Video-Podcast von Angela Merkel kostet 6500 Euro

Internet & Webdienste Vor gut einer Woche startete unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren neuen Videopodcast - pünktlich zur Eröffnung der Fifa WM 2006. Heute ging bereits die zweite Ausgabe online, die sich mit dem kürzlich verabschiedeten Elterngeld befasst. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oo ... was für eine verschwendung .. andere schaffen das ganz ohne kosten und die verschleudern mal eben 6500 Euro ???
 
@DekenFrost: Ich zitiere mal bundeskanzlerin.de:
Wie hoch sind die Kosten?

Vergleichsweise sehr gering. Gemessen an den Nutzern haben wir einen Bruchteil dessen bezahlt, was beispielsweise eine Broschüre kostet.
 
@DekenFrost: In was für einer Scheinwelt lebst du? Diese Nachricht geht an tausende Mitbürger. Als nicht technsich visierter Mensch sollte man sich als Bunderkanzlerin wohl professionelle Hilfe gönnen. Frag mal, was 20 Millionen Flyer für die CDU kosten. Dann wunder dich mal und freu dich über den Cast
 
Na, das nennt man ökonomisch...
Vor allem, weil man da so spart.
 
Wir haben es ja...
Das sollte sie schön aus eigener Tasche zahlen.
 
@Großer: glaubst du an gott? als in der ersten news wo angekuendigt wurde das dieses video- podcast kommt schrieb das es ne neue art volksverdummung ist wahren einige entsetzt da sich das schrieb. nun muss das volk es sogar noch zahlen.selbst wenn es merkel aus ihrer eigenen tasche zahlt sind es immer noch steuergelder die rausgeschmissen werden für nicks.
 
@Großer: die staatskasse ist doch ihre eigene selbstbedienungskasse =(
 
eure überheblichkeit in verbindung damit, dass ihr euch nicht mit damit beschäftigt habt und politik in euren augen sichtlich nur kontroverse abzocke bedeutet beweist, dass ihr vermutlich nicht mal den podcast gesehen habt. 6500 euro für ausführliche informationen die jeden internetbenutzer erreichen. als rechnerisch jeden vierten bundesbürger. ich möchte die druckerei sehen, die dies ermöglicht. noch dazu es schafft, dass sich nun auch analphabeten mit ausführlichen informationen beschäftigen können. vielleicht überdenkt ihr eure meinung nochmal - oder befasst euch wenigstens vor dem kommentieren damit.
 
@ thefab: du übersiehst das hier die kosten auf die benutzer umgelegt werden, oder wer zahlt den provider, pc und demnächst die gez gebühren?
 
@Großer: Also 6500€ sind wohl nicht wirklich viel! Ich denke das eine Broschüre in einer großen Auflage viel mehr kostet alleine von den Druck kosten! Dazu kommt noch das man die Broschüren ja auch unters Volk bringen muss. Und später müssen die Broschüren ja noch entsorgt werden! Da kommste aber fix auf ne höhere Summe als 6500€. Ich mein selbst die neugestaltung des Logos des Arbeitsamtes hat doch mehr kostet! Und da wurden doch sogar nur die Farben Weiß/Rot vertauscht. Über sowas reg ich mich mehr auf als über ne Information die ziemlich viele Leute erreicht und das für 6500€.
 
@Vision Factory: Du würdest also weniger Providerkosten haben, weniger GEZ bezahlen und keinen PC haben wenn es den Podcast nicht gegeben hätte?! Oder erklär mir mal wo für dich jetzt Mehrkosten entstanden sind durch den Podcast?! Für dich ändert sich doch genau GAR NIX an den GEZ gebühren oder Providerkosten. Naja hauptsache mal gemeckert :D .
 
investiert ist gut. fragt sichnur wer das wieder zahlen muss.wahrscheinlich werden es auch noch die bürger zahlen muessen aus steuergeldern ,und der merkel biograf haut sich die taschen voll damit.
 
@rotti1970: das wird aus der Steuerportokasse gezahlt :-)
 
Als Privatmann würde ich die Agentur wegen Wucher und Betrug anzeigen, wenn sie mir so eine Rechnung schicken würde.
 
Daran krankt Deutschland... genau an so nem Gelaber.
 
@m @ r C: deutschland krankt an der verdummung des volkes nicht an dem gelaber. hast du das thema dieses pods gehsehn? es war das thema elterngeld. es soll anreize schaffen für mehr kinder. wer genau zuhöhrt wird nach diesem modell nie mehr an kinder denken.
 
@m @ r C: wieso du hättest ohne zu fragen und ohne zu vergleichen die 6500 bezahlt du auch politiker ???
 
@pratos: Alles wird schlechtgeredet.
Da gibt sich die Kanzlerin volksnah und nimmt Kontakt zu den Bürgern
auf und bittet sogar um eine Rückmeldung per E-Mail, und schon
beklagen die Leute die Verschwendung von Steuergeldern. Soll sie
jetzt auch noch in Sack und Asche herumlaufen und mit dem Fahrrad zum
Reichstag radeln? Ach nein: Das Fahrrad ist ja wohl auch noch zu
teuer. Vielleicht schaffen wir eines Tages auch die Wahlen ab. Was
die kosten!
Ich finde die Idee des Podcasts der Kanzlerin innovativ - jetzt haben
wir jede Woche eine neue Neujahrsansprache. :-)
Die technische Umsetzung ist noch verbesserungswürdig. Insgesamt
aber: Mach weiter so, Angie! Laß Dich von den üblichen Miesmachern
nicht erschrecken!
Bei 120.000 Leuten, die sich den Podcast heruntergeladen haben, macht
das 5,4 Cent pro Person.
Was sind die im Vergleich zu einem Handy-Klingelton?
 
m @ r C: richtig erkannt, gut ausgedrückt - 1! setzen! :o)
 
@m @ r C: Frau Merkel wird auf E-Mails warten und antworten???
Wahrscheinlich glaubst Du noch an den Weihnachtsmann!
 
@Der Horst: Was willst du den damit sagen? Gibts den etwa garnicht? :)
 
@m @ r C: nichts gegen den podcast . finde es gut hab ihn mir auch angeschaut. aber warum bitte dafür so viel geld aus dem fenster schmeissen ?
 
@Der Horst:Ich schon....an den aus dem Einkaufszentrum, der auch im Dezember nach Hochsommer unter den Achseln riecht.....Mal abgesehen davon schreiben jedes Jahr wasweißichwieviele Kinder ans Christkind und bekommen eine Antwort und zwar nicht vom Christkind persönlich(Post, Stadt Himmelstadt,...)! Könnte mir hier ein ähnliches Konzept vorstellen^^
 
ich finde es wichtig und gut wenn sich die politik erklärt. nur dann kann man sie darauf ansprechen. gesetze schaffen und fertig ist, aus meiner sicht, ansonsten diktatorisch. aber: den preis MUSS man bemängeln! ich empfinde es schon als frechheit. sowas gehört öffentlich ausgeschrieben und an preiswertere anbieter vergeben. die gibt es nämlich mit sicherheit! siehe VEB LEIPZIG. schönen tag noch...
 
ich komme aus der medienproduktion, und sowas macht KEINER umsonst, außer er ist student oder neuling...
wenn ihr bedenkt, was alles für so eine produktion gemacht werden muss, dann sind die kosten auch gerechtfertigt.
musikproduktion, o-ton-bearbeitung, kamera, grafikgestaltung, compositing, postproduction, das ist kein podcast, das ist ein werbefilm, demensprechend sind die kosten. und ihr wisst schon, dass dahinter auch arbeitsplätze stecken, und das nicht einer alleine einkassiert, oder?
du kannst diesen videopodcast nicht mit einem audio podcast vergleichen, bei dem mal kurz das sblive mic aus dem fenster gehängt wird. wenn ich so kunden wie euch hätte, könnte ich meine firma dicht machen.
 
@Stevie: So ist es aber erklär das mal der "ich-will-alles-umsonst-Internet-Generation" :)
 
@m @ r C
tja ich glaube du könntest recht haben. dieses denken scheint wohl auch bei den kommentaren durch.
 
@Stevie: meine erste frage beim lesen war auch nicht "warum soviel geld?" sondern woraus sich sich die kosten ergeben und da ist es logisch das dort bei einer medientauglichen produktion was zustande kommt aber viele leute hier verstehen das offensichtlich nicht... das niveau bei den kommentaren steht der bild mal wieder in nichts nach. :(
 
naja da sieht man mal wieder wie merkel für das Volk und mit dem Volk denkt. Hätte sie doch mal bei irgendeinem kostenlosen Studentenprojekt mitgemacht oder auch eins unterstützt. Aber nein, es muss wieder ne teure Firma sein, naja nen Podcast iss nun wirklich nicht das teurste der Welt, aber soviel geld, für sowas kleines kein verständnis. Aber es muss ja mal wieder so proffessionel wie möglich gehalten werden.
 
@Julien: Siehe o3 re 3
 
Beziehungen sind doch alles . Was bei Hartz4 gespart wird kann man ja auch so viel besser verwenden .:-(((
 
@con_er49: Wobei Hartz IV teurer ist als die normale Sozialhilfe.
 
@MarZ: ALGII erhalten ja auch mehr als damals Sozialhilfe, der Rest ist Unsinn und nicht als Hetze.
 
Und ich dachte immer, dass es sowas wie öffentlich rechtliche Sendeanstalten gibt (bei denen ich im übrigen GEZahlt habe). Warum kann man nicht einfach die dazu verdonnern das Sonntags um 12:00 auszustrahlen (das Merkelwort zum Sonntag) und zum Download anzubieten? Aber hey, damit bekommt Frau M. jetzt dann wohl hoffentlich doch das erwünschte Feedback per Email. Ich zumindest werde es mir nciht nehmen lassen mich per Email über diese Steuergeldverschwedung (auch wenn es "nur" ein tropfen auf den heißen stein sein mag) zu beschweren.
 
@TPW1.5: Lasst uns das Geld lieber für Neuanschaffungen ausgeben. Zum Beispiel neue Dienstwagen, die "alten" sind schon wieder 3 Monate alt! Oder ne neue goldene Klobürste für die Besuchertoilette im Bundeskanzleramt. Man könnte auch einen Flug mehr zu einem der WM-Stadien machen, statt die eben angeschafften Dienstwagen zu benutzen.
Wenn der Podcast jetzt immernoch die sinnloseste Ausgabe ist, dann weiß ich auch nicht weiter ... 6500 Euro - Vergleicht das mal mit einer Reise in irgendeine Stadt, in der Frau Merkel dann 10 Minuten Rede hält, um die Leute über genau diese Themen aus dem Cast zu informieren. Im Amiland hält der Präsident jede Woche seine Ansprache im Radio - Glaubt ihr das kostet viel weniger?
Aber wir sind ja Deutschland. Deutschland regt sich immer auf und im Endeffekt juckt es ja garnicht.
 
@burner2k: Schön, natürlich gibt es viele Punkte, wo die Bundesregierung sparen müsste. Aber ich finde es eben eine bondelose Unverschämtheit, dass auf diese Weise dem Biografen von Frau Merkel mal eben 26.000 Euro Steuergelder rübergeschoben werden. Natürlich ist das nur ein Punkt von vielen, nur IRGENDWO muss man ja anfangen.
 
@TPW1.5: Weisst du wieviel die Werbezeit beim ARD oder ZDF Wert ist? Wenn du für die Zeit eines Podcasts für ein anderes Produkt Werbung machst, kannst du die Podcast Produktion für ein ganzes Jahr bezahlen
 
@Powell: Schonmal etwas von dem Rundfunkstaatsvertrag gehört? In Dem ist auch festgeschrieben, dass sich die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten verpflichten einen gewissen Teil politische Bildung zu betreiben und genau darunter sollte so ein podcast fallen und genau für soetwas zahle ich GEZ-Gebühren und sehe genau wegen soetwas nciht ein, wieso auch noch meine Steuergelder für so etwas zum Fenster hinausgeworfen werden sollen (im übrigen sind die Werbeeinnahmen im Vergleich zu den Gebühren verschwindend gering!)
 
Mein Vorposter wollte damit ausdrücken, dass dem ARD etc. zu viel Geld verloren dabei geht, wenn soetwas ausgestrahlt wird.
 
@demiurg: heute 12:00 ARD: "Presseclub: Aus für die Hausfrauenehe?
Die Koalition bringt Bewegung in die Familienpolitik" da passt auch ohne weiteres OHNE finanzielle Verluste auch der Podcast rein. Also das Argument mit Werbeeinnahmenausfällen ist mal wirklich lächerlich.
 
Immer nur Kritik, langsam kann ich das echt net mehr hören. Was sind schon 6500 Euro für einen Podcast.
 
@BwlStudent: Ich gebe Dir recht. Wie auch schon Stevie geschreiben hat, ist alles mit Kosten verbunden, nichts gibt es umsonst. Aber das will der Großteil der Winfuture-Kommentarablasser ja nicht kapieren. Das Niveau hier sinkt und sinkt und sinkt.
 
@BwlStudent: Ihr habt beide in gewisser Weise Recht. Das Problem ist nur, und das sehen hier offenbar viele, dass für einen Video Podcast nicht besonders viel benötigt wird. Eine Kamera, einen der sich mit der Materie auskennt (der aber sicher auch noch an anderen Projekten mitarbeitet), die Kanzlerin und den Traffic. Die Kamera ist eine einmalige Anschaffung, nicht zu erwähnen, dass es im Bundestag genug Kameras geben sollte. Die Kanzlerin bekommt sicher kein Geld dafür, dass sie diesen Podcast macht. Der Traffic ist gedeckt, da es eine öffentliche Seite des Bundeskanzlers/der Kanzlerin ist. Das einzige was etwas teurer zu Buche schlagen könnte, ist der Sachverständige - aber der sollte sicher nicht 6000 Euro pro Podcast bekommen (Das wäre ein Monatseinkommen von 24 000 Euro!)! So etwas würde sogar ich hinbekommen. :P
 
@BwlStudent: Die Kritik bezieht sich nicht auf die Existenz eines Podcasts, durch den die Kanzlerin Bürgernähe herzustellen sucht. Sie bezieht sich viel mehr auf die Kosten pro Podcast, die mit 6500 Euro unwahrscheinlich hoch sind. Es gibt unzählige Podcasts, die mindestens genauso anspruchsvoll produziert wurden, aber nicht einmal ein Zehntel der Kosten verursacht haben. Daher sollte diese offensichtlich leichtfertige Verschwendung von Steuermitteln nicht wegen ihres Inhalts, jedoch wegen ihrer Leichtfertigkeit strenger Kritik unterzogen werden.

@tarzan: das Niveau der Kommentare bei Winfuture sinkt weniger wegen der kritischen Kommentare, sondern eher aufgrund von undifferenzierten Meinungen, wie Du sie hast verlauten lassen. Warum ich Deine Meinung als undifferenziert erachte, habe ich in meiner Antwort an BwlStudent dargelegt.
 
@BwlStudent: Wenn die alte es auch Ihrer eigenen Tasche zahlt kann das Ding 100.000 Euro kosten kann mir/uns schnuppe sein. Aber ich verwette meine Eier darauf das der Steuerzahler für aufkommen muss. Das ist das was hier aufstößt. Also erstmal alles lesen und dann nen Spruch ablassen oO.
 
@felixfoertsch: omg... wenn du während du deine Zeilen geschrieben hättest ne Minte überlegt hättest könnt ich mir nun meinen Kommentar sparen.
Erstmal finde ich den Betrag von 6,5k nicht soo schlimm. Frag mal in ner Druckerei oder bei nem ayouter was der für ein paar arbeitsstunden an kohle veranschlagt um dir ne Broschüre zu basteln...+ Druck, + Porto, + recherche etc.
Vllt hast du schonmal daran gedacht, dass die Kameras im BuTa nicht der Regierung gehören...sondern öffentlich Rechtlich sind, ausserdem, dass die angi vllt noch geschminkt wird bevor sie online geht, dass jemand die musik komponiern muss, dass jemand das ding leiten muss, die recherche gemacht werden muss, das ganze auch nicht im dunkeln stattfinden wird - somit beleuchter-, dass das jemand scheiden muss, jemand die post production machen muss, das ein onlineredakteur das ganze ins web hauesn muss eeeeetttttttccccc....

meine güte, jetzt erklär mir mal wenn du die 6,5k durch die anzahl der leute teilst wieviel benzin sie dafür jeweils in ihren ank füllen können?

Ja ne is klar: du kannst das alles natürlich auch...
 
@Neorun: danke! endlich mal einer der mitdenken kann :)
 
kann die einen nich mal in netz in ruhe lassen
 
@derblauesauser: Ich hoffe nicht, dass die Selbstverschuldete(!) Volksverdummung endlich aufhört und wir vielleicht mal Bürger haben die auch nur einen Funken ahnung haben wovon sie reden. Aber ich vergesse immer, Bildzeitung bildet(nicht auf dich perösnlich bezogen).
 
6500 ich glaub jetzt gehts los der Wirtschafts Aufschwungg ja das sit er ^^
 
Das Geld hätte sie lieber mal in Ihre Frisur investiert ! PS: Lieber ADMIN dies ist ein Witz und soll zur Auflockerung dienen. Falls DU keinen Spaß verstehst lösche einfach diesen Beitrag wie den ersten auch !
 
@samsara: Weder eine neue Frisur noch tonnenweise Schminke hilft um Merkel einigermaßen ansehnlich erscheinen zu lassen.

 
habe bei der überschrift gedacht"6500 gesamt ... des geht ja noch"Aber für jeden is des schon krass
 
Das ist ein Schlag ins Gesicht derer die in diesem Land von diesem Geld 18 Monate leben müssen. Die Medienpräsenz aller Politiker ist in diesem Land doch nicht das Problem. Jeden Sontag und noch viele Tage in der Woche wird über die Probleme gelabert gelabert gelabert. Dann wird es auch noch in zig Kolumnen und 1. Seite Artikeln in den Tageszeitungen breitgeredet. 6500 Euro pro Woche ist mehr als rausgeschmissen. Denn was passiert denn mit dieser Witznummer, schafft das Arbeitsplätze? Überzeugt das irgend einen Manager weniger tausend Menschen zwecks der Rentite zu entlassen? NEIN!! Das ist nur ein weiteres Mittel die Menschen diesem Land weiter für dumm zu verkaufen. Alle in unserem Land regierenden Parteien und Organisationen haben riesige auch schon überteuerte Internetportale. Wäre es nicht ein leichtes für Frau Merkel sich eine halbe Stunde vor den PC zu setzen und ihre wöchentliche Botschaft aufzuschreiben. Und mit zwei drei Mausklicks ist es dann dem Admin der Webseitenbetreiber möglich diesen Text online zu stellen. Das kostet nichts!!
 
@andreas726: Die Mühe einen Text zu lesen machen sich die meisten eben nicht, denn dafür wäre Tagesschau.de, Faz.de, Zeit.de , handelsplatz.de etc. bereits geeignet. Du verstehst?
 
@andreas726: Was für eine Ansicht hast du bitte was Manager machen?
Es werden solche Leute eingestellt um das beste aus dem Unternehmen rausholen zu können. Wenn es soviel Arbeitsplätze kostet, ist es einfach so. Wenn Person A das mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann, fliegt er auch. Dann machts Person B.
Die Gewinne müssen gesteigert werden. Das geht mit Arbeitsplätze einsparen gut.
Wach auf! Hier herrscht der Kapitalismus..
Ich denke nicht, dass ein Websitenbetreiber dies umsonst macht, wenn er sieht dass die Person genug Geld zu Verfügung hat. Außerdem soll das ja auch gut gemacht werden, weil sowas die Bundeskanzlerin in ein gutes Licht wirft. So ein Podcast wie sie ihn macht, nennt man Engagement. Für Wählerstimmen ists doch gut :p
 
@AFFEMANN: Da hast du mich falsch verstanden. Nicht Irgend ein Web Betreiber. Die CDU, der Bundestag, die Bundesregierung haben alle große Internetpräsenzen wo es Kostenlos zu veröffentlichen wäre.
 
@andreas726: Auf den Webseiten wird sowas schon veröffentlicht, zwar nicht als Kolumne der Kanzlerin, aber anscheinend ist das wenig bekannt.
 
Auf Staatspropaganda kann ich verzichten.
 
Die Leute die sich nicht für Politik interessieren werden sich auch keinen Podcast ansehen. Die die sich für Politik interessieren halten den Podcast größtenteils wohl für lächerlich, abgesehen davon das Podcasts ein Hype sind und jeder meint, sowas haben zu müssen.
 
Unglaublich was das Politiker Gesockse sich erlaubt, die Ost Merkel soll Ihren Schutt gefälligst selbst bezahlen.
 
ich sehe das als staatsauftrag an, da gibts teurere uns sinnfreiere Sachen als das hier. Alleine das man darüber diskutiert könnte doch den ein oder anderen mal dazu bringen sich etwas politik anzuschauen.
 
zu den vielen kommentaren hier fällt mir nur eins ein: "planlos auf winfuture". schaut euch erst mal die kalkulation für so ein projekt an bevor ihr unqualifizierte kommentare abgebt. und nochmal: DAS IST KEIN PODCAST! es ist ein werbefilm, der auch im fernsehen laufen könnte. hier wurde keine miniDV mit tauschspulenmikrofon benutzt sondern professionelles equipement. der sound wurde nicht auf nem casio 200 Euro keyboard gemacht und ich bin mir ziemlich sicher, dass für die post auch kein windows movie maker eingesetzte worden ist. aber wenn ihr das alles mit diesen mitteln schafft einen ansprechenden videopodcast, der auch im fernsehen laufen könnte (erfahrung in dem bereich vorrausgesetzt, bildung kostet auch geld) lasse ich mich gerne überzeugen. immer her mit den ergebnissen.
 
@Stevie: Falls es Dir nicht aufgefallen sein sollte, es geht nicht um die Höhe der Kosten sondern wer diese bezahlt. Also das ganze geschreibsel von Dir war ... fast umsonst :)
 
@avril|L:
nein, es geht definitiv um beides. lies dir alle kommentare durch.
du bist lustig, wer sollte es denn sonst bezahlen? im vergleich zu wahlkampfkosten sind die videocasts peanuts. aber darüber regt sich keiner auf.
 
@Stevie: Liegt wohl daran das dann Wahlen sind und das nun mal dazu gehört. Solch ein Video-Podcast ist einfach rausgeworfendes Geld. Erst Recht wenn es nur darum geht, Informationen an Leute zu bringen die viele nicht haben wollen da es an Informationsmangel hier in diesem Staate ja wohl kaum mangelt. Wenn wir mal ehrlich sind, auch wenn es nur Ausschnitte sind, viele junge Leute haben warlich kein Plan was los ist. Vlt auch garnicht so schlecht, denn wenn einem ersteinmal bewusst wird, was dem Bürger alle zugemutet wird ... das kannst niemandem schön Reden.
 
@avril|L: du darfst eines nicht falsch verstehen. ich bin mit sicherheit nicht ein blinder jünger der regierung. die 19% nächstes jahr finde ich auch nicht gerade prickelnd. allerdings solltest du dir den aktuellen videocast anschauen, bevor du urteilst. hier geht es bei weitem nicht darum steuergelder umsonst rauszuschmeissen.
keine ahnung von politik zu haben, "weil alles scheisse ist", ist ein fadenscheiniges argument und keine entschuldigung. wer etwas bewegen will muss mitreden können, sonst hast du keine chance.
resiginieren ist mit sicherheit der falsche weg.
 
@Stevie: Habe mir weil ich ein netter Mensch bin, mir die 4:09 Minuten reingezogen zum Thema Elterngeld. Mal ehrlich, so geschwollen wir sie darüber redet, die Frau steht xmal in der Öffendlichkeit... naja das was sie da labert lief schon einigemale z.B. bei n-tv o.ä. Sendern und als Informationsquelle ... da gibts bestimmt andere alternativen. Bleibe trotzdem dabei, rausgeschmissendes Geld. Du sagst wer etwas bewegen will muss mitreden können. Das ist richtig und die Medien egal ob Print oder TV werden uns schon vollmüllen da brauch ich kein podcast :)
 
von realen projektkosten mal abgesehen: wenn ich soetwas lese wird mir schlecht. wer um himmels willen braucht einen podcast von der merkel? oder müssen schon vorinvestitionen getroffen werden, um mit dem haushalt im nächsten jahr nicht zu sehr im plus zu stehen? die "dame" und ihren regierungsfrickler werden die nächste wahl garantiert nicht überleben...
 
@britneyfreek: Ich denke mal nicht, die von der CDU wirken für mich in den Medien clever, Merkel tritt eigentlich nur positiv in den Medien aus (in diesem Pod-Cast wird sicherlich auch nur Selbestlob verbreitet), die Bekanntmachungen über Steuererhöhung usw. werden vom SPD-Vize-Kanzler vorgestellt, der dumme Bild-Leser (bzw. ein Grossteil der Bevölkerung) verbindet jetzt, die blöde SPD ist schuld an allem, obwohl sie sich in der Regierung der zZ stärkeren CDU beugen muss und Kompromise eher zu deren Willen ausfallen lassen muss.
 
@floerido: habe ich nicht gesagt, dass die cdu medienclever wirkt. außerdem war es auch ganz cdu-bezogen. was meinst du jetzt mit der spd? der spd-vize mag die steuererhöhungen vorstellen, der gedanke kommt aber vom cdu-bock.
 
hat irgendjemand den aktuellen videocast überhaupt gesehen?
 
@Stevie: Warum sollte ich mir das antun ? Das was ich wissen muss bekommt man überall um die Ohren gehaun. Willkommen 19% Merkelsteuer z.B. Das ist aber ein anderes Thema.
 
@avril|L:
es geht hier um diejenigen die kommentare abgeben. man sollte das objekt des anstoßes vorher gesehen haben, bevor man sich äußert.
 
@Stevie: Das sehe ich auch so! Hier jammern alle rum, ohne nen Plan zu haben. Ich habe mir den Podcast angeschaut und finde: Super, dass sie sich die Mühe macht. Er ist zwar nicht der Hammer, aber ich denke er hat doch schon auch eine symbolische Bedeutung, dass sie die Menschen erreichen will. Was sind schon 6500€ bei der Größendimension, in der wir uns befinden!
 
@gammler: ein guter Anfang um aufzuzigen wo sinnlos Gelder verschwendet werden: auch für Dich nocheinmal: unter Hinweis auf den Rundfunkstaatsvertrag hätte man das ganze genausogut bei den öffentlich-rechtlichen kostengünstig produzieren können, dann hätte aber der Biograf von Frau M. nicht Steuergelder einschieben können.
 
Hallo, ich darf anmerken das der Podcast 26.000,00€ gekostet hat! :) MfG Gothie
 
@Gothie: Insgesamt kostet es so viel. Zitat: "Bis dahin werden insgesamt 26.000 Euro investiert, um den Bürger über aktuelle Themen der Politik zu informieren. "
 
O-Ton News: Laut Informationen der Internetseite stern.de, kostet diese Videobotschaft 6500 Euro pro Ausgabe.
 
Oh Mann wenn ich die Kommentare hier lese wird mir speiübel. Also ich bin froh, dass die Bundesregierungen einen gewissen Betrag für politische Bildung ausgibt, wenn dem nicht so wäre könnten wir uns auch gleich das Schild Diktatur um den Hals hängen.
Aber die Leute hier scheren sich sowieso einen feuchten Kerricht um Politik und da kann man über alles meckern. Typisch deutsch, erstmal alles nieder machen, ihr seid echt klasse.
Mir würde kein Informationsweg einfallen der günstiger ist (TV, Broschüre, Radio ist ja wohl viel teurer).
Und polemisch über Frau Merkels Äußeres zu schimpfen ist ja wohl unterste Schublade, passt aber zu Stammtischniveau dieses Forums.

FLOKK
 
@flokk: nein, nicht wir kümmern uns einen dreck um die politik sondern die politik kümmern sich einen dreck um uns! vielleicht sollten sich die politiker öfters mal unters volk michen und wenn es am kneipenstammtisch wäre, dann würden die uns mal verstehen! soll ich euch mal was sagen ,jede scheiss diktatur ist besser als das was hier zur zeit abgeht und alle die was anderes meinen und hier applaus geben leben in wirklichkeit nur auf kosten des deutschen volkes!
Gruß
 
@ bigprice: jajaja ich seh schon in wie vielen Diktaturen du schon gelebt hast. Du musst ja wissen wovon du spricht. Ich muss immer wieder feststellen, dass es uns Deutschen noch viel zu gut geht, ich möcht fast behaupten das es jedem Hartz4-Empfänger besser geht als 90 Prozent der restlichen Weltbevölkerung, Aber wir Deutschen Meister des Jammerns

FLOKK
 
@flokk: Ja natürlich ist der Ansatz gut, aber die Durchführung definitiv mangelhaft. Das ist tatsächlich unterste Schublade, wenn nahezu vetternwirtschaftlich der eigene Biograf von Steuergeldern gesponsort wird. Ich frae mich hier berechtigterweise warum es einen Rundfunkstaatsvertrag gibt, der gerade sowas wie politische Bildung auch eindeutig regelt. Hier könnte man genausogut nämlich die öffentlich-rechtlichen Sender in die Pflicht nehmen. Das wäre bei weitem günstiger.
 
@flokk: OMFG soviel schwachsinn auf ein Haufen. Das ein Hartz IV Empfänger "besser" drann ist als ein Kind in der hintersten Ecke von Afrika ist wohl logisch aber =0= zu vergleichen. Bevor Du über andere urteilst, würde ich mal in den Spielgel schaun.
 
@avril|L: Ne ich sprech hier nicht von einem afrikanischen Kind sondern von einen durchschnittlichen Verdiener in der USA der sich nur mit Zweit- bzw. Drittjob über Wasser halten kann oder einen Taxifahrer in England oder von fast ganz Asien oder Italien, Griechenland, Spanien und Südamerika. Und die leben mit Job nicht besser als ein Hartz4-Beziehender. Is nun mal so. Außerdem hat Deutschland eines der dichtesten sozialen Netze weltweit, sodas wenn alles abgeschöpft wird niemand Hunger leiden muss oder sich keinen Arzt leisten kann wie in den USA oder England. That's Reality. Gruß FLOKK
 
@bigprice: Wie schafft man es, daß man an so einen Unsinn glaubt? Unwissenheit alleine reicht da schon nicht mehr aus.
 
@flokk: LOL in was für einer Traumwelt lebst Du eigendlich ? Völlig an der Realität vorbei. Vielleicht bist Du einer von denen die "gut" Geld nach Hause bringen aber wenn Du meinst das der großteil der z.B. Hartz IV Empfänger solch ein lotterleben haben irrst Du gewaltig. Hier in Deutschland gibt es viel zuviel Armut und auch unzählige Familen die mehr als einen Job haben müssen nur um über die Runden zu kommen. Da brauch ich mich nicht mit anderen Ländern zu vergleichen wenn es das schon im eigenem Land habe. Vielleicht solltest Du mal deine Augen öffnen. Arzt besuche kann sich hier auch nicht jeder mehr leisten, nur um dein Argument aufzugreifen. Nicht jeder hat mal eben 10 € über nur um behandelt werden zu können. Mal abgesehen davon das die Medikamente hier auch nicht umsonst sind. Du siehst, auch vor deiner Haustür gibts Probleme, auch wenn sie Dich nicht selber betreffen gibts genügend andere. Die goldenen Zeiten hier in Deutschland sind schon lange vorbei.
 
@avril: ja du hast recht, in den USA muss man keine 10 euro bezahlen, da kann sich ein großer teil der Bevölkerung gar keine Krankenversicherung leisten und die werden im Notfall nicht behandelt auch wenn es akut wird und das ist in Deutschland unmöglich, hier muss jeder egal ob mit oder ohne Krankenkasse behandelt werden. Unser Krankensystem gehört zu den sozialsten der Welt, da kann zum Beispiel das reiche und doch immer so hoch gelobte Land schweiz nicht mithalten, da hier jeder für jede Kleinigkeit richtig bezahlen muss und dass können sich nur die reichsten leisten. Ich kenn kein Land, welches ein sozialeres Gesundheitssystem als Dtl. hat. FLOKK
 
@flokk: Meine Güte Du verstehst es einfach nicht oder willst es nicht verstehen. Was interessieren "uns" wie es in anderen Ländern ist ? USA ist USA, Schweiz ist Schweiz und Deutschland ist Deutschland. Mag sein das hier im Notfall jeder behandelt wird, die dicke Rechnung kommt dann hinterher, das scheinst zu vergessen. Wir sind auf den besten weg hier eine 2 Klassengesellschaft aufzubaun. Die Schere zwischen reich und arm wird immer größer und ich möchte nicht wissen wie es in 20 Jahren hier ausschaut. Da ist ist nichts mehr mit soziales Netz, der Staat kann sich das nimma leisten und irgendwann hat auch der kleinste Bürger keine Kohle mehr den man ihm abnehmen kann. Denk mal ein klein wenig in die Zukunft.
 
@avril: Man kann nur die Güte eines Systems einschätzen in dem man es mit anderen vergleicht, was ich somit gemacht habe. Sonst weiß ich nicht was gut oder schlecht ist. Das sich in Zukuft was ändern muss steht außer Frage, habe ich nie bestritten, jetzt müsste man wieder fragen warum? Weil es und durchschnittlich immer besser geht und wir immer älter werden.
PS: Also Mittelloser Mensch musst du in Deutschland für eine Notfallbehandlung nix (Null Euro) bezahlen, aber da du ja so gebildet und vorausschauend, ach wie toll bist der mich immer wieder belehren kann, muss ich dir das ja nicht sagen.
PSS: garantiert mein letzter Kommentar, weils mir die totale Ignoranz langsam zu doof wird
 
@avril|L: wenn du unser derzeitiges sozialsystem so schlecht findest, wie ich im übrigen auch, dann verwundert es mich, dass du es einem verwehrst einen blick auf andere länder zu gewähren. wie flokk schon gesagt hat, ist es nur so möglich etwas zu verbessern. deutschland war noch nie gut darin, das rad neu zu erfinden. siehe hartz4...
 
*applaus*
 
Merkel muß weg, damit diese Steuerverschwendung endlich ein Ende nimmt.

 
@xphansi: Und die anderen machen es besser? :P
 
@xphansi: Da hat sich aber einer mit der Arbeit der großen Koalition auseinander gesetzt. Anstatt über den Podcast und seine Kosten herzuziehen, möchte ich dir nahe legen, ihn auch in Zukunft mal anzusehen.
 
Also, die Merkel hats echt nicht einfach. Da geht sie mit der Zeit und bringt mal was neues, nämlich so' Video-Podcast, und schon ist das auch wieder nicht richtig. Währe sie zur ARD/ZDF gegangen um dort eine TV-Botschaft zu machen, hätten wohl die meisten gemeckert das ein Video-Podcast ja viel billiger ist und moderner sowieso. Aber so ist das eben hier in Deutschland. Erstmal moser, meckern, schlechtmachen. Mich würd mal interessieren, wieviele von den Nörgler selber auf Staatskosten leben.
 
@jdp: exakt DAS hab ich mir grad gedacht als ist die posts hier gelesen hab :-/
 
tuerer SCHEISS !!!

den keine Sau braucht.. Fasst das eure Kommentare zusammen ? 0_O
 
abgesehn davon, dass es absolut günstig ist im verhältnis zu einer infobroschüre die ansatzweise die selben leute erreichen könnte... (damit sollten nun auch 80% der gegenkommentare zusammengefasst und repräsentiert sein^^ [btw auch meine persönliche meinung])
 
Also zu 85% der Beiträge kann ich nur sagen: bildet Euch, lernt etwas und verlasst die Folterkammern Eurer Seele. Hört endlich auf zu jammern und Dummkopf-Blabla los zu werden!

Frau Merkel geht einen neuen Weg und der ist gut! Hut ab, dass sie diesen geht. Und was macht der Otto-Stänker-Deutsche? Er mosert und schimpft! Und das ohne jegliche Ahnung, ohne sich den Podcast angeschaut zu haben, ohne Hintergrundwissen über solche Produktionen, ohne auch nur ein klein wenig seine Dummheit, Arroganz und Einfältigkeit zu überwinden.

6.500 Euro. Das steht da erst mal. Und wer sich in Sachen Produktion auskennt, sollte kapieren, dass es keine überteuerte oder gar horrende Summe ist. Ein professionelles Produkt, das seinen Preis wert ist!
Jetzt kommen wieder die Schimpfnasen und labern ihren Kram runter von wegen "studentische Video AG" oder sowas. Ja bravo! Der nächste kommt also um die Ecke und schimpft: "Hey, die Merkel, die olle Kollektiv-Verarscherin hat Arbeitsplätze verbrannt, weil sie es umsonst mit Studenten produziert hat anstatt mit Leuten die von ihrem Job leben!". Na, habt ihr Eure "Merkel raus!"-Plakate schon bereit?! Bullshit wird gelabert, egal wie man es dreht.

Vetternwirtschaft? Aha. Da war also dieser Biograph, der ihres Erachtens einen sehr guten Job gemacht hat. Und was macht man, wenn man mit einer Person gute Erfahrungen gemacht hat? Richtiiiiig, man will nix mehr mit der zu tun haben. Weil ja gute Erfahrungen scheisse sind. Da such' ich mir doch lieber 'nen neuen Dienstleister und flieg auf die Schnauze! Nach dem Motto: "Hey, mein VW is' 250.000 km gefahren mit dem ersten Motor und hat nie Mucken gemacht. Den hab' ich jetzt meinem Sohn geschenkt. Ach ja und weils so toll war, kauf ich mir jetzt was von 'nem andern Hersteller, vielleicht flieg' ich ja auf die Schnauze...". Ihr bestellt ja auch nie wieder Pizza da, wo es Euch am besten geschmeckt hat, ne?!...

Jippiyeah, genau. Da war ja noch mein Lieblingsargument, dass von Gerissenheit, stundenlangen durchdenken der Sache vorm Posten und nicht wissen macht nichts nur so trieft: "...sollte man über die öffentlich-rechtlichen produzieren lassen und ausstrahlen...". Ja wie geil ist das denn? Man, sit mir echt entgangen! Also wenn ich jetzt was fürs deutsche Volk produzieren und senden lassen will, kostet das weniger als 6.500 Euro und ich bin im Fernsehen! Hut ab! Dat mach ich auch!
Also sorry, wo soll man solche Aussagen noch annähernd ernst nehmen? In Bezug auf Rundfunk (egal ob TV oder UKW) fallen mir da umgehend zwei Begriffe ein, die sogar Dumpfbacken kompatibel sein dürften: Produktionskosten und Sendekosten. Na, klingelt's? Und jetzt überdenk noch mal im Stillen die Tragfähigkeit Deiner Aussage...

Ja, Deutschland einig Jammerland. Zwei Siege in Folge bei der WM. Hey, aber Ballack war scheisse! Ey und der Schumacher ist eh 'n Arsch, weil der ja voll fies ewig lang Weltmeister war. Ja und jetzt bringt der gar nix und wird grad mal noch Vizeweltmeister. Affe! Außerdem sind eh alle doof, die nicht so doof wie ich sind!

Ehrlich ihr solltet mal von außen her sehen, wie erbärmlich Ihr in Eurem Selbstmitleid versinkt und alles nur schlecht reden könnt. Das ist das schlimmste, an was Deutschland krankt. Dieses Jammern und Parolen auf Stammtisch- und NPD-Niveau. Da braucht man sich nicht zu wundern, warum sie uns im Ausland nicht mal mehr verspotten mögen, weil sie selbst da schon Mitleid für uns empfinden. Eine Spargeltarzan-Republik sondersgleichen...
 
@MaloFFM: "Frau Merkel geht einen neuen Weg und der ist gut!" Ich kenne nur einen Weg, und der heißt weg mit Merkel incl. der Domain, denn solange die Kanzler ist sind wir die größte Lachnummer auf diesem Planeten.

 
@MaloFFM: Ging es nicht noch länger ? 70% davon sind völliger Unsinn. Stammtisch und NPD-Niveau ... Ganz sauber bist aber nicht oder ?
 
@MaloFFM: Danke für diesen Kommentar! Ich finde es gut dass zur politischen Bildung nicht nur auf traditionelle Medien zurückgegriffen wird. Leider scheint es dass gerade dieses Konzept auf Grund imo recht unpassender Argumente an der Zielgruppe vorbeirauscht. Bin mir aber ehrlich gesagt unsicher was bei dem traditionellen Stammtischlaberer überhaupt zieht? Steuerverschwendung ist auf jeden Fall etwas anderes, z.B. sinnlose Baumaßnahmen um das städtische Budget im kommenden Jahr zu retten, immerhin ist hier Sinn und Zweck deutlich zu erkennen.
 
@MaloFFM: DANKE, DANKE dafür, meine Meinung. Wären unsere Großeltern auch solche Jammerlappen gewesen, hätte es in Deutschland nach dem schrecklichen zweiten Weltkrieg das Wirtschaftwunder nie gegeben. Deutschland ewig Jammerland.
 
@xphansi:
Genau DAS meinte ich. Inhaltlose Phrasendrescherei. Die einzige Lachnummer - sorry dass ich es so krass ausdrücke - bist Du jetzt mit dieser -> Stammtisch-Aussage. Oder willst Du behaupten, Du hättest da ein stichhaltiges, belegbares Argument vorgebracht?

@avril|L:
Doch, es geht noch länger. Kein Problem :)
Aber ich denke Du hast das auch etwas überzogen verstanden. Es ging ja nicht um die Inhalte wie z.B. bei der NPD, sondern viel mehr um diese Schlagwort- und Phrasen-"Politik". Aussagen ohne Inhalt und ohne groß nachzudenken. Und bloß nicht von mehreren Seiten die Sache betrachten.

Ich distanziere mich aber absolut davon, hier Leute irgendeine Sympathie mit Leuten wie der NPD unterzujubeln! Wenn das so rüber kam, dann sorry!
 
Ich bin Gewerbetreibender, ein Kollege von mir auch. Er studiert Mediendesign und hat sich gewerblich auch darauf spezialisiert. Technik und Software (keine educational) vorhanden. Er bietet es Frau Merkel für 250 EUR an. Nebenverdienst für ihn, Qualität für das Land. Mal gucken, ob er überhaupt bei der Ausschreibung teilnehmen darf.
 
@TobWen: find ich klasse, gleich noch die preise kaputtmachen. ich bin auch student im bereich medien aber ich verkaufe mich deswegen nicht 1000% unter wert.
 
@Stevie: Soll ja nicht dein Problem sein, wenn er das so machen will und kann warum nicht :P
 
@avril|L: du willst es nicht verstehen oder? das mag aber mit sicherheit daran liegen, dass du keine ahnung hast, was es heisst selbstständig zu sein. solche "tatktiken" sind der beste weg noch mehr menschen arbeitslos zu machen. ganz zu schweigen davon, dass 250 Euro absolut unseriös wirken.
 
@Stevie:
Du hast ja mal sowas von recht... Aber vergess es, hier sind einige nicht auf dieser Höhe... Traurig, aber wahr.
 
Was ne bescheuerte News!
In meinen Augen is diese news nur futter für das BILD-Volk!
Der großteil der kommentar die ich hier Lese sind von IDIOTEN die wahrscheinlich noch nicht mal ne Zeitung in der Hand hatte und meinen sie können mit ihrem Stammtisch gelaber hier einen auf dicke hose machen...
Wie Ignorant !
 
Als ehemaliger Kameramann muss ich sagen....TOO MUCH....selbst wenn ich 3 Kameras hinstelle und anschliessend ne halbe Std. schneide, ist es immer noch TOO MUCH
 
@alterknacker: Du denkst drann das der Podcast mehrere 100000 mal geladen wurde ... macht ne Menge Traffic.
 
@alterknacker: und du denkst auch an die komponierte musik und die post ja?
 
Die reden immer von Arbeitsplätzen schaffen. Selbst schieben sie das Geld aber in Vetternwirtschaft hin und her. Wenn das Ganze ein Jahr läuft, dann kostet das den Steuerzahler 338000 Euro. Eine Summe mit der man 11 Arbeitsplätze mit einem Durchschnittsverdienst von 2500 Euro incl. Arbeitgeberanteil schaffen könnte. Die Firma die jetzt den Auftrag hat, wird keinen neuen Mitarbeiter einstellen, sondern diese Produktion machen die mit freier Kapazität. Das Geld versikert im Nirvana. Und genau für diese Vetternwirtschaft erhöhen wir die Mehrwertsteuer, und nach der WM wird garantiert den Hartz IV Empfängern die Leistung gekürzt. Ein Leistungsempfänger muss von dem Geld einer Wochenproduktion dieses Machwerks 18 Monate leben. Wenn die Merkel was zu sagen hat, dann soll sie das über die normalen Wege tun und nicht noch mehr Gelder verschwenden.
 
...UND WAS BITTE HAT DAS MIT *** W I N F UTURE *** ZU TUN ??? SPART EUCH BITTE SOLCHE MÜLLNACHRICHTEN. Hier geht es um OS und alles was dazugehört ! Solchen müll kann ich in jedem käseblatt haben !
 
Habt ihr Probleme. Stellt euch mal vor, wenn die Broschüren drucken würden. Was wollte ihr denn immer? Seit doch froh, dass sie so einen Video Podcast macht.
 
@The_Jackal: Das ganze wurde doch schon xmal in den Printmedien abgedruckt, wie oft denn noch ? Man kann es überall nachlesen, auch ohne Podcast :)
 
Meinst du Zeitungen? Die man also kaufen muss und die Privat sind? Oder gibt es darüber Broschüren vom Bund?
 
Frau Merkel ich zahle Steuern in diesem Land ! Machen Sie bitte etwas vernünftiges damit. Und bringen Sie nicht Ihr Zitronengesicht auf meinen IPod.
Hier zahlen wohl einige keine Steuern oder eben noch nicht, sonst kann man das doch nicht verteidigen diese leeren Botschaften.
 
"Wie hoch sind die kosten?
Vergleichsweise sehr gering. Gemessen an den Nutzern haben wir einen Bruchteil dessen bezahlt, was beispielsweise eine Broschüre kostet."- von bundeskanzlerin.de

Wer hatt schon mal ne 6500€ Broschüre gesehen?
 
@roz.zoli:
Broschüre machen bedeutet nicht: schüler engagieren, word aufmachen, texte reinhacken, 3 Probedrucke machen und dann in Produktion gehen.
Das ist keine Schülerzeitung (da gibt es auch sehr hochwertige), soviel Geld sollte die Regierung gerade noch investieren dürfen in Information. Ich finde die Bürgernähe und den Mut auch mal neue Dinge auszuprobieren ehrlich gesagt unterstützenswert. Der Staat gibt so viel Geld für Dinge aus die ich viel sinnloser finde, und spart an Stellen an denen es unsinnig erscheint. Aber 26000€ machen den Staat ganz bestimmt nicht arm, höchstens ärmer.
Dieses ewige rumgenörgle ist doch schrecklich.
 
Ser einfache Bürger ist und wird es auch immer bleiben der Dumme.Der einfache Bürger muß sparen sparen und nochmals sparen um das dumme gelabber zu finanzieren.Was solls wenn da mal ein paar tausend Euro zum Fenster rausgeschmissen werden.Merkel und Co.sind ja keinen Bürger sonderen Politiker.
 
@Powerreptile:
in deutschland(mit einem bip von 2,15 trillionen euro) leben 80mio menschen. 2/3 von denen arbeiten, das sind 53 mio bürger, dann müsste jeder für den podkast 26.000/53.000.000 = circa 0,05 Cent bezahlen. und 0.05 Cent(nicht Euro) ist richtig viel geld.

ausserdem sind die politiker auch deutsche bürger, sonst könnten sie ja auch keine politiker werden..
 
Ich kann manche hier schon verstehen, denn es ist wahr. Die kleinen Bürger sollen sparen, sparen, sparen. Die Merkel & Co. fahren aber mit dem dicken A8 zur Arbeit bzw. werden gefahren. Ist doch klar, dass die sich über Spritpreise keine Sorgen machen, aber genau das ist ja so furchbar! Warum sind die kein Vorbild und dürsten die Autos beispielsweise auf Erdgas oder Autogas um, um Geld zu sparen für uns Bürger? Warum wird so viel Geld für unnötige Bauvorhaben ausgeben, aber Brücken, Straßen und Autobahnen nicht repariert, stattdessen lustige Kreisverkehre und Inseln überall hingebaut? Ich verstehe das nicht. Die Kassen sollen leer sein, aber die werfen das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster. Dem Land an sich geht es nicht schlecht. Der Wirschaft geht es beispielsweise gut, aber warum müssen nur die kleinen sparen frage ich euch?!?
 
@Powerreptile: Aber manchmal kommt es mir so vor
 
Man man man hier ist so viel heisse Luft, Nullwissen etc. dabei, da kann man nur froh sein, dass gebildete Leute (!) in der Regierung sitzen (z.B. Frau Merkel).

Viele hier wollen und können es nicht verstehen, nicht mal wenn sie es vorgerechnet kriegen. Ganz ganz arm!

Broschüren und TV Spots mit allem drum und dran unter den genannten 6.500 Euro. Is klar. Und ein Mittelklasse-Neuwagen kostet bei denen auch nur 2.500 Euro...

Tun die Politiker nichts, sind sie die dummen. Gehen sie in diesem Fall auf aktuelle Themen ein und erklären dem Bürger was, ist es auch falsch. Selbst wenn sie jedem Bürger 1.000 Euro schenken würden, kämen x hier an und würden über die "verschwendeten Gelder" jammern.

Deutschland ist so "arm dran", weil hier so klägliche Kleingeister rumlamentieren. Besonders der Vergleich mit dem Nachkriegsdeutschland und Wirtschaftswunder war sehr geil! Man kann es gar nicht besser ausdrücken, wie jämmerlich einige sich klein machen!

Ach und noch was: Arbeitsplätze schaffen die Arbeitgeber. Die Politik schafft nur die Rahmenbedingungen. Also bitte nicht immer alles sich so hinbiegen, wie man es grad haben will, Jungs.
 
@MaloFFM: Zitat.....Arbeitsplätze schaffen die Arbeitgeber. Die Politik schafft nur die Rahmenbedingungen. Ja wo denn ??????
 
@Powerreptile:
JA WO DENN?!
JEDEN verdammten Tag kämpfen sie dafür! Und müssen ZIG Interessen vertreten. Und was machst Du schon wieder mit Deinem einen Satz? Unwissenheit und Jammern verbreiten! Die bösen Politiker die ja nie was tun! Verdammte Scheisse hört Ihr eigentlich irgendwann mal mit Eurem ekelhaften Selbstmitleid auf? Ständiges Rumgeheule? Ihr stellt Euch immer hin und tut so, als würden die Politiker NUR und AUSNAHMSLOS gegen das Volk arbeiten. Wie lächerlich ist das denn? Ihr habt keinen Einblick in die Themen und jammert nur über Euer so erbärmliches Dasein, dass ja die Politiker so schlecht machen. Das macht ihr während Ihr Euch den Bauch vollschlagt aus dem vollen Kühlschrank, das macht Ihr wenn Ihr in der geheizten Wohnung hockt, das macht Ihr wenn Ihr Eure demokratische Freiheit nutzt und macht es so lange, bis Ihr wegen lauter Schmerzen in der Seele beim Arzt landet und das ach so miese Gesundheitssystem Euch bei Eurer miesen kleinen, selbst gezüchteten Depression hilft!
JEDER ist SEINES Glückes Schmied! Und jeder hat es selbst in der Hand, was er aus seinem Leben macht! Und vom Rumflennen passiert nichts! Oder hat hier schon mal wer einen Arbeitsplatz oder seine Ex aus heiterem Himmel herbeigeweint?! Und das ist der Kern der Sache: Jammern, keine Ahnung haben, nach oben schimpfen und im Selbstmitleid versinken. Erbärmlicher geht es ja gar nicht mehr!
Stell Dir vor: ich muss morgen beim Finanzamt 3.900 Euro vorlegen die ich nicht habe, meine Ex und ich haben sich vor gerade mal drei Monaten getrennt, ich muss meiner Selbständigkeit nachgehen, mich bei der Bullenhitze heute an den PC setzen und arbeiten. Und weißt Du was? Fast an allem trage ICH SELBST die Schuld. Das weiß ich. Aber ich setze mich nicht hin und deute mir irgendwen raus, den ich dafür verantwortlich mache! Ich stelle mich hin, stelle was dar und sage mir: "Mund abputzen, es geht auch bald wieder bergauf!". Und genau das wird passieren! Weil ich nicht rumjammere, sondern auch die Chancen sehe. Genau wie bei der Arbeit unserer Regierung. Denn die gilt es zu unterstützen, damit sie a) besser weiss, wie das Volk denkt und b) noch mehr für unser Land tun kann! Unser Land, in dem es uns verdammt gut geht, dessen Freiheiten wir tagtäglich geniessen, dessen Wohlstand unser Überleben sichert! Und IHR jammert nur, statt das zu sehen!

Es ist mir scheiss egal, wie sich einige jetzt auf meinen o.g. privaten Dinge stürzen oder sich beim Lesen auch noch einen abgrinsen! Selbst wenn ich mit meines Selbständigkeit scheitere, kann ich zumindest eines immer sagen: ich habe nicht gejammert, sondern das gewagt, was ich tun wollte! Und mein Land hat mich dabei unterstützt und mir das ermöglicht. Dafür sage ich Danke!

Kriegt endlich euren Arsch hoch und fangt an zu leben, statt immer nur zu jammern. Mitleid bekommt man umsonst, Respekt muss man sich verdienen!
 
So ein Mist was ich hier von einigen lese.
Da wird gesagt so ein Internetauftritt von über 6000Euro sei billiger als die gleiche Masse der Leute per Fleyer zu erreichen. Das mag ja sein, aber wer ist so beschränkt das er glaubt das die Fleyer der CDU jetzt wegfallen, wohl kaum. *kopfschüttel*
 
Die Rechnung ist doch ganz einfach:
500 Euro für das Video
6000 Euro für Schminke und Herrichten von Frau Merkel
 
lol, das nenn ich humor :)
 
Na sooo schlim sieht unser Bundes-Angi ja auch wieder net aus. :)
Naja, der Anschnitt im Intro vom Podcast is ganz gelungen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles