Toshiba verliert 200 US-Dollar pro HD-DVD-Player

Hardware Toshiba will sich mit dem günstigen Preis seiner ersten HD-DVD-Player offenbar einen Vorteil gegenüber der Blu-ray-Konkurrenz erarbeiten. Dies ergab eine Analyse der Marktforscher der Firma iSupply, derzufolge die Materialkosten für den ersten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toshiba........die tun was :-)
 
@Tomato_DeluXe:
Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Verkaufsstrategie. Damit wollen sie sagen, dass das Gerät quasi verschenkt wird. Und ich bin ziemlich sicher, dass die 200$ für die ersten ein paar Geräte gilt. Unser Unternehmen macht die ähnliche Verkaufsoffensiven. Nach dem 100sten oder 1000sten Gerät liegt die Gewinnspanne bereits bei 200$ pro Gerät obwohl die Preise zusätzlich fallen.
 
@nim: "Der Toshiba HD-A1 ist seit bereits im Handel erhältlich..." ist seit bereits? :) ich glaub da hast ein datum ausgelassen :) kannst dann diesen beiterag löschen
 
siehe auch http://www.hartware.de/news_40182.html (war schneller :-)
 
soll ich da jetzt mitleid haben??? die ganze medienindustrie wird sich auf grund des medialen schwanzvergleichs bluray vs. hd-dvd eh in den arsch beissen. dieses zeckmeck verursacht doch nur kaufzurückhaltung beim potentiellen kunden - seh ich doch bei mir. ich werde mir erstmal keines der beiden formate kaufen auch wenn ich einen hd-tv zu hause stehn hab. sie hättens viel einfacher haben können, aber was will man von solchen dilletanten erwarten die unfähig sind einen schritt aufeinander zuzugehen. ich freu mich auf den tag an dem das aacs usw. geknackt wird. dann sind die firmen richtig am arsch - aber leider auch der kunde mit dem gerät welches aacs usw. schlampig implementiert hat - stichwort blacklist
 
@Rikibu: ohn konkurenz würden die geräte nicht weit unter dem preis, sondern weit über dem preis verkauft ....
 
@Rikibu:
Das wird am Anfang so sein. Später wird es genau die damals DVD+ oder DVD- gehandelt. Wahrscheinlich kommt wieder NEC mit dem ersten Multiplayer oder -brenner. Einfach ein Gerät mit HD-DVD und BluRay in einem. Keiner will von einer langjährigen Forschungszeit weichen wollen und ein Gerät mit der Technik der Konkurenz verkaufen wollen.
 
@Rikibu: ja dann bekommt man die stand alone aber auch für 20 euro hinterher geschmissen :D
 
Seit wann ist da ein Pentium4 drin? Ich weiß nur von einem Pentium M, was im Hinblick auf Kühlung und Netzteil auch mehr Sinn machen würd...
 
@Enki: ich hab den hd-xa1 hier stehen, da ist ein pentium4 drin.
 
Klingt nach einem sehr spezialisierten HTPC. Ob der sich wohl auch für anderes Gebrauchen läßt? Die Hardware, ob Pentium M oder IV müsste doch genug Power haben um z.B. auch fast jedes beliebige Codec uz emulieren. Oder einfache Games,Tools,etc.
 
Manche Hersteller verdienen anscheinend über Gebühr oder wie kann man sich so eine gefüllte Kriegskasse sonst erklären? Der Kunde zahlt also fast nur 50% der eigentlichen Herstellungskosten, wer kommt aber letzten Endes für die andere Hälfte auf? 4-stellige Entlassungszahlen bei der Belegschaft oder werden hier mal die Manager-Gehälter gekürzt? hr hr hr (tief im Rachen steckenbleib).
 
wenn ich mir die Komponenten angucke, kann ich nur sagen: Dafür kauf ich mir leiber einen Media Center PC! (ohne Pentium 4 versteht sich *lol*)
 
@pool: aha, dumm nur das der dann auch ein HD-DVD laufwerk haben muss, also 400 euro für das laufwerk +min 1200 für den rechner +300 für das betriebsstem + 50 für ne vernüntige abspielsoftware.... jaja ich weis das kannste dir auch im netz besorgen aber ich gehe hier von einem legalen system aus
 
kein problem ein paar hundert leute entlassen und schon ist das defizit wieder ausgebügelt hauptsache das produkt läuft und die aktionäre sind zufrieden
 
dumm ist der der dummes tut...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen