Taiwaner stirbt nach drei Monaten im Internet-Café

Internet & Webdienste Wie eine holländische Zeitung berichtet, ist ein 37-jähriger Taiwaner gestorben, nachdem er drei Monate in einem Internet-Café verbracht hatte. Der arbeitslose Mann hatte sich dort so lange aufgehalten, weil er Ärger mit seiner Freundin gehabt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich seh schon die Schlagzeilen:
Internet tödlich! Eltern haltet eure Kinder von den Computern fern! -rofl-

Naja, aber ne schlimme Sache is schon.
 
@Bluescreen: Ich glaub, wenn meine Mutter das hören würde, würde sie meinen Router wegschließen!!!! *LoL*
 
@programmajr: dann müssen wir jetzt nur noch jemanden finden, der deiner Mama die Nachricht zeigt. *vbeg*
 
@Bluescreen:
Die richtige Meldung ist: Männer haben es Jahrelang behauptet, jetzt ist es erwiesen. Frauen schaden der Gesundheit! lol
 
@Bluescreen: Du wirst lachen, aber genau die gleiche Nachricht gab es mal vor Jahren mit Deiner Schlagzeile in der Bildzeitung - das war auf der Titelseite unter den Kurznachrichten - das werde ich nie vergessen, weil mir das spaßeshalber seitdem auch imemr vorgehalten wird :-) . Aber die Bildzeitung hatte das natürlich auch so aufgebauscht: "Erster Toter durchs Internet" ... bescheuert! Der hatte damals auch nen Herzanfall.
 
Was kommt als nächstes? Langsam zieht hier das Bild-Niveau ein.
 
@Großer: langsam ist gut 8]. einmal pro tag mindestens
 
Mann sollte sich ab und zu auch mal eine Pause gönnen und frische Luft schnappen.
Einmal am Tag rausgehen ist ja nicht zuviel verlangt
Aber nur weil er Ärger mit seiner Freundin hatte verbringt er gleich 3 MONATE im Internet-Café?
Scheint einer zu sein, der sich den Problem nicht stellt, sondern lieber aus den Weg geht für eine laaange Zeit.
Möges du in Frieden ruhen, auch wenn es irgendwie seine eigene Schuld ist.
 
hehe LOL ... ist ja fast so gut wie "Mann stirbt durch zu viel WoW zocken"
ROFL... selber schuld... und dann kann man nicht mal sagen Kellerkind :)
 
Diese Meldung taucht auch alle halbe Jahre mal wieder auf. Wo geht der Jurnalismus noch hin?
 
Ich habe bei der Überschrift zuerst an Strahlung durch WLAN gedacht, dass der gute Mann dadurch umgekommen ist... Warum das Thema jetzt bei winfuture auftaucht, würde mich jetzt auch mal interessieren. Der Mann hätte auch in einer Kneipe oder sonst wo streben können.
 
Möcht ja nicht klugscheissen aber spricht man in dem Zusammenhang nicht von Taiwanesen ?
 
@FormA: Zu spät, du hast bereits kluggeschissen: 1 Taiwaner, 2 Taiwanesen. Plural.
 
@FormA: Ich würde sagen ... Singular : "Taiwanese" , Plural "Taiwanesen" :-)
 
naja solche einzelfälle sind halt immer en gefundenes fressen für die medien, es ist aber auch ein armutszeugnis für den internetcafebesitzer und die taiwanische regierung ihn da solange sitzen zu lassen bei uns wäre der schon nach wenigen tagen irgendwo eingeliefert worden
 
Nach 1 Monat dürfte der wie ein Iltis gerochen haben. Die daraus resultierende Vereinsamung hat ihm dann den Rest gegeben.
 
Also an den Fertignudeln kann es nicht gelegen haben. :-D
 
Wie soll ich das verstehen, war der 3 monaten am Stück dort und hat sich nur Nüsse und Nudeln reingezogen?
Die Schuld liegt da wohl eher an seinem Lebenswandel als an Computer Spiele oder Internet Cafes.
 
gestorben im I-Net Cafe... wie krass!
 
Aber er muss sich doch mal bewegt haben, um seine Nudeln und Nüsse zu kaufen/holen ?!
 
@Kiss-of-Death: Wofür gibt es Betelnuss-/Fertignudel-Bringdienste, da kann man doch bestimmt per Internet ordern!
 
wenn ich 90 Tage da rumhocke... is doch klar! Diese news hatt wirklich Bildniveau.Nächste Schlagzeile:"Mann stirbt unerklärlicherweise nach 14 Monaten im Schwimmbecken...(hatte einen Wassertau(ch)lichen (Micro)Computer)"
 
hm. o.O hat keiner gemerkt, dass er 3 Monate da rumsaß anscheinend.
Sowas merkt man doch >.<

@meierwella: geht nicht, Schwimmbecken hat NIX mit INTERNET zu tun, daher wird sowas hier NIE zu finden sein ! tja pech gehabt :P lass dir ne neue Schlagzeile ausdenken ^^
 
@StefanB20: ....so der Besitzer des Internet-Cafés. _____ sprich der Besitzer wusste davon! _____ Wieso es gibt auch wassertau(ch)liche (Micro)Computer HAHAha. PS: Der kleine Blaue Pfeil bewirkt wunder !!!
 
@StefanB20: genau!Wassertau(ch)liche (Micro)Computer hab ich natürlich gemeint.
 
@StefanB20: ROFL ! er bewirkt wunder? XD welche denn? loool
fand ich jetzt amüsant xD
lol haha schnell editiert meierwella :P tz!
 
Ist nicht erst vor ein paar Monaten ein Süd-Koreaner auf die selbe Weise gestorben?
 
@commilito: Hab noch mal nach geschaut: War tatsächlich ein Süd-Koreaner, der ist bereits nach 50 Stunden gestorben. Hat durchgehend Starcraft gespielt.
 
@commilito: tja ... hätte er cs gezockt ...
 
@commilito: rofL? ich weiß nur von dem Kind mit Warcraft noch ^^
macht dann schon 3 Todesfälle? die Asiaten halt...
Zum Glück war das hier noch nicht so...naja ok bis auf das eine Attentat da, aber das war eher was anderes als diese Games da -.-"
 
@meierwella: ...dann wäre er nach etwa 2 Minuten auf dem Server (virtuell) gestorben.
 
Bei uns ist einer von der Brücke gesprungen. Der hatte ein Handy in der Tasche.. !!VORSICHT, NOKIA IST GEFÄHRLICH!!! *g*
 
@humpix: Funktionnierte das Handy nach dem Sprung noch?
 
@humpix: ? Keine Ahnung, macht aber eh nicht viel Sinn Ihn anzurufen..
 
junge junge... ich hab mich zwar schlapp glacht aber gemein isses trotzdem.
 
@humpix: "98% aller Attentäter komsumieren vor ihrem Anschlag Brot - Lasst uns Brot verbieten!"
 
@humpix: 100% konsumieren luft, lasst uns nicht mehr atmen
 
Dieser ganze Thread ist so richtig schön schwachsinnig...lol
 
@joe200575: Naja, so schwachsinnig finde ich das nicht! Es werden schon jetzt ein haufen Probleme durch den Computer verdrängt.. Wie wird das in 10 Jahren auswirken wenn es photorealistisches VR geben wird??
 
Fotorealische VR... ach da ist es wieder das Wort "Fotorealistisch". Und von VR in jedem Haushalt haben sie auch Mitte der Neunziger geträumt. Definier doch mal, was fotorealistisch ist! Jedes kleinste und feinste Detail zum Beispiel eines Blattes?
 
Ich denke es dauert vielleicht noch 10 Jahre bis Oled-Displays vor unseren Augen hängen und immer mehr Menschen sich der virtuellen Realität hingeben weil es einfach Spass macht, mehr Spass als vielleicht in der Realen Welt! Wenn die Technik weiter geht dann werden wir uns mit Sicherheit noch viel mehr um solche Probleme kümmern müssen!
 
Na toll, wieder mal so ein Schwachmat der, gott sei es den Medien gedankt, wiedermal unrühmliche Berühmtheit erlangt und wie in dem Fall des um sich schießenden Schülers in Essen (war schon da oder?), die ganze Branche runterzieht.
 
@Smeagollum: Man sollte schon wissen worüber man redet = Erfurt.
 
Wenn jemand täglich längere Zeit vor dem Computer sitzt und normal arbeitet, ist das sicherlich nicht schädlich. Führt man aber stundenlang ohne Pause Videospiele durch, dann entsteht Stress. Möchte z.B. jemand mit aller Gewalt bei einem Rennspiel den 1. Platz erreichen, so kann das nach längerer Spielzeit zum Zusammenbruch führen.
Erste bedenkliche Anzeichen sind Schweissausbrüche. Später kann es auch zur Erschöpfung mit Bewusstlosigkeit kommen. Wie schon gesagt, ich spreche hier von Videospielen, von denen man nicht loskommt. Bei Spielsucht kommt neben dem Bewegungs- und Schlafmangel noch eine vernachlässigte Nahrungsaufnahme hinzu. Wird das über Monate so getrieben, kann durchaus Herzversagen eintreten.
 
@manja:

Nette These, und ich kann mir sogar vorstellen dass sie stimmt, aber bitte gib doch mal eine zuverlässige Quelle einer Studie an, die das belegt.
 
@manja: Sehe ich genau so. Was soll schon passieren, wenn man in Ruhe sich in irgendwelchen Foren aufhält und zwischen durch über ein Messenger schreibt?
Gut, dass ich nicht am PC zocke ^^
 
@JTR: Nach einer Studie habe ich bisher nicht gesucht. Durch meine berufliche Tätigkeit, bin ich zu der Auffassung gekommen. Als MTA in einer Klinik mache ich täglich EEG, EKG usw. Klinisch tote Menschen sind mir nicht unbekannt. Nach der Wiederbelebung stellte sich bei einigen heraus (EKG), dass ihr Herz organisch völlig gesund war. Eine hohe physische und psychische Belastung (Stress) führte zu Herzrhythmusstörungen, Herzflimmern und schliesslich zum Tod. Gelingt die Wiederbelebung innerhalb weniger Minuten, bleiben kaum irgendwelche Schäden zurück.
Stress kann zum Tod führen. Und ein Videospielbesessener kann so ein Schicksal erleiden. Sicherlich sind das nur Einzelfälle, aber es kann passieren.
 
Wenn ich alt bin, will ich auch im Internet sterben...
 
@refsada:
Sehr gut, genial, da mach ich mit (Dauert aber so hoffe ich bei uns beiden noch sehr lange!!!)
Seit langen die mit treffendste Antwort in einem Forum!!
Gruß
 
@refsada: Ich mach mit... lass dann ma bis wir sterben cs zocken:-) wird sicher lustig
 
Das ist so eine News, da weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll... einerseits tragisch... andererseits total verrückt
 
Ist ja tragisch, obwohl es eigentlich eher lustig ist :D

Jedenfalls ein nicht so schlechter Tod.. Es gibt da weniger schöne..
 
aber der hatts durchgezogen jeaa man hut ab Respekt""!!!!!

mfg maik ____->>>> www.sachsensfunserver.de
 
Es scheint das die leute da drüben nicht nur alc nicht vertragen, warum stirbt den hier niemand von den kellerkindern?
 
Ich frage mich was die freundin dazu sagt, ob die sich schuldig fühlt? Frauen sind des Mannes Tod
 
@Maniac-X: Du psychisch kranker Mensch. Dann heirate doch einen Mann.
 
bluescreen du machst mir angst!!!
 
Hammerhart der hat sich echt zu tote gezockt, das hätte doch früher nie einer geglaubt oder war da, doch das INet schuld.... Markaber ist das schon. *Gedänk Minute*
 
anderefrage ! Wo gibts die nüsse ^^ ?
 
@Cuilanor: Andere Frage : Wo gibt es diese Nüsse ?
 
Der Tod des in der Community unter dem Namen „Snowy“ bekannten Mädchens bestärkt nun die Pläne der chinesischen Regierung für ein Anti-Sucht-Gesetz, während die Spieler dieses durch eine Petition abzuwenden versuchen. Das Gesetz soll Online-Rollenspiele auf maximal drei Stunden Spielzeit am Stück beschränken, bevor die Möglichkeiten des Spielers nach und nach abnehmen und er nach fünf Spielstunden nahezu nichts mehr machen kann. Nachdem er fünf Stunden abseits vom Spiel verbracht hat, kann er sich wieder verbinden und alle Möglichkeiten nutzen, die das Spiel ihm bietet. [Zitat von ComputerBase.de]
- na das ist doch mal eine Lösung :)
 
@Leprechaun: zumindest ein recht interessanter Ansatz, auch wenn es natürlich jemanden eher nicht daran hindert zwei online-rollenspiele zu spielen, 5h das erste und dann 5h das nächste usw.
 
ich finds einfach nur edel ^^ geiler gehts nimma
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles