Microsoft "Haiku" Mikro-PC: Entwicklung geht weiter

Hardware Mit ihren 7" Displays sind die seit kurzem verfügbaren "Ultra Mobile PCs" zwar schon sehr klein, geht es jedoch nach Microsoft, so soll dieser Trend in den nächsten Jahren jedoch erst so richtig auf die Spitze getrieben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich seh das größte Problem beim Display. Was nützt mir ein kleiner tragbarer PC, wenn ich auf nichts auf dem Bildschirm erkenne oder unübersichtlich ist.
 
@dochobbit: war eben auch mein erster Gedanke. :-)
 
@dochobbit: Bis dahin gibt´s doch faltbare Displays oder welche zum Ausrollen. Vielleicht werfen die mal wieder ne Brille zum Anschliessen auf den Markt wo du dann denkst das Bild wär 2-3 Meter gross. Es gibt so viele Möglichkeiten ...
Das Gerät selbst zeigt dann nurnoch den Batteriestatus an. lol
 
@san79: Und der Akku wird dann wohl über ein Cappy mit Solarzellen gefüttert. Oder der eigenen Biogasanlage :-)
 
klingt asiatisch... japaner werden daran bestimmt ihre freude haben *g
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Haiku_%28Betriebssystem%29 gibt das keine probleme?
 
@S.a.R.S.: Warum sollte es? Bei Microsoft ist das lediglich der interne (also somit nicht offizielle) Projektname unter dem etwas entwickelt wird. Unter diesem wird ja schliesslich nichts vermarktet bzw. erwirtschaftet. Wie das Projekt schlussendlich dann offiziell benannt wird wird man dann erfahren wenn alle namenrechtlichen Fragen geklärt und die eigenen Rechte daran gesichert wurden.
 
hmmm ich will ja nicht vorlaut sein, aber ist das nicht einfach die nächste Entwicklungsstufe eines PDA/PALMs? Ich kann mich da auch täuschen und es ist wirklich etwas gaaaaaanz neues.
 
Wer gerne einen Genremix aus Fantasy und Sciene Fiction liest und ein Technik-Freak ist, dem empfehle ich Tad Williams' Otherland... sehr schön geschrieben und Displays braucht man keine, da das Bild direkt im Kopf entsteht :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen