Keiner will Desktop-PCs - Laptop-Verkäufe legen zu

Hardware Das Marktforschungsunternehmen IDC hat eine neue Studie veröffentlicht, die beweist, dass die Verkaufszahlen von Laptops weiterhin stark zulegen, während der Markt für Desktop-PCs beinahe stagniert. Als Gründe werden sinkende Preise und die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klar. das was nur PCs konnten geht heute auch in laptops. Ausserdem hat sich der lebensstil und arbeitsweise verändert. man muss mobiler sein.
 
@-=[J]=-: ja da stimmt ich dir zu aber für zuhause um videos oder ähnliches zu bearbeiten ist ein desktop schon nicht schlecht und zocken kann man mit nem desktop auch besser.
 
is halt praktischer. n größeren monitor und tastatur+maus kann man ja immer noch anschliessen. Zum Zocken gefällt mir mein PC aber noch besser :-)
Auch für richtige videoberabeitung und 3dAni braucht man noch desktops.
oder gibbet laptops mit viel grafikspeicher und ner quadro ? und wenn dann teuer.
als ich mir meinen pc geholt hab waren die lappies noch etwas schwach. jetzt würd ich mir auf jeden fall nen laptop holen.
 
@-=[J]=-: Laptop im Garten, Laptop im Auto, Laptop in der Uni, Laptop im Bett vor dem schlafengehen noch ein eBook lesen, Laptop in der Küche als Rezeptbuch. Laptop ist schon ne praktische Sache! Aber trotzdem will ich nicht auf ein DektopPC verzichten.
 
@-=[J]=-: ja gibt laptops mit quadros oder fireGLs und viel eigenem speicher :) btw sind die notebook prozzies boftmals bei weitem den großrechnern an cpu leistung überlegen,oder geichwertig :)
 
@-=[J]=-:

So sehr Laptops in der Leistung zugelegt haben, die wirkliche Highend Hardware ist auf Laptop Ebene nicht mehr bezahlbar. Dazu kommt die schlechte Aufrüstbarkeit. Schlanke Laptops Barebones die selber bestückt und aufgerüstet werden können, und der Laptop Markt wird auch für diejenigen interessant die sich schon seit jeher die PCs selber zusammenbauen.
Und wenn man viel Speicher braucht, ist ein Laptop unhandlicher als ein richtiger PC, da dort dann einfach x externe Harddisks hängen (mit dem ganzen Kabelsalat). Oder zeig mir ein Laptop mit 500GB bis 1TB.

Zudem wenn ich ein PC eh nur stationär gebrauchen will, bezahle ich ein Display das ich gar nicht mehr nutzen will. Denn alles unter 20" schaue ich schon lange nicht mehr an.
 
@-=[J]=-: Leistung hin oder her :) Ein Monster Truck Motor ist immer noch am schönsten auszureizen in einem Monster Truck und nicht in einem Trabbi (wobei das auch richtig cool wäre :D ).
 
Wer mal ein Notebook besessen hat, wird kaum mehr auf den clobigen Desktop zurückgreifen... und Spiele - für mich nur mit Konsolen das einzig Wahre !
 
@knone16: mein erster pc war ein ein notebook, als ich genug geld und etwas mehr platz hatte, habe ich mir sofort meinen pc zusammenbauen lassen. es gibt einfach sachen, die man mit Desktops besser machen kann als notebooks, vorallem sind desktops besser für den rücken
 
Dank USB und dem einzig wahren Betriebssystem Windows (mit super Treiberunterstützung) kann man getrost auf die Desktop Rechner verzichten. Mein nächster Rechner wird auch ein Notebook sein (evtl. noch ein externen Flachbildschirm). Die Zeiten von Platzverschwendenden PCs sind vorbei. Ein Notebook steht einem PC in absolut nichts nach.
 
@olli_04: Ganz so pauschalisieren würde ich das aber nicht. Bin zwar selbst ein Laptopfan aber Desktops haben auch ihre Vorteile: geringerer Preis, alle Komponenten sind austauschbar usw. Aber ich denke auch, dass die Zukunft den Laptops gehört, denn die Preise sinken und die wenigsten User wollen sich mit so Dingen wie Mainboard, Laufwerk auseinander setzen, wenn's kaputt geht einfach einschicken oder neu kaufen.
 
@olli_04: Also bei meinem Desktop hat sich nach tagelangem anlassen noch nie eine Festplatte durch den Boden gebraten. Und bei dir? Und Windows "das einzig Wahre"? Ansichtssache.
 
Ich hätte dann gern mal nen Multiprozessorlaptop als Server mit RaidSystem ... nur mal so zur anregung....
 
@agentur-direct: Wir reden hier von normalen Benutzern im SOHO-Bereich. Da braucht keiner ein Mehrprozessor System ganz zu schweigen von einem RAID-System.
 
@agentur-direct:
Immer diese selbstgemachten Einschränkungen.... @olli_04
 
@agentur-direct: sind doch alles kindische spinnereien :) ich würd an deiner stelle noch etwas mehr ÜBERTREIBEN :)
 
@olli_04: "Da braucht keiner ein Mehrprozessor System ganz zu schweigen von einem RAID-System" - als wenn das noch eine Seltenheit heutzutage ist.
 
@agentur-direct: Mit Raid und Dual Core bekommst du ja schon massig Laptops. Also Augen auf beim Kauf:-)
 
@olli_04: Das ist doch Quatsch. Ich bin auch nur Normalanwender und spiele auf meiner Kiste schon lange nicht mehr. Aber ein RAID System besitze ich trotzdem mit einer IDE und drei S-ATA Platten. Und das das somit niemand braucht behauptest wohl auch nur du.
 
Tausche meine Desktop PC gegen Laptop!Wer will?Zuschlagen!!!
 
@Matze_Fratze: okay, hier haste mein 80486er IBM Thinkpad. Her mit deinem PC
 
In meinen Augen sind Desktop für Spieler noch vor Laptop. Liegt daran, dass man Notebooks nur mit viel Geld aufrüsten kann.
 
Für Spieler ist ganz klar der Desktop (noch) die bessere Wahl, aber für alle die nur Officearbeiten machen lohnt sich ein Laptop immer mehr. Laptops sind recht günstig geworden und sie sind einfach viel Praktischer
 
lool. ein leptop (notebook) ist ein vollwertoger pc.^^
 
@mecmec: Jain, einen vollwertigen pc kann ich leicht afrüsten, ist für mich zumindest ein kriterium dafür
 
Klar gehen die desktop verkäufe zurück, bei mri wars auch so, ich habe schon 2 desktop pc's zuhause, also was soll ich noch einen kaufen, somit hab ich mirnen laptop geholt, heißt aber nicht das ich den besser finde, da ich jetzt meinen laptop habe wird das nächste ein umrüsten des desktop sein. und bei dieser strudie, werden da nur pc komplettkäufe oder auch aufrüsten mitgezählt? weil da smacht ja wohl auch ne menge aus.
 
@megamacy: Ich glaube, dass die grosse Masse eher nicht aufrüstet, ausser vielleicht mal nen Speicherriegel oder ne grössere Platte dazu - was beides auch bei Laptop mit relativ wenig höheren Kosten beim Laptop möglich ist. Die wirkliche Aufrüstung mit neuem Board usw. wird wohl nur von
 
An einem Desktop kann man auch viel ergonomischer Arbeiten (Entfernung zum Monitor usw.) Ich zb. programmiere auch immer lieber am Desktop als am Laptop.
 
@floerido: Ich programmiere lieber mit dem Laptop in der Natur als vor dem DPC zu Hause :)
 
@floerido: Na das ist Quatsch. Ein laptop hat alle Möglichkeiten, externe Tastaturen, Mäuse und Monitore zu betreiben. Damit bekomsmt du *exakt* die gleiche Ergonomie. Zumal jeder Laptop mit internem Schirm deutlich besser fürs Auge ist als ein Desktop/oder auch Laptop mit CRT oder -noch schlimmer- ein Desktop/Laptop an nem TFT, der *analog* angeschlossen ist (die grösste Abart, die es gibt).
 
@lofote: Nur wenn ich wirklich alles nochmal neu anschliese und kaufe, also quasi den Laptop irgendwo fest mit allen anderen verbinde, hat man doch irgendwie den Sinn des Laptops zu nichte gemacht ich benutze einen Laptop der bei mir unterm Tisch steht und das wenn man sich dazu entscheiden ihn doch mal mitzunehmen, muss man erstmal Haufenweise Kabel abstöpseln und beim wieder kommen anstecken, den kaum jemand wird eine Dockingstation benutzen. Ich denke schon das es ein Unterschied mit dem Display gibt, die meisten Laptop Displays haben etwa 15 Zoll im Vergleich mit einem 19 oder 21 Zoll TFT, was zZ bei Desktops normal ist gibt es schon Übersichtlichkeitsvorteile und wenn man in den Laptop ein grösseres Display einbaut gibt es wiederrum Energie und Transportprobleme, somit kann man ihn kaum noch richtig als Laptop benutzen und dann ist es nicht viel mehr als ein Barbone + TFT was wiederum vermutlich um einiges günstiger kommt (ca. 1000 Euro).
 
@floerido: Soviel Kabel sind das nicht, wenn dus richtig machst, bauste nen USB-Hub ran, wo Tastatur, Maus, ne USB-Netzwerkkarte, ne USB-Soundkarte zur Stereoanlage (falls gewünscht) und andere Geräte wie Scanner ranhaust. Dann haste drei Kabel (USB, Strom, Grafik) und du hast ein mobiles Teil. Und USB-Hub+Soundkarte+Netzwerkkarte kosten ca. 30 EUR insgesamt, also nicht die Welt und auch für Privatperson finanzierbar (verglichen mit ner 200 EUR Docking). Der PC ist nicht mobil, weil du immer den Monitor, Tastatur und Maus *brauchst* um ihn überhaupt in Betrieb nehmen zu können. Ne Docking ist natürlich noch was feineres, zumindest ich habe eine in der Firma, aber zuhause stöpsel ich zwei Kabel an (USB+Strom, Monitor brauch ich nicht, weil der im Laptop hammergeil ist) und gut is :)...
 
Mit einer ergonomischen Tastatur sind Laptops gut zu gebrauchen. Ansonsten bricht man sich auf dauer die Finger.
 
@spreemaus: wie bitte schön schreibst du? finger brechen? O.o
 
@spreemaus:

Ist mir auch ein Rätsel wie man auf Notebooks längerfristig Texte schreiben kann. Der Tastenanschlag ist einfach hundmisserabel. Und die Displays grundsätzlich zu klein.
 
@JTR: Ich kann es, man muss sich nur dran gewöhnen. Zur Not haut man halt dann doch kurz ne USB-Tastatur rein und gut ist. Zur Displaygrösse: Also 17" ist absolut gross genug für die tägliche Arbeit. 19" Laptops gibts auch schon. Von "grundsätzlich zu klein" kann nicht die Rede sein.
 
Ist doch ganz klar das im Home User Bereich die Desktop Verkäufe zurück gehen. Schließlich ist die Verbreitung schon sehr weit fort geschritten. Das die Laptops noch in den Zahlen zulegen liegt meiner Meinung nach daran, das sie erstens bezahlbar geworden sind und zweitens durch die Medien und die Werbung ein " Künstlicher" Bedarf geschaffen wird. Viele die schon einen Desktop haben, legen sich als zweit PC einen Laptop zu. Aber die Zahlen werden auch hier stagnieren. Denn irgendwann ist auch der Markt durchsättigt.
 
@andreas726:

wenn der desktop markt gesättigt ist gehts trotzdem immer weiter. als nächstes kommen dann vielleicht die PC-Handhelds groß raus. aber soweit ist die technik noch nicht das die mit den laptops mithalten können so wie es die laptops jetzt mit den desktops tun.
 
Ich liebe es an meiner kiste rumzuschrauben und sachen auszutauschen wie ich will. ein shuttle is ja schon ein krampf, aber ein laptop (notebook is was ganz anderes) kommt mir nich ins haus solange ich ihn nur für zuhause nutze.

es ist aber auch ne platzfrage. für jemanden mit ner einraum wohnung oder für ein mehrfamilien haushalt mit garkeinen oder nur wenig platz ist der laptop halt ne klasse alternative. ist wie mit autos, die gróßen kisten sind toll, aber mit den kleinen bekommt man eher nen parkplatz in der stadt.
 
@kuririn: Ne. Aus dem Rumbastel- und Gefrickelalter bin ich gotseidank raus. Dank USB kann ich alles anschließen was ich möchte.
 
Desktop pcs haben ein viel besseres preisleistungs verhältnis und das wird auch immer so bleiben. deswegen sterben desktop pcs nie aus
 
@mecmec: vorallem wenn dir ausserhalb der garantie zeit das mainboard kaputt geht, da kommste wohl bei keinemlappy billiger weg als bei nem desktop
 
@mecmec: Öhm, du weisst schon dass der Preis höchst abhängig von der produzierten Menge ist? Wenn Laptops die Überhand nehmen, wird das Preis/Leistungsverhältnis auch weiter gekippt - was übrigens schon seit Jahren nach und nach passiert... Von daher ist dieses Argument an einer variablen ausgerichtet - die sich auch umkehren kann.
 
wundert mich nicht .. die preise sind runtergepurzelt und die leistung der dinger wurde immer besser.. heute kann man auf nen modernen lapi problemlos high end games zocken .
 
@setitloud: schwachsinn, nicht jeder lapi kann nen Spiel mit High-End anforderung problemlos managen. Es hat schon nen Grund warum es nach wie vor große Desktop PCs gibt, weil sie schlicht und einfach schneller sind.
 
Hm. Ich hab mir vor 2Jahren einen geholt und meine Mutter vor 1Jahr.
Wir haben hier 2 Rechner und 2 Notebooks.
Jedes hat Vor- und Nachteile.

Notebook ist mobiler, aber aufrüsten teurer und so.
Dafür kann man einen PC preisweiter aufrüsten, ist aber nicht mobil.
Also für Leute die mobil sein wollen das beste was es gibt.

Man muss ja nicht unbedingt einen PC oder Notebook haben zum zocken O.o
Ich benutze ihn eh für andere Dinge. Außer gelegentlich zocke ich ein Online RPG damit, reicht dann auch.
Werde mir aber nie wieder nen PC zulegen, eher nen neuen Notebook. FInd die persönlich besser^^

und wenn man sich heute umguckt, sind die wirklich günstig geworden. Meinen krieg ich statt vor 2Jahren für 1.200 heute für 700 und sogar besser O_o
 
desktop pc hat ja nun fast jeder, klar dass es scheint dass kaum noch jemand desktop pcs kauft. Und nicht jeder destkop pc besitzer braucht alle 2 jahre nen neuen desktop pc, darum werden auch weniger verkauft. Laptops werden gekauft aufgrund der sinkenden Preise und dem Vorteil der Mobilität.

Alles im allen nichts neues und nicht erstaunlich.
 
Mein 20"-Tft an meinem Laptop? Würd doch blöd groß werden ... Am Laptop vermisst man schon arg den einfachen Komponententausch :)
 
Das Problem bei Laptops ist, wenn was kaputt ist, kann man oft nicht selber daran herumbasteln, sondern muss zum Hersteller.
Und, das mit Hinblick auf alternative Betriebssysteme usw. ist man sehr abhängig von der Großzügigkeit der Hersteller angewiesen.

Persönlich würde ich einen Desktop für Windows usw. nehmen und fürs Mobile zu einem Mac greifen.
Dann hat man das ein wenig ausgeglichen.. :-)
 
"KEINER will Desktop-Pcs..." ist quatsch.
 
Keiner will desktop PCs... loool Ich glaub, wenn das wirklich so wäre... oh man das müsstet ihr euch mal anhören... wie kann man nur son Mist schreiben. Ich will auf alle Fälle wieder ein Desktop PC!
 
@pool: Kann ich dir nur zustimmen: siehe meine Post :)
 
"Journalistische übertreibung" (in Titeln) sollte man doch verstehen? :)
 
@z0nk: Ich hab dafür nur Verständnis solange man bei der Wahrheit bleibt. Wir wollen hier doch kein BILD-Niveau :)
 
Ich glaube kaum, dass keiner mehr Desktop PC's will. Schließlich werden die Märkte doch ständig ausgebaut. Und zum spielen, der hauptgrund um überhaupt einen PC oder Laptop zu haben, reicht der Laptop kaum aus. Ein Desktop PC ist viel billiger, schneller und hat eine bessere Grafik. Ich werde mir auf jeden Fall einen Desktop PC kaufen, sonst habe ich das Problem, das ich im nächsten Jahr weder aktuelle Spiele noch Betriebssysteme nutzen kann.
 
ganz ehrlich, ein notbook verkaufe ich nur dem der eins braucht, alles andere macht keinen Sinn. Die Displays sind kleiner (man kauft sich übrigens mit jedem neuen Laptop auch einen neuen monitor), im Garantiefall muss ein Notebook in der Regel zum Hersteller (d.h. es dauert), nicht nachrüstbar, performance eines Notebooks beim gleichen preis ist deutlich schlechter.
Die meisten wollen doch nur ein notbook weils "cooler" aussieht, seine wir mal so ehrlich. Wer aber ein wenig mit Verstand kauft wird feststellen das er beim Desktop deutlich mehr für sein Geld bekommt, schnellere Platten, schnellere cpus, Grafikkarten ...usw.
 
@unbound.gene: An nem Laptop kannste bei den besseren Modellen Vor-Ort-Service mit Austauschgerät dazukaufen. Für ne Firma absolut sinnvoll (und ich sehe oben nirgends ne Beschränkung auf Privatsysteme). Nachrüstbar sind Laptops sehr wohl, nur nicht im gleichen masse (aber auch dir sage ich, nur die wenigsten rüsten mehr als RAM oder HDD auf - beides geht auch für wenig Aufpreis bei Laptops. Nur Grafikkarten sind hier ein Argument, und das wohl auch nur für Gamer oder anderen Leuten, die hohe aktuelle 3D-Leistung benötigen).
 
erstens ist der markt für desktop-pc´s (nahezu) gesättigt und zweitens ist es meiner meinung nach eine modeerscheinung die hier deutlich wird. ob es sinn macht, steht wieder auf einem anderen blatt :)
 
@totgeboren: Man muss bedenken das für diese Statistik im Desktopbereich nur Komplettsysteme zählen werden.
Woher sollen die wissen das wenn ich mir bei 5 verschiedenen Händlern meine Bauteile kaufe das ich nicht Aufrüste sondern mir einen neuen PC baue. Jetzt ist auch die frage ab wann beim Aufrüsten ein PC ein neuer PC wird, theoretisch könnte man sich vor 5 Jahren ein PC gekauft haben und hat ab und zu einzelne Teile aufgerüstet, dann hat man Quasi einen neuen besseren PC aber sich keinen neuen PC gekauft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles