Prepaid-Guthaben auf Handys darf nicht verfallen

Telefonie Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte bereits im Februar 2006 gegen den Mobilfunkanbieter O2 geklagt. Sie stritten um einige Klauseln in den Geschäftsbedingungen von O2. Diese beinhalteten, dass das aufgeladene Prepaid-Guthaben nach 12 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
12 Monate geht doch noch. Bei Vodafone ist das Guthaben nach 3 Monaten weg
 
@h4nk: ALso ich bin bei Vodafone.... "Ihre Karte ist noch Gültig bis zum 13 September 2007."
 
@Thunderstorm: Bei mir nicht. Das haben die vor ca. 1 1/2 Monaten umgestellt bei mir. Ich habe vor einem Monat aufgeladen und mein Guthaben ist noch bis zum 26.08.2006 gültig
 
@h4nk: Dann ruf an, ist ein Fehler. Vodafone ist kulant.
 
@TobWen: Das ist nicht nur bei mir so, sondern in meinem ganzen Bekanntenkreis. Das ist schon so beabsichtigt von Vodafone. Mich stört es ja auch nicht weiter, da mein Guthaben keine 3 Monate hält. Ich wollte nur mal darauf hingewiesen haben.
 
@h4nk: Aber nur bei "Callya Compakt" und das steht extra in den AGB, die Du bestätigt hast. Ansonsten ist bei normaler Callya-Karte 15 Euro Guthaben 1 Jahr gültig.
 
Also ich finde das Urteil sehr gut. Wenn ich da so an meine Eltern denke, bei denen reicht eine Aufladung meistens länger als ein Jahr ...
 
Gut so. Viele haben ein Prepaid Handy nur für Notfälle. Ich hab zum Beispiel auch eins im Auto liegen mit 10 Euro Guthaben. Kann ja immer mal sein man vergisst sein richtiges Handy zuhause. Einige nehmen das Teil auch nur um erreichbar zu sein. Bis jetzt war das sicher eine gute Einnahmequelle für die Betreiber. Geld für keine Leistung.
 
@Thommy_Cool: ich nutze prepaid ,weil die Minutenpreise bei vielen Anbietern total niedrig sind und kaum ein Vertragstarif da mithalten kann.
 
Na, ist auch richtig so, immerhin wurde ja auch für Leistung bezahlt. Das geht so nicht, dass die einfach hinterher das Geld für nicht erbrachte bzw. nicht gebrauchte Leistung einfach einbehalten.
 
@Decay: Wieso nicht erbrachte leistung? Meinst Du, erreichbar sein kostet dem Netzbetreiber nichts?
 
@mcbit: meinst du etwa, die Preise bei Pre-Paid sind so gering? Sorry, aber die Betreiber wollten es doch so (keine Grundgebühr!!!!), da kann man im Nachhinein den Kunden nicht für verantwortlich machen.
 
@Decay: Macht doch keiner. ich kann aber nicht eine Prepaidkarte kaufen, wo in den AGB genau drin steht, dass das Guthaben nach einer gewissen Zeit vefällt, und wenn es dann so ist, renne ich vor Gericht.
 
Das ist echt gut. Für mich als wenig telefonierer ist es perfekt.
 
Jap, das denke ich auch - das sowas nicht verfallen darf, genau wie mit Gutscheinen, immerhin hat man ja schon das "Geld" bezahlt und Geld darf nicht verfallen, wo kommen wir denn da hin? Man wird/wurde immer gezwungen etwas aufzuladen... wenn man es echt nur für Notfälle brauch (keine 110/112) dann ist es so sehr viel besser...
 
Gilt das jetzt nur für kommende (zukünftig) oder auch schon bereits gekaufte Karten/Beträge? Ich fand das schon immer sehr dreisst von den Anbietern, dem Kunden eine Frist zu setzen!
 
@Hoozer: Das möchte ich auch gerne wissen!
Weiß das hier jemand?
 
Ich hab bis jetzt das Problem, dass mein Guthaben immer höher wird, weil ich nix vertelefoniere (Tel. ist nur für eingehende Anrufe da) und um die Karte nicht verfallen zu lassen, zahle ich immer nur ein.
 
@rudi02: Nimm dir doch ein Zusatz-Konto bei der DKB. Dann wird es umgehend mit sehr hohen Zinssatz verzinst.
 
Wird auch Zeit das diese Abzocke ein Ende hat. Die Telefonanbieter bekommen ja bekanntlich den Hals nicht voll. Sehr gute Entscheidung.
 
was dürfen eigentlich die Tel-Gesellschaften eine einmal vergebene Handy-Nr. neu vergeben ? viele schmeissen doch die Karte weg wenn sie leer ist, Hauptsache das Handy bleibt für die Vertragskarte übrieg.
Ich denke mal das es mittlerweile Tausende von Handy-Nr. gibt welche nicht mehr zum einsatz kommen werden.
 
@brasil2: soweit ich weis wird, nach vertragsablauf, ein halbes jahr gewartet und dann wird die nummer wieder vergeben. hoffe geholfen zu haben...
 
@TobWen"Dann ruf an, ist ein Fehler. Vodafone ist kulant."
Nein ist es nicht, es gibt bei Prepaid VF einige Tarife, einmal Basic: hat 12 Monate und einmal der CallYa Compact zum Bsp. und dieser hat nur 3 Monate steht auch überall!Dafür ist er billiger!
 
@DanielSun: Richtig, das steht dabei und muß bestätigt werden - kopfschüttel. Wenn ich mit AGB nicht einverstanden bin, mache ich den Vertrag nicht so einfach ist das.
 
@füchslein(@brasil2: soweit ich weis wird, nach vertragsablauf, ein halbes jahr gewartet und dann wird die nummer wieder vergeben. hoffe geholfen zu haben...)

nicht gewartet sondern die nummer wandert in einen pool wo sie ruht, entweder man nimmt die nummer irgendwo mit hin,wenn man sie schon mal hatte oder jemand nimmt sie als wunschrufnummer dann is se auch weg...
 
@DanielSun: so meinte ich es auch. und der blaue haken ist für zitatantworten. hoffe erneut geholfen zu haben...
 
@DanielSun: das stimmt so auch nicht... 30 Tage werden gewartet, in der eine Rufnummer-Mitnahme, sprich Rufnummerportierung, möglich ist. ^^ Das halbe Jahr für die erneute Rausgabe der Rufnummer mag stimmen...
 
@DanielSun: und hier noch zum 12tausendsten-12tausendstenund8 mal: Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil Blauer Pfeil
 
Jop richtig so, bei uns in Italien gehts aber sogar noch ne Spur dreister, bei uns verfällt das Guthaben nicht nur nach 12 Monaten, sondern für jede Aufladung muss man auch noch eine Aufladegebühr zahlen... lädt man mit ner 25€ Karte auf, kriegt man nur 20€ Guthaben aufs Handy... ^^ Zahlen für praktisch keine Leistung, echt schwer für die so n Datenbank-Update zu machen
 
Zu Spät, meine VodafoneKarte ist gestern gesperrt worden^^
 
@Tomelino: dann berufe dich auf das urteil und fordere die wiederfreischaltung. versuchen kannst du das ja mal.
 
finde das urteil genial und verbraucherfreundlich. in den heutigen zeiten hat keiner mehr geld zum wegschmeißen - den mobilfunkern musste wirklich mal in den arsch getreten werden.
 
zum gleuck sind die Zeiten vorbei wo ich ein Prepaidhandy hatte... da ging mir das aber auch ganz schoen aufm Kranz, obwohl es eigentlich bei T-Mobile bei 12 Monaten lag, was auch ok is, ich hab das handy ja immer benutzt...
 
Leute, das bedeutet, dass die sich das Geld anderswo holen oder die AGB'S ändern.
 
@mcbit: sie werden sich das geld anderswo holen UND die AGB ändern :) und trotzdem ist es ein gutes Urteil!
 
hi leute.

ich habe die nachricht schon öfters gesehen, aber nirgendwo steht das dazugehörende aktenzeichen. kennt das irgendwer?
 
@starperry: Das AZ.: vom Urteil lautet: 29U2294/06.
Hoffe, es hilft Dir.

 
@füchslein, nein hast du mir nicht. klar fordere die wiederfreischaltung...und berufe dich auf ein urteil was für O² gilt...guten morgen bei sat1... :-)
 
@DanielSun: hab schon gemerkt dass ich dir nicht helfen kann. schon daran dass du den "replay-button" wieder nicht benutzt hast. es steht auch da, das dieses urteil auf alle anbieter anzuwenden ist, beziehungsweise: "Es wird davon ausgegangen, dass auch die anderen drei Mobilfunkanbieter in Deutschland ihre Geschäftsbedingungen entsprechend anpassen, so dass das Prepaid-Guthaben in Zukunft nicht mehr verfällt." also ist es ein versuch wert die wiederfreischaltung zu fordern und sich auf dieses urteil zu berufen. ach ja: sorry, mit sat1 hab ichs nicht so, zieh mir diesen **** nicht rein. trotzdem guten morgen...
 
Ich weiss nicht was Ihr alle habt ...
Klar das Guthaben darf nicht mehr verfallen.
Aber es steht in keinem Gesetz das die Provider keinen Mindesumsatz auf die Prepaidkarten verlangen dürfen.
Also werden die ihre AGBs ändern und das Handy nach x Monaten nichtaufladen sperren. Sobald man es wieder aufladet ist dann halt der Restbetrag wieder drauf... deshalb wird man nicht um eine Mindestaufladung pro Jahr drumherumkommen.
Nur eines wird sich ändern die Mobilfunknummern werden dadurch noch
eine Stelle länger weil alle unbenutzen Nummern nicht mehr gelöscht werden können.
 
@simsoo: so sieht es aus. und was ihr alle habt wenn ihr vernünftig telefonieren wollt und service haben wollt, macht nen vertrag.
Ich verstehe immer nicht wie leute die eine prepaid karte haben sich immer so aufregen." alle monate aufladen" aber eigentlich wollen se ja nur erreichbar sein...warum müßt ihr den immer alle aufladen zum bsp. ...
 
@DanielSun: du redest sehr wirres zeugs... wir (prepaidkartenbenutzer) MÜSSEN aufladen um erreichbar zu sein, und das geld verfällt dann... logisch dass wir uns da aufregen
 
@simsoo: Diese Befürchtung habe ich auch, wobei ausgerechnet jene "Kunden" an dieser Entwicklung schuld sind, die ja gar keine echten Kunden, sondern nur Schmarotzer sind! Ein Telefon ist doch zum Telefonieren da und nicht, um relativ mutwillig eine Telefonnummer zu blockieren oder einfach nur zu "besitzen". Auch meine Eltern regen sich immer gründlich über die Notwendigkeit des Aufladens bzw. Verbrauchen müssens auf! Ja, aber warum denn? Weil sie immer alle anderen ihre Telefonate bezahlen lassen (=nur zum angerufen werden), und dadurch leider (!?) in die bedauernswerte Notlage kommen, ihre Guthaben nicht aufbrauchen zu können! Wirklich arm solche Leute, die es einfach nicht schaffen, nicht einmal 2 Euro im Monat für die Kommunikation mit ihrer Umwelt ausgeben zu können. Werde wohl demnächst einen Gedenktag für diese Bevölkerungsgruppe proklamieren müssen!!!
 
@toco: Wer innerhalb von 12 Monaten nicht mal ein Guthaben von 15 Euro vertelefoniert, braucht wohl kein Handy. Tut mir leid, aber der Netzbetreiber hat Kosten für die Bereitstellung der Hardware (Sender/Empfänger, Umsetzer usw), da könnt ihr nicht herkommen, und quasi kostenlos bzw auf kosten der Vertragskunden erreichnar sein. Die netzbetreiber handeln richtig, wer sein Handy nicht nutzt - Karte weg und Guthaben (jetzt)zurückgeben, dann kann der erreichbare Prepaidschmarotzer keine bandbreiten mehr belegen.
 
1. Das Guthaben darf nicht verfallen
2. Die Karte kann nach wie vor ablaufen!!
3. Bei regulärem Ablauf und nichtwiederaufladen wird die Simkarte abgeschaltet

Das Gerichtsurteil sagt NUR dass das Guthaben nach Ablauf zurückgegeben werden muss, es sagt nicht aus das die Karte unbegrenzt gültig sein muss.

Lieg ich falsch? Eher nicht.
mfg
 
www.sachsensfunserver.de
 
vielen Dank für Ihre e-Mail.
Das in erster Instanz vom Landgericht München ausgesprochene und jetzt vom Oberlandesgericht München bestätigte Urteil betrifft Talkline nicht und ist auch noch nicht rechtskräftig.
Daher besteht kein Anspruch auf
- Auszahlung eines Restguthabens und/oder
- Unbegrenzte Gültigkeit von Guthaben.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der TALKLINE GmbH & Co.KG für die verschiedenen Netzbetreiber - Prepaid-Mobilfunkdienstleistungen, denen die Kunden durch Kauf der Karte bzw. des Bundles zugestimmt haben, sind unverändert gültig. In diesen wird auf den Verfall des Guthabens hingewiesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles