Panasonic schließt sein Werk in Deutschland

Wirtschaft & Firmen Im März 2007 wird das im niedersächsischen Peine befindliche Werk des Elektronikherstellers Panasonic geschlossen. Dies teilte das Mutterunternehmen Matsushita Electric aus Japan mit. Insgesamt sind 151 Arbeitsplätze betroffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wieder einer weniger
 
@Lutz1965: Und da braucht man sich nicht zu wundern, dass hier in Deutschland über 5 Mio Menschen keine Arbeit haben. Wenn das so weitergeht, gibt es in Deutschland nur noch Arbeitslose und Rentner...
 
Wieder mehr Arbeitslose :(
 
@ Matsushita Electric Danke- ihr Ärsche !
 
@whitehunter: so machen es die deutschen firmen auch, da haut niemand auf die finger. wenn ich was zu sagen hätte und ne firma aus deutschland würde seine produktion ins ausland verlagern muesten die hier hohe einfuhrzölle zahlen für die produkte die sie hier verkaufen wollen,denn würden sich das die herren 3mal überlegen.
 
@rotti1970
Es ist genau umgekehrt.
Durch die EU zahlen sie eben keine Zölle und werden bei der Verlagerung noch subventioniert.
 
Genau das ist der Saustall. Die wirtschaftlich schwachen Länder provitieren zumindest am Anfang von der EU, während die starken allmählich kaputt gemacht werden. Diese EU ist, trotz vieler Vorteile, der letzte Dreck.
 
"In der Slowakei produziert" Ich denke mal das hat auch sehr viele politische und wirtschaftliche Hintergründe auf sich, Deutschland ist relativ teuer gegenüber Ost Europa was die Produktion anbelangt. Den Politikern sei Dank :(
 
@eseno: Die Politik schließt keine Tarifverträge ab. Deutschland ist nun mal ein Hochlohnland. Die Gehälter in Osteuropa oder in Fernost sind nicht annähernd so hoch. Die Schuld immer nur auf die Politik zu schieben ist zu einfach. Was soll die Politik denn machen? Die Löhne senken? Alle Versicherungen bezahlen?
Momentan wird eben die Massenproduktion in die Billigländer ausgelagert. Bis die Leute in diesen Ländern auch mal aufwachen und all das fordern, was in Deutschland erkämpft wurde: Kranken- und Arbeitslosenversicherung, Gewerkschaften, Verbot von Kinderarbeit, Umweltschutz, etcpp. Dann haben die da genau den gleichen Radau wie wir zu Beginn des letzten Jahrhunderts.
 
@eseno: Du hast Recht, jedoch ist Deutschland für Firmen nicht "mehr" interessant genug, um Geschäftszweige aufzubauen. "Made in Germany", bald nur Vergangenheit. Siehe andere Länder, wie Norwegen etc, diese haben in den Jahren sehr viel für Firmen Geschaffen und dies macht sich auch auf den Arbeitsmarkt bemerkbar. Die Politik ist ein sehr verzwicktes Thema, auf welches wir lieber nicht näher angehen wollen. Desto trotz die Gegenwart und Realität ist so, dass immer mehr Firmen nach Osten Ihre Produktionen verlegen und bei uns die Arbeitslosigkeit steigt, was contra produktiv für das ganze Wirtschaftssystem ist.
 
@eseno: Eine Produktionsverlagerung in die Slowakei hat ausschließlich wirtschaftliche Hintergründe. Wichtigster Hintergrund: Gewinmaximierung. Ob in D 151 Arbeitsplätze (+ Familienangehörige) von der Schließung betroffen sind, ist der Industrie sch...egal. Unsere Politiker könnten sich dabei an das finnische Vorbild halten: Wer mutwillig Arbeitsplätze vernichtet, hat für den Unterhalt der entlassenen Beschäftigten zu sorgen. Nur so geht's! Ein Boykott von Produkten ist nur ein Strohfeuer, letztendlich schaut auf Dauer jeder nur auf seinen eigenen Geldbeutel. Schließlich ist doch Geiz geil ...
 
@rschuldt: Es redet niemand davon, dass mir die Politiker meine Versicherungen bezahlen sollen. Fakt ist, dass uns dummen Steuerzahlern nach Abzug der Steuern nichts übrig bleibt! Nehmen wir beispielsweise an, ich als Steuerklasse I - Fuzzi verdiene 20.- die Stunde. Nach Abzug der Steuern und anderer sozialer Abgaben bleiben hiervon durchschnittlich 10.- netto übrig. Nun fahre ich an die Tankstelle und tanke für die 10 Euro 6 liter Benzin, die wiederum einen Netto-Warenwert i.H. von ca. 2.- Euro haben, denn der Rest geht wieder ans Finanzamt. Was habe ich denn also von meinen 20 Euro, wenn sie letztendlich nur 2 Euro Wert sind und sich das Finanzamt 18 von meinen insgesamt 20 verdienten Euro in die Tasche steckt? Hier liegt das Problem - und mein Rechenbeispiel ist noch nicht einmal zuende gerechnet wenn man bedenkt, dass der Tankwart auf seinen Gewinn auch noch einmal Steuern zahlen muss. Die Steuern und Lohnnebenkosten sind einfach nicht mehr tragbar und genau das ist das Problem in unserem geliebten Deutschland. Von daher ist klar, dass Deutschland ein Hochlohnland ist - wie sonst sollte es bei den heutigen Steuersätzen und Sozialabgaben auch noch finanzierbar sein? Ich für meinen Teil kann Firmen wie Panasonic, Siemens und Co. schon gut verstehen, aber es wird Zeit, dass auch unsere Politiker mal über den Tellerrand schauen und an ein Übermorgen denken. Ziel sollte es doch sein, die abwandernden Unternehmen zu halten statt durch permanente Steuererhöhungen ins Ausland zu vertreiben.
 
Ich kann es immer nur wiederholen! Sowas kommt von "GEIZ IST GEIL" Alles billig haben wollen und viel verdienen, tja werden halt ein paar Firmen dicht gemacht und wieder mehr Arneitslose, mehr Arbeitslose gleich mehr die es billiger haben wollen, ist ja auch klar weniger Geld in der Tasche wird noch mehr auf den Preis geachtet und das schlimme ist auch bei Nahrungsmitteln läuft das so und dann wundert man sich über BSE __ hochgespritzte Schweine __ kranke Hühner __- überdüngtes Obst und Gemüse und Gammelfleisch! Gruß Bigprice
 
Welcome in old germany dem kinderfreundlichen und marktwirtschaftlichen starken Land. In dem es noch was zu erleben gibt!
Schade Panasonic ist einer der besten Hersteller - habe DVD-REC und DVD-Player von denen - hoffendlich bleibt die Qualität bestehen! - Na aber die Steuererhöhung kommt ja! Da ist es gut das es im Ausland gebaut wird dadurch billiger und wieder bezahlbarer :) *Ironie*

 
Heckscher-Ohlin-Theorem
 
na denn... aber sind ja "nur" 151 arbeitsplätze...
 
Alle Produkte, die von Firmen produziert werden, die sich ins Ausland absetzen, in Zukunft ignorieren.Im speziellen Fall: Es muss nicht immer Panasonic sein. (Andere Mütter haben auch schöne Töchter)
 
@ko11: mal ganz ehrlich, irgendwann gibt es bald keine produkte die in deutschland hergestellt werden.
 
ich halt mich WENN NUR IRGENDWIE MÖGLICH daran dass ich nichts aus china, taiwan, tschechien und den ganzen verdammten lohndumping ländern kaufe. das gilt auch für an sich deutsche unternehmen die ihre produktion großteils ins ausland verlagert haben.
 
@izzy:das mach ich schon eine ganze weile drauf zu achten wo etwas herkommt , aber leider ist das nicht so einfach . hab mir für meinen PC teufel boxen gekauft da denkt man schon man bekommt ein deutsches produkt ist ja auch nicht gerade billig . aber dem ist nicht so die Ständer für die boxen kommen aus china :( pfui
 
@izzy: da schliesse ich mich 100%ig an! Deutsche Produkte sind zwar etwas teurer, aber dafür sägen wir uns nicht selbst die Beine ab!
 
@izzy: Tja das Problem dabei ist allerdings das man sich auf Made in Germany nicht verlassen kann denn wenn Made in Germany drauf steht kommt es nicht unbedingt aus Germany ein Beispiel WMF also der Besteck Hersteller produziert sein Besteck in Asien allerdings wird die Gravur in Deutschland gemacht und somit dürfen sie Made in Germany draufschreiben was meiner Ansicht nach auch nicht sein dürfte und so ist es bei vielen Dingen
 
Willkommen im Elitekreis der ALG I+II Empfänger. 5 Mio. Mitglieder und es werden Jährlich mehr .... traurig traurig :(
 
@avril|L: "Im Januar 1932 überstieg die Arbeitslosenzahl erstmals die 6 Millionen Grenze."
Es dauert nich mehr lange, bis hier wieder die gleiche Masse erreicht ist. Ich kann nur hoffen das sich die Geschichte sich nicht wiederholt. Aber leider wiederholt sich die Geschichte immer wieder.
 
Is ja bei mir umme ecke, tja, was soll man dazu sagen, immer weniger Arbeitsplätze und alle Hartz4 empfänger sollen sich jeden morgen bei der Behörde des AA melden.
Ach ja, alles geht den Bach runter...
 
Die kommen wieder, darauf wette ich. Mit dem Umzug ins 'billige' europaeische oder sogar asiatische Ausland, koennen die Produkte auch nicht besser an den Konsumenten gebracht werden. Panasonic wird Schwierigkeiten bekommen, schlecht verarbeitete Geraete in Westeuropa abzusetzen: qualifizierte und motivierte Arbeitnehmer sind auch im 'vermeintlich billigerem' Ausland schwer zu finden. Panasonic steht eigentlich fuer Qualitaet und Innovation. Wer wird sich aber einen Panasonic DVD Player fuer 49,95 Euro kaufen, wenn hinten draufsteht "Assembled in Czech Republic", wenn der daneben stehende SEG "Assembled in Germany" fuer 39,90 zu haben ist? Viele Firmen haben den Weggang ins Ausland schon bereut. Wer hier keinen Job hat und somit kein Geld uebrig hat, um sich Kosumprodukte leisten zu koennen, wer wird schon Markengeraete kaufen??!? Wer kein Geld hat, kauft naemlich gar nichts!
 
Solange Firmen in Deutschland auch Firmenverlegungen ins Ausland steuerlich absetzen können, wir das nicht die letzte Firma gewesen sein...
 
Also Leute: Kein Panasonic mehr kaufen ! Oder wollt ihr so etwas noch unterstützen?
Ich nicht !
 
@metusalemchen: Dann darfst du ja bald auch keine AMD Cpus mehr kaufen: "Kanzler überredet AMD zum Verbleib in Dresden: Ursprünglich wollte AMD dem (Spiegel) Bericht zufolge große Teile seiner beiden Fabs in Dresden nach Singapur verlegen. Zur Diskussion gestanden habe dabei der Verlust von 1.000 Arbeitsplätzen. (Networld / 11.07.2005)" Ich glaube nicht das der Kuhhandel in ein bis zwei Jahren noch bestand haben wird.

 
Globalisierung sei Dank. Erst Subventionen kassieren, dann ab nach Czechien. Ist ja nicht die erste Firma die das so praktiziert (siehe Samsung). Wird Zeit für neue Konzepte unserer tollen Politiker, die das Praktizieren solcher kriminellen Machenschaften unterbindet. Wenn wir weiterhin unser Know How ins Ausland verkaufen ist Deutschland bald am Ende.
 
ich finde es in dem zusammenhang klasse, dass deutschland letztens von wirtschaftsprüfern als das besten anlage/industrieland weltweit tituliert wurde. in dem zusammenhang wiederum finde ich es äusserst interessaant das in einem hochlohnland wie deutschland studiengebühren eingeführt werden wenn jetzt schon zig1000 ingeneure fehlen^^ naja aufregen bringt so oder so nix, aber die nächste demo kommt ja bald :)
 
na, und was sind die Gründe? Lohn... tja da sind die Deutschen ja auch sehr gut drauf, und wollen nicht für niedrigeren Lohn arbeiten. Ich würde den ganzen Unternehmen vorschlagen, die Gehälter zu kürzen und dafür aber in Deutschland zu bleiben!
 
@speedcore: wie bist du denn unterwegs? es gibt viele leute die im niedriglohnbereich arbeinte und davon nicht mal leben koennen in deutschland. wie währ es erstmal mit den preisen runter das man das eventuell tun könnte für weniger geld zu arbeiten?es gibt nen gutes sprichwort "was nützt die beste arbeit dann,wenn man davon nicht leben kann"
 
@rotti1970: Andere Seite der Medaillie: Preise runter __> Firma macht keinen Gewinn mehr und das Werk ist nicht mehr wirtschaftlich __> Werk wird geschlossen __> Wieder ein paar mehr die auf der Straße stehen. Wende wie du es willst... irgendwer zieht immer den kürzeren. Aber imho ist solch eine Kommentarfunktion nicht für Wirtschafts- und Politikdebatten geeignet.
 
Och hier bei uns im Süden wird auch ein Panasonic Werk geschlossen. Seit bereits 3 oder 4 Monaten haben die Arbeiter nichts mehr zu tun, da keine Werkstoffe da sind. Sie streiken seit Anfang des Jahres samt Hungerstreik, der jetzt noch dazu kommt. Allerdings bekommen sie auch das volle Gehalt weiterhin bezahlt... ohne Arbeit. Erst ab Oktober wird es auch das nicht mehr geben. Einerseits sind die Leute ziemlich ausgenommen worden, andererseits sind viele 3 Schichtarbeiter darunter, die eine recht hohe Abfindung bekommen würden und auch gute Jobaussichten hätten.
 
@candamir: Aussichten.... hmmm... ich hoffe nicht als Spargelstecher. Die Politik hier in Deutschland geht mir zunehmenst auf die Senkel. Aber das hat man nun davon, dass die Herren unter anderem auch in Aufsichtsräte sitzen und indirekt Einfluss in die Wrtschaft nehmen. Aber Politik gehört hier nicht hin und wird auch nur Streitereien geben.
 
@Decay: Da geb ich dir Recht. Über Politik und was die Wirtschaft angeht lässt sich vornehmlich streiten... mich wundert, was solch eine News hier auf dieser HP zu suchen hat.
 
Das gleiche Problem haben wir hier unten in Esslingen bei Stuttgart auch. Über 600 Arbeiter sind seit Ende Februar freigestellt und verlieren hier zum 31.7. ihren Job. Auch viele Freunde und Verwandte sind schon bald arbeitslos. Auch dieses Bildröhrenwerk zieht in die Slowakei. Vielleicht toll für Panasonic, aber scheiße für die Arbeiter. Hinzu kommt, dass Abfindungen gezahlt werden sollen, die einfach nur lächerlich sind. Deshalb gibt es seit knapp 110 Tagen eine Mahnwache vor dem Werk und seit knapp 2 Wochen Hungerstreik. Wie ein Global Player von diesem Kaliber Leute, die aufgrund ihrer Qualifikation wohl kaum mehr einen Job finden werden, mit dem Bisschen Geld in eine ungewisse Zukunft schicken möchte und sich auch noch im Recht sieht und bei weiteren Protesten sogar mit einer Insolvenz droht, das ist wirklich unter aller Kanone. Außerdem passt das in keinster Weise in die japanische Philosophie, in der jeder einzelne Arbeiter im Vordergrund stehen sollte. Aber auch die scheinen sich dem Wettbewerb zu beugen und der Profitgier nicht widerstehen zu können. Da mich diese Sache persönlich betrifft, boykottiere ich Panasonic. Zum Glück gibt es in jedem Bereich Alternativen...

Edit: Entschuldigt, ich hatte nicht alle Postings gelesen. Das war ja bereits thematisiert worden...
 
Das wird noch schlimmer werden und ich arbeite im Export/Importgeschäft und es ist erschreckend, wieviel gerade aktuell aus China importiert wird. Problem ist, dass ganze ist ein Teufelskreis. Die Leute haben weniger raus (durch Spritkosten und Lebenserhaltungskosten) und schauen sich dadurch nach "günstigen" Alternativen um, ohne dabei zu überlegen, wo die Produkte hergestellt werden. Plötzlich wachen alle auf und es ist einfach zu spät. Lass die Chinesen nie in deine Firma, sie schlachten das Schwein und stelle nur eigene Leute ein... Aber nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch.
 
Wenn man es ganz krass ausdrücken will, kann man auch behaupten, das das Geld und damit verbunden "Die Börsenspiele der Reichen" wohl letzendlich alles dahinschlachten werden. Es wird dann wie in einen Science-Fiction Film enden. Es wird ein Aufstand nach den anderen geben. Politiker werden duch die Landschaften gehetzt und wehe man bekommt einen zum greifen! Jahrzente später: Der Aufstand ist vorbei. Die Reichen und noch reicheren haben sich durchsetzen können. Warum wohl? Die Armen werden aus den Großstädten, die dann von großen Glaskugeln geschützt sind, wg. der Luftverschmutzung, ausgegrenzt. Nur noch die priviligierten werden in diesen Großstädten wohnen. Geld spielt keine Rolle mehr. Warum dieser Sinneswandel? Man lebt in saus und braus. Langeweile pur. Man sehnt sich nach der alten Zeit, die nur noch auf Archivbildern zu bewundern ist. Und ........

Wie gesagt, das ist nur eine Fiction. Also nicht ernst nehmen!
 
Tja, kauf ich eben nix mehr von Panasonic...
 
@Lucy: Ganz genau.
 
@Lucy: das ist richtig, aber die Panasonic-Produkte kommen Dir entgegen mit den Marken Toshiba, LG, Siemens! Und was machst Du nun?
 
Bedeutet nur eins für mich. Keine Panasonic Produkte mehr zu kaufen und bei denen ersichtlich ist das sie von der Firma kommen.
 
Na die osteuropäischen Länder werden auch nicht ewig die modernen Arbeitssklaven sein.
 
Es wurde weiter oben schon einmal gesagt. Abwandernde Firmen kannst Du so einfach nicht aushebeln. Wenn die Firmen ihre Produkte, die sie jetzt in einem anderen Land produzieren, aber durch deutsche Einfuhrzölle so teuer werden und damit nicht mehr zu verkaufen sind, dann überlegen sie sich schon ob sie überhaupt weggehen ..... (Ja, ja, jetzt kommt mit Sicherheit der Einwand: aber in Europa ist das alles geregelt mit den Zöllen.) Richtig, aber die Bürokraten in Brüssel haben nicht über den Tellerrand geschaut .....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles