Zweite Sicherheitslücke in Excel ist ein Windows-Bug

Office Nachdem wir gestern über die bereits zweite Sicherheitslücke in Excel in dieser Woche berichteten, bezogen die Entwickler von Microsoft dazu jetzt Stellung. Demnach besteht die Lücke in der hlink.dll - keine Excel-, sondern eine Windows-Datei. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
regsvr32 /s /u hlink.dll & ren hlink.dll hlink.bak
 
@Rika: soll jetzt lieber garkein Link mehr funktionieren oder wie :-) und was ist mit den Leuten die Links in EXCEL und XLS dennoch benötigen :-)
 
Solche Leute sind so oder so angearscht.
 
Wie jetzt ??? Vor allem sollte man unter keinen Umständen auf Links in unbekannten XLS-Dateien klicken. _____-____ Doch nur in Zusammenarbeit mit Excel könnte eine Sicherheitslücke entstehen ____________________ Sorry aber das hört sich doch stark danach an das jeder Link (egal in welchem "Windows" Programm) die Sicherheitslücke ausführen kann. VORALLEM XLS-Dateien die man auf KEINEN UMSTÄNDEN anklicken soll. LOLz
 
@ooo42: Genauso nervig wie Leute, die versuchen bei Newsmeldungen ständig irgendwelche alternativen Produkte zu bewerben.
 
@ooo42: http://www.wayne-interessierts.net
 
@_Fire_Dragon_: Excel nutzt eine Unterfunktion von der hlink.dll. Excel nutzt diese Funktion wohl etwas anders als sonstige Microsoft Programme. Das heißt vielleicht, das Excel eine Ausnahmesituation verurasacht, die nur sehr selten auftritt (und vielleicht bei M$ Programmen halt nur durch Excel hervorgerufen wird). Das heißt natürlichz nicht, das andere Programme die nicht von M$ sind, diese Unterfunktion nicht so aufrufen wie Excel. Ich progge an einem hobby OS. Und die meisten Fehler treten wirklich nur in Ausnahmesituationen auf. Ich hatte z.B. mal ein Fehler beim umbennenen von Dateien. Normalerweise unterstützt mein Dateisystem 128 Dateien pro Verzeichnis. Aber beim umbennenen von Dateien hatte ich nur 18 Dateien (verschrieben) geprüft ob diese schon so heißen wie ich die besakte Datei umbennenen wollte. Das heißt also, der Fehler machte sich erst bemerkbar, wenn mehr als 18 Dateie in einem Verzeichnis waren. Sonst funktionierte alles wunderbar. Und so änlich wird das bei M$ (und allen anderen Softwarefirmen) auch der Fall sein. @ooo42: OpenOffice würde ich nicht mit M$-Office vergleichen. M$-Office ist für Profis gedacht. Ich kenne gedoch viele, die keine Profis sind und trozdem M$-Office verwenden. Es kann halt mehr und kann besser mit den Formaten von M$ umgehen. Aber M$-Office 2007 könnt Ihr wirklich nicht mehr mit OpenOffice vergleichen. OpenOffice ist dagegen nichts. Na ja, jeder was er möchte. OpenOffice ist für kleine Sachen auch recht OK.
 
Hier die dritte "Mögliche dritte Lücke in Excel entdeckt "
 
Ist mir doch alles egal...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen