Microsoft gründet Expertenrat für Interoperabilität

Microsoft Nachdem Microsoft lange dafür kritisiert wurde, seine Software so zu gestalten, dass Konkurrenten möglichst keine Chance haben, ihre Produkte mit ihr zu verbinden, will man nun offenbar andere Wege gehen. Das Unternehmen will eine Expertenrunde ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wärs mal mit der Öffnung von NTFS? So kann man endlich mal sicher schreiben aus Linux etc. heraus.
 
@l-vizz: Zum NTFS-Nachfolger (keine Ahnung, wie die das jetzt nennen werden), wäre die Öffnung interessant.
 
@TobWen: Welcher NTFS-Nachfolger? Ist da schon etwas bekannt? Oder meinst Du den Dienst WinFS, der auch "nur" NTFS nutzt?
 
@TiKu: WinFS setzt nur im ersten Schritt auf NTFS auf. Soweit ich weiß, soll es aber im nächsten Schritt eigenständig sein.
 
@l-vizz: das wird wohl schon bald geschehen, wenn das eu-gericht die beantragte entscheidung fällt bzw. jene bestätigt. wichtig wäre auch, dass die installation von windows nicht den mbr überbügelt, weil das kommt einer datenmanipulation gleich.
 
Welche Produkte sollen genau verbunden werden? z.B. die Integration von Sicherheitstools?
 
Interessant wäre außerdem ob jemand vom SAMBA Team dabei ist denn das ist ja auch ein Mitbwerber :-)
 
@balu2004: das wäre ein großer wunsch von mir. samba hätte das sehr nötig. mit der erzwungenen doku dürfte das thema dann aber auch für die samba entwickler erledigt sein. dann möge der bessere gewinnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr