xp-Antispy 3.96 - Privatsphäre unter Windows XP

Software Das bei Windows-XP-Anwendern sehr beliebte xp-AntiSpy wurde heute in der Version 3.96 veröffentlicht. Damit ist es möglich, zahlreiche Windows-Einstellungen über ein GUI vorzunehmen und einige CallHome-Optionen auszuschalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An sich nettes Tool doch finde ich solche programme haben immer ein gewisses Risiko
 
Ich verweise hier mal wieder gern auf den Artikel "Warum ich XP-Antispy nicht mag" von "DerFisch": http://tinyurl.com/ppd8n
 
@swissboy: Ich finds schlimm wenn leute keine eigene Meinung haben.
 
@kkp2321: eine eigene Meinung zu haben muss aber nicht zwangsläufig heissen das die Meinung richtig ist.
 
@Damenschuh: Und garnichts sagt mir das diese richtig ist, darum bilde ich mir selber eine
 
@kkp2321: Vielleicht solltest Du den tatsächlich sehr guten Artikel von Michael Fischer mal selber lesen um dann festzustellen, daß man in einer kleinen Kommentarfunktion, wie dieser hier, keine mehrere Seiten langen Texte unterbringen kann. Und Swissboys Tipps im allgemeinen nachzugehen ist auch nicht die schlechteste Idee.
 
@ goa-inge: ich habe diesen Text gelesen und finde ihn schwachsinn. Er erleutert die funktionen und mein dann bewerten zu können wie sinnvoll oder nicht sie ist. das ist aber jedem selbst überlassen. Über das Thema sicherheit wird weiter unten diskutiert
 
Das Ding ist einfach schrott, weil es u.a. viel zu wenige Einstellmöglichkeiten hat. Eine viel bessere Alternative, die viel mächtiger ist: http://sourceforge.net/projects/xpy/
 
@Witi: naja ich find es etwas scheisse formuliert... aber deine aussage ist die erste, die wirlich mal gescheit ist... viel auswahl hat es wirklich nicht. des weiteren ist xpy weder ein argument für noch gegen xp-antispy weil beides vom selben genre ist
 
@swissboy: Der Artikel ist veraltet und deswegen inzwischen fehlerhaft. Für mich ist der Artikel außerdem unglaubwürdig. Scheint als ob der gute Herr einfach durch seine rosa Brille schaut und alles frisst was MS so von sich gibt - mein Eindruck.
 
Stimmt. die unzähligen Innovationen und Verbesserungen, die xp-AntiSpy (ein denkbar schlechter Name) seit Erscheinen des Artikels miterlebt hat, sind einfach so überwältigend, dass alles was in dem Artikel steht nicht mehr gilt. Kritisch über xp-AntiSpy zu sprechen heißt nicht eine rosarote Brille zu tragen. Ich denke eigentlich, dass das Tool nur von dem Ruf von Windows XP lebt.
 
@Hate-Love: Stimme Dir voll und ganz zu! Es gibt interessante Einstellungemöglichkeiten, aber bei manchen sollte man sehr vorsichtig sein, weil die Sichherheit enorm gefärdet werden kann.
 
@xaeon: Meine Meinung ist immer noch, das Swissboy immer Sachen von sich gibt, das man meinen könnte er weiss über alles besser. Besser gesagt er denkt es von sich.
 
@swissboy: Ich versteh immer nocht nicht, warum sich so viele Leute über XP-AntiSpy aufregen. Nun, man kann über den Zweck und Sinn sicher streiten, aber es wird ja keiner gezwungen sowas zu benutzen.
Genauso muss ich zustimmen, dass man viele Einstellungen auch über die Programme selbst oder über die Registry einstellen kann. Was habt ihr erwartet? XP-AntiSpy ist ein Wunderwerkzeug welches ganz neue Möglichkeiten bietet? Natürlich kann dieses Prog auch nur das verwenden, was vom Ursprung her auch deaktiviert werden kann.
Ich würde mich selbst als erfahrenen Computeranwender betiteln aber ich nutzte XP-AntiSpy gern, weil es mir zu doof ist alle Programme (bzw. die Registry) durchzugehen.
Wer's nicht will brauch's ja net verwenden...
 
Sehr gutes Tool. Damit kann man Dienste die, man nicht brauch, schnell deaktivieren. Man sollte aber wissen was man tut sonst kann man sich das System leicht zerstören. Den Namen Antispy finde ich aber etwas unglücklich gewählt. Man könnte dadurch meinen, das ist ein Antispyware-Tool.

So nun muß ich die zweite Halbzeit Serbien Montenegro - Holland gucken :)
 
Dienste schnell deaktivieren kann man auch mit Windows-Boardmitteln (Systemsteuerung - Verwaltung - Dienste).
 
@miranda: genau. Ich mag viel lieber den Winpatrol plus. Der ist zwar
nicht ganz kostenlos, aber er erklärt ganz klar und verständlich, was passieren wird, wenn man einen Dienst deaktiviert. Ebenso erklärt er
die Funktion eines Dienstes und warum er benötigt wird oder nicht.
 
@miranda: genau. Ich mag viel lieber den Winpatrol plus. Der ist zwar
nicht ganz kostenlos, aber er erklärt ganz klar und verständlich, was passieren wird, wenn man einen Dienst deaktiviert. Ebenso erklärt er
die Funktion eines Dienstes und warum er benötigt wird oder nicht.
 
Also als "Privatsphären-Tool" würd ich diesen *zensiert* ja noch irgendwie mehr oder weniger durchgehen lassen, aber als System-Sicherheits-Tool? Es hat einige Funktionen, ein System unsicherer zu machen (beispielsweise das Deaktivieren der automatischen Updates bei nicht so erfahrenen Anwendern), aber um mein System sicherer zu machen? Die Funktionen muss ich wohl übersehen haben... :)
 
@NewRaven: genau... die Firewall kann man damit ja auch deaktivieren. Sicherer ist das System danach ganz bestimmt nicht. Aber muss jeder selbst entscheiden und mitdenken, was man halt tut.
 
@Xylen: Danke für's Ändern des Titels :)
 
das Programm fördert eher die andauernde Unkenntniss der User indem es mehr Sicherheit vorgaukelt wo voher aber garkeine grössere Unsicherheit vorhanden war.
 
Dieses Programm fördert aber auch das Ziel welches unwissende User erreichen wollen
 
@kkp2321 : ja, auch wenns das falsche Ziel ist anstatt sich mit den irrtümlich verstandenen Funktionen mal genauer zu beschäftigen.
 
@Damenschuh: Gibt auch menschen die das ganze nicht interesiert. für die ist der PC nur ein gegenstand der ARbeit und nicht der erfüllung.
 
@kkp2321: richtig, es interessiert die User nicht wenn durch abschalten vom Windowsupdate keine patche mehr aufs system kommen und so entstehen dann erstmal die sicherheitsrisiken im netz.
 
@Damenschuh: Lese mal dazu o5 re10, da habe ich passend dazu was geschrieben
 
lol...das tool und sein Beschreibung passen zusammen wie Apfel und Birne. Garnicht. Machen wir unser System sicher, indem wir die Zeitsynchronisierung ausschalten yay lol son quatsch.
 
@The Man The Legend: was interesiert windowsfuture das? Schrib das dem Autor dieser Software
 
@The Man The Legend: wie schön unqualifiziert dein Kommentar auch aussehen mag...es geht hier um Kommentare, die die Meinung darlegen und evtl sogar fachspezifische Kriterien der Software erklären. Kurz gesagt: das Tool verspricht Sicherheit, aber schadte viel mehr...
 
@The Man The Legend: wo schadet dieses Tool?
 
@kkp2321 : http://www.derfisch.de/Antispy_kritik.pdf bzw. http://tinyurl.com/lpspr
 
@kkp2321: Es schadet insofern, das es den User nicht dazu auffordert, sich erstmal in das Einzuarbeiten, was er da ein- uns ausstellen kann. Er kann einfach lustig rumklicken, ohne zu wissen, was er da tut und sich dann über Wurm/Virus-Befall oder andere Probleme beschweren, sich in Foren ausheulen und merkt nichtmal, das sein Fehler war, ein Tool zu benutzen, das es zwar einfacher macht, einige Einstellungen zu tätigen, ihn aber nicht oder nur unzureichend darüber informiert, welche Auswirkungen das haben kann... außerdem macht es die User paranoid... denn viele der Funktionen, die dieses ANTISPY beinhaltet, haben mit "Spionage" nicht im geringsten zu tun... ein unbedarfter Anwender erkennt das aber kaum...
 
NewRaven: paranoid sind viel weniger die User die das Programm benutzen als Leute wie du. Leute die keine ahnung haben werden dieses Program nichtmal kennen und wenn dann auhc nicht anfassen. sollten sie es tuhen, können sie auch keinen scaden anrichten... mit ausnahme vom WMP und IE, wenn man es nutzt... mittlerweile ja keine selbstverständlichkeit mehr (gut so!)
 
@kkp2321: Zuerst solltest du nochmal in einem Lexikon deines Vertrauens den Begriff Paranoia nachschlagen... und nein, dieses Tool, welches auf nahezu jeder PC Zeitschrift (inklusive Computer-Bild) als "Allheilmittel gegen die böse Spionage von Microsoft" gepriesen wird, wird sicher niemals einen unerfahrenen Anwender erreichen... *rolleyes* *sichseinenteildenk*
 
NewRaven: gut, ok... Zeitschriften haben mich noch nie interesiert... dann mag es jeder kennen, beim rest bleibe ich aber.
 
@kkp2321: Mach das. User mit deaktiviertem Windows-Update und ohne Erfahrung schaden sicher niemand... deswegen haben sich auch Würmer in den letzten 1 1/2 Jahren kaum auf mehr als 2-3 Rechner verbreitet und keinerlei Schaden angerichtet... ^^
 
@NewRaven: Was ist das denn für ein schwachsinniges Argument... Wenn der User nicht weis was windows update ist... wird und kann er dieses auch ganz einfach in der Systemsteuerung abschalten ohne großes wissen zu haben. Genau das selbe zählt eigendlich für fast alle Einstzellungen die XP Antispy macht mit ausnahme regestryarbeiten und das deinstallieren des Messengers und der .dll dateien. Des weiteren erklärt der Autor im Programm die einzelne Funktionen und warnt vor der Deaktivierung des automatischen updates
 
@kkp2321: Das ist überhaupt kein schwachsinniges Argument, denn ein unerfahrener User, dem dieses Tool namens ANTISPY als Mittel gegen Spionage empfohlen wird, wird die meisten Funktionen eben aus der Angst/Paranoia deaktivieren - zumal es mit einem Klick erledigt ist, egal ob er sie kennt oder nicht, da das Tool ja dazu da ist - so suggeriert zumindest der Name und die "Werbung" - etwas gegen die Spionagefunktionen zu tun. Ein User der sich aber bis zu diesem Punkt in der Systemsteuerung hangelt, hat erstens wahrscheinlich schon etwas mehr Erfahrung als die hier angesprochene Zielgruppe und hört/liest dort nichts von Spionage und bekommt genauere Erklärungen über die Funktion. Desweiteren war das nur EIN Beispiel... Ja, und die Erklärungen zu den einzelnen Funktionen (ich sag nur Dienste) sind dem Author ja auch ganz besonders gelungen... so umfangreich und detailliert, da bleibt keine Frage mehr offen...
 
@NewRaven: Der Punkt das der Name des Programmes etwas falsches "suggeriert"... da magste ja recht haben, da wiederspreche ich dir nicht. Das Programm deswegen aber so runter zu ziehen finde ich nicht in ordnung. Da kann man sich mit dem Autor auseinader Setzen, das dieser sich darüber gedanken macht.
 
@kkp2321: hast du dich schonma mit dem windows messenger beschäftigt? das ist ein stinknormaler instant messenger und ohne account macht der bestimmt garnichts geschweige denn irgendwas gefährliches.... wissen ist macht .
 
@Damenschuh: richtig, darum kann ich ihn doch gefahrenlos deinstallieren
 
@kkp2321: und warum willst du ihn runter? weil er angeblich spioniert ... du willst nicht verstehen das ist alles.
 
@kkp2321: Was auch immer du von Windows XP deinstallierst, bietet mehr Risiko als Nutzen, denn es gibt auch bestimmte Programme, die sich darauf verlassen, das der User nicht von irgendwo her ein Tool holt und sinnloserweise irgendein Programm deinstalliert. Denn manche Programme arbeiten dann mit DLLs zusammen, die verändert/verschwunden sind. Wenn du es drauf lässt kannst du keinen Fehler machen. Und warum sollte MS Spionagefunktionen einbauen? Glaubst du die stellen ganz viele Server auf und lassen sich riesen Leitungen legen, damit sie auch noch die Daten des letzten Users aus Oimjakom ausspionieren und auswerten? Sagt mir doch mal, was sie mit den Daten machen sollen! Wahrscheinlich kommt irgendein Microsoftmitarbeiter irgendwann zu euch nach Hause und räumt das Haus aus, weil alle User auf ihrem PC eine Datei "Ort des versteckten Schlüssels.txt" haben. Und wenn sie eine Spionagefunktion haben, warum dann gerade im MSN-Messenger? Wenn dich das Teil stört nehm ihn aus dem Autostart. Geht übrigens ganz leicht über MSCONFIG __> Systemstart.
 
@ tinko: Zu nächst möchte ich dich bitten, wenn du an einer diskusion teil nimmst, lese bitte die davor stehenden Kommentare, weil du anscheinen garkeine Ahnung hast worum es hier geht. 1) Habe ich nie gesagt das ich dieses tool zum entfernen irgendwelcher spyware benutze noch das ich dieses tool als tool sehe welches das tut. Wenn ihr dieses Programm kennen würdet, würdet ihr feststellen das es dies auch garnicht mehr gibt. 2) Sehe ich es nicht als vorteil Sachen beizubehalten die ich nicht brauche. Windows messenger, MS Agent, Suchassistenten, net meeting, MSN Explorer (einiges nicht mit dem programm zu entfernen, dienen nur als beispiel...) brauch ich nicht, will ich nicht - weg damit. und bisher hat sich noch kein programm beschwehrt das diese nicht vohanden sind.
 
auch für vista?
 
@mecmec: XP-antispy ... XP !!!!!!!
 
TobWen: Dummes Argument, das Teil funktioniert auch bei Windows 2000 und Server 2003. ein XP muss nicht immer für windows XP stehen. Einige wenige funktionen stehen sogar für Vista zur verfügung
 
bin mal gespannt was MS sich für schnüffelmethoden für Vista so ausgedacht hat. Bevor es nich ein Vista-Antispy gibt, kommt mir Vista auch nicht auf die Platte als Hauptsystem.
 
@The Game: na so ein pech aba auch
 
hat zufällig einer noch den link von der page, auf der die 'tollen' funktionen von xp antispy nochmal durchleuchtet werden und warum der sinn/nutzen des tools gen 0 geht? um dienste automatisch zu konfigurieren gibts ntscfg, kann wesentlich mehr^^
 
@macbeth_xp: Das interesiert nur niemanden weil XP-Antispy nicht mehr macht als der user mit dem manuellen weg. darum ist der Link, welchen du gerne hättest, nicht nur wayne sondern der inhalt auch noch schwachsinnig und falsch
 
@ kkp2321: hau rein ^^ hilfst ja super weiter mit deinen Kommenater was.
 
wenn überhaupt sind deine kommentare das!!! auf der seite wurde nämlich unter anderem auch erläutert welche optionen unsinnig sind da sie das system zerschießen bzw nicht mehr bootbar machen können. erstmal denken/informieren dann schreiben
 
xp-antispy kann wesentlich mehr als ntscfg! wer xp-antispy sinnvoll einsetzt kann damit viele praktische sachen einstellen. z.b. das max. verbindungslimit (halboffene verbindungen) bei sp2 hochsetzen, praktisch für eMule.
 
Was heißt denn hier PRIVATSPHÄRE? Lest doch bitte mal die Hinweise zum Datenschutz von Microsoft durch! Eure Privatsphäre wird doch nciht durch Zeitsynchronisierung oder Fehlerberichte verletzt. MS lässt nie Daten mitsenden, mit denen sie User erkennen würden. Was meint ihr denn, was sonst mit den ganzen Leuten passieren würde, die beim WGA-Check durchfallen? Wenn es nach mir ginge, sollte MS wenigstens da die Raubkopierer entlarven aber nagut. Und @The Game: Ist es für dich ne Schnüffelmethode, wenn MS, um den Usern zu helfen, Problemberichte ließt oder die Zeit synchronisiert, oder vielleicht Codecs downloadet? So ein Unsinn.
 
@tinko: das ist das Problem weil die meisten sofort Paranoia schieben sobald sie hören das auch nur ein einziger Bit unduafgefordert zurückgesendet wird. Es gibt leute die fassen das automatische updatesystem von microsoft nicht an weil microsoft daraus information über die Hardwarezusammenstellung des PC´s bekommt. Ziel dieser aktion ist mehr kompatibilität zu schaffen... das ist natürlich privatsphärenverletzung hoch unendlich... edit: ja die IP und den ISP bekommen sie vll auch noch raus -.-
 
@ felixfoertsch: genau so stehts da :P
 
@tinko: Gibt halt Leute, die lassen sich nicht gerne in die Karten gucken. Es muss nicht immer was illegales dahinter stecken, es kann auch das natürliche Bedürfnis der Privatsphäre sein die man geschützt haben möchte. Und mal ganz unter uns, wieso sollte man einen zu tiefst kapitalistischen Betrieb vertrauen? Vielleicht ist es auch einfach nur naiv zu glauben, MS würde nichts mit den Daten anfangen. Ich denke man kann sie sehr wohl verwerten... und nicht jeder will das. Ich sage zum Beispiel niemals meine Postleitzahl an der Kasse von Baumörkten oder Supermärkten. Geht denen einfach maln Scheiss an und auf ihre Statistik ist echt gesch***.
 
@ spreemaus: Das ist aber schon nahezu krankhaft, Ich weis nicht was die plz mit der persönlichen privatsphäre zu tuhen hat. Wenn ich in einem dorf Wohne wo 5 Leute wohenn, ok... an sonsten finde ich das absolut übertrieben.
 
@kkp2321: Krank ist wohl, wenn man sich garkeinen Kopf mehr macht und alles glaubt was einen verkauft wird. Ich bin da sehr skeptisch und jüngst war ja wieder zu lesen, dass Microsoft eine Standleitung ins Vista einbauen wollte. Hätte da niemand was gesagt, wäre das nicht in die Öffentlichkeit gedrungen, hätte Microsoft nichts daran geändert. Vertrauen ist, wenn man solche ungebetenen Abfragen einfach mal nicht vermutet. Ich weiss, der Trend geht dahin, dass jeder seinen Rechner offen legt, und die Hersteller nach belieben ihre Software updaten und patchen und löschen können (dürfen). Vertrauen in diese Zkunft habe ich jedenfalls nicht. Man stelle sich die Spionagemöglichkeiten vor. Glaubst du wirklich die Industrie hat so viel Vertrauen zu Microsoft? Ich denke der Widerstand ist größer denn je.
 
@spreemaus: Moment mal, ich schätze meine Privatsphäre sehr, grade im internet verhalte ich mich sehr vorsichtig. Aber irgendwo kann es es nunmal übertreiben
 
@spreemaus: Cool, ne Standleitung in Vista!!! Da kann ich nur sagen immer her damit! Bei mir hier gibts nur DSL, wenn ich durch Vista ne Standleitung bekomm bin ich voll dabei... :D Ne mal im Ernst. Ich finde man kann auch übertreiben! Du kannst ja gern mal Ethereal oder solche Progs testen und dir anschauen, was z.B. bei Zeitsynchro alles übertragen wird. Da machen schnell mal die Eigenen Dateien mit fort. Und beim Angeben der PLZ erst. Eieiei! Ne echt, die haben sich bestimmt mit MS verbündet und jetzt kennen die schon deine IP und deine PLZ...
 
Warum ich XP-Antispy nicht mag ,
http://tinyurl.com/lpspr
 
@Damenschuh: und wie ist deine meinung? Teileweise finde ich ist dieser Text mehr eine bessere erklärung wie jede andere zu diesem Programm anstat eine abneigung
 
kkp: hast du dir den text mal durchgelesen? dort steht punkt für punkt warum die meisten einstellungen die antispy vornimmt schwachsinn/unsinn sind! die gefahr besteht eben hauptsächlig für normalnutzer die wohl kaum eine ahnung haben was sie eigentlich machen. die die es wissen machen nämlich das was sie brauchen und was sinnvoll ist. juhu machen wir doch alle windowsupdate aus^^
 
@ macbeth_xp: Das Thema Ahnung haben oder nicht diskutieren wir weiter oben aus (o5)
 
an so ner sinnlosen diskussion beteilige ich mich nicht, da für mich ausser frage steht, dass wer ahnung hat, das einstellt was er brauch und brauchen tu ich das tool nicht da ich weiß was ich abstelle und dieses ohne tool besser/sicherer erledigen kann
 
@macbeth_xp: zitat: "...für normalnutzer die wohl kaum eine ahnung haben..." zitat ende...zum glück haben wir hier ja 14jährige profis die uns dann alles genau erklären...frechheit die äußerung...damit stellst du alle anderen als doof hin...
 
Oh man...früher geliebt und aufeinmal verteufelt. Ich verstehe diese Mensche nicht.
 
@ephemunch: Von mir noch nie geliebt, sorry :)
 
@ephemunch: Wäre mir aber neu,das ich dieses Tool je gemocht hätte. Die meisten denken ja es ist die Ultimative Lösung zur Schnüffelbeseitigung. Manche Leute benutzen es ja sogar unter Win2000.
 
Man lernt halt dazu.
 
ich weiß nicht was ihr alle habt. wenn man doch einigermaßen ahnung von pcs/windows hat, dann ist xp-antispy ein nettes tool, das einem vieles erleichert.
 
@dasBo: genauso denk ich auch lol
 
@dasBo: Stimmt, es stellt mit einem klick viele dienste ab die ich nicht brauche, auf arbeit mache ich ja auch nicht mehr als ich muss, warum soll es dann mein rechner tun...?...nur die blöder Druckerwarteschlange muss ich noch immer manuell ausschalten...
 
Toll ! Immer wieder ein hervorragendes Progrämmchen, insbesondere wegen der Abschaltmöglichkeit der aktuellen WGA. Ich benutze XP-Antispy schon seit 2 Jahren und bin immer noch begeistert. Okay, ein bißchen nachdenken muss man schon, aber schaden kann das ja auch nicht.
 
@metusalemchen: Hat schon jemand analysiert was bei diesem WGA abschalten alles genau verändert wird?
 
@metusalemchen: WGA abschalten ist nur für die Leute nützlich die den Test nicht bestehen :)
 
@Damenschuh: Da frage ich mich aber wiederum warum? Mit einen offiziellen Windows ist mir das jedenfalls noch nie passiert und wenn ja kann man sich ja getrost an MS wenden, die sicherlich gerne Weiterhelfen.
 
@dancle00001: Es soll leute geben die sich ihr windows auch offiziell gekauft haben , was sich später aber nur als sehr gute kopie heraus gestellt hat...
 
Sehr gutes Tool für Leute die wissen was passiert. Hoffentlich gibts sowas auch für Vista.
 
Ist schon lustig wie ausspioniert sich die meisten fühlen und zwanghaft einem großen Irrtum hinterher laufen mit diesem oder anderen Tools ihre privatsphäre gewart zu glauben. Der geht aber voll nach hinten los wenn sie einmal die Google suche benutzt haben. In einem sehr aufschlussreichen Beitrag auf dem NDR wurde wie und in welcher Weise Google Daten sammelt und dann für kommerzielle Zwecker weiter verwendet. Und das tun sie so unverblümt und niemand hat zugriff auf das was gesammelt wird. Die können ( und speichern) bis zum User zurück jede Suchanfrage verfolgen. Und mit so lustigen Tools wie die Toolbar durchsuchen sie auch noch die Festplatte.
Was Microsoft für Daten in den ( nach Hause Telefonaten ) Berichten sammelt ist hinlänglich aufgeschlüsselt worden. Was Google da macht ist viel schlimmer, und dagegen schreibt keiner ein Anti programm.
 
@andreas726: doch und ich benutze es schon ne ganze weile: http://www.customizegoogle.com/
 
@kkp2321 : das is ja geil! wieder nen must have plug thx
 
bin ja mal gespannt wieviel vista nach hause telefoniert und ob es dafür auch vista-antispy geben wird :D
 
@jammer: und wenn, bin ich mir sicher, das du alle beta versionen finden wirst hehe
 
Letztens stand ein MS Mitarbeiter bei mir vor der Tür... flankiert von zwei Männern in schwarzen Anzügen und dunkelgetönter Sonnenbrille. Er hielt mir einen Zettel von der NSA vor und einen vom BND. Dort stand drauf, dass er einen Durchsuchungsbefehl habe und auch meinen Rechner beschlagnahmen darf und dies auch tue. Auf die Frage nach dem Warum, antwortete er, dass MS die totale Kontrolle über mich und meinen PC hat und ich auf diesem nur das verwenden und machen darf, was MS will! Durch die von MS in allen MS Produkten integrierten Spionagetools und -programme kann MS, und macht dies auch, auf Rechnern nach, wie er es ausdrückte, "unliebsamen" Schriftstücken und nicht MS-konformen Dingen Ausschau halten. Dazu wird scheints der größte und beste Supercomputer der Welt verwendet, begleitet von nahezu einer Million MS-Mitarbeitern, die die Schriftstücke und andere Dinge auswerten und beurteilen. Kurzum, der MS-Mitarbeiter nahm meine Rechner mit und von allen 3 Rechnern bekam ich innerhalb einer Woche 2 wieder... der, auf dem Linux installiert war, wurde mir mit der Begründung, dass es sich um für PC-User Schädliche Software handelt, nicht wieder gegeben. Bei den beiden anderen, muss ich mich immer mit Fingerbadruck und Netzhautscan identifizieren. Alle nicht MS-konformen Dinge wurde gelöscht, inkl. meiner Steuererklärung, da diese nicht mit einem MS-konformen Programm erstellt wurde, und installieren kann ich auch nur noch teure MS-Produkte.
 
@candamir: na dann solltest du in zukunft dieses tool benutzen *lach
 
@kkp2321: Scheint so... allerdings darf und kann ich das nicht installieren, da es nicht MS-konform ist :-)
 
@candamir: ROFL, ja solche Fälle häufen sich!  :-)
 
@candamir:
Ich glaub du übertreibst ein bisschen.
Hatten die wirklich Sonnenbrillen auf?
 
@modelcaster: Ja wirklich! Solche wie die MIB im gleichnamigen Film eine tragen. Und auch die schwarzen Anzüge. Leider hatten die so komisch rot/blau/grün/gelb gekachelte Krawatten an. Das sah vielleicht schei*e aus.
 
@candamir: und die haben dich nicht danach geblitzdingst?
 
@Levellord: hm... daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern ^^
 
gebe andreas 726 vol recht in der sache zu google, viele nutzen diese und machen sich da keine gadanken was da so alles an daten von einem selber raus gehen. der beitrag im fernsehen ziegte was google macht. warum hat china google verboten... die machen das richtig wer dgoogle toolbar nutz der läßt mehr daten ins netz von seinem rechner als ihm lieb ist, und da regt ihr euch wegen so einem tool auf hier. schwachfug, wr weiß wie man das benutz ist klar im vorteil, wer nicht sollte die finger weg lassen. das tool xp- atnyspy ist eine erleichterung. von steve gibson sogar mal mit erwähnt worden. und wer sicher isn netz gehen will sollte sich steve gibson mal durziehn da werden viel ein böses erwachen haben über ihre rechner. und 100% sicherheit von daten usw wird es nie geben.
 
@Frecherleser2: halte schon seit längeren abstand zu google. was ich bei google finde, finde ich wo anders auch
 
Ihr seid alle so paranoid. *kopfschüttel*
 
@olli_04: Lieber Paranoid als dumm :-)
 
Steve Gibson, der Held von http://www.grcsucks.com ?
 
Jetzt wird's wohl erstmal eine etwas längere Schreibpause in dieser News für euch alle geben. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles