Windows Mobile im Automobilsektor ausgezeichnet

Windows Microsoft bietet seine Windows Betriebssysteme nicht nur für PCs, Smartphones und integrierte Anwendungen an, sondern seit geraumer Zeit auch als Grundlage für Anwendungen im Automobilbau. Die für den Automarkt angepasste Version von Windows Mobile ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für unkritische Systeme finde ich die Entwicklung okay.
 
@TobWen: freut uns zu hören ^^
 
@TobWen: Prima, dann habe ich demnächst BSOD im Auto. Cool :)
 
@ coolboys:
Selbst wenn :) Des Auto fährt trotzdem weiter. Was momentan an Elektronik drin ist, ist schon viel kritischer als so nen blöder BSOD, der mich dann höchstens daran hindert während der Fahrt zu telefonieren oder Fernzusehen.
Des Steuergerät mit dem Windows drauf, hat mit dem Rest der Fahrzeugsteuerung doch absolut gar nichts zu tun.
 
@coolboys: Der älteste Windows-Witz der Welt. Total ausgelutscht... (gähn)
 
@coolboys: und selbst wenn, welche alternative gibt es? LINUX?! da sind genau so viele fehler und abstürze wie bei windows, ich würde sogar sagen mehr. Jetzt sag nicht es liegt an der konfiguration, für mich muss ein betriebssystem nach der intallation absolut problemlos laufen ohne viel zu konfigurieren und das tut windows.
 
@andybreuhan: Vollkommen falsche Aussage. Ein System muss nach der Konfiguration absolut problemlos laufen und das ist mit Linux ebenfalls gegeben. Nach der Installation läuft WinXP übrigens auch nicht perfekt. Ich brauche noch zig Treiber und ein paar neue DirectX-dlls, zig Patches und die SATA-Funktionalität ist bspw. schon während der Installation nicht garantiert. Deine Aussage ist sinnlose Flamerei gegen etwas, das du nicht kennst.
 
@bolg: bitte?! etwas was ich nicht kenne?! ich hatte bis vor kurzem selbst einen linux server zu hause. Aber ich hab wieder zu windows xp gewechselt weil mir die pausenlosen abstürze und installatioonshürden einfach zu sehr auf die nerven gingen. Es kann doch nicht sein das man sich für die installation eines programms durch zig befehlszeilen kämpfen muss und dabei noch bestimmt 6 mal das root passwort eingeben muss. Bei mir (und allen die ich kenne) läuft windows zumindest nach der installation absolut schnell und zuverlässig. Zu SATA: SATA würde ich mir sowieso im moment (und auch in zukunft) nicht holen, weil welchen vorteil hast du davon? die festplatten können nicht mehr als 50mbytes pro sekunde liefern das ist schon seit jahren so und dafür reicht ata vollkommen aus. Der einzige vorteil den ich dabei sehe ist das einfache an und abstecken der festplatten
 
Deine "würde ich mir nicht holen"-Argumentation ist nicht angebracht. Ich hab keine Ahnung was du angeblich für ein Linux benutzt hast, aber 1) ist Linux für seine Stabilität berühmt (ganz ohne Aussage über Windows!), 2) Eine Installation von einem Programm braucht bspw. sowohl bei Gentoo Linux als auch bei Debian GNU/Linux genau EIN MAL das root-Passwort. Noch dazu gibt es in jeder aktuellen Distribution ein grafisches Programm zur Verwaltung von Software, das die Verwaltung dieser 100x einfacher und übersichtlicher gestaltet, als Windows es tut. Wer kein graphisches Tool benutzen will muss bei Gentoo genau einen Befehl eingeben, um etwas zu installieren ("emerge PROGRAMMNAME"), bei Debian ebenso ("apt-get install PROGRAMMNAME"). 3) KEIN Windows ist direkt nach der Installation wirklich einsatzbereit. Ohne passenden Grafiktreiber bspw. ist kein Arbeiten möglich. Ich weiß nicht in was für einer Zeit du lebst, aber sicher nicht heute.
 
@andybreuhan, sicherlich kanns mal vorkommen, dass man ein System besitzt, dass aufgrund schlechter Treiber sehr häufig abstürzt, das trifft für Windows und für Linux zu, jedoch weis jeder, der mal im professionellen Bereich mit Windows und Linux gearbeitet hat, dass Linuxrechner weitaus stabiler laufen längere Uptimes erzielen etc. Ich betreue Beispielsweise selbst Linuxserver und Windows 2003 Server, ich könnte auch nicht sagen, dass eins der beiden OS Probleme mit Abstürzen hätte, aber beim Windowsserver musst du alle paar Tage mal neu booten, weil irgend ne Anwendung nicht mehr richtig reagiert oder komplett tot ist. Die Linuxkisten laufen Monate lang ohne das man daran irgendwas machen muss. Im Automobilbereich wird Windows auch nur im Bereich Infotainment Multimedia etwas mitreden dürfen, für andere Dinge ist es überhaupt nicht zu gebrauchen, da die Echtzeitanforderungen im Automobilbereich den Einsatz von Windows komplett verbieten. Da kommt OSEK, QNX hauptsächlich zum Einsatz auch RTOS (http://www.lynuxworks.com/) bietet sich hier an. Und wenn Microsoft hier nicht gezielt sponsort, also sein Windows Mobile herschenkt, wird es im Automobilbereich überhaupt keinen Fuß in die Tür bekommen, denn da gehts um jeden Cent.
 
Neues Gerät (Golf GTI) wurde gefunden. Möchten Sie konfigurieren?
()/&%&&/(%==?)(ZT&%=?-ERROR. Zugriffsverletzung!
Das Gerät ist nicht kompatibel zu Windows Mobile.
 
@funkyferdy: Haha, bist du lustig oO
 
Durch die Vernetzung der Steuergeräte über CAN-Bus wird bei Ausfall oder Störungen diverser Steuergeräte auch die Peripherie beeintächtigt.
Solange die Hersteller ihre Systeme nicht ordentlich abschirmen und die Komfortelektronik vom eigentlichen Bordnetz abkoppeln wird das immer Probleme geben.

 
@scarabaeus: Was verstehst du unter "eigentlichem Bordnetz"? Der Komfortbus gehört fest mit dazu und den vom Powertrain etc. zu trennen ist kaum möglich da dadurch viele Funktionen die man heute gewöhnt ist, wegfallen würden. Abgesehen dass auch CAN nen ordentliches Bussystem ist, würde für den Anwendugsbereich Multimedia wohl eher MOST in Frage kommen und nen CAN Gateway nur zur Kommunikation mitm Rest vom Auto.
 
ah ja und Starten und Stopen an einem Knopf und bei Systemabsturz (fehler in DLL sowieso) rauscht man an die Wand und ist Für immer ausgeschaltet. Sollte man sich nicht lieber auf die Strasse konzentrieren statt zu Telefonieren etc.?
nun Start Beenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen