Picasa: Online-Fotoalbum von Google in Planung?

Internet & Webdienste Vor einigen Monaten kaufte der Suchmaschinenbetreiber Google das Unternehmen Picasa und stellt seitdem die gleichnamige Software zum Verwalten von Fotos kostenlos zum Download zur Verfügung. Besuchte man letzte Nacht die Webseite dieses Programms, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dan haben sie wenigstens auch Bilder von den Personen, dessen Daten sie Sammeln und zu Geld machen.
 
@Großer: Irgendwann gibts Du eine bestimmte Person in Google ein, und die wird Dir Detailgenau beschrieben, geortet, berechnet etc.
 
@Großer: Wenn man nicht vorsichtig genug ist beim Einstellen der Fotos, dann sicher. Aber man kann den Dienst ja auch für 'nen Verein, Großveranstaltungen, ... oder eben die Fotos rund um sein Hobby nutzen. Dafür wäre das sicher eine feine Sache.
 
@Großer: Paranoia lässt grüßen??? Sorry aber sowas ist doch lächerlich. Klar Google ist eine ernstzunehmende Macht aber ihr tut ja grade so als wüprden die bald noch die Weltherrschaft an sich reißen
 
@Bluescreen: Wo ist das Problem ? Die machen eben Geld aus persönlichen Daten (E-Mails werden durchsucht)...siehe auch AGB's von GoogleMail. Die geben es selbst zu.
 
@Großer: stört mich nicht. du sollst ja nicht gleich deine nacktbilder dort veröffentlichen :-)
 
@ephemunch: Wo ist denn das Problem? Nicht nur Google, sondern auch (fast) alle anderen Suchmaschinen speichern unsere eMail-Adressen. Mit dem Internet scheinst Du Dich leider nicht sonderlich oft zu befassen, sonst hättest Du vielleicht schon mal bemerkt, dass immer und immer mehr Programmierer dazu neigen, die Namen und eMail-Adressen als Grafik anzuzeigen, womit das Problem dann auch schon vom Tisch ist...

Und siehe da: 0-Problemo

Wer natürlich so dumm ist und seine eMail-Adresse in diversen Foren hinterlässt, dem ist nicht zu helfen. Aber das Internet ist ja auch nicht unbedingt gerade neu erfunden worden, von daher sollte das eigentlich jeder Ü12-Jährige wissen...
 
joa so siehts aus allerdings sagen doch die wenigsten zu den kostenlosen diensten von google nein, ich selber nutze auch mehrere davon. dafür einen teil der privatsphäre aufzugeben ist den meisten offensichtlich lieber als geld dafür zu zahlen - entscheiden kann das jeder selbst, nur die tendenz ist klar...
 
mmh, also bei Flickr kann man sog. Sets erstellen, das wird ich mal als Album sehen... und es sind immerhin 20MB pro Monat... Man muss ja nicht gleich seine 16Megapixel Bilder allen geben, etwas kleiner reicht auch...

Aber wenn Google damit kommt bin ich danütlich auch interessiert, so ist das nicht!
 
bin bei WEB.DE Club mitglied und da hab ich auch ein Geiles fotoalbum und ich würde nicht meine 2 gb runterladen und sie bei pisca hohladen da kommen die ein wenig zu spät.
 
@Mem0rex: dafür is bei google aber kostenlos
 
Flickr is schon genial, aber das Layout gefällt mir nicht. Da würde mir eine Galerie im Google Style besser gefallen. Wenns dann auch noch kostenlos ist, warum nicht. Besser als jeden Monat Geld für Webspace an meinen Provider zu zahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen