Vista RC1: Änderungen an der Nutzerkontenkontrolle

Windows Vista Kürzlich stellte Microsoft vorab die Verbesserungen und Änderungen des so genannten User Account Control vor, das wahrscheinlich ab dem ersten Release Candidate von Vista in dieser Form implementiert sein wird. Dazu gehört unter anderem der ActiveX ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollten auch mal die Meldungen für den angemeldeten Admin verringern. Langsam finde ich es sehr lästig ja schon penetrant. Gibt es einen Registrie-Schlüssel zum Deaktivieren?
[ABSATZ]
Apropos, wie bekomme ich im Windows Explorer die Ordnerübersicht wieder angezeigt? Also wie in XP die klassische Ansicht + links die Ordner bzw. LW-Struktur. Die Ansicht in Vista am oberen Rand finde ich total unüberlegt. Habe zwar schon auf klassich umgestellt, aber die Ordneransicht fehlt mir noch. [ABSATZ] Wenn ich noch persönlich was zum Standarddesign des Windows Explorers sagen darf - nun ja, der gefällt mir nicht, man findet nix. Man findet sogar noch weniger als in der Standardansicht von XP. Klar muss man sich daran gewöhnen, aber ich stelle mir schon unsere Mitarbeiter vor - die wollen ARBEITEN und nicht stundenlang suchen oder ständig den EDV-Betreuer anrufen. Also bleibt mal wieder nur die klassische Ansicht übrig. :-) Ach ja, das Startmenü und die Programmauswahl in der Standardansicht ist ja auch gülle.
 
@mr.return:
bin deiner Meinung, einen "normalen" Explorer wie bei XP scheint es wohl nicht mehr zu geben.
 
@mr.return: Also ich hab nach stundenlangem herumgeklicke wieder eine "alte" Explorer-Ansicht gefunden. Wie ich das gemacht hab, kann ich aber leider nicht mehr sagen!
 
@cam: Schön zu hören das es geht. Ich hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert, wenn nicht. Schade das du nicht mehr weißt, wie du die Ordneransicht hinbekommen hast.
 
@mr.return: Es gith die möglichkeit: einfach auf computer klickem aufm desktop, und dann ist linsk unten ein reiter "Folders" ... und schon zeigt er die baumstruktur an :) lhne viel zu suchen :)

mfg
 
@densch: Mhhh - Danke dir! Das zeigt doch eher, dass noch vieles unüberlegt ist. Wer sucht das denn schon an der Stelle? Bzw. kommt man gut mit dem Standarddesign zurecht? Laut MS und deren Studien ja - ich würde sagen nein!
 
@mr.return: Reine Gewöhnheitssache. Man konn schon gut mit zurecht kommen, bestimmt auch besser als mit der klassischen. Aber etwas Zeit zum Umgewöhnen und zum Einstudieren muss sein, vorher ist die Effizenz natürlich im Keller.
 
@mr.return: das is wie bei Outlook angebracht quasi, da wählst du auch links die verschiedenen menüs wie adressbuch, mails usw. aus, daher hab ich das schnell gefunden :)
 
@mr.return: Der Windows Explorer hat mir noch nie gefallen. Ich benutze seit über 10 Jahren stattdessen den Explorer aus Powerdesk Utilities bzw. Powerdesk Pro, den es aktuell in der Version 6.0 gibt. Noch weiss ich nicht, ob er unter Vista Beta 2 funktioniert.
 
@lafote: Nun, nach den ersten 2-3h hat sich bei mir noch keine bessere Effizienz gezeigt (Standard). Mit der Standardansicht kam ich garnicht zurecht. Gutes Bsp. ist die Systemsteuerung. Im Klassik gehe ich per Menü oder meinetwegen auch per Ordner auf die Systemsteuerung und habe alle Sachen sofort zur Auswahl. Im Standarddesign muss ich erst rätseln wo sich die gesuchte Option befindet. Selbst wenn man weiß(durch Gewöhnung) wo die Einstellung liegt, muss man dann trotzdem noch 1-2 "Ordneransichten" tiefer klicken bis man am Ziel ist - für mich uneffizent und das schon seit XP und dessen Standarddesign.
 
@mr.return: Ich bin in der Lokalen Sicherheitsrichtlinie oder der Gruppenrichtlinie (gpedit.msc) irgendwo auf eine Option zur Deaktivierung der User Account Control gestoßen.
 
das ist gut, sowas nervt aucg bei XP wenn man was im startmenu löscht "Sind sie sicher, änderungen wirken sich auf alle benutzer des computers aus" -.-
 
ich hatte es einen nachmittag drauf....
dieses ewige bestätigen hat nur genervt
die ansicht im explorer,sorry, ist schrott
also für mich ist das im moment absolut nichts.
mal abwarten......
 
@Nightwishes: die Warmeldungen kann man abschalten. Man öffnet mit wintaste + r die Eingabeaufforderung und gibt msconfig ein. Da auf die Registerkarte Tools gehen und dann ist da zimlich weit unten ein Eintrag Benutzerkontoschutz deaktivieren. Anklicken und dann auf Starten drücken und dann können auch Admins Vista in Ruhe testen
 
@Nightwishes:
Na gut und wenn ich das mache dann nervt mich das Sicherheitscenter dass der Benutzerkontoschutz deaktiviert wurde.

Wenn ich das Sicherheitscenter deaktiviere kommt die nächste Meldung, dass das Sicherheitscenter deaktiviert wurde.

Wie kriege ich diese dämlichen Meldungen weg??
 
@Friedi: die bekommst du mit einer guten alten formatierung und der installation von xp wech :P
 
@Friedi: warum machst du den Betatest mit wenn dir alles zu dämlich ist ?
 
@Damenschuh: woher soll er den ohne testen wissen das ihm alles zu blöde ist? das ist echt mal wieder eine echte winfuterianer logik, oder?
 
Die lästigen Sicherheitsmeldungen, die immerwieder erscheinen, kann man ganz einfach deaktivieren! Man geht in die Systemsteuerung, klickt auf Benutzerkonten und Jugendschutz, klickt auf Benutzerkonten, klickt bei seinem Konto auf Sicherheitseinstellungen ändern und hebt das Hakerl bei "Verwenden Sie die Benutzerkontosteuerung, um zum Schutz des Computers beizutragen"!
Somit sollten die Meldungen abgeschaltet sein! Ich hoffe, ich konnte helfen,
SirChris
 
@SirChris: Dieses hatte mich fürchterlich an Windows VISTA gestört und aus diesem Grund habe ich es auch wieder deinstalliert. Mal sehen, wie die endgültige Fassung aussieht.
 
@SirChris: japs konntest du danke
 
@SirChris: Was hat eine Benutzerkontensteuerung mit Warnmeldungen zu tun? Ich habe überhaupt keinen Peil von Vista, aber für mich klingt das erstmal so, als ob man ein "Feature" deaktivieren müsste, nur um dessen Meldungen wegzubekommen.
 
@brand10 : was hast du gedacht wie Vista funktioniert ? dem User alles verbieten geht nicht da würde er erst recht loshälen ergo muss jede kritische funktion 2x abgefragt werden , mann muss die meldungen nur lesen...
 
Ich finds einfach nur Lustig... 1000 Studien über Benutzerfreundlichkeit durchgeführt. Und dann muss man in einem Forum nachfragen, wo man was findet.
 
@ratter: Du verstehst da was falsch. 1) Es geht da um Intuition, nicht um Gewohnheit. Wenn du gewohnt bist, dass Funktion X im Menü Y an dritter Stelle ist, dann ist es natürlich zunächst mal ineffizient, wenn man das dort nicht mehr gleich findet. Für den Neuuser dürfte die neue aber intuitiver sein. 2) Viele Leute fragen erst, bevor sie nachdenken. Nenne es Faulheit, nenne es Jammergeilheit, nenne es Trägheit... egal, is so :). Bei mir rufen die User auch immer zuerst an, bevor sie es selbst mal probieren und logisch denken. :)
 
@lofote: ja, dass mit dem denken ist in der heutigen zeit so eine sache. Wenn die leute mal selber schauen würden, statt sofort wegen jedem scheiss anzurufen wäre die arbeit viel entspannter
 
Tja, ich will nicht wissen, wieviele das (weil sie denken, sie hätten ihr System im Griff) abschalten, und dann doch Viren und andere Programme dadurch direkt die Änderungen am System machen können, wovor sie sonst vom System gehindert wären. Das gute ist doch: Es macht klar, wann ein Programm eine gewisse Änderung machen will. Ansonsten wird sie ohne Wissen des Users ausgeführt, wenn man irgendne Schadsoftware draufmacht - man muss also viel mehr JEDEM EINZELNEN Programmierer vertrauen, dessen Software man auf seinem Rechner draufmacht (das sind verdammt viele unbekannte Leute!), wenn man die sinnvolle Funktion aus Besserwisserei und Stolz abschaltet. Macht euch mal Gedanken drüber...
 
@lofote: Magst ja recht haben, aber wenn man bewußt (Klick des Users) ein Menü öffnet und sich dann erst durch 2 Meldungen klicken muss ist es blöde - hält auf und nervt. Wenn das ein Programm/Virus etc. macht dann mag es OK sein.
[edit] Und ich kann PaulP unter mir nur zustimmen.
 
@lofote: Sicherheit gut und schön. Aber wenn man selbst als Administrator unter Windows nicht so ohne weiteres Änderungen im Startmenü vornehmen kann, nicht in normale Programmverzeichnisse oder gar Systemverzeichnisse schreiben kann und wenn man selbst beim Leeren des Papierkorbs mehrere Nachfragen bestätigen muss dann ist das einfach nur nervig. Besonders wenn man gerade noch dabei ist, sein System fertig einzurichten und man deshalb genau diese Aktionen häufiger durchführt. Das hat nichts mit Besserwisserei oder Stolz zu tun. Die Idee die dahinter steht ist ohne Zweifel gut, die Umsetzung ist aber mangelhaft. Gut wäre die Möglichkeit, den Umfang des "Bevormundungslevels" konfigurieren zu können. Gegen einen Schutz wichtiger Systembereiche hat glaube ich niemand was. Aber im derzeitigen Entwicklungsstadium ist Microsoft eindeutig übers Ziel hinausgeschossen. Ein System, dass mich auf die gleiche Aktion x mal hintereinander fragt ob ich das wirklich tun möchte, lässt flüssiges Arbeiten nicht zu und ist deshalb nicht zu gebrauchen (Ich meine mit System in dem Falle nur die Nutzerkontenkontrolle). Gruß Paul .....
 
@PaulP: Bevormundung ? ich wusste das der argumentative Blödsinn kommt wenn man bei Vista ein administrativen Vorgang bestätigen soll , beim XPsp2 wars genau dasselbe rumgejammere wo die Meldungen eher noch dezent waren.
 
@PaulP: Du hast natürlich recht, dass es im Moment zu übertrieben ist, aber daran wollen sie laut der News hier ja noch arbeiten.
 
ich sehe bei vielen Usern echt schwarz wenn man versucht bei denen etwas mehr Sicherheit einzuführen, da "nervt" schon das kleinste bestätigungsfenster für sicherheitskritische vorgänge und aufgaben. mir kommt das jedenfalls so vor als hätten die leute "nie" meldungen in fenstern und popups gelesen und diese immernur aus gewohntheit mit JA OK YES weggeklickt , damit es einfach weitergeht und dann fragt man sich noch wo die ganze spyware herkommt !?
 
@Damenschuh: Du hast Vista noch nicht selbst getestet, oder? Sonst würdest du nicht solchen, entschuldige bitte das ich es so ausdrücken muss, Blödsinn schreiben. Sicherheit erhöhen ist gut und schön, aber was haben sinnlose Abfragen mit der Erhöhung von Sicherheit zu tun? Wenn beim Leeren des Papierkorbs bei jeder einzelnen Datei zweimal gefragt wird, ob man diese tatsächlich löschen möchte, hat das nichts mehr mit Sicherheit zu tun. Genausowenig wie das Ändern von Icons für Programmverknüpfungen im Startmenü zu unterbinden. Oder Dateien nur mit dreimaliger Nachfrage in ein Verzeichnis unterhalb von Program-Files zu kopieren und dabei das gesetzte Häckchen für Einstellung merken zu ignorieren. Hier entsteht dann die Gefahr, dass der User wegen der Überfrachtung mit Abfragedialogen diese dann nicht mehr liest. Außerdem finde ich es sehr vermessen und arrogant von einem Softwarehersteller wie Microsoft, alle Anwender ihres Systems auf die gleiche Stufe, unterstes Level zu stellen und damit jeden erst mal als DAU einzustufen.
 
@PaulP: 1. ich hab bisher jede Beta getestet . 2. gibst du gerade Beispiele an die microsoft mit hoher wahrscheinlichkeit bis zu Final noch ändern und nachjustieren wird allerdings muss man auch erst einmal überlegen wie diese Meldungen zustande kommen. 3. ich gebe dir allerdings recht das der User Abfragedialoge auf Dauer nichtmehr liesst wenn man diese nicht gezielter administrieren kann und eine einmalige bestätigung nicht gleich für eine sessiondauer gilt. 4. microsoft stellt hier bestimmt keinen als DAU hin, immerhin hatte man das jahrelang so gewollt das der standarduser stärker eingeschränkt wird ! wenn dir das jetzt nicht gefällt dann musst du dich bei den ewigen Windows-kritikern wohl beschweren müssen. 5. es wird kaum sinnlose Abfragen geben (bis auf ein paar Ausnahmen) und ich kann dir sagen wie diese die Sicherheit erhöhen wenn sich bei dir der erste Trojaner im System festgesetzt hat.
 
Hab einen "Tweak Guide" gefunden der erläutert wie man die ständige Sicherheitsfragen und das Sicherheitscenter ausschaltet(ohne das anschließend noch eine Meldung kommt),dafür muss man nicht lange googeln.
 
@toxie81: Schön für dich! - ein Link wäre bestimmt nicht schlecht für einige.
 
@mr.return: http://www.wintuning.net/index.php?main=tuning
 
die sollen activex mal in einer VM ausführen lassen, dann ist auch das system nciht gefährdet.
 
wenn ihr schon alle gute Tips verteilt, dann verratet mir doch bitte wie ich die hiberfil.sys unter den Energieoptionen ausschalte
 
@McShadow: die hiberfile.sys kannst du nicht ausschalten , du musst sie nur nicht nutzen indem du den Hibernation-Zustand einfach nicht verwendest...
 
@McShadow: um genau zu sein: rechtsklick auf Desktop > Bildschirmschoner > Energieverwaltung > Ruhezustand > hacken von "Ruhezustand aktivieren" entfernen. Dann sollte auch die hiberfil.sys weg sein.
 
@3-of-8 : die Datei in der der Arbeiktsspeicherinhalt im Hibernationmodus geschrieben ist nicht automatisch weg , die bleibt auf C:\ liegen . ich mein bei Gigabyte-Laufwerken spielt das ehh keine rolle.
 
das gute an vista ist das es endlich über den explorer ( baumansicht ) favoritenordner gibt, so wie bei mac osx :)
 
Hallo Leute

möchte gerne wissen welches Virusprogramm für Vista geeignet ist und wie man das mit dem Benutzekonto ausschalten kann das Vista gleich durchladet nicht immer vorne erst anmelden
 
Hier der Link. Hab ihn wieder rausgesucht: http://www.chris123nt.com/guides/5384/
 
man kann die benutzerkontosteuerung bei den benutzerkonten ganz leicht deaktivieren. (bei sicherheitseinstellungen)
 
Thx MecMec und wie schauts aus mit dem Virenprogramm???
 
@Cupralibre: es gibt kostenlose extra für vista.. hier einmal von trend micro: https://www.trendbeta.com/index.php?get=80
und dann gibt es noch ein anderes. ich habe auch das von trend micro und bin zufrieden.. ich hoffe ich konnte dir helfen.
 
MS sollte sich einfach mal weiter an diverse Linux-Distris orientieren, da hat man das mit der Sicherheitsabfrage sehr gut gelöst - ohne das es nervt.
 
@Großer: MS will nicht als abgucker dargestellt werden.. viele meinen sie seien abgucker aber momentan macht google alles von MS nach.. ich sag nur desktop search, e-mail und online fotoalbum...
 
@mecmec leider hat beides nichts genutzt,beim virenprogramm war dorten gestanden sie benutzen die falsche Plattform
 
Hallo Leute,
seits doch mal lieb z einander und schreibt mal was vernünftiges rein hier,wei z.B.:Leute helfen die was suchen oder wie man am besten einstellt.Nicht immer diese streitereien hier,sinnd wir hier im Kindergarten.Wen manchen meinen sie brauuchen das VISTA nicht auf ihrem PC dann laßt sie halt in ruhe.Lese mir oft hier bei WF was durch aber was hier abgeht über Vista das hält ja keine Kuh auf der Wiese aus.Also seits s gut und helft weningstens andere die Vista Beta drauf haben.

Peace
Cupralibre
 
So, habe seit heute auch mal die beta 2 installiert. Was toll wäre, wenn man direkt bei der Installation, an den Punkt wo man die Festplatte auswählen und formatieren kann, sofort die NTFS Komprimmierung anschalten könnte. Dann wäre wirklich mal die ganze Fesplatte komprimmiert. So hat man immer Dateien, die in Verwendung sind und nicht gändert werden können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles