EU-Minister wollen Breitband für 90% der Bevölkerung

Internet & Webdienste Minister aus 34 europäischen Ländern gaben gestern in der lettischen Hauptstadt Riga einen europaweiten politischen Anstoß dazu, durch die Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien Menschen zu helfen, Nachteile in Bezug auf ihre ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Uuuh doch schon 2010, jetzt hab ich ja wieder richtige Hoffnung auf DSL bekommen. Sind wir in Deutschland eigentlich nicht schon darüber?
 
ja laut T-Com liegen wir bei 94% glaub ich. Natürlich zählen dazu auch DSL Light geschädigte. Nimmt man die raus (denn 8KB Upload entspricht ja ISDN) liegen wir bei 70% schätze ich.

P.S: 99% der DSL384 der T-Com könnte weit mehr Bandbreite haben.
 
@Nero FX: Also ehrlich Leute, DSL384 zählt für mich noch nicht wirklich zu BREITbandverbindungen (auch wenns schneller als ISDN ist)! 384 KBit/s schaffe ich ja schon mit einer UMTS-Verbindung!
 
@k0: Also ich sehe darunter definitiv eine Breitbandverbindung. Zwar geht natürlich alles langsamer als mit DSL6000, aber dadurch, dass Flatrates verfügbar sind kann man alles machen, was man mit höherem DSL machen könnte. Ich habe selber nur DSL768 (nach ewig langen streitereien mit der telekom), aber ich sehe mich keinesfalls als geschädigt. Also ich vor einem halben Jahr noch ISDN hatte, sah die Welt noch anders aus...
 
Na da hoffe ich doch, dass ich 2010 endlich mal ne super Leitung in mein Tal bekomme. Frage ja schon seit Ewigkeiten immer regelmäßig bei den Anbietern an, wann es denn bei mir verfügbar ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt! :-)
 
Ist klar. Jetzt wo man die Totalüberwachung beschlossen hat, sollen natürlich möglichst viele das Internet nutzen. Is ja auch ungemein praktisch.
 
Na dann stellt mal 30 Milliarden für Deutschland zur Verfügung um die Infrastruktur zu schaffen und dann jährlich 5 Millarden um diese auch zu warten. Denn wo jetzt kein Breitband liegt/funkt, da ist weder wirtschaftlich noch rentabel. Deshalb wird das niemand freiwillig ohne machen. Ganz zu schweigen, dass dann durch solche Subventionen der Markt wieder ein wenig mehr wegbricht.
 
@oleg_popov: Mag ja sein, dass es an/in einigen Orten nicht rentabel ist. Dafür bringt es an anderen Orten aber riesige Überschüsse. Man sollte doch - bitte schön - mal das Gesamtkonzept sehen und danach erst ausrechnen, ob man auf das Ganze gerechnet Gewinne oder Verluste einfährt. Ich denke, dass da sogar insgesamt gesehen immer noch Gewinne eingefahren werden könnten, wenn ganz Deutschland bis hin in das kleinste Dorf mit DSL versorgt werden würde.
 
@McFly: Die Gewinne ohne diesen Ausbau sind aber grösser und darum geht es möglich viel Gewinn bekommen.
 
Boah,

dann wirds ja vielleicht doch noch was mit richtigem DSL. Weil dieses Dorfdsl is einfach nervend. Und wenn ich mir vorstell es gibt noch Käffer wo nur ISDN is dann gute Nacht.
Aber dafür irgendwelche Netze auf Funk etc. umbauen. Aber nichtmal inner Lage sein für nen vernünftigen DSL Anschluss zu sorgen.
 
@Fuzzy-79: ...100%zustimm ! Für DSL384 zahl ich keine 16 Euro GG, und kabel highspeed kommt auch nicht in Wallung (obwohl nur 500 m bis zum nächsten ausgebauten Punkt ! "vielleicht nä. Jahr"). UMTS ist bei uns PLZ66914 überhaupt nicht verfügbar. Da sich seit 2002 hier garnichts verändert hat, gehe ich davon aus, dass es 2010 auch nicht besser ist
 
"bis 2010 die Gewährleistung des barrierefreien Zugangs zu allen öffentlichen Webseiten: "

was meinen die damit?kann mir das jmd erklären?
hat man nicht überall zugang? außer zu Passwort geschützten seiten?

aber sonst geile Ziele xD zum Glück haben wir DSL2000 hier^^
 
@StefanB20: barrierefreien Zugangs heißt, das auch Personen mit Behinderungen wie Blinde oder Sehbehinderte:
Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Barrierefreies_Webdesign
 
ich wohne in wuppertal =P.. hab schon lange dsl 6000 bei T-com. werde in 2 jahren auf DSl 16- oder 20000 wechseln, wenn es T-com dann anbietet. Versatel tuhts schon.
ps: ich dachte es könne schon jeder mensch in der EU DSL besitzen.. naja anscheinend doch net.
 
Na wenn wir sonst keine Probleme haben? Bin gespannt wie die EU Minister es machen wollen, wenn sich ein Ausbau in einem Gebiet nicht rentiert oder technisch nicht machbar ist?
 
da gibts noch ne Menge zu tun. Erstmal was ganz simples: Eine ein-eindeutige Definition was Breitband ist!
http://de.wikipedia.org/wiki/Breitband Es zeigt sich kontinentale Unterschiede. Hier in Deutschland möchte ich nicht wissen wieviel mit 384/768 unterwegs sind und vor allem mit Modem
 
@zivilist: Stimmt, hier zu Lande wird ja schon alles als Breitband bezeichnet, was ein "Frequenzverfahren" zur Datenübertragung nutzt, also mehr an Infrastruktur benötigt, als zwei gewöhnliche Telefonleitungen (=ISDN). Hier in Ö gibt es sogar "ganze Telefonanschlüsse" die gar keine sind, weil deren "Vierteltelefon" vor Jahren nur durch den Einsatz von Mehrfrequenz"verteilern" auf "ganze" Telefonanschlüsse umgestellt wurden. All diese Anschlussinhaber können aber immer noch nicht mit mehr als 56 KBit/s ins Internet, weil ja meist schon alle möglichen Frequenzbänder für die anderen Anschlüsse in den umliegenden Wohnungen verwendet werden! Aber wenigstens können diese Benachteiligten jetzt immerhin schon dann telefonieren, wenn sie es auch wollen und müssen nicht mehr darauf warten, dass die anderen drei gerade mal kein Gespräch führen (wollen).
 
@k0: ist wie in dem Apartmenthaus wo ich wohne: wird als DSL angepriesen (TK-Anlage mit Möglichkeit darüber Breitband zu bekommen), ist aber keins. Nur dieser 'bescheidene' Provider im Haus ist möglich. In Wirklichkeit ist es LRE-Technik von Cisco
 
Schwachfug, Ablenkungsmaneuver, Profilierungssucht - nennt es, wie ihr wollt. Jeder Konzern macht nur daß, was ihm Geld bringt - egal, was irgendwelche Minister "beschließen". Von wegen barrierefreier Zugang für Behinderte - bis jetzt fehlt an vielen öffentlichen Einrichtungen der Zugang für Rollstuhlfahrer, kein Geld, keine Lust, Ignoranz oder was auch immer. Da werden wieder Millionen verpulvert für nix und wieder nix, ich könnte kotzen !!!
"Nachteile in Bezug auf ihre wirtschaftliche und soziale Situation, die Bildung, die geografische Lage ...". Ok, wer kein Geld hat, dem wird Breitband geschenkt, wer nicht lesen und schreiben kann, bekommt einen Vorleser und Schreiber (vllt. aus Indien ?) wer ein einzelnes Haus weitab der Zivilisation hat, bekommt ein Kabel verlegt oder eine Richtfunkantenne...
Hat einer der Spaßpolitiker gesagt, wo das Geld herkommen soll ? Von den freigiebigen und philantrophen Kommukationskonzernen ? Neee...Steuern, Angaben ? Bingo !!! VIELEN DANK, hier liebe Politiker, bedient euch nur...

Die Schulen verfallen, Unis haben kein Geld, die Kommunen und der Staat sind ultrahoch verschuldet, die Autobahnen verfallen, der Wald hat auch schon bessere Tage gesehen, die Arbeitslosen ernähren sich aus der Mülltonne - ABER hey mehr als 90 % haben einen Breitbandzugang, also seid gefälligst glücklich !!!

Was für eine kranke Welt...machts jut...

 
@Pharmafreak: Leider hast du recht und was ist wenn man dazu Geld zur verfügung stellt? Sieht man ja bei der Solikasse dann wird damit der Haushalt ausgeglichen und nicht für ihre eigentliche Bestimmung verwendet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!