Texas: Internet-Surfer sollen bei Grenzschutz helfen

Internet & Webdienste Rick Perry, der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas, will bei der Überwachung der mexikanisch- amerikanischen Grenze auf die Hilfe von Internet-Nutzern setzen. Er will die Bilder der am Grenzstreifen verteilten Kameras live in das weltweite Netz ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ah sehr schön, dann darf jeder Hilfssheriff spielen. Ein Traum wird für manche wahr.
 
@MaLow17:

*lol* ..... der traum eines jedes Kindes wird wahr *g*

aber ich finde diese Idee nicht schlecht. Sollte man in DE auch einführen.
 
@faith:

Genau, Tür und Tor auf zur allgemeinen Volksvernaderung wie 1938!
 
Diese verrückten Amis mit ihrem paranoiden Sicherheitswahn machen die ganze Welt verrückt! Irgendwas läuft doch bei denen sowieso verkehrt. Waffen kann man an jeder Ecke kaufen aber wenn man mit ner Zigarette auf offener Straße erwischt wird, geht man in den Knast. Völlig bescheuert, was da abläuft.
 
@DarkmanAW: Vielleicht hast du aber auch einfach nur keine Ahnung von der Kultur. Oder vielleicht bist du ja sogar intolerant. Oder frustiriert und laesst es auf diese stupide Art halt raus...
 
@DarkmanAW: @BessenOlli "stupide Art" ROFL
 
@lol: Was soll daran so witzig sein?
 
Na diese merwürdige Kultur hat er ja beschrieben :) Halte von diesem pseudo Sicherheitswahn auch nichts. Ist aber bei der EU usw. auch so. Den Menschen in Mexico jedenfalls gehts es teilweise echt dreckig. Ich würde auch versuchen in ein Wohlstandsland zu flüchten, um dort zu arbeiten und mich sicherer fühlen, als in einem Land in dem Korupption und polizeiliche Willkür an der Tagesordnung setehen.
MfG lordshadow
 
@DarkmanAW:
Und deshalb müssen die Grenzen strengstens überwacht werden,
was selbstverständlich nichts mit einem Wahn zu tun hat, wie hier einige in ihrem antiamerikanischen Wahn meinen. Die USA können schließlich nicht ganz Südamerika aufnehmen.
 
@ modelcaster:

aufnehmen nicht, aber ausbeuten! das ist ok.
 
Das kein paranoider Sicherheitswahn. Erkundigt euch erstmal wie hoch die Zahl der TÄGLICHEN Illegalen Einwanderer z.b. aus Mexico ist. Aber naja, hauptsache mal wieder Anti Us ohne nen Plan zu haben. Und was ist daran verwerflich, das System kann wohl kaum missbraucht werden, auch nicht von übereifrigen Hilfssheriffs. Bei ner Meldung wird da kein Sperrfeuer hinverlegt...und wenn ne Meldung eingeht dann entweder ne Falschmeldung von so nen übereifrigen wenn sich irgendwo nen Blatt bewegt, oder aber ne richtige, und in der Tat wenn da Leute rumrennen, sind es wohl in der Regel Leute die probieren Illegal die Grenze zu passieren. Die Leute mit Papiere werden wohl auch weiterhin die dafür vorhergesehen Grenzposten benutzen. Nur ob die Kosten im Verhältsnis zum Nutzen stehen sei dahingestellt...
 
@I Luv Money: Ergänzend noch, Kameras gibts heute natürlich auch schon an so gut wie jeder Grenze, und an der zu Mexiko natürlich auch schon. Nur das diese Kameras "nur" von normalen Beamten überwacht werden und nicht von Bürgern. Das einzig neue wäre also das die Bürger auch auf diese Bilder zugreifen können.
 
und wer da in der Nähe wohnt, der kann schonmal super für die nächste Staffel Big-Brother üben .. Ganz toll!
 
@call_me_berti :
Stimmt "Ganz toll!"
Denn dadurch fühlen sich die Menschen in der Grenzregion um einiges Sicherer, wie es so manche in Ostdeutschland vielleicht würden.
Im übrigen wohnen die Leute wohl kaum mit dem Garten am Grenzzaun wo die Kamera steht.
 
Hallo,
kurz und knapp
SUPER IDEE BRAUCHEN WIR IN DEUTSCHLAND AUCH!
Gruß
 
@bigprice: Wir haben aber keine richtigen Grenzen. :-(
 
Gibts auch ne Belohnung , wenn ja mache ich da mit !!!
 
@Jan-Hendrikscholz: Ja, weniger Einwanderung.
 
Ich finde es gut dass die Amis noch direkte Demokratie haben... Das hatten wir nie und wir entfernen uns immer weiter davon...
 
@BessenOlli: Zusammenhang?
 
@BessenOlli: direkte demokratie? schon mal schulabschluß gemacht? war 1938 das anzeigen der nachbarn auch direkte demokratie? definierst du so "vernaderung" von menschen?
 
Super-sache. Machen wir doch einen weltweiten Internet-Wettbewerb draus, wer die meisten Illegalen schnappt. Vielleicht stellt man auch gleich Werbetafeln an den Hot-Spots auf, wie z.B. "schon 214 Illegale an dieser Stelle verhaftet, sponsored by Coke light". Das wird bestimmt ein Renner. Das belebt dann auch die Wirtschaft in der Region. Den Rest der Zeit probieren wir dann den Zoom aus, wie nah wir bei der Blondine wohl rankommen, die im Haus gegenüber der Kameraposition Nr 718 im ersten Stock wohnt, oder der Brünetten bei Position 308. Das wird saugeil. Über ein paar Kameras an der Grenze kann ja auch keiner was sagen. Sowas gibts doch schon seit ... ja sogar an der guten alten deutsch-deutschen Grenze haben die schon super dabei geholfen, um Republikflüchtlinge, Sozialismusfeinde und andere Assoziale zu schnappen. Verstehe zwar nicht, wieso uns die Amis beim wegreißen der Mauer geholfen haben, nachdem sie ja offensichtlich doch begriffen haben wie super sowas ist. Und sie machen das sogar noch schlauer als wir. Statt die halbe Bevölkerung für Stasi-Ermittlungen bezahlen zu müssen, macht man ein Gesellschaftspiel draus, an dem alle für umme mitmachen... wie gesagt echt geil. Auf eine gute Jagd, mal sehen wer diese Saison in der Hitpointliste ganz oben stehen wird ... an die Bildschirme fertig los. Weiß hier jemand, ob Sonderpunkte vorgesehen sind, wenn man mit der Schnellfeuerwaffe aus dem Supermarkt nebenan, auch mal selber ein paar von denen schnappt, falls die Nationalgarde mal nicht rechtzeitig da ist. Oder wenigstens Boni für ganze Familien, wenn man den Mann gemeinsam mit Frau und sämtlichen Kindern drankriegt?
 
@call_me_berti: Man merkt, dass du dich nicht in die Lage der Leute hineinversetzen kannst. Wir Deutschen haben es ja geradezu gut im Herzen Europas. Wir müssen nicht mit illegalen Afrikanern oder eben Mexikanern kämpfen die mit allen Mitteln in unser Land wollen. Wir haben viele Arbeitslose? Unser Sozialsystem kostet viel? Glück, dass Deutschland ebenfalls von illegalen Einwanderen beschützt wird. Sonst könntest du die Arbeitslosenzahl verdreifachen! Na dann mal viel Spass. Ich finde es klasse, dass alles daran gesetzt wird die Grenzen sicherer zu machen. Und so wird das ganze auch durchschaubarer für den Bürger. gf
 
@felixfoertsch: Hast Du Dir mal überlegt, daß es da um Menschen geht, die um ihre Existenz kämpfen und für ihre Zukunft ALLES riskieren ... und das dieser Kampf nicht nur zum Verbrechen deklariert wird in einem Land, daß sich die "Freiherit und das Streben nach Glück in die Verfassung geschrieben hat" ... sondern nun auch noch zur Volksbelustigung als Schauspiel für selbsternannten Grenzwächter gemacht wird. VERDAMMT NOCHMAL. Es geht hier um Schicksale von Leute wie Du und ich, die nur das Pech hatten auf der falschen Seite des Zauns geboren zu werden. Wie weit will unsere Gesellschaft eigentlich noch gehen, um das bisschen Wohlstand zu verteidigen. DAS IST ABSOLUT EKELHAFT !!!
 
@call_me_berti: Es ist schön zu sehen, dass es noch Idealisten gibt - nur leider schaut die Realität anders aus. Wenn du der Meinung bist, dass diesen Leuten erlaubt werden soll über die Grenzen zu gehen, dann bist du bestimmt auch so freigibig und gibst deinen Arbeitsplatz für so eine Person her - oder? Nein. Natürlich nicht. Und genau das ist der Punkt. Jeder Mensch ist egoistisch - auch wenn viele sagen, dass sie es nicht sind (meistens die die richtig dick Knete haben). Und genau deshalb wird der Staat auch alles dafür tun diese Leute wegzuhalten. gf
 
@call_me_berti: Es ist wohl unvermeidlich etwas tun. klar. Aber nicht alles. Wenn wir unsere Werte verraten und die Menschenrechte mit Füßen treten ... wird man uns später mal genauso behandeln. China und Indien werden sowieso demnächst schon dafür sorgen, daß bald wir diejenigen sind .. die auf der falschen Seite des Zauns stehen ...
 
Ja geil, ... wenn man also seine Verwante in die USA einschmuggeln will, ruft man bei der Hotline an, schickt alle Beamten zu Punkt A, B und C und holt ganz gemütlich die neuankömmlinge an Punkt D ab :-)
 
@Tendas: Nur beinahe .... Du bist auf Kamera D zu erkennen. Millionen haben Dir am Bildschirm zugesehen ... und der öffentliche Volkszorn fordert Deinen Kopf, weil alle Meldungen über Deine Aktion nicht geholfen haben, weil Du die ganze Nationalgarde verarscht und damit ein Riesenloch in die nationale Grenzverteidigung gerissen hast. Das bringt Dir 100%tig ein Freiticket direkt nach Guantanamo Bay.
 
@call_me_berti: Na, ob es Millionen sind, sei dahingestellt. Aber ne, im Ernst: da haben die Sicherheitsfanatiker - und die gibt es überall - also die "Akte XY"-gucker auch mal was zu tun. Ist ja auch nur zu ihrem Besten, die Macht und Kontrolle über die illegalen Einwanderer auszuüben. Die kostenlose Hotline wird übrigens bestimmt nicht vom Ausland zu erreichen sein. Habe selbst mal die 1-800 ausprobiert - Fehlanzeige.
 
@ felix48
was hast du gegen Sicherheit, das du diese Menschen als Fanatiker abstempelst?
Oder bist du Anarchist und gegen Eigentum?
Bräuchte nen neuen PC, hole mir mogen nacht mal deinen ab.
Deine Tür wird ja eh offen sein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte