA :)...
 
Mein Respekt! Anscheinend gibt es doch noch Leute, die sich über andere Menschen Gedanken bzw. Sorgen machen! Und einfach mal so 2/3 seines Vermögens für einen wohltätigen Zweck zu spenden ist nicht üblich, obwohl er dadurch auch nicht am Hungertuch nagen wird ^^ !
Nochmal meine Hochachtung !!!
 
@Ecst4sy: *Zustimm*
 
Ich hoffe die geben das Geld auch für wohltätige Zwecke aus. Klingt eher wie ein wer-ist-der-beste-Mensch-Wettrennen.
 
@spreemaus: Egoismus und Wohltätigkeit schließen sich gegenseitig aus. Und auch wenn jemand der "beste Mensch" sein wollte, wer würde daran Schaden nehmen? Konkurrenz unter den Spendern führt höchstens zu noch mehr Spenden und wie schon richtig klar gestellt wurde, bleibt sicher immer etwas Privatvermögen übrig :)
Von mir aus jedenfalls den allerhöchsten Respekt!
 
@cfroemmel: Was bringen denn die Spenden wenn sie eh in der Stiftung bleiben?
Wofür wird denn gespendet? Für arme menschen? Oder Um später zu erzählen die Finanziell stärkste Stiftung zu sein?
Mit den 30 milliarden doller die bereits in der stiftung stecken, hätte man in africa schon einige wasser systeme oder dörfer, schulen etc aufbauen können...
Stattdessen hört man von armut im osten und von stiftungen mit 30 Milliarden dollar... da läuft doch was schief?
 
@ratatul: Die Zwecke der Stiftung ist bekannt. Kann aber auch hier ( http://www.gatesfoundation.org/default.htm ) noch einmal nachgelesen werden. Und bitte rückt ab von der Vorstellung, man könne ein Land oder gar einen ganzen Kontinent mir nichts dir nichts mit einer gewaltigen Finanzspritze von 0 auf 100 spritzen und hoffen, dass dann alles gut geht. Das Geld muss schon gezielt eingesetzt werden, und zwar am besten so, dass die betreffenden Länder aus eigener Kraft etwas bewegen. Der Kampf gegen Krankheiten und für Bildung ist ein m.A. nach sehr guter Ansatz.
 
@cfroemmel: "Egoismus und Wohltätigkeit schließen sich gegenseitig aus" na das stimmt ja nun echt kein bißchen....wie du im folgenden ja auch selbst erklärst. richtig edelmütig wärs erst, wenn wir von dieser spende überhaupt nichts wüßten...
 
@ ratatul
bevor du rumlaberst solltest du dich mal informieren.
die stiftung lebt natürlich von den zinsen.
was für einen sinn soll es haben die 30 milliarden auf einmal auszugeben? dann wäre die stiftung pleite und würde niemadem mehr nützen!-_-

die stiftung investiert jedes jahr milliarden in verschiedene hilforganisationen! __
ps. kann man in die commens nich mal nen WUSIWUG editor einbauen? dann kann man das alles übersichtlicher gestallten. ist ja nun kein problem sowas
 
der mensch hat wohl schon alles erlebt was man mit geld erleben kann, und hat voller entsetzen festgestellt das geld nicht glücklich macht.
aber hiermit denk ich macht er sich eine freude, denn es steht auch in bibel das geben statt nehmen glücklich macht. in diesem sinne: NETTE GESTE Hr. Buffett!
 
Stiftung mit 30 milliarden dollar?!!?!?!??

Wie wärs wenn die mal anfangen würde das geld auszugeben?!!?!?
Was bringt ne Stiftung mit so viel Geld wenn sies nicht einsetzt?
Mit 30 Milliarden dollar würde man ganz africa auf den westlichen luxus standart bringen.... oder nicht?
 
@ratatul: Was das bringt? Viel Einfluss auf jeden Fall. Eventuell darf man mit so viel privater Macht in das Weltgeschehen eingreifen.
 
@spreemaus: und wer entscheidet das?
 
@ratatul: Gib du doch zwei Drittel DEINER Kohle fuer die Wohlfahrt aus. Typisch deutsch, diese Miesmacherei und dieser Neid! Glaube kaum dass du dich informiert hast wo die wieviel schon investiert haben...
 
@ratatul: Für den Luxus wie wir ihn kennen nicht ganz, aber für Mindeststandarts einzuführen sollte es langen (zusammen mit 50M von B.Gates). Michael Moore schrieb in "Stupid white men" dass es ungefähr 60 Milliarden Dollar kosten würde die Mehrheit der dritten Welt mit fliessend Wasser (für uns selbstverständlich) zu versorgen. Im Buch verglich er die ernormen Ausgaben des Militärs und wieviel vernünftige Projekte man damit starten könnte.
 
@ratatul: Wo kommt denn diese Rechnung her? Ich glaube du bist dir weder über die Ausdehnung und Bevölkerung Afrikas im Klaren, noch über das, was 30 Mia. $ in einem "westlichen" Staatshaushalt sind.
 
@cfroemmel: Mag leicht übertrieben klingen... Aber für mich ist eine anständige stifftung eine, die nie Geld hat weil sie immer alles einsetzt, und sich weiter bemüht...
 
@ratatul: Dann bin ich mal froh, dass du dieses Geld nicht verwaltest, da du selber überhaupt nicht mehr entscheiden könntest, wo das Geld am nötigsten einzusetzen wäre. Troll?
 
@ratatul: denk doch mal an die Zinsgewinne, die das Kapital erbringt. Damit können auf lang Zeit Projekte unterstützt werden. Bei nur 1% sind das 300 Mio. pro Jahr, ohne das Stiftungsvermögen anzutasten.
 
@bessenolli: mit 44 milliarden kann man auch wesentlich mehr spenden als 85%, ohne daß der eigene lebensstandard darunter auch nur im geringsten leiden würde. ist natürlich toll, wenn menschen dadurch geholfen wird, aber heilig sprechen würd ich den spender deshalb nicht.
er hat das geld an menschen verdient...wenn er jetzt mit 75 den großteil davon zurückgibt, find ich das nur gerecht.
wie sagt man so schön: das letzte hemd hat keine taschen...
 
@ ratatul: Du quatscht hier ein dummes Zeug. :-D Hast du überhaupt eine Vorstellung was es wirklich benötigen würde um einen Kontinent der 3x so groß wie Europa ist auf westlichen Standard zu bringen und wieviel dann eigentlich noch 30 mrd Dollar sind? Scheinbar nicht. Und hast du dir überhaupt Gedanken gemacht ob es überhaupt immer sinnvoll und von der Bevölkerung erwünscht wäre ein Luxusleben zu führen? Weist du auch das Luxus nicht nur Vorteile sondern auch Nachteile z.B. für die Umwelt bringt und somit ebend nicht immer sinnvoll ist? Weist du auch das der großteil des von dir so großzügig rausgeschmissenen Geldes in der Korruption z.B. des Staates oder sonstwo verschwinden würde und somit niemandem nützt wenn man es also nicht zielgerichtet einsetzt? Usw. usw. Du scheinst also überhaupt keine Ahnung zu haben (was ja nicht schlimm ist, denn wer hat schon immer von allem Ahnung), aber schlimmer als das ist es, nichtmal nachzudenken bevor man was erzählt. @cfroemmel: Seine Organisation wäre bei zeiten pleite und hätte somit für niemanden einen Nutzen. Ein Troll ebend. :-)
 
die spende in allen ehren,aber ich denke mal das da noch andere hintergründe sind warum er sein "geld" loswerden will. so kann man auch gut geld von der steuer absetzen.
 
@rotti1970: Er verschenkt es definitiv, er will keine Steuern sparen (zumindest nicht in dem Zusammenhang). Laut dem Spiegel wird er 85% seiner Kohle verschenken. http://tinyurl.com/j8xxm
 
@rotti1970: Selbst wenn er die Spenden grundsaetzlich von der Steuer absetzen kann... es macht bei 85% des Gesamtvermoegens in den USA, wo die Steuern sehr niedrig sind, gar keinen Sinn. Aber wenn du schon so kritisch bist, dann solltest du dir mal ueber Schumacher und Co. ein paar kritische Gedanken machen. Die prellen unsere Steuer naemlich wirklich aus purer Habgier bzw. aus Egoismus! Die deutsche Staatsbuergerschaft sollte man denen wegnehmen!
 
Auch in n-tv wurde von 85% gesprochen. Man müsste schon verdammt böd sein, 85% seines Vermögens zu Spenden um etwas Steuern sparen zu können... rotti, lass mich raten, du machst Freunden und Familie auch zum Geburtstag keine Geschenke, man könnte ja noch irgendwelche egoistischen Hintergedanken finden....
 
Echt gut, Respekt! Solche Menschen braucht die Welt!
 
Verschenken? Richtig so. Wozu soll man auch so viel Geld gebrauchen?! Da doch lieber denen geben, die es wirklich brauchen. Solche Leute haben doch schon alles. Die anderen Leute haben dafür nichtmal was zu Essen oder fliessend Wasser. Deshalb find ichs super. Aber dass Bill nur der reichste Mann Amerikas ist stimmt doch nicht? Das letzte mal als ich davon gehört hab war er mit knapp 46 Milliarden Dollar der reichste Mensch der Welt. Haben die Aldi-Brüder ihn inzwischen überholt oder waren es doch die IKEA-Leute? ^^
 
@bf2modsde: Er ist noch der reichste der Welt. Zumindest nach dem Forbes Magazine http://www.forbes.com/worldsrichest/
Die Gebrüder Albrecht kommen erst auf Platz 13 bzw. 22 (zusammen wären sie auf Platz 3)
 
so etwas liest man gerne!
 
Er nimmt es den Armen und gibt es den noch ärmeren und sich selbst. Und das verstehen hier manche noch als Wohltätigkeit?
 
@Rika: Was ist denn fuer dich Wohltaetigkeit? Wieviel Geld spendest du jeden Monat?
 
@Rika: wenn du die leute hier als arm bezeichnest, dann hast du wohl was überhaupt nicht verstanden auf dieser welt ...
 
@Rika: Wenn ich Deine Worte lese, dann wird mir übel. Sollte das Deine wirkliche Meinung sein, so bist Du dumm und gehässig.
 
@Rika: Dann kann er es ja nicht von besonders vielen hier genommen haben angesichts meist so vieler Linuxanhänger, OpenOffice Anwendern usw. :-) Aber es ist schon immerwieder regelrecht lustig und spannend darauf zu warten wann sich hier der erste "MS Gegner" zu Wort meldet, und vor allem mit welchem Haarstreubenden Argumenten dann immerwieder versucht wird etwas schlechtes aus solchen Dingen herrauszufinden. Immer wieder lustig. :-)
 
@Rika: wem hat denn warren buffet was genau "genommen"? was ist denn deiner meinung nach DANN wohltätigkeit?
 
@izzy und manja: ihr habt seit [o8] aus http://www.winfuture.de/news,25891.html leider nicht das geringste bisschen dazugelernt. ...
 
@call_me_berti: alter, deine meinung zu diesem thema ist so oberlink, bitte sag DU nicht zu mir, ich hätte nix dazu gelernt ... ich kanns nur nochmal wiederholen: 1. wenn du meinst die leute hier in europa sind arm und sie damit auf eine stufe mit der hungernden weltbevölkerung stellst, bist du vollkommen verpeilt. 2. wenn jemand durch fleiss und arbeit erfolgreich wird und damit geld verdient, weil er ein produkt verkauft, das niemand kaufen MUSS, so ist das in ordnung, v.a. wenn er dann noch fast sein ganzes vermögen spendet 3. frag bill gates doch mal persönlich warum er so komisch drauf ist, dass er für 60000 leute lohn bezahlen muss und dann nicht einfach sein produkt verschenkt. 4. nur weil du nicht arbeiten gehst und keine lust darauf hast, ist jemand der arbeiten und etwas verkauft, kein dieb. 5. eigentlich sinnlos mit dir zu diskutieren, da deine meinung nur gehässig ist und oberlinkes gedankengut widerspiegelt
 
@izzy: In der Sache erwarte ich ja keine Wunder, aber Du hättest wenigstens mal Deinen Diskussionsstil überdenken können. ... zu1. Es ist Fakt, daß die Armut auch in Europa stetig zunimmt. Ich kenne genügend kleine Gewerbetreibende und Ich-AGs, die von der Hand in den Mund leben und die beim Kaufpreis von Windows+Office etc. erstmal ganz heftig zu schlucken haben. Vielleicht würden die gern auch für Afrika spenden, aber es bleibt zuwenig übrig ... zu 2. Selbst das weltgrößte Talent und der weltgrößte Fleiß stehen zu 50 Milliarden in keinen vernünftigen Verhältnis mehr. Von "verdienen" kann da keine Rede sein. Alle obengenannten kleinen Gewerbetreibenden MÜSSEN Windows kaufen, weil die Handwerkersoftware, die Buchhaltung und nicht zuletzt die Software für die Vorsteuererklärung nur für Windows existiert und sie gesetzlich zur Verwendung solcher Software gezwungen sind ... 3. angesichts des milliardenschweren Jahresgewinns von MS sind Lohnkosten doch wohl nicht Dein ernst. Dafür würde es selbst dann noch reichen, wenn Office und XP für 9,99€ auf dem Wühltisch bei ALDI verramscht werden würde.... zu 4. und 5. persönliche Beleidigungen konnten noch nie Argumente ersetzen.
 
@call_me_berti: vergiss es einfach, ich werd nicht mehr mit dir diskutieren, meine PERSÖNLICHE meinung ist, dass deine einstellung gehässig und widerwertig ist und du nicht damit zurecht kommst dass manche leute durch arbeit geld verdienen. desweiteren find ich du hast keine ahnung was hunger bedeutet. schon mal gelesen dass bei uns jemand verhungert ist ? im notfall gibts noch eine paar hundert euro durch hartz IV, aber in africa VERHUNGERST du wirklich. aber was red ich schon wieder ^^ ? lassen wirs, ich werd mir deinen seich nicht mehr durchlesen, sonst werd ich echt ausfällig, und das will ich auch wieder nicht.
 
@izzy: Ja in Arfika verhungert man wirklich. Ändert sich das durch Bills Stiftung? NEIN Wird die Abzockerei von Europäern dadurch in irgendeiner Weise dadurch gerechtfertigt, dass es Harz IV gibt? NEIN. Übrigens zockt Microsoft die Afrikaner genauso ab, wie die Europäer. Es soll sogar extra ne Sparversion von Windows geben, die genau darauf zugeschnitten ist, genau das letzte Hemd so eines armen Schluckers zu kosten und ihm dabei Funktionen rein willkürlich vorzuenthalten, falls er doch irgendwann noch genug Geld für die Vollversion zusammenkriegt. Absolut widerlich. ... und ausfällig bist Du wie jedesmal längst schon geworden.
 
respekt wenn es mehr solcher milliardäre gäbe dann wäre armut wohl irgendwann nur noch ein fremdwort auf der welt - klasse sache - und bill gates muss echt ein klasse kerl sein soviel wie der schon selbst gespendet hat - respekt, respekt!!!
 
Es gibt Menschen, die haben immer was zum Maulen. Mir ist nicht klar warum manche Leute immer alles kaputtreden müssen. Sind solche Menschen mit sich selbst / Ihrem Leben unzufrieden?
Ich persönlich finde, dass es sehr großzügig ist, was die Familie Gates und Buffett machen, denn es ist heutzutage keineswegs selbstverständlich - obwohl es das eigentlich sein sollte. Die könnten auch auf Ihrem Geld sitzenbleiben und nichts tun. Ich persönlich halte sehr viel von Herrn Gates - leider können viele nicht zwischen dem privaten Menschen Gates und der Firma Microsoft unterscheiden...
 
@AGuther: dito, und wie viele deutsche nunmal sind, meckern sie auch hier wiedermal rum. es ist hier wieder wie schon fast üblich von egoismuß und steuern die rede... ich finds traurig
 
Komisch es wird ständig gespendet..Wie man sieht in Milliardenhöhe.Aber alle Länder und Stiftungen klagen das zu wenig Spenden getätigt werden.Überall verhungen Menschen,aber Knarren und Munition haben sie.In manchen Ländern fahren die Regierungsmitglieder Mercedes aber das Volk hungert! Gehen da die Milliarden hin? In den Tank des Wagens?In die Taschen der Regierung?So etwas gabs auch schon mal!Wenn ALLE Spenden ankommen WÜRDEN, würde es jedem besser gehen.
 
Also auch ohne Spende, ist mir Bill Gates und sein Umgang mit seinem exorbitanten Reichtum sehr sympatisch. Dieser Warren Buffett scheint auch erkannt zu haben das es spaß macht viel Geld für was gutes zu geben. Nicht so wie die ganzen Yuppi Stars, die ihr ganzes Geld für Hundpsychologen und Augenmaseure ausgeben.
 
Wenn jetzt alle reichen auf den gedanken kommen würden das das geld für 4-5 generationen langen würde selbst wenn sie 80% spenden. dann würde es in 50jahren keine armut mehr geben... nur ein kleinen neben efekt der für uns schlecht ist gibts ... die 3. welt wird dann keine mehr sein ... und die bekommen dann normalen lohn das heist teppiche und alles wird unbezahlbar teuer...

mein damit nicht das wir das verhindern sollten im gegenteil .... ! ... is halt nur ne tatsache das die weltwirtschaft von grundauf umstruckturiert werden muss sonst dreht sich der spies einfach um...

deshalb werden diese spenden auch nur langsam gut überlegt eingesetzt
 
Na ja, die können noch so viele Milliarden investieren, ich bezweifle das Aids etc. einmal besiegt werden können. Und wenn doch, dann tauchen gleich 2 neue schlimmere Krankheiten auf. Niemand kann dagegen was machen, wenn jeder mit jedem und dann Aids bekommt. Ich finde solche Leute sind selber schuld. Mir tuen nur die Kinder leid (und andere die sich vielleicht durch einen Unfall anstecken). Aber natürlich gibt es auch andere Krankheiten´. Grundsätzlich ist das ja nicht falsch, diese besiegen zu wollen. Aber da traut sich der Bill viel zu. Das wird schwerer als den PC-Markt zu erobern, das kann ich schon sagen.
 
An alle die meinen das die Stiftung nichts macht bzw. warum se 30 mil $ schwer sei.
Stellt euch mal vor man sollte an alle Arbeitslose auch glei spenden sodass Sie sich ein höheren lebensstandart leisten könnnen. Dann denkt sich der Rest... schei... warum mach ich nicht einfach auf arbeitslos??? Das selbige gibts in jedem Hilfebedürftigem Land. Es macht ja nur sin in ein Projekt zu spenden wenn das ganze Step by Step zu gestalten. (Langzeitprojekte) Klar kann man alles ausbauen Schulen usw. aber reicht man einmal den kleinen Finger will man glei dir ganze Hand. So kann sich ein Land nicht weiterentwickeln da es zu sehr "verwöhnt" worden ist. Denkt doch erst mal nach bevor Ihr gleich wieder sagt "Gates macht das nur aus machtgier" Echt traurige Community
 
@maetz3:
wieso sollte man Geld an Arbeitslose spenden?
Sie haben doch schon alles und Freizeit.
Lieber Spenden an arbeitende die nach abzug von Steuern und Abgaben weniger haben.
Ich bitte dich an deine Frisöse das nächse mal zu spenden.
 
Das finde ich ganz toll. dass solche superreichen Leute nicht nur an sich selbst denken, sondern auch an andere Menschen. Da kann man nur sagen, alle Achtung. Vielleicht ist es auch so, das solche Personen wissen, dass es sie selbst vielleicht mal treffen könnte. Und dann ist auch das viele Geld für die Forschung in dieser Richtung eine gute Investition in die Zukunft....
 
Na auf jeden Fall wird mit dem Geld was richtig schönes gemacht : Die Bedürftigen bekommen ein Dach über dem Kopf.
 
.... spitze und da soll noch jemand behaupten geld verdirbt den charakter... ich finde es großartig. da sollten sich mal noch ein paar der top500 ein beispiel dran nehmen, wie die "walmart" waltons oder mr. "oracle" ellison!! aber so weit braucht man gar nicht schauen, wieviele deutsche einkommensmillionäre verlegen ihren hauptwohnsitz nach monaco nur mit dem motiv steuern sparen und entziehen dadurch dem deutschen fiskus millionen an steuereinnahmen, diese lücke im system sollte man mal unbedingt stopfen, aber da trauen sich die politiker nicht ran!! mit einigen hier geposteten vorurteilen möchte ich mal aufräumen. es ist kein wettrennen wer ist der beste mensch, sonst hätte buffet wohl aus egoismus ne eigene stiftung gegründet und nicht den großteil der gates-stiftung zugedacht. man kann mit einer stiftung keine steuern sparen, nur in anbetracht solcher summen ist es besser die gelder selber dort einzusetzten, wo man es für notwendig hält, anders als wenn otto-normalverbraucher 100 euro ans rote kreuz o.ä. spendet. mit spenden und steuern, was hier immer wieder falsch dargestellt wird, ist es etwas komplizierter, der der sich in der materie auskennt, weiss, dass noch keiner durchs spenden reicher geworden ist als zuvor. der staat beteiligt sich nur indirekt an der spende, indem diese nicht zu versteuern ist! staat-anteil= spende*einkommensteuersatz und der netto-vermögens-"verlust" durch die spende beträgt spende*(100%-ESt-Satz). also nix mit "von den steuern absetzen... blabla..., sonst würden wohl alle millardäre spenden wie verrückt :-)... zu den "ewigen nörglern" hier fällt mir nur ein: UNDANK IST DER WELTEN LOHN! - aber es gibt halt leute die neiden einem alles, und wenn es auch noch so abwegig ist.
 
@usrx: na, ganz altruistisch scheint gar niemand zu handeln. falls es im amerikanischen stiftungsrecht ähnliches gibt, kommt der per sogenanntem "unterhalt des stifters und seiner familienangehörigen" auch ganz gut weg: nur bis zu einem drittel der vermögenserträge - für immer!!! http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung$Stiftungen_und_Steuern_.28Gemeinn.C3.BCtzigkeit.29 .für privatisierungsbefürworter ein vorzeigeprojekt. was sind originäre aufgaben des (sozial-)staates? steuern weg und rückzug des handlungsunfähigen staates? so wie ehemals jeder lehnsherr für seine leibeigenen zu sorgen hatte (benefizialwesen), sollte es heute jedem (super-)reichen arbeitgeber zur steuerfreiheit gereichen? danke uns allen, die wir die zinsen zahlen, als (staats-)schuldner oder als konsumenten mit zinsquoten bis zu 30% am konsumprodukt. nun ruf doch mal einer unsere reichen in ö und ch an!
 
@ snemelc: es gibt ja gerade nicht die steuerfreiheit, wie ich oben schrieb, das ist ja der volksmund der das falsch interpretiert, das steht auch genau so in dem wikipediaartikel drin! und natürlich ist es altruistisch, denn sonst hätte er frei über sein mega-vermögen verfügen können und nun bekommt er (bzw. die familie) vielleicht 30 % der erträge (wikipedia halte ich imho nicht für qualifiziert bei solchen themen, da kann ja jeder "fachsimpeln", ohne qualifiziert zu sein, sei es drum...) die er auch versteuern muss, wie jeder andere. und der meinung, dass sich der staat, soweit wie möglich aus der wirtschaft heraushalten soll, bin ich sowieso. soviel staat wie nötig, aber so wenig wie möglich. nochmal: er hat keinen vorteil durch die stiftung, nicht den geringsten!! zum thema preise: natürlich sind renditen im preis einkalkuliert, aber renditen sind ja gerade der sinn des wirtschaftens, nämlich die belohnung für effiziente ressourcenallokation. es steht jedem frei zu konsumieren, oder sich die sachen selber herzustellen, wenn er es preiswerter kann... originäre aufgabe des staates ist es, (meiner meinung nach) rahmenbedingungen zu schaffen die investoren anlocken, den rest erledigt der markt (neoliberalismus i.w.S). die chancengleichheit in puncto bildung, sollte der staat mit steuereinnahmen finanzieren und menschen helfen die unverschuldet in eine existenzbedrohende lage gekommen sind. soviel sozialstaat darf es gerne sein.
 
@usrx: hm, die lohnquote am steueraufkommen (nicht volkseinkommen) steigt. versteuerbares einkommen 0 ist vll ziel jedes steuerberaters. das will gates nicht, denn sonst wäre der ruhm futsch (der eigentliche gewinn 3.ordnung!) was war das nochmal für ein fahler beigeschmack? ach ja, besitz von aktienanteilen an firmen, die ihr patentrecht auf aids-medikamente knallhart durchziehen... aber der markt wird´s schon richten? und hör mir auf mit (nettokapital-)renditen von 10-20%, die am besten quartalsweise anfielen:bin new-economy-gebrannt. ich glaube kaum, daß investoren nachhaltig handeln. die ms anhängigen klagen sprechen für sich. vll kann er ja hier "bildung stiften",damit arm=dumm nicht mehr ein aushängeschild von d bleibt. bleibt wieder gießkanne oder elite? als sozialauswahl (marktkonform) erscheint auch dein "unschuldiges" schicksalsopfer, wenn du entscheiden willst, wessen existenznot nun sozialstaatlich alimentiert und wer irgendwie aussortiert an die private zusatzversicherung verwiesen wird. jammer,jammer,ichweiß. wir müssen in´s forum. weiter so bill:investiere in suse usw.,damit du als investor das effizienteste und somit für alle das beste rausholst :-) "gates wohltätigkeit basiere auf einem vermögen, das dieser auf den knochen der ärmsten erworben habe, sie sei ´teil eines spiels,in dem die humanitäre maske nur die ökonomische ausbeutung verbirgt.´"(süddeutsche zeitung, S.11, 30.juni 2006)
 
@snemelc: also so schlecht sind die steuergesetze der usa nicht, das gates selbst bestimmen kann ob er steuern zahlt, also nix mit gewinn 3.ordnung. aktienanteile an firmen die patente für medikamente haben, ok: dann soll der staat patente abschaffen, dann ist jeder anreiz für medikamente-forschung mit millarden forschungs-etats (und zwar vorlaufkosten, also schuss ins blaue, risikokapital) futsch, keiner forscht mehr und man kann sich nicht mehr über pharma-patente streiten, weil es keine neuen medikamente mehr gibt... willst du das? (übrigens laufen patente nach einigen jahren aus und werden allgemeingut) ... also jemanden zu ächten weil er seine rechte wahrnimmt ist wohl nicht korrekt, dann müssen auf internationaler politischer ebene mal massnahmen ergriffen werden, das sind nämlich die wahren schuldigen korrupten und machtgeilen! und natürlich denken investoren langfristig, aber eben nur die echten, nicht die trittbrettfahrer die ohne etwas davon zu verstehen, meinen das kann ich auch... buffett sagte einst: "Investiere nur in ein Unternehmen, dessen Geschäft du auch verstehst", deshalb wird er die new economy auch beiseite gelassen haben, (weil die teilweise wohl selber nicht verstanden haben, was sie angeboten haben...) was natürlich richtig war. das zitat der süddeutschen habe ich nicht gelesen, daher wäre mal der kontext interessant, wer hat das zu wem gesagt? ...
 
@ snemelc: wenn du die weisheiten buffetts unter u.a. links list, siehst du dass er langfristig denkt und das ist richtig... http://www.handelsblatt.com/news/printpage.aspx?_p=200029&_t=ftprint&_b=1104758
 
Schönen Dank an Bill und die anderen Überreichen die hier wirklich ein gutes Herz zeigen. Aber! Die Stiftung bekam in den letzten Jahren mehrer Milliarden zugeschustert. Von solchen Umsätzen träumen viele größere Firmen. Von Gewinn ganz zu schweigen.

Ich denke folgende Frage muß mal erlaubt sein: Welche Erfolge erziehlte diese Stiftung bis jetzt (Bitte Angabe in Zahlen u. nachweisbar, sprich: Wo findet man nachweisbare Belege für Erfolge).
 
Die protzen nur so mit ihren Milliarden. Komisch nur, dass sich an der Situtation der armen Menschen nichts ändert...
 
@Micki-maus: Wieviel Armut hat wohl das gierige raffen solch horrender Summen weltweit erst ausgelöst?
 
Den Herren ist vielleicht endlich mal aufgefallen, was sie und ihresgleichen beim zusammenraffen solch horrender Summen für einen Blödsinn angestellt haben. Die Wiedergutmachung für das Treiben ihrer Geld und Gier-Imperien ist aussichtslos, dafür reicht das Geld im Leben nicht. Der Verbrauch für sich selbst ist völlig sinnlos. Es gibt dafür nichts auf der Welt, was man nicht auch mit dem millionsten Bruchteil solcher Vermögen bekommen könnte. Also entsorgt man den nutzlosen "Überhang" publikumswirksam in einen großen Tresor, den man mit der Farbe der Wohltätigkeit angepinselt hat und erntet Applaus für "Gutherzigkeit". Ich kann mich dem Applaus anschließen, aber nur aus einem einzigen Grund. Es gehört viel Mut dazu und es zeigt wahres Talent, so ein Schmierentheater aufzuführen, ohne vom betrogenen Publikum verprügelt zu werden ...
 
@call_me_berti: Warum kritisierst Du nicht die vielen Reichen, die alles für sich behalten und nichts abgeben? Was Du von Dir gibst ist total absurd. Die "Behalter" lässt Du in Ruhe, die "Geber" greifst Du an. Deine Denkweise ist echt schizophren.
 
@manja: Ich kritisiere ohne Ausnahme alle Superreichen die es gibt, und zwar dafür, dass sie solche abartigen Vermögen überhaupt erst zusammengerafft haben. Je mehr sie angehäuft haben, desto schlimmer ... was ist daran schizophren? Vermutlich ist diese Stiftung wesentlich besser als dass, was die anderen Superreichen tun. Aber Gates und Buffett sind nun mal die Superreichen Nr.1 und Nr.2 und keiner von beiden hat mit dem "raffen" aufgehört".
 
@call_me_berti:
Auch Reiche die nicht spenden zahlen schon genug Steuer auf Einkommen, Erträgee, Boden etc.
Dafür kann der gemeine Leistungsempfänger auch dankbar sein, das ihm die Gelder durch Zwangssolidarisierung zugeschustert werden.
 
@call_me_berti:
Ich hoffe du strengst dich an durch Fleiß und Unternehmensgründungen auch ein großes Reichtum anzuhäufen um es armen zu spenden.
Zu faul? Nicht motiviert genug? Einfallslos?
Woran liegts?
 
@modelcaster: Durch kein Talent, keine Arbeit, keinen noch so großen Fleiß eines Einzelnen wird ein einzelner Mensch jemals auch nur annähernd ein solches Vermögen VERDIENEN. Ein einzelner kann soviel Geld EINNEHMEN. Aber dann ist davon auszugehen, daß er sich die Früchte des Talentes, der Arbeit und des Fleißes von zahllosen Anderen unter den Nagel gerissen hat. Aus Gier, aus Geiz, oder einfach nur deshalb, weil er zufällig die Macht und die Mittel dazu hatte und offensichtlich kein Gewissen, das dabei gebremst hätte. Ich hoffe Du machst irgendwann mal die Augen auf und erkennst den Unterschied. Es soll sich also jeder so wie Gates ranhalten, so viele Menschen wie möglich abzuzocken, um dann ein paar Anderen etwas spenden zu können? Das ist völlig hirnrissig ...
 
@call_me_berti: Du willst mir wirklich sagen,wenn jemand zu dir kommt und sagt hier kriegst du 10 millionen,würdest du sagen nein? Was würdest du mit dem Geld machen?__-Und noch eins,es ist mir ganz erlich gesagt egal, wie diese Leute ihr Geld verdient haben,ob sie die armen abgezockt haben oder nicht,sie geben es ihnen jetzt züruck. Müssen sie es? Nein! Machen sie es? JA! Auch wenn du meinst es sind schlechte Menschen,weil sie ja durch Zufall,Glück und Gewissenlosen Aktionen an das Geld gekommen sind,jetzt machen sie sich besser und auch wenn sie dabei an ihr Ruf denken, dieser Ruf schadet dir nicht im geringsten!!! Sondern das Geld,was sie dabei spenden, kommt einfahc allen zu guten denen es schlecht geht! Denkst du wenn du von jemandem der dir am verdursten was zu trinken gibt,oder bein verhungern was zu essen gibt,ob vllt durch diese gabe die dein Leben rettet sein Ruf verbessert wird oder nicht? Echt schlimm das es Menschen auf dieser Welt gibt, die alles schlecht reden! mfG Ex!Li
 
@Ex!Li: Niemand kam zu Gates oder Buffet und sagte: hier hast Du 50 Milliarden. Die haben sich das Geld ohne Rücksicht auf Verluste geholt. Und sie spenden es nicht, damit es "einfach allen zu Gute kommt, denen es schlecht geht", sondern packen es in eine Stiftung, die schon jetzt die reichste der Welt ist. Die wird darauf sitzen und allenfalls mal von den Zinsen was rausrücken ... und ob das wirklich was Gutes sein wird, das davon finanziert wird, das weiß im Moment noch niemand. ... währenddessen raffen Gates und Buffett noch immer weiter. Schlimm, dass es Menschen auf der Welt gibt, die das nicht sehen wollen und lieber den Propagandamärchen glauben! mfg
 
Warum informiert ihr euch nicht, was die Stiftung tut? Warum geht ihr nicht mal auf die Website der Stiftung (http://www.gatesfoundation.org/default.htm)?

Hat sich jemand von den Nörglern und ewigen Besserwissern schon mal informiert, wie eine Stiftung funktioniert?
Glaubt ihr, es macht Sinn, das ganze Geld in möglichst kurzer Zeit zu verpulvern? Wie so oft im Leben ist es auch hier besser, langfristig zu denken.

Glaubt ihr, in einem dritte-Welt-Land lässt sich eine funktionierende Infrastruktur von heute auf morgen aus dem Boden stampfen?
Was glaubt ihr, wo dann der größte Teil der Gelder hängen bleiben würde?
Genau. In den Taschen der korrupten Machthaber solcher Länder (was im übrigen ja ein großes Problem für die meisten Hilfsorganisationen ist).

Ich will ja gar nicht behaupten, das solche Großspender das aus reiner Nächstenliebe tun (tun sie auch meiner Meinung nach nicht), aber einfach nur rummaulen (und selber vermutlich noch nie nen Cent gespendet haben), das ist echt dämlich. Seid doch Froh, das etwas von dem Geld an die Gemeinschaft zurückfließt.

Außerdem ist der Grund, aus dem jemand spendet, doch zweitrangig. Wichtig ist, das er es tut.

P.S. Einen recht interessanten (und kritischen) Artikel gibt es übrigens bei Spiegel-Online: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,423698,00.html.

 
wenn märkte ein talent / eine Leistung honorieren entsteht reichtum (wie bei gates und buffett, etc... ), und das ist auch richtig. das ist marktwirtschaft pur! MONEY MAKES THE WORLD GO ROUND.
 
@usrx:
Genau!
Ohne Anreiz keine Anstrengungen für Innovationen die Lösungen für die Menschheit bringen.
Aber die Nörgler würden am liebsten noch im Dos-Modus tippen.
Oder doch Aplle statt der böse Gates?
Ach der Steve ist ja auch Milliardär.
 
@usrx: kein Markt wird jemals 50 Milliarden einfach so ausspucken, um ein Talent oder die Leistung eines Einzelnen zu honorieren. Soviel Geld landet nur dort, wo jemand seine Macht schamlos ausnutzt, um jeden cent rauszupressen, den er in die Finger kriegen kann. @modelcaster: Wieso glauben hier immer so viele Leute, dass es ohne Gates bei DOS geblieben wäre? Andere Leute hatten auch gute Ideen. Viele sogar wesentlich bessere. Wäre der erste Mensch, der den Nutzen des Feuers entdeckt hat, dabei sofort durch einen Blitzschlag umgekommen, säßen wir dann heute im Dunkeln ? ....
 
Der Spiegel hat das Thema auch aufgegriffen.http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,423698,00.html ""In den USA können die Leute Spenden in Höhe von bis zu 50 Prozent ihres Einkommens steuerlich absetzen - in Deutschland sind es gerade mal zehn Prozent" ... Na da kann man schon mal in die Vollen greifen.
 
@Micki-maus: das geht auch in deutschland, bei unternehmen bis 50% je nach steuersatz, mir scheint als seien die begriffe: einkommen,vermögen,"absetzen",immer nur vom hörensagen falsch übernommen und deshalb so komplett falsch verstanden. (buffett hätte dann 2006 mindestens das doppelte seiner spende (34,7mrd*2) verdienen müssen um sie vollständig abzusetzen und durch das absetzen entsteht kein vorteil, NUR DIE SPENDE WIRD NICHT VERSTEUERT, der staat will den spender halt nicht noch mit STEUERN AUF DIE SPENDE (von der er ja eh keinen finaziellen vorteil mehr hat)) belasten, das ist der sinn.)
 
Es ist immer wieder erstaunlich wie einfach das niedere Fußvolk zufrieden zu stellen ist. Ich spende Milliarden, spare unmengen an Vermögenssteuer, kann einen Teil noch Steuerlich absetzen, stehe im Rampenlicht und pushe mich auf der Beliebtheitsskala nach oben. Von dem immensen "Werbe"-Bonus mal ganz zu schweigen. Naja. Solange die Stiftung damit noch was vernünftiges anfängt... mal abwarten. @call_me_berti: Du hast in jedem einzelnen Punkt recht.
 
@brand10:
Du und Berti haben erwiesender maßen unrecht, das steht ja wohl zweifelslos fest.
Hier geben sich nur zwei linksextremistische Sozialisten gegenseitig recht, die von Wirtschaft Null Ahnung haben!
 
@modelcaster: Wenn ein einzelner Mensch über mehr Geld und Macht verfügt, als ein halber Kontinent mit Milliarden Menschen, dann ist das keine Frage von linksextrem oder mangelndem Wirtschaftsverständnis. Jederman/frau sollte in der Lage sein zu erkennen, dass da im System irgendwas schief gelaufen ist ... aber wie man sieht, reicht heute ein bisschen Presserummel aus, um selbst einfachste Offensichtlichkeiten zu vernebeln
 
@brand10:
Auf diese Vermögen werden erstens Steuern gezahlt.
Zweitens fehlen sie nicht der Volkswirtschaft und sind in keinem Safe verschlossen,
sondern sind/werden angelegt und fördern damit Investitionen die Jobs schaffen und erhalten.
 
@modelcaster: Zweifellos steht nur fest, dass Du mit Aussagen wie "linksextremistische Sozialisten" absolut keine Ahnung hast... Werd Dir erstmal über die Bedeutung dieser Aussage klar, dann erkennst Du vielleicht Deinen eigenen Widerspruch. Weiter im Text...: Es macht einen Unterschied, ob Du auf 20 Mrd. Vermögenssteuer löhnst, weil Du 10 (Steuerfrei, aber absetzbar) gespendet hast, oder auf 30 Mrd... Das ist nichts anderes, als Geld am Fiskus vorbeizuschleusen. Und zwar völlig Legal! Aber Du hast ja die Peilung... Das das Geld in der Stiftung besser aufgehoben ist, als beim Staat hat übrigens niemand bezweifelt... P.S.: Geh mal ne Runde zum Steuerberater, bevor Du mir unterstellst keine Ahnung zu haben. Vorher antworte ich nicht mehr. Ist mir zu low...
 
@brand10: muahahaha, DU solltest anderen nicht vorwerfen doof zu sein :) angenommen du hast 40 mrd und spendest 20 mrd, damit du 10 mrd steuern sparst dann hast du .... na ? ..... 20 mrd JAAAAAA und ohne spende hättest du .... naaaaaaa ? 30 mrd HUIUIUI da haben wir 10 mrd weniger wenn wir gespendet haben ?? wer kann das verstehen ? ne, ne linux-birne nicht, die is mit frickelei eingedeckt.
 
@izzy: Du bist nach mecmec der nächste Idiot der gesperrt gehört. Fang an zu denken, bevor Du mir derartigen Quatsch unterstellst... Ich habe nirgends behauptet, dass Du mit + davonkommst, sondern das Geld in die Stuftung schleust, ohne darauf Steuern bezahlen zu müssen. Egal... Weiterhin habe ich niemandem unterstellt doof zu sein. Keine Ahnung haben und doof sein ist ein Unterschied... Erspar uns beiden Deine "Frickel" Sprüche, wenn Dir nichts besseres einfällt. Ich beende das hiermit... Du bist exakt genauso low wie mecmec. Ich ärgere mich sicherlich nicht nochmal hier bei WF...
 
Hilfe, er hat 44 Milliarden, ist ein alter Greis und gibt nun 30 davon ab?
Wow, baut ihm Monument bis in den Himmel :) Zeigt mir eine Person, die nicht selbst mit 1 Milliarde auskommt.. *lach*
 
@AudigY:
Wo ist dein Problem, selbst wenn er mit dem Geld auskommt ist es doch seine Sache wie er es ausgibt. Er hat es rechtmäßig verdient, indem er Leistungen erbracht hat, die andere mit Geld honoriert haben. Du solltest damit auch mal anfangen, anstatt linke Phrasen zu dreschen!
 
leute wie ratatul call_me_berti und die anderen die ich nicht alle nennen möchte sollten sich schämen! ihr wisst wen ich warum meine.
ein paat fakten die vll nicht jdem bewusst waren:

-was das mit von der steuer absetzten angeht: er macht durch die spende _KEINEN_ finanziellen gewinn.

- gäbe man von den 30mrd $ jedem menschen in afrika gleihc viel würde jeder nur 33$ bekommen. und das müsste dann für längere zeit reichen, weil so schnell keine neuen 30mrd $ zusammenkommen dass die 33$ reichen würden

-zum thema dass microsoft alle ausbeutet: es geht hier nicht um mircosoft oO.
da du dich ja ausgebeutet fühlst meine frage: is Warren Buffett zu dir gekommen und hat dir geld weggenommen? hat er dich gezwungen in seine aktien zu investieren? du scheinst mir eifersüchtig zu sein dass jmd in seinem leben so viel erfolg hatte und du nicht.

-zu "er hat ja immer noch genug geld": ja natürlcih wird er jetzt nicht hungern müssen. er hat sich schliesslich freiwillig zu der spende entschieden.
und euer großherziges "wenn ich so viel geld hätte würde ich das auch machen... aber ich habs ja nich": wtf?! ich bin sehr sicher dass ihr, würdet ihr 1Mrd $ gewinnen / erben / was auch immer würdet, ihr nicht 85% davon spenden würdet (dann wären "nur" noch 125mio übrig davon dann ne villa, nen ferari wollte ich auch immer schon haben, ne weltreise, schicke möbel und klamotten und für die altervorsorge bleiben nur 25mio übrig... und arbeiten woltle ich eigentlich auch nicht mehr... dann is das doch ein bisschen wenig... vll spend ich doch nich so viel :) )
Warren Buffett is halt ein alter mann der in seinem leben alles geschafft hat wwas man schaffen kann. jetzt is er dankbar dafür und will andere daran teilhaben lassen. einer der größten unterschiede von Warren Buffett zu euch ist, dass ihr hättet ihr so viel geld nie wieder arbeiten würdet und ein leben in luxus-pur haben wolltet ( Warren Buffett wohnt z.B. immer noch in dem haus welches er sich vor langer zeit für 33k $ gekauft hat. nicht in so einer bonzen-villa wie vll einige vermuten)

-zu er ist reich daraus folgt er ist ein schlechter mensch: sollten sich alle die mehr geld haben als du zu dir kommen und sich dafür bei dir entshculdigen? sollten die chefs aller großen firmen sich dazu entscheiden "scheiße! wir ham was falsch gemacht - wir sind reich.. schließen wir die firma, entlassen alle leute und zünden unser geld an!"

-schon mal an die kinder von ihm gedacht? wäre Warren Buffett euer Vater würdet ihr euch vermutlich vor wut in den arsch beisen, dass er so viel spendet wo ihr es doch haben wolltet.

eure einstellung ist jämmerlich. umsomehr ist dafür die von Warren Buffett zu loben.
 
@Cafe5: den langen text hättest du dir (leider) sparen können. leute wie call_me_berti kapierens einfach nicht. nach ihrer meinung dürfen leute die mal erfolgreich waren, kein geld mehr für ihre arbeit verlangen, da sie ja sonst die armen leute in europa, die komischerweise genug geld haben für kleidung, essen, disco, autos, schmuck, pcs, spiele, etc etc, quasi bestehlen und sie zum verhungern zwingen. ich hab eingesehn dass es nix bringt mit solchen leuten zu diskutieren, da ihre meinung so eingefahren und kurzsichtig ist, dass es schlimmer nicht geht. man kann nur froh sein, dass die breite masse nicht so beschränkt ist. jedenfalls ist es besser ihre kommentare, die von ansichten wie sie im kommunistischen lehrbuch stehen, geprägt sind, nicht mehr zu lesen und sich daher auch nicht mehr aufzuregen. mit kommunismus hab ich echt nix mehr am hut. ich wünsch dir noch nen schönen tag ^^
 
@izzy:joa.. vll... mit dem editor hier funzt ja kein zeilenumbruch... :( als ichs geschriebn hab sahs sooo übersichtlich aus^^
 
@Cafe5 und izzy: Habt ihr eine Vorstellung davon, wieviel 50 Milliarden eigentlich sind? Ist euch nie der Gedanke gekommen, dass anderenorts vor allem deswegen so viel Geld fehlt, weil diese Herrschaften wie bekloppt eingesammelt haben? Die schöpferische Leistung eines Gates in allen Ehren, aber ist die wirklich 50 Milliarden wert? Haben seine Hände wirklich mehr geschaffen, als die gesamte arbeitende Bevökerung mehrerer Staaten zusammen? Wär das nicht auch etwas billiger zu machen gewesen? Wo wären die Milliarden normalerweise hingeflossen? Nur in Discos, Schmuck und Spiele, oder auch in Entwicklungshilfe, Umweltschutz, Infrastruktur oder die Verbesserung des sozialen Systems überall auf der Welt? Weder ich noch ihr könnt das wissen, aber es bestand die Möglichkeit. Die Sammelei war sinnlos und hat diese Möglichkeit zerstört. Ich freue mich wirklich, wenn Gates und Buffet das endlich einsehen. Aber dafür gibts kein Halleluja, sondern nur ein "wird auch höchste Zeit". Reichtum schafft Verantwortung, und vollkommenen Massslosigkeit im Reichtum ist verantwortungslos. Und je mehr ihr mit Beleidigungen um euch werft, je mehr ihr anderen vorwerft, beschränkt, faul, gierig und jämmerlich zu sein, desto deutlicher tritt zu Tage, was ihr für ein Menschenbild habt und damit auch, was ihr selbst für Leute seid.
 
@call_me_berti: lass es einfach bleiben :) Vota Kommunista, jipieee ^^
 
@izzy: wenig überraschend, daß Dir in so einer Diskussion die Luft ausgeht, aber mehr als so ein derart klägliches röcheln hätte ich schon noch erwartet :-)
 
@berti
Gates hat das GEld wie ich oben schon geschrieben habe - aber von dir nicht aufgenommen wird - nicht im Schrank, sondern als Aktien. Sein Anteil an Microsoft ist nunmal soviel Wert.
Wenn er die Aktien an die Stiftung gibt, dann kassiert die die Dividende.
Warum sollte er die Aktien an ALGII Empfänger in Deutschland oder Wüstenbewohner in Afrika schenken? Warum soll, weil er viel Geld hat, Windows billiger gemacht werden und damit alle anderen (Klein)Aktionäre geschädigt werden?
Die Welt ist nicht so Leicht Reiche, Geld im Sack etc.
Viele haben zu viel Dagobert Heftchen gelesen.
 
@modelcaster: Das Argument "Aktien" muß ich überlesen haben. Da ist allerdings was Wahres dran :-) Die Tatsache, daß sich viele Trittbrettfahrer beim Erfolg von Microsoft angehängt haben, ist aber keine überzeugende Entschuldigung dafür, weiterhin mit grenzenloser Gier ein Monopol auszunutzen ... wenn auch weiterhin die Regeln des Anstands und der Vernunft versagen, werden vielleicht ein paar harte Gerichtsurteile Abhilfe schaffen müssen. Dann erwischts die Kleinanleger erst recht. Eine Stiftung, die Medikamente für die Ärmsten bereitstellt ist eine schöne Sache. Aber solange diese Ausbeutermaschinerie unverändert auf Hochtouren läuft, nebenbei auch noch Datenschutz, Verbraucher- oder sogar Grundrechte mit Füßen tritt, erkenne ich keinen Anlaß für Halleluja-Hymnen.
 
solche altlinken besserwisser sollte man eigentl gleich sperren. wenn euch marktwirtschaft nicht gefällt, dann zieht nach kuba und nordkorea wo's allen menschen gut geht. es ist geradezu pervers, dass man sich in diesem land für leistung schämen muss. wie wollen wir aus dieser momentanen wirtschaftl lage in deutschland jemals herauskommen, wenn hart arbeitende menschen geradeso über die runden kommen, und viele arbeitslose (nicht alle!) komplette wohnungen bezahlt kriegen, und die politsche linke diskutiert, wie der staat noch mehr sozialleistungen liefern kann. ich sage es in aller deutlichkeit: leisung muss sich wieder lohnen. weswegen sind buffet und gates denn so reich? nich weil sie menschenfressende turbokapitalisten sind, sondern WEIL sie etwas geleistet haben. gerade bill gates hat bei null angefangen, niemand MUSSTE seine produkte kaufen, schon gar nicht in den 80er jahren, als microsoft erfolgreich wurde. nein, sie haben sich einfach am markt durchgesetzt. und in sofern hat er 50 mrd VERDIENT, weil er eine geniale idee hatte und die vermarktet hat.

es verdient allerhöchsten respekt, dass buffett und gates soviel spenden, denn sie müssen das nicht. und sie sind der welt auch nicht verpflichtet, nur weil sie geld haben
 
@croekk: sperren .. so so. Das ist also Dein Verständnis unseres Systems. Unliebsame Gegenstimmen AUSLÖSCHEN ... ja Du passt mit Gates in den gleichen Club. Die 50 Milliarden hat er nicht in den 80ern, sondern in 90ern eingenommen, als die Konkurrenz AUSGELÖSCHT war. Darin besteht seine LEISTUNG. Den Gegner -einzige Ausnahme Google- plattgemacht zu haben, so das jeder sein Produkt kaufen MUSSTE. Der einzige Mensch, dessen Lebenswerk tatsächlich 50 Milliarden Wert war, ist JESUS CHRISTUS, aber der hätte Geld wohl kaum angenommen ...
 
hi,
ist ja schon schräg was manche hier für müll ablassen... berti, ratatul & co. an der spitze!!! ihr solltet vielleicht mal eure posting selbst lesen und etwas darüber nachdenken - vielleicht hilfts ja was!?

@ modelcaster: rechtgeb!!!!

cya CreutZFeldT

EDIT: Berti - dein letzter kommentar ist der knaller!!! AMEN
 
@CreutZFeldT: Wie Altmeister Terry Pratchett schon bemerkte:
"Drei Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf. "Sicheres Zeichen für einen kranken Geist."

"Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (aus "Mummenschanz")
 
@ berti: jetzt hast du es mir aber gegeben...

cya CreutZFeldT
 
@CreutZFeldT: Danke :-) Es scheint mir gelungen zu sein, an die Brillianz und Sachlichkeit Deines Kommentars nahtlos anzuknüpfen ... cya Berti
 
@Berti,
ich glaube du bist gsr nicht so dumm und man könnte sogar im echten Leben mit dir diskutieren. Wie alt du wohlbist und was du für eine Ausbildung hast...
 
@modelcaster: Danke gleichfalls. Vernünftige Diskussion ist hier ja eher selten, die meisten lassen nur Dampf ab, oder beleidigen jeden, der ihre Meinung nicht teilt. Private Details geb ich aber allenfalls per PM im Forum :-)
 
@call_me_berti: von dem typen gehört der auf seiner hp 1mio pixel verkauft hat? für jedes pixel hat er 1 $ verlangt. es wurden alle gekauft.
der kerl is also millionär geworden ohne was zu machen... er hatte nur eine gte idee. sicher hat er sich das geld nicht verdient, aber es hat jeder der käufer freiwillig 1$ gezahlt also muss man zugeben, dass die idee wirklch gut war und ich ihm das geld auch gönne. das ist das eine extrem, das andere extrem is der sozialhilfe-empfänger der lieber nciht arbeiten geht. warum auch? der staat zahlt ja alles für einen.
leute wie gates und Buffett sind das komplette gegenteil zu unserem faulen sozialhilfe-empfänger. ich will dir nicht zu nahe treten, aber eine frage hätt ich doch: kommst du aus dem osten? nur weil du so scheinst als wäre dir sozialismuss lieber als soziale marktwirtschaft :)
 
@Cafe5: ohne was zu tun ... lol ... recherchier das Mal lieber genauer. Der hat schlappe 1,5 Jahre seines Lebens nur am Telefon gehangen, um Leute von der Idee zu überzeugen und dabei sein Studium geschmissen ... ohne Beruf, bzw. wenn er nicht noch mehr solcher Ideen hat, ist er schneller Sozialhilfeempfänger als Du denkst.
 
@call_me_berti: dann steht ihm also die million zu? er hat ja 1,5 jahre lang sich dafür eingesetzt. buffet hat deutlich mehr als 1,5 jahre seines lebens inveestiert und dafür eben auch deutlich mehr geld bekommen :)
 
@Cafe5: Ist Dir nie in den Sinn gekommen, daß nicht die Sozialhilfeempfänger, sondern Deine Helden die Schmarotzer sind. Was Buffett und dieser Student getan haben ... und was von Dir als Arbeit und "Zeit investieren" hochgelobt wird ... bringt die Menschheit kein Jota voran, erschafft nichts, bewegt nichts, ernährt und kleidet niemanden. Genausogut hätten sie Lotto spielen oder sich in die Spielbank setzen können ...
 
@croekk, Cafe5, izzy und modelcaster: ich kann euch nur zustimmen
 
ich hör hier mal auf weiter zu diskutieren, wenn call_me_berti, oder jmd anderes lust hat, kann er gerne einen thread im forum aufmachen :) hier wird das zu unübersichtlich

Cafe5
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles