Microsoft: Für Office 2007 kein Training notwendig

Office Microsoft hat bei Office 2007, das derzeit in einer öffentlichen Beta-Version kostenlos getestet werden kann, eine komplett überarbeitete Benutzerführung integriert. Viele Unternehmen befürchten nun zusätzliche Kosten, da ihr Personal möglicherweise ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich für meinen Teil muss ihm Recht geben, mit Office 2007 findet man sich sehr schnell zurecht =)
 
@[Elite-|-Killer]: du hast anscheinend nochnichts mit Access gemacht, das programm ist in office2007 ne andere welt!
 
Wow! Diese neue Gui gefällt mir. Genauso sollte ein Office-Programm aufgebaut sein. Nicht so ein Gefuddel mit Menüs. :) Ich hoffe, dass es sowas von openoffice auch geben wird :)
 
@andreasm: Irgendwann auf jeden Fall, da man sicherlich die Office 2007 - User zu Open Office bewegen will ohne das sie sich wieder umgewöhnen müssen.
 
@andreasm: Nein, die Jungs vom OOo Team halten etwas von Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit. Demnach wird es solch ein Chaos nicht geben.
 
@ratedochmal: Wenn das OOo-Team davon halten würde, würden sie ebenfalls veraltete und überladene Dinge fallen lassen und endlich mal auf Übersichtlichkeit achten. Wird wohl nicht so schnell passieren... Dir würde ich empfehlen, offen für neues zu sein und dich mal mit der Oberfläche beschäftigen.
 
Ich selbst mache Trainings und muss daher sagen, dass ich dies für eine komplette Falschaussage halte !!! Meine Erfahrungen zeigen, dass 50-60% der Leute schon am Ende sind wenn der Button an einer anderen Stelle ist, ein anderes Symbol hat oder das Menü etwas anders aussieht. Ich müsste mich hier seeeehr täuschen wenn das völlig ohne Nachschulungen ablaufen würde
 
@klausing: Deshalb sollte man in erster Linie den Leuten mal beibringen a) die AUgen aufzu machen b) zu lesen (Tooltipps etc.) c) Mal nachdenken wonach des Symbol aussieht... Manche brauchen immer andere Leut die für si denken^^
 
@[Elite-|-Killer]: stimme dir zu, das ist dann eher die gratwanderung zwischen gewohnheit und faulheit. ich mein wer zu faul ist sich da mal kurz zu konzentrieren wo man da was findet dem hilft auch keine nachschulung...
 
@klausing: Schon die kontextsensitiven Menüs waren eine reine Katastrophe weil jeder zweite user nicht in der Lage war das Menü vollständig aufzuklappen. Diese Änderungen werden sicher einige Supporter in den Wahnsinn treiben
 
@klausing: da kann ich nur zustimmen vieles was von dem klickvieh rumm rennt hat damit wirklich probleme, auch wenn sie schon oftmals drauf gebracht wurden... bestes beispiel ist das nicht verwenden wollen der hilfe oder gar das auffinden der hilfe, wobei die nun wirklich schnell zu erreichen ist ine einem windows system
 
@klausing: An deiner Stelle würde ich verschmitzt grinsen und mich freuen das es Arbeit gibt :-)
 
Sicher werden Anfänger sich sehr schnell mit der neuen Office Suite zurechtfinden. Tatsächlich ist es jetzt auch viel leichter seine Dokumente schön bunt zu gestalten... Umsteiger allerdings haben es da schon schwerer. Ich möchte mal behaupten, dass ich mich ziemlich gut mit den "alten" Produkten auskenne und möchte mich als relativ fit betrachten. bei der ersten Verwendung von Office 2007 habe ich ziemlich lange gebraucht um das Bedienelement "Speichern unter" zu finden. das war nur das erste, weitere Schwierigkeiten folgten. Eine Erleichterung ist es auch nicht unbedingt.. um die Funktion Seite einrichten zu erreichen, musste ich bisher zweimal klicken, jetzt dreimal... Zwar ist es möglich sich seine Arbeitsbereiche so einzurichten, dass all diese Buttons wieder da sind und auch die Tastenkombinationen sind weiterhin existend, trotzdem werden Umsteiger mit ganz banalen täglichen Aufgaben sich zeitintensiv umgewöhnen müssen, was wiederum auf Kosten des Unternehmens geht... Ich würde mir wünschen eine Umschaltmöglichkeit zu haben mit der ich das Aussehen der Leisten auf "Klassich" korrigieren kann...
 
@dertanti: Also ich habe mich relativ schnell mit der neuen GUI zurecht gefunden Oo Und ich habe doch minimales Grundwissen was Office 2003 betrifft
 
@dertanti: volle zustimmung meinerseits... fühle mich mit dem 'alten' office2003 und seiner gui deutlich besser bedient. kann natürlich auch daran liegen, dass ich mich jetzt fast 10 Jahre daran gewöhnt hatte... auch im alten office konnte man anpassungen vornehmen, diese waren auch nötig, um die exotischen funktionen leicher nutzbar zu machen, aber mit dieser neuen version muss man schon anpassungen vornehmen, um standardaufgaben überhaupt erreichbar zu machen. von intuitiv ist für mich kaine spur erkennbar. werde mir das jetzt noch ein halbes jahr mitansehen :-)
 
@dertanti: Mir ging es ähnlich! Ich hatte gleich zu Beginn kein "Speicher Unter" gefunden und mir nach 10 Sekunden dann gedacht, dass ich auch keine Lust habe, weitere Zeit ins Suchen zu investieren! Ich muß aber auch ehrlich gestehen, dass ich mit OpenOffice äußerst zufrieden bin und MS daher ohnehin keine ernsthafte Chance bei mir hatte. Ich bleibe ohnehin bei OOO, da MS-Office für MICH keine Vorteile besitzt, sondern eher nur Nachteile (Preis, proprietäre Formate und somit Abhängigkeit von MS, untypische Optik und somit Umgewöhnung, keine Unterstützung von *.odt, usw ...). Mich hat die MS-Office Beta Version jedenfalls ziemlich schnell wieder verschreckt! >>> P.S. Kann es sein, dass die MS-Office inzwischen auch beim ersten Mal Laden ziemlich lange braucht, oder bilde ich mir das ein?
 
@sengsta: Öhm, welche Anpassungen muss man denn machen, um welche Standardfunktionen erreichbar zu machen? Es ist doch alles da!?
 
Ich finde die GUI zum ersten Mal brauchbar, finde jedoch gar nichts - vor allem, mich nicht zurecht.
 
das Video ist 13min. :)
 
ja, nettes propaganda-video. ich hoffe nur dass ich so wenig wie möglich mit dem neuen office arbeiten muss. zum ersten mal hab ich ne ausrede: ms office? sorry kenn ich nicht, ich benutze openoffice, da kann ich dir "leider" nicht weiterhelfen. *hrhr*
 
Das ist die intuitivste Oberfläche die Microsoft jemals fabriziert hat. Aber die "hochintelligenten" Sekretärinnen werden wahrscheinlich trotzdem ne Nachschulung brauchen. Außerdem freue ich mach auf klickibunte Unternehmensberichte. :D Ansonsten .. das Video ist toll!
 
@mcbobo: Einer richtig guten Sekretärin macht da niemand was vor! Ein auch nur rudimentär halbwegs intelligenter Chef nimmt ihr niemals das Arbeitswerkzeug weg, das sie benutzen möchte, das sie in und auswendig kennt, mit dem die Arbeit flott von der Hand geht. Du hast noch nicht gesehen, wie eine meiner Freundinen in wenigen Sekunden mit der alten gewohnten Softwareversion riesige Tabellen zusammnhackt. Für so ein genau angepasstes Annuitätendarlehen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Annuitätendarlehen ) braucht sie nur Sekunden, dafür darf sie gerne die alte gewohnte Version benutzen. Zumal so eine alberne neue Micosoft-Office Version auch nur unötig Kosten verursacht. Sinn würde da allenfalls eine Umstellung auf das Plattformübrgreifende OpenOffice machen. Was aber auch nur geht, wenn die Angestellten nicht mauern. Gruß, Fusselbär P.S.: Der Werbeclip ist ja der Hammer: Realsatire vom allerfeinsten! Dachte eigentlich sowas gibt es nur bei irgendwelchen albernen Shoppingkanälen. Das Interface frisst ja inzwischen gut ein Viertel der ganzen Arbeitsfläche auf, das nenne ich doch mal Inovation! Wer "Problemzonenweginfünfminutentrainer" in solchen 24-Stundenschoppingkanälen kauft, wird bestimmt auch beim neuem Microsoft Office nicht wiederstehen können.
 
@mcbobo: Jede richtig ausgebildete Sekretärin wird dich mehrfach in die Tasche stecken, wenn es um die Bedienung von Office geht. Wenn du mal eine prof. Sekretärin gesehen hast, die mit Office arbeitet, würdest du wohl nur noch mit offenem Mund danebenstehen und staunen. Und keine Sekretärin wird sich ihr für sie optimales Arbeitsumfeld wegenehmen lassen. Das hat nichts damit zu tun, dass das neue Office für 90% aller User "besser", also intuitiver zu bedienen sein wird, sondern damit, dass es exakt für die o.g. Gruppe *schlechter* zu bedienen sein wird.
 
@mcbobo: Wer sagt euch denn, dass vielleicht nicht manche Sekritärin gefallen an Office 2007 finden könnte?
 
@mcbobo: Ich sag ja garnicht das manche mit Office perfekt umgehen können. Aber wenn sich nur ein Symbol verändert oder die Position verändert sind viele von ihnen Hilflos aufgeschmissen. Aber wenn man einfach nicht sein Office aktualisiert , wie ihr sagt, hat man natürlich kein Problem. - Warum effizienter arbeiten wenns auch umständlich geht.
 
Ja klar, das sagt jeder Entwickler von seinem Produkt leicht zu bedienen frei von Fehlern etc. Was für ein Geblubber.
 
@[U]nixchecker: Wenn's mit der Rechtschreibung und Zeichensetzung nicht so klappt, dann wird man Schwarzmaler, Miesmacher, Pessimist, Windows-Hasser und ein großartiger aber verkannter [U]nixchecker. Blub.
 
@[U]nixchecker: Ach komm' schon, das Werbevideo ist doch einfach Spitzenklassenrealsaitre vom allerfeinsten. Die toppen doch locker diese 24 Stundenshoppingkanäle. *hehe* Heute Abend in den Unics Channeln hört das abgeiern nicht mehr auf, wenn der Link umgeht. *gg* Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Sehe nicht ganz die Satire in dem Video, aber wie du meinst... Würd mich ja aber schon interessieren, wie du das selber in nem 12min-Video aufbauen würdest... Dann wäre die Kritik von dir (und auch den Unix-Channel-Pfeifen) sicherlich konstruktiver als so :)...
 
Kundenverarsche.
 
Na so toll find ich die oberfläche nun nicht... wieder mal viel schickimicki...
 
@gammler: ...was teuer verkauft werden soll.
 
@ Großer : Genau! Neue oberflächen werden in anderen Programmen in der regel einfach durch plugins realisiert. dafür eine neue, teure version zu bauen ist eine frechheit.
 
@gammler: Nenne mir eine vergleichbare Software, die durch ein Plugin ein derartiges UI-Update bekommt, indem nicht nur die Dinge neu eingefärbt werden, sondern die gesamte Bedeinung komplett umgestellt werden. Ich habe das Gefühl, du hast das Office 2007 noch nicht angesehen, wenn du ein popeliges Skinupdate (was ja total in Mode ist - jede Sch***-Software kann Skins laden) mit dem hier vergleichst.
 
@Lofote: Doch, ich habe mir Office 2007 angesehen (die beta) und das Video komplett geschaut. Und ich bin der Meinung, es ist eine Frechheit dafür dann hunderte von Euro zu verlangen! Beispiele für Software, die erweitert wurde gibt es jede Menge. Schau dir mal die Mod-Szene an... Ich weiß dann gehts um Games, aber Prinzip ist dasselbe.
 
also ich habe bisher immer office 2003 benutzt. als ich dann office 2007 runtergeladen habe kam ich schnell zurecht. wenn man nur 10-20min opfert weiss man schon alles was die imvideo gezeigt haben. noch weitere 20min weiss man fast alles. die oberfläche ist übersichtlicher als jeh zu vor.. vor allem die live ansicht ist sehr gut. so muss man nicht immer rumprobieren usw.
und jetzt möchte ich zu denen was sagen, die meinen dass es zu bunt oder so. 1. die beta 2 von office läuft sehr stabil. die oberfläche ist schön. was habt ihr gegen eine schöne oberfläche die alles vereinfacht? habt ihr ein schwarz-weiss fernseher? sonst ist es ja zu bunt wa? wer will das triste langweilige grau. grau ist nunmal die vergangenheit. vergisst die vergangenheit, denn wer nutzt heute schon den windows media player 5 oder so??. (@ WMP user).
und das video finde ich super. ein unerefahrener guckt sich einmal das video an und weiss die basis sachen bescheid. office07 ermöglicht viel mehr. konnte man in office03 ein bild mit reflektionen, schatten, abrunden, leuchten, und eine 3d drehung versehen? WENN ja,was aber nit der fall ist, sitzt ihr ne stunde dran das hinzukriegen. in office07 geht das innerhalb von 30sek.
das war mein statement. ich hoffe die MS hasser, d.h. auch vista und office hasser kommen zu vernunft und merken wie geil die neuen produkte sind. MS holt mit dieser software endlich wieder auf. und enkunden also wir können uns über neue software freuen. wurde auch endlich mal zeit. solange hat man von MS nix gehört und jetzt sofort alles im überfluss. finde ich echt gut. MS comeback!
 
@mecmec: Es geht hier nicht darum wie "geil" eine Software aussieht, sondern ob man sie bedienen kann. Sicher kommst du in 30min zurecht, du wirst ja auch nur simple Texte erstellen, größere und komplexe Tabellen wohl kaum. Außerdem sind wie schon gesagt die meisten Angestellten schon überfordert wenn sich ein Menü an einer anderen Stelle befindet oder plötzlich die Verknüpfung auf dem Desktop ein anderes Symbol trägt. Und hör doch bitte mal auf mit dem ms,vista,office hasser, das ist nun wirklich mehr als kindisch, genauso kindisch wie eine Software nach dem Aussehen zu bewerten, oder nach der Zahl der Effekte die sie mitbringt. Sicher schlägt sich keiner mehr mit einem S-W-Fernseher rum, doch wollen die meisten mit Office Arbeiten und es nicht als Bildschirmschoner verwenden oder vor den Freunden damit angeben. Und welcher Büroangestellte erzeugt bitte Bilder mit Reflexionen mit MS Office? Ich benutze übrigens den Media Player 6.4...
Und zu Sprüchen wie "vergisst die vergangenheit", kann ich nur sagen: Du tust mir leid!
 
waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas du benutzt den WMP 6.4 . wat iss denn los? hasse all die jahre geschlafen? boah solche leute wie du hass ich voll. ihr habt gar kein plan von pcs und wie man die benutzt. du mit deiner alten software. hast bestimmt noch windows 2000 drauf ne? unstabiler als windows vista BETA 1.. beta 2 währ ein traum für win2000 user.^^ manmanman, was es für menschen gibt. UND.. ja klar soll man die vergangenheit der software vergessen. sry wollt das nit verallgemeinern. nur die vergangenheit der software. denn wem interesierts ob vista ne abgucke von mac os x ist? hauptsache es ist besser.. und vista ist besser. und jetzt kommm net an mit kindisch. denn jemand der so ne alte software benutzt wie du, der ist ma richtig kindisch
 
@mecmec: Ja, ich benutze unter anderem auch Windows 2000. Was soll daran schlecht sein? Es ist schonmal VIEL stabiler als Vista, viel schneller und nicht so bunt wie alles andere. WMP6.4 ist doch noch super als Video Player geeignet, schnell zu starten, nimmt nicht viel platz weg und ist schnell zu bedienen. Für alles andere nimmt man natürlich richtige Player, wie foobar2000 oder amaroK. Aber sorry, deine Einstellung ist wirklich kindisch, nach deiner Meinung müssten viele Unternehmen auch kindisch handeln, nur weil sie nicht sofort unmengen Geld herauswerfen um das neueste und coolste Betriebssystem zu haben...
 
so ist es. xD. aber foobar ist auch kacke. kenn ich nur von winfuture. benutze den WMP11 oder itunes. kann ich nur empfehlen.
 
@mecmec: Das kannst *du* ja auch gerne tun. Du kannst dir dein Windows auch nach deinem Belieben ver"schönern", was rein subjektiv ist. Du kannst auch lieber Winamp, iTunes, ACDSee und Office2007 nutzen. Aber: Überlasse bitte auch anderen Personen, wie sie ihr Arbeitsumfeld gestalteten wollen. Ich persönlich neige ebenfalls zum Purismus, da in meinen Augen damit die Übersichtlichkeit und in dessen Folge auch die Effizienz massiv steigt. Ergo: Ich will keine "bunten", durchsichtigen Fensterrahmen, die 10-15% Platz unnötig wegnehmen, ich will keine animierten Menus, ich will... Und das ist einfach *mein* Standpunkt dazu. Akzeptiere dies, denn es ist letztlich wie beim Autokauf: Nicht jeder Wagen ist für jeden Fahrer und dessen Bedürfnisse geeignet.
 
@overflow : bei einer Sache geb ich dir Recht, es ist kindisch eine Software nach dem Aussehen anstatt nach der Leistung zu bewerten .
 
@mecmec: Es ist genau so kindisch sie deshalb im vorhinein abzuwerten. P.S. an irgent einen Vorredner: Wenn du zu dämlich bist bei Windows Vista auf klassisch um zu stellen oder die Farben zu ändern, dann hilft WIndows 2000 auch nimmer weiter^^ Bunter... was für ein Killer Argument :rofl:
 
@[Elite-|-Killer]:Dann nenn mir doch bitte mal einen sinnvollen Grund warum ich 200+Euro für Vista ausgeben soll, wenn ich auch genausogut mit Windows2000 arbeiten kann? Wenn ich schon in die klassische Ansicht wechsle, kann ich genauso gut Windows 2000 benutzen. Ich brauche nicht mein Ego zu stärken, in dem ich das neueste, beste, schnellste, sicherste, geilste Windows einsetze...
 
@mecmec: Paar Fakten: Windows 2000 ist hammerstabil und immer noch aktuell (im Gegensatz zu DOS). Keine Beta-Version von XP oder Vista kommt dagegen an. Weiss nciht, wo du das herbekommst. Und falls du es nicht mitbekommen hast, der Unterschied zwischen XP und 2000 ist sehr klein. XP ist ein minimal aktualisiertes 2000, nix anderes. Warum heisst 2000 wohl 5.0 und XP wohl 5.1? Warum du WMP11 und nicht WMP10 nimmst, versteh ich auch nicht. Ich hab den WMP11 Beta draufgemacht - ich sehe nur minimale Neuerungen.
 
@LostSoul: Ich bin deiner Meinung, was Platzsparende UIs angeht (ich verwende auch Arial Narrow für alle Systemschriftarbeiten, damit z.B. auch der Startbutton so klein wie möglich wird). Nur da ist Office 2007 das richtige: Du hattest noch nie soviel Platz, da die Titelleiste mitverwendet wird und die Menüleiste gleich ganz fehlt, und anstatt vier TOolbars eine imer gleichgrosse Ribbonbar da ist.
 
@Lofote: Das ist nicht korrekt. Meine Sekretärin z.B. arbeitet gänzlich ohne die Toolbars, da sie - mit x Jahren Berufserfahrung - einfach nahezu alle Sachen direkt per Tastenkombination oder innerhalb von wenigen Sekunden mittels der einzige aktiven Menustruktur erreicht. Eine neue, platzfressendere Lösung, die sich obendrein nicht (mehr) ändern lässt, ist da einzig eines: kontraproduktiv. Aber: Das heißt nicht, dass dies überall so ist. Es kann ja auch jeder Office2007 verwenden, wie er will. Aber er sollte auch einsehen, dass es nicht für jeden das Beste ist.
 
@LostSoul: Verstehe das Problem nicht: Die Sekräterin kann auch hier in den Vollbildmodus gehen, die Ribbons ausblenden, und die gelernten Tastaturshortcuts tun auch hier.
 
@mecmec: Es gibt immer noch Kinder wie dich, die es verstehen mich zu belustigen :) ... werd erwachsen.
 
@overflow: "Ich brauche nicht mein Ego zu stärken, in dem ich das neueste, beste, schnellste, sicherste, geilste Windows einsetze" wie wahr wie wahr. ... so Leute wie mecmec muß es aber auch geben, die kurbeln die Wirtschaft an :)
 
@Lofote: Wie soll denn bitte eine Tastenkombination für ein nicht mehr existentes Menu funktionieren - z.B. Alt+D? :-) Und das ist ja nur eines von unzähligen Beispielen. Es bleibt dabei: Office2007 mag für manche Leute zu gebrauchen sein, für manche Leute nicht. Du wirst dich damit abfinden müssen, dass es nicht jeder sinnvoll findet und daher bei den "alten" Versionen bleibt. :-)
 
Es wäre ja auch komisch wenn MS etwas anderes behaupten würde, dann hätte die Marketing-Abteilung versagt. Schließlich ist es ja so schon schwierig User zu einer anderen GUI zu bewegen die noch dazu verdammt viel Geld kosten soll.
 
super video - freu mich schon auf das neue Office 2007 - hat einige coole neue Features und The Ribbon finde ich eine sehr gute Idee.
Microsoft sollte auch gleich eine Lern-DVD für die neuen Features mitliefern :)
 
@bb2k: lad dir office doch runter. O.o
ps: wann kommt eig. office final?
 
Ich kenne viele Leute bei uns im Geschäft, die rummosern werden, "raah, ich find die Funktion XYZ nicht mehr, so'n Sch***, ich will das alte wieder drauf" nach exakt... 2,3 Sekunden schauen. Will sagen: leider gibt es Leute (die auch noch "wichtig" im Geschäft sind), die exakt gar keine Geduld haben, der neuen Oberfläche auch nur 1 Moment zu schenken. Ich weiss noch nicht, wie ich das Teil bei uns einführen soll, ohne deren Gemecker...
 
@Lofote: Mal ab von der Frage, warum du und nicht die Führungsebene dieses entscheidet, mal ganz ab: Warum überhaupt umsteigen? Wenn die Mehrheit der User in eurem Unternehmen nicht damit klarkommen sollte/wird, es technisch betrachtet keine elemantaren Gründe für den Umstieg gibt, dieser aber gleichzeitig einen ganzen Haufen kostet verursacht - warum dann bitte umsteigen?
 
@Lostsoul: Weil alle neuen Mitarbeiter die mit der Zeit kommen werden dann sagen, mit Office 07 kann ich umgehen.. was habt ihr denn da noch drauf DOS? - Einen Knopf "back to the roots" hätte man natürlich trotzdem hinzufügen können. Aber dann gäbe es keine Neuerungen.. und lohnt sich dann das update?
 
@LostSoul: Hä, wieso sollte die Führungsebene, die keine Ahnung davon hat, wie die Mitarbeiter am effizientesten ihre Arbeit machen können, entscheiden, was für ne Softwrare draufkommt? Meine Aufgabe als Administrator ist es u.a., den Softwarestandard zu definieren und als Fachperson die für unsere Zwecke effizienteste herauszufinden. Dafür gibts Leute vom Fach, der Führungsebene ist das doch egal, die kümmern sich darum, dass die Projekte selbst ins Laufen gebracht werden. Computer sind Werkzeuge bei uns, so wies auch sein sollte :)... Unser Werkstatt-Techniker entscheidet ja auch selbst, was für Werkzeug und Maschinentools herkommen, um die Maschinen selbst in Betrieb zu nehmen und dann auch am Laufen zu halten. Glaubste die Führungsebene interessiert, welcher Hubwagen angeschafft werden soll :)? ,... Jetzt zum Thema: Warum Office 2007: weil damit vor allem unsere PowerPoint-User DEUTLICH schneller und effizienter arbeiten können. Aber auch sonst bietet die neue Oberfläche ein Hammer Potential. Wer das nicht sieht, ist blind :)..
 
@Lofote: Formulieren wir es so: Wenn wir auch nur einen Systemadmin bei einem unserer Kunden hätte, der eine solche Multi-Millionen-Euro-Entscheidung alleine treffen würde, wäre er bis exakt diesem Zeitpunkt Mitarbeiter gewesen. Natürlich obliegt es dem Admin-/Systembetreuer-Team *Vorschläge* zu unterbreiten, aber Entscheidungen über Invests gehören in die Hände des Controllings bzw. der Chefetage.
 
@LostSoul: MultiMillionen-Entscheidung... nunja, da redest du glaub ich von Firmen ganz anderer Grössenordnung als ich :)... Aber Controlling und Chefetage klingt nach meinen Erfahrungen nach zu hoch bezahlten Managern, die gerne mit ihren Business-Plänen ne komplette Firma in den Sand setzen, ohne Ahnung von der Materie gehabt zu haben und natürlich ohne dafür aufkommen zu müssen - und das kann ich nicht leiden...
 
@Lofote: Es werden relativ betrachtet mehr Mittelstandsunternehmen in den Konkurs getrieben, als Großunternehmen. Es ist also eher die Mär vom Unternehmenschef, der sich in die Taschen wirtschaftet und dann das Unternehmen den Bach runtergehen lässt. Auch wenn es hier Nachbesserungsbedarf gibt, aber das ist eine andere Diskussion. Zurück zum Thema: Der Unterschied ist nicht wirklich so groß, wie man denken könnte. Natürlich kostet es einen Großteil unserer Kunden einige (hundert) Millionen Euro, wenn er von Office XY nach Office ZY umsteigt, dafür hat dieser aber auch Umsätze in Mrd.-Höhe. Das Unternehmen in dem du evtl. arbeitest, braucht vllt. nur 10-15 Lizenzen, jedoch sollte sich dies auch im Gesamtgeschäftsvolumen wiederfinden, denn da wirken sich dann entsprechend 10.000-100.000 Euro ähnlich aus. Und da sollte sich auch jedem mittelständischen Unternehmer die Frage aufkommen: Warum für etwas Geld ausgeben, was ich eigentlich nicht brauche - oder bietet Office2007 *wirklich* einen Vorteil gg.über der "alten" Version, die *unbedingt* benötigt wird und die Ausgabe *notwendig* macht?
 
Für Office 2007 wird je nach Anwender genauso viel oder wenig Training nötig sein wie für StarOffice, OpenOffice, KOffice, LaTeX oder irgendwas Anderes.

Ich habe Office 2007 intensiv angesehen und... ich kenne genug die Training benötigen wrrden. Dank der Inkonsequenz von MS aber nicht bei allen Office 2007 Produkten.
 
Die neue Office Version wird beim Macintosh einschlagen, wie eine Bombe. Die freuen sich über jede innovative Neuerung und schöne GUIs. ... Obwohl innovativ ... in 3D Software ist diese Art von Interface gang und gebe. Allerdings in einem Office Programm tatsächlich neu. Was mir negativ auffält, ist, dass die Menüs teilweise so groß sind, dass sie die tolle Live Vorschau verdecken ^^.
 
@webmaster_sod: ich versteh dich nicht ganz. beim mac gab es microsoft office schon immer, optisch etwas anders als beim pc. ms office wurde dort nicht einfach portiert sondern extra für den mac entwickelt. bestes beispiel: outlook heißt am mac: entourage. auch apple hat mit iWork (http://www.apple.com/de/iwork/) sehr innovative programme am start. böse zungen könnten behaupten, ms hat sich dort was abgeguckt. wie auch immer... . interessant find ich kontextsensitive menüs, man klickt z.b. auf ein bild und in der "menüleiste" kommen optionen zum bild. ähnlich ist das auch schon bei adobe indesign.
 
@krusty: Dein Beispiel ist schlecht. Es gab nämlich ein Outlook for Mac. Dann hat man Entourage allerdings eingekauft und dieses das eigene Outlook ersetzen lassen. Mit dem Nachteil, dass man Entourage erst jetzt nach und nach einigermassen komplett Exchange-fähig gemacht hat.
 
Mir gefällt die GUI auch sehr gut. Nur schade das M$ die unterstützung für PDF rausnehmen muss. Aber na ja, dann wird XPS halt zum Standard. ^^
 
@billgatesm: MS muss nicht die Unterstützung für PDF entfernen. Die haben nur kein Bock Lizenzgebühren dafür zu bezahlen ^^.
 
@billgatesm: Hätten sich aber auch sicherlich per Ghostskript oder ähnlichen machen können, ich glaube OO zahlt auch keine Lizenzgebüren. Sie wollen nur mal wieder ihre Formate durchprügeln. Aber das wichtige bei einem Standard ist das jedes es öffnen kann und das ist bei XPS nicht gewährleistet.
 
@billgatesm: Mit Standard meine ich nicht das der Standard offiziell angemeldet ist (z.B. iso etc.) sondern das es jeder nutzt und so automatisch zum Standard wird. (ob die EU etc. es will oder nicht)
 
@billgatesm: PDF ist bereits anerkannter und etablierter Standard... und in vielen Vorschriften verankert. Da kann kein MS format sich dazwischensetzen. Nicht einal als Quasistandard.
 
@billgatesm: Zumal es auch keinen Unterschied für eine Klage durch Adobe machen dürfte, ob MS nun *.pdf integriert oder aber ein eigenes proprietäres Format aufgrund der marktbeherrschenden Stellung in den Markt presst! In beiden Fällen dürfte es ein Problem mit den Kartellbehörden geben! Sollte MS daher XPS auf Kosten der Mitbewerber in den Markt pressen, so dürfte das für MS sehr teuer werden!
 
Wer schon mit den vorherigen Versionen gearbeitet hat, wird auch mit dieser klar kommen.
Eine nette Idee, von der üblichen Menüführung abzukommen. Hiervon wird man auch bald die Augen wieder frei bekommen, und sich auf das Wesentliche konzentrieren können.
Wo findet man eigentlich die wirklichen Neuerungen?
Wird es auch eine Version geben, die auf Win2K aufgesetzt werden kann? Die meisten Serveranlagen laufen, wenn nicht auf Unix, dann auf Win2K. Wer möchte schon gerne diese Kosten der Umstellung wegen des neuen Officesystems ausgeben?
 
@jowa: Ähm, was hat ein Office-Paket auf einem Server zu suchen?
 
@jowa: aber ganz sicher nicht win2k professional, sondern windows server 2000/2003. was auch immer, der support zeitraum von win2k wurde soviel ich weiß eingestellt, nur noch wichtige sicherheitslücken werden gefixt. microsoft weiß schon warum win2k nicht mehr unterstützt wird, technisch wäre es sicherlich machbar.
 
@jowa: @LostSoul Office muß ja ein Betriebssystem haben, auf dem es aufgesetzt wird. Dieses Office ist ja gerade auf Unternehmen ausgerichtet, was bedingt, dass es auf einem (oder meheren) Servern laufen wird. Ich kenne keinen XP-Server

@Krusty Eine gute Serveranlage kann man auch mit win2k prof aufbauen. Aber auch ein win server 2000 oder 2003 wird von Office 2007 nicht akzeptiert, oder irre ich mich da?

Für mich ist halt immer wieder spannend, welchen Stellenwert das Outfit der Oberfläche hat. Diese ist mir zu bunt, ich bevorzuge übersichtliche Arbeitsplätze, was gerade gebraucht wird, muß leicht und effektiv erreichbar sein, danach stört deren Sichtbarkeit. Es ist mal eine Idee statt mit einer Menüleiste hier mit Registerkarten zu arbeiten. Aber ist das nun wirklich innovativ? Mir kommt es wie ein PR-Gag vor, mal was anderes um das Publikum zu begeistern. Im wahrsten Sinne des Wortes, zu "oberflächlich" :)
 
@jowa: Office ist Client-Software. Dem Win2003-Server ist es relativ egal, was für Clients dranhängen, sofern diese ordentlich mit ihm kommunizieren. Office hat auf einem Server jedoch nichts zu suchen, da dort eben keine Client-Programme installiert gehören, da dort ja eben Serverdienste laufen sollen und niemand direkt dran arbeiten soll. Du kannst also dein Office2007 auf XP oder Vista laufen lassen, vielleicht auch auf 2003 Client, aber es gehört *nicht* auf dem Server installiert. Ebenso wenig wie irgendwelche Multimedia-Player, PDF-Viewer oder sonstwas.
 
@LostSoul: Beispiel: Terminal Services unter Windows Server 2003.
 
hmm..wenn man schon damit werben muss, dass man ein programm entwickelt hat, dass man keinen kurs an der VHS machen muss um damit klarzukommen...
naja..gut..
ich bin standardmäßiger OOo user. punkt ^^
 
Also ich habe eben die Office Demo von der aktuellen PC Welt installiert und muss sagen das ich die Oberfläche absolut gelungen und sehr gut strukturiert finde. Man findet alles sofort. Und ich nutze Office schon seit 95, aber das ist wirklich Top! Lob an Microsoft
 
Also ich finds super. Die Oberfläche ist sehr gut gelungen und sehr übersichtlich.
1000 Punkte für MS :-)
Wenn er Preis für die "kleine" Version stimmt (Word,Excel,Outlook) wird das die erste Office-Version sein, die ich mir Kaufe.
Zur Zeit nutze ich nur noch OpenOffice ...
 
also ich finde die oberfläche auch sehr sehr gut ! und endlich auch mal mut zu innivationen von microsoft!! ich finde dieses getue "blos nicht zu viel verändern sonst beschweren sich wieder alle" mal richtig scheße... hätte man auch gleich bei der schreibmaschiene bleiben können. die umstellung von win 3.x auf win 95 fand auch jeder cool und jetzt kommt endlich mal wieder was innovatives neues und die hälfte der leute meckert rum sie wollen aber ihr "altes vertrautes" behalten und sich nicht umgewöhnen... die leute mussten sich beim einstieg in office auch von der schreibmaschiene umlernen lassen. wieso denkt immer jeder einmal gelernt muss man nix mehr dazu lernen :/ ?
 
kein Training notwendig? Stimmt, ich benutze jetzt nämlich OpenOffice ...
 
Ganz ehrlich: Diese News hat doch im Prinzip keine Aussage. Die Office-Abteilung von Microsoft wird sich wohl kaum hinstellen und sagen, dass man dafür Nachschulungen benötigt, damit es erst recht kein Unternehmen einsetzt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich prinzipiell den oberen Kommentaren anschließe. Jeder mit ein bisschen Hirn weiß doch wo was ist. Und in der Regel reicht doch "Speichern" und co.
 
Echt mal. Was ist daran so schwer, mal kurz das ganze Programm durchzuklicken und bissl rumzuprobieren, um zu wissen, was was ist.
Aber nein, viele sind zu faul und fragen lieber andere.
Ich kriege oft immer die gleichen Fragen gestellt, wo ich mich frage "Wieso guckt ihr nicht mal genau hin?"
Egal welche Nachschulung man hat, wenn man kein Interesse hat zum Suchen, Ausprobieren usw, dann hilft da nix mehr. Wer zu faul ist, soll nicht rummeckern und es sein lassen -.-"
 
@StefanB20: MS lebt doch ganz gut davon, dass die Leute zu schwerfällig sind, einen Wechsel mitzugehen! Ansonsten hätten schon viel mehr Menschen auf Linux, OpenOffice, Firefox ... gewechselt! Die Masse ist nun einmal träge. Die Allgemeinheit ist ungern bereit, neue Wege zu gehen, wenn man mit dem alten Weg zufrieden ist und keine wirklichen Vorteile im neuen Weg sieht! Zumindest keine, die den Aufwand rechtfertigen würden!
 
Also, ich bin mit der Benutzeroberfläche Sehr zufrieden und es ist einfach aufgebaut, Wer die einfache Benutzerführung im z.B. Training immer noch nicht versteht, ist Faul und hat keine Interesse für solch ein Programm (Weiss ich aus eigener Erfahrung, musste sowas auch anderen mal erklähren, was was ist, und es war Nervenaufreibend.)
 
moment. einer meinte zu mir, dass er die beta vom WMP11 gezogen hat und nur wenig unterschiede erkannt hat. zu dir möchte ich was sagen: also es stimmt schon dass der WMP11 wenig neuerungen hat, aber ich finde das design einfach 100 mal besser. ich steige auf vista auch im großen und ganzen nur wegen des designs um. ich hab das bunte endlich satt und die klassische oberfläche ist für mich ätzend. es ist doch wohl ein grund genug nur wegen des designs auf WMP11 umzusteigen oder nicht?
so ist meine meinung. denn wie sagt man so schön.... DESIGN IS ALL!!!!
 
@mecmec: Nein, Design ist primär Verschönerung, sekundär sollte es eine Software intuitiver machen (was leider meist nicht erfüllt wird, aber nicht bei MS-Software, da denken sich doch schon mehr Leute was dabei, eher bei diesen ganzen "kleinen" Software-Tools, die mehr Design als Funktionalität haben - ein berühmtes Ad/Spyware-Removal z.B.). Leider ist "gutes" Design aber auch hochgradig subjektiv.
 
@Lofote: Was selbsterklärende Software ist, ist aber auch subjektiv. Ich finde MS-Word nicht intuitiver als alle anderen Textverarbeitungen auch. Eher im Gegenteil. Ich weiß noch, wie ich früher verrückt geworden bin, weil ich die ganzen Dinge bei MS-Word immer nicht gefunden habe. Derartige Probleme hatte ich mit Lotus Word Pro, WordPerfect oder OpenOffice nie. Auch ein Blick in die Hilfe hat mir bei MS selten weitergeholfen, weil da oft nur genau das drinnen stand, was man selbst bereits herausgefunden hatte, nicht aber, was man wissen wollte. Auch diese Probleme hatte ich bei den Konkurrenzprodukten nie. Und, wenn ich jetzt sehe, dass ich bei der neuen MS Office Beta die "Speicher unter" Funktion auch nach 1 Minute nicht gefunden habe, so ist MS-Word in diesem Punkt nicht unbedingt selbsterklärend. Dann wollte ich einen leeren Rahmen bei MS-Word einfügen und klickte im Menü auf "Einfügen". Das Icon einfacher "Rahmen" suchte ich jedoch vergeblich. Als ich dann die "Hilfe" suchte, fand ich zunächst zufällig die "Speicher unter" Funktion (die Suche danach hatte ich schon aufgegeben), doch die Hilfedatei fand ich zunächst nicht! Über die F1-Taste (inzwischen habe ich auch das kleine Fragezeichen für die Hilfe gefunden) kam ich dann endlich in die Hilfedatei, wo ich dann den Begriff "Rahmen" eingab und mich zunächst wunderte, dass alle Treffer nichts mit "Rahmen einfügen" zu tun haben schienen. Ich klickte dann auf "Formatieren einer Tabelle" (weil es ganz oben in der Liste stand), was vermutlich wohl auch zur Erklärung führte. Mir wurde dann beschrieben, ich solle doch bei "Tabellentools" auf das Register "Layout" klicken. Wo sich aber diese Tabellentools befinden, sagt einem die Software nicht! Inzwischen gehe ich davon aus, dass man wohl eine Tabelle einfügen muss, wenn man einen Rahmen haben will (???). Dann wollte ich im Rahmen Tabulatoren setzen und fand diese wieder nicht. In der Hilfedatei steht unter den Begriff "Tabulator" überhaupt nichts. Wenn ich die Tabulatorentaste verwende, so springt der Cursor immer in die nächste Zelle (ist ja auch normal innerhalb einer Tabelle). Ich wollte aber innerhalb eines Rahmens Tabulatoren haben. Tabulatoren scheinen im Rahmen bei MS somit überhaupt nicht zu funktionieren. Zumindest habe ich das nicht finden können. Außerhalb der Zellen konnte ich die vorgefertigten Tabulatoren nutzen, eine Tabulatorenleiste klappte aber NICHT auf und unter der Hilfe habe ich - wie gesagt - nichts gefunden. Wie man also seine Tabulatoren an seine Bedürfnisse anpasst, weiß ich immer noch nicht ... usw ... Natürlich könnte ich jetzt weiter in die Hilfedatei oder im Internet suchen gehen, doch sollten derartige Basisfunktionen selbsterklärend ohne jede Hilfe sofort zu finden sein. Zumindest, wenn die Software intuitiv sein möchte. Derartige Probleme hatte ich bei den anderen Textverarbeitungen nie! Was ist also an der MS-Office so intuitiv, wenn man bereits nach diesen Basisfunktionen suchen muss?
 
nach den basisfunktionen muss man nit suchen. voll die einfache bedienung. entweder du bist blind.. was anderes kann ich mir das nit erklären
 
@mecmec: Und Du hast anscheinend Probleme, die Antwortfunktion hier im Board zu finden! Wenn die Bedienung von MS-Office so einfach ist, dann kannst Du mir sicherlich erklären, wo ich Tabulatoren innerhalb eines Rahmens setzen kann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles