Ubuntu 6.06 - Neue Version der Linux-Distribution

Linux Ab sofort steht die beliebte Linux-Distribution Ubuntu in der neuen Version 6.06 zur Verfügung. Das Betriebssystem ist durch den übersichtlichen Installationsprozess sowie durch zahlreiche grafische Assistenten auch für Anfänger geeignet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön, darauf habe ich lange gewartet. Ich bin positiv überrrascht das die Entwickler den Termin halten konnten, es sah für mich nicht danach aus. Weiß jemand wie lange es dauert bis die DVD angeboten wird?
 
@Großer: Du kannst sie schon über die Website runterladen.
 
@Shaolin7: Hast Du einen Link für mich? Ich finde nur die alte Version als DVD.
 
@Großer: @Großer: Hä?, der Link ist doch angegeben. Klicke mal auf "Ubuntu 6.06" vor mehrere Server. Ich hatte das nämlich verwechselt. ^^
 
@billgatesm: Danke, hat sich geklärt.
 
Wer hat bitte einen Link zur DVD-Desktop-i386er-Version? Trotz Durchsicht mehrer Ubuntu-Server konnte ich leider nichts finden.
 
@k0: http://tinyurl.com/rh8su
 
Aha, dann können die Linux benutzer bald Windows nicht mehr mit klicki-bunti beschimpfen, weil ihr Linux auch so grafisch ist. ^^
 
@billgatesm: du weißt schon, dass du blödsinn redest? ich denke das klicki-bunti argument kommt eher von den windowsusern, die gern die klassiche ansicht verwenden. wenn du jetzt ncoh etwas ahnunh hättest, dann müsstest du, dass das standard the von ubuntu, ubuntu human, bei weitem nicht so bunt und aufdringlich ist, wie das windows-xp theme luna. zusätzlich gibt es noch ganz farblose kontrastreiche themes. wenn dir das immer noch nicht passt, dann machst du die konsole auf. aber wichtiger wäre es, wenn du dem rat des genervten pinguins folgst! wenn man keine ahnung hat... ;)
 
@billgatesm: Die Sache ist optional und nicht integriert. Wer darauf Bock hat muss sich immer noch nen Wolf in der Shell machen. Von daher eher nicht Windows-like. Ich hatte XGL mal unter Suse installiert. Nett und spassig. Aber nicht Workflowfördernd. Eher für Privatanwender die mal auf die Kacke hauen wollen.
 
@kammy: findest du? ich bin der meinung, dass xgl ein riesen zuwachs an usability ist. natürlich kann man damit auch auf die kacke hauen. ich möchte es nicht mehr missen.
 
@ shiversc: Vor allem ist "Window Piker" sehr bequem !
 
er redet keine blödsinn... die grafichen oberflächen die am meisten angeboten werden... KDE und gnome... sind alles andere als dezente oberflächen
 
@kalimann: er redet in der hinsicht, dass angeblich die benutzer von gnome und oder kde soche verwürfe machen, schon blödsinn. das geht ganz zu lasten der windowsgemeinschaft. diese user haben sich das immer vorgehalten. wobei das eigentlich nur eine sache des geschmacks ist.
 
Mein DVD Brenner macht Probs :( Gibt es irgendwo die Komplett Version als CD's?
 
@Izzmoo: Folge einfach dem obigen Link.
 
GRR. Muß diese Meldung wirklich hier auf einer _Windows_ Nachrichtenseite erscheinen. Ich faß es nicht, das kann doch nicht wahr sein. Thema verfehlt und damit hat sich Winfuture disqualifiziert.
 
@olli_04: warum denn nicht? das ist schließlich eine DER schwergewichte in der freien welt.
 
@olli_04: Hier sind viele Linux-User unterwegs, außerdem beweist es die Toleranz von WF :-)
 
@olli_04: www.linfuture.de
 
@olli_04: Ein Blick über den Tellerrand hat noch niemandem geschadet :)
 
@olli_04: die Seite heißt Winfuture. Also gehts um die Zukunft ... naja und wer weiß. Vielleicht stellt sich ja raus, das Windows keine große Zukunft mehr hat und dann ist es doch weitsichtig, sich rechtzeitig darauf einzustellen *gg*
 
@call_me_berti: Windows und keine Zukunft? Also wenn sich Linux nicht in drölftausend verschiedene Systeme splitten würde (bitte jetzt keine Kommentare, dass das jawohl so nicht stimmen würde - ich taste mich an Linux erst heran und es sieht für mich nunmal so aus, wenn ich Suse, Ubuntu, Knoppix, und wie sie nicht noch alle heißen, sehe). Aber Linux unterstützt (aus meiner Sicht) einfach zu wenig - gerade im Spielebereich: und DAS zählt für mich als Heimanwender am Meisten, weil Arbeiten und den Rotz ausdrucken kann ich unter Linux genauso wie unter Windows. Und im professionellen Bereich kriegt man Windows nunmal nicht weg, weil es nahezu jede Firma nutzt ... jedenfalls kenne ich keine linux-basierte Firma (ich lasse mich gerne des Besseren belehren). Ich wollte eigentlich auch nur sagen, dass man Windows nicht ganz so schlecht reden sollte, wie es viele tun, weil eh jeder die tollen Ideen vom anderen klaut, um sein eigenes Produkt noch besser zu machen. Und spätestens mit allen desktop-unterstützenden Linux-Systemen, kann hier keine Seite mehr "klickibunti" schreien - da sind alle gleich schlimm.
 
@OG_Skywalker2: dein kommentar schreit aber förmlich nach einer antwort. zum grundlegenden verständnis: linux ist der gemeinsame nenner. linux fällt mit den distributionen in viele kanäle auseinander. wer mit suse es über yast hinweg geschafft hat, der wird auch mit debian usw arbeiten können, nach kurzer lernphase. ich denke das linux fast auschließlich im spiele bereich weniger "unterstützt". das kann man aber linux nicht zum vorwurf machen sondern ms und den speileentwicklern. diese jungs kommen nur langsam auf diesen markt und ms hat sie mit dem dx in die abhängigkeit geführt. das es auch ohne geht beweist ja zum beispiel doom 3. also wäre das wort unterstützen für linux fehl am platz, weil es grundsätzlich alles unterstützt bzw. unterstützen kann. fazit: der schwarze peter geht ganz wo anders hin. und nur weil DU dein eugenmerk auf das speilen legst und nciht weiter über den tellerrand gesehen hast, heißt das noch lange nicht, das es in anderen bereichen dem windows nachsteht. witzig ist aber, dass du den pro-bereich erwähnst. summiere ich die branchen udn untersuche die nach verbreitung, dann komm ich zu einem schluss, der nciht wenigen nicht gefallen wird. denkst du das dein internet-provider z.b. dich mit eienem nt-os ins netz routet? nim dir mal das tool "nmap" zur hand und gehe mal die gängigsten domains durch. selbst ms setzt nicht wenige nciht-windowsserver ein. und das mit dem klicki-bunti ist eindeutig ein vorwurf aus der windowsgemeinde. die wenigsten freien user haben das den windows-usern vorgewurfen. das habe ich aber schon etwas weiter oben erwähnt.
 
http://lf.winfuture.de (evtl. schauen da mal ein paar mehr leute hin die nun ubuntu testen) :)
 
@olli_04: Ich mein gut, wenn sich jemand schon aufregt, dann ist Schadenfreude ganz bestimmt nicht angebracht. Aber trotzdem: "Haha! [(c)Simpsons] Allein schon wegen deiner Reaktion hat sich diese News ausgezahlt. Zurück ins Heiseforum mit dir."
 
@shiversc: Kriegst Du Kohle für die Werbung für Linux :-) ? Ich weiß ja nicht, ob Du da irgendwas interpretiert hast, aber ich habe nie gesagt, dass Linux grottenschlecht ist und NATÜRLICH habe ich mein Augenmerk auf den Spielebereich gelegt, weil es nunmal einfach so IST - völlig egal, wer daran schuld ist und noch egaler was Linux leisten KÖNNTE. Und der tolle Kommentar mit den Servern ... ach nee? Ich habe nie behauptet, dass Linux nirgendwo verwendet wird. Unsere Firma selbst hat einen Firewall-Server, der auf Linux basiert. Aber auf diesem Rechner arbeitet keiner und DAS meinte ich damit - hätte man sich aber auch denken können. Warum man für sowas Linux wählt, muss ich Dir jawohl nicht erklären. Aber jeder andere PC (für Dich extra: Büro-Rechner, Vorführstücke im Einzelhandel usw. ... vermutlich sogar Dein eigener Rechner zu Hause, womit Du ordentlich zockst) laufen nunmal mit Windows. Also was willst Du mir hier erzählen? Ich selbst experimentiere gerade ein wenig mit Linux und dsa gefällt mir auch ganz gut, aber wie sieht es denn größtenteils aus? Wenn Du hier unter den "Profis" nachfragst, nutzen das sicher viele, aber nimm mal den 0815-User.
 
@OG_Skywalker2: wenn man es schon so wahrheitsgemäß untersucht, dann sollte man das aber richtig tun. hier lesen leute mit, die keine ahnung haben und deine worte kritiklos hinnehmen. und nur weil deine firma nur ein rechner mit linux versieht, muss man noch lange nicht zu dem schluss kommen, wie du ihn ziehst. ganze länder, bundesbehörden usw... haben vom sever bis hin zum desktop kein windows laufen und sie kommen alle wunderbar zu recht. ich selbe habe genug erfahrung im umstieg auf linux in firmen gesammlt und ejtzt erst wieder einen vor. mit einer kurzen schulung und vorbeitung auf den umsteig gab es bisher keine nennenswerten probleme. eigentlich nur erfolge und postive gesichter in chefetage. schon mal was von kosten und leistungsrechnung gehört? weiß du wie dort sich eine linux netzwerk niederschlägt? hast du schon mal einen chef beraten der fast 4k euro im jahr an ms abdrückt? was du wie der aussieht, wenn es nur noch einen pc mit windows im unternehmen gibt? deine persönliche erfahrung die sich hauptsächlich vom spilen ableitet ist nichzt viel wert, in der hinsicht, dass sie nicht die masse wiederspiegelt. und ja... ch ahb ein windows. aber nicht zu spielen, jedenfalls vorläufig nicht. ich habe es für mein bankprogramm. das zeiht jetzt aber auch um nach linux.
 
@shiversc: Erstmal: Warum gehst Du hier so ab? Fühlst Du Dich irgendwie gekränkt? Ist OK - DU bist Linux :-) . Ruhig bleiben und Schock bekämpfen :-) . Du hast schon recht - manche Leser glauben das vielleicht einfach, was hier steht. Dann erzähl also nicht so einen subjektiven Müll (sorry) hier. Das was Du von Dir gibst ist auch DEINE eigene Erfahrung oder wer bist Du, dass Du was anderes behaupten könntest? Und die Spieler sind nicht die Masse?!? Aus welchem Loch bist Du denn gekrochen? NATÜRLICH ist das die Masse! Jeder Haushalt hat heutzutage mindestens 1 PC, meistens mehr. Und der größte Teil der Benutzer sind doch wohl Kiddies. Und davon werden die Wenigsten Ahnung von der Einbindung wildester Softwarepakete in ihre Linux-Distribution haben. Zumal Du , glaube ich, da was falsch verstanden hast - ich spiele nicht ausschließlich, sondern ich arbeite täglich mit PCs (nämlich den Schrott wieder ganz machen, den andere verzapft haben: Firmennetzwerke: Beratungen: also kann ich da schon was zu sagen). Und ich wette, wenn wir beide in 10 Geschäfte/Firmen gehen, nutzen davon mind. 8 Windows. Und ich wette zusätzlich, dass viele Branchensoftware NICHT zu Linux kompatibel ist - OK, das wird in Zukunft sicher immer besser werden, aber hier einfach mal schnell alles abzuschmettern mit "Och, das stellen wir einfach mal ganz problemlos auf Linux um, schicken alle Mitarbeiter auf Lehrgänge und dann strahlen die Chefs" kanns jawohl auch nicht sein! Ich weiß, ich weiß, MS der große, böse Feind - aber Du machst es Dir echt ziemlich leicht. Und dass Du selbst nen Windows-Rechner hast (jaja, der kommt ganz schnell weg), reicht mir schon wieder völlig :-) .
 
Geniale Distri !
 
bitte löschen. bin zu dumm zum klicken.
 
Muss man das Image runterladen, brennen uns installieren oder kann man über apt-get auf die neue Version aktualisieren?
 
@SchroederX: geht natürlich auch übers apt. sudo apt-get update
und sudo apt-get dist-upgrade. alles ganz bequem.
 
@SchroederX: Aber nicht vergessen, in der /etc/fstab Datei die Einträge von breezy of dapper zu ändern, sonst gehts nicht. :)
 
"...in der /etc/fstab..." = Unsinn. "sudo gedit /etc/apt/sources.list" = korrekt.
 
@SchroederX: Bei mir steht in keiner der beiden von euch angegebenen Dateien irgendwas mit breezy...
 
@AleXP: Aaargh, richtig, kommt davon, wenn man zwischen dem Posten von Comments auch noch die Windows-Laufwerke einbindet. :> sources.list ist natürlich richtig.
 
Hier sind Screenshots von Ubuntu 6.06: http://tinyurl.com/ldm9d
 
Ich bin positiv überrascht, es schaut wirklich sehr gut aus!
 
Verstehe ich es richtig, dass die Nvidia-Grafikkartentreiber (3d) schon mit eingebunden sind und nicht nachträglich installiert werden müssen, wie es sonst üblich ist?
 
@lazka: Danke für die Info. Der Newstext...auch die proprietären von Nvidia...
lässt da ja einige Zweifel aufkommen. LG Domina
 
Sehr schön ists geworden, alles noch etwas runder, noch logischer, noch anwendungsfreundlicher und die Boot- und Shutdown-Vorgänge sind etwas schneller als zuvor. Bin sehr zufrieden bisher. Keep up the good work! :)
 
Je mehr man sich damit beschäfitgt (ernsthaft), interesse hat, umso weniger will man Windows. Ist keine Herabsetzung, aber es gibt eben doch noch eine Welt neben Windows, man muss sie nur entdecken und verstehen lernen. Das ist garnicht mal so schwer wie man glaubt.
 
@sesamstrassentier: Ich habe Ubuntu 5.10 von meinem Bruder als OriginalCD bekommen, die LiveCD gestartet und war direkt begeistert. Seit dem (schon 3 Monate) hab ich Ubuntu als einzige OS auf meinem Laptop. Mein DesktopPC hab ich als File- und Media-Server eingerichtet (auch Ubuntu). Jetzt bin ich Windowsfrei und bereue es nicht. Ich bin noch Anfänger in Linux, aber es ist wie ein Abenteuer: jedes mal lernt man was neues dazu und entdeckt die Stärken und Vorteile von Linux. In 3 Monaten hab ich mein XP gar nicht vermisst. Leider hab ich mit 6.06 Version ein Problem mit meinem Laserdrucker (Minolta QMS PagePro 1200W), wobei, wie ich gelesen hab, es an neuer Cups-Version liegt. Mit 5.10 läuft der Drucker wie geschmiert. So muss ich noch die 5.10 benutzen, aber damit bin ich 100% zufrieden. Ubuntu hat mich überzeugt! Es ist wirklich gar nicht so schwer umzusteigen, man muss nur Mut, Geduld und Lust auf was neues besitzen.
 
Habe diese Version mit per Shipit vorbestellt gehabt, wann ist wohl mit der Lieferung zu rechnen? Wenn die heute erst mit dem Pressen der Datenträger begonnen haben, dann wird es wohl noch einiges dauern. :-(
 
@floerido: Mit ende Juni kannst Du die Lieferung erwarten. Das stand auch auf der Shipit-Seite als Info.
 
Wie siehts denn da mitm zocken aus? Möglich? Nicht möglich? Begrenzt möglich? klärt mich mal auf ! :)
 
@m3ta: Wie oben schon angesprochen, ist das Problem, dass Linux kaum Beachtung findet, da sich die Spieleentwickler zumeist wegen M$ auf DX-Schnittstelle bewegen und nur einige wenige noch an OpenGL festhalten. Des Weiteren hat M$ sicher auch seinen Hand drauf, damit eben so etwas wie "es ist doch möglich, dass die Hersteller einen Install-Routine für Linux mit beifügen" verhinden will. Denn, das muss ich mal sagen, wenn es ums Arbeiten, Surfen, Mailen oder (mit 'per hand' zugefügten Funktionen wie) Multimedia geht, ist Linux nicht schlechter als M$. Und dass es eine Zukunft hat, zeigt uns ja schließlich das MacOSX (welches zwar auf BSD aufgebaut ist, aber dennoch). Linux bootet bis zu viermal schneller als WinXP und - das ist das beste (was es damals noch zu Windows 2000 Zeiten gab), wenn du den Desktop siehst, dann ist es auch schon fertig gestartet (und lädt nicht wie XP erst dann noch einiges hoch)... Um gerade KDE zu nutzen, sollte man aber schon mind. 512 MB Speicher haben. Aber, um wieder auf den Anfang zu kommen: Spiele werde wohl weiterhin nur zweitrangig bleiben... Es gibt mittlerweile zwei guten, aber kostenpflichtige Emulatoren, um auch die neusten (auch DX) Spiele spielen zu können. Aber das Wahre ist es nicht. Für Zocker empfehle ich (wie ich es auch tue), Linux zum arbeiten und Windows zum spielen zu nutzen... Auf Dauer werden die meisten es lieben... :) MfG Fraser
 
@Fraser:
Vielen Dank für deine ausführlichen Informationen ! :) Damit haste meine Frage vollkommen beantwortet ..... dann muss ich wohl weiter mit WIN XP rumhampeln ! :>
 
Off the Topic: Zum Thema "KlickiBunti" - Waten Schmarn... Weder Luna unter XP, Aero unter Vista, Tiger unter MaxOSX noch Human unter Ubuntu sind klickibunti... Wenn es der Nutzer bunt macht, ist es sein Ding (nur an verschiedene Themes im Netz denk)... Ich halte alles noch für vertretbar... - MfG Fraser
 
kann mir jemand sagen woher ich dieses wallpapper bekomm? find das nämlich ganz schick:) thx
 
@enemykillerz: Bitteschön http://tinyurl.com/p54a2
 
und welche versino braucht man jetzt um es zu installieren?
 
@Kalimann: Desktop CD
 
top distri kann man anfängern echt empfehlen! und danach wäre gentoo etwas das man testen sollte =)
meine lieblings distri!
 
Auf die Leute von Canonical ist wirklich Verlass. Sehr schoen, eine Distribution, die man ohne Bedenken auch Leuten installieren kann, die nicht unbedingt Linux-Geeks sind und optisch ansprechend ist.
 
Die Vorgängerversion hatte ich eine Zeitlang auf meinem Laptop, als zweites OS installiert. Als reine Arbeitsstation macht es eh keinen großen Unterschied ob ich nun Windows oder Linux laufen lasse. Lediglich beim Spielen muss man wohl oder übel wechseln. Was ich mir wünsche ist, dass die Spielehersteller weg von DX gehen und hin zu OpenGL. Damit kann man auch Linuxversionen der Spiele herausgeben. __ Welche Distributionen mir auch noch gefallen ist Fedora 5, Mandriva 2006 und SuSE 10.1. Bunt sind imho ohnehin alle Oberflächen (Luna, KDE, Gnome, Aero) und da schenken sich Windows und Linux nichts. Derzeit rennt bzw. eher schleicht sich Fedora Core 5 auf meinem betagten PII, 400MHz, 386MB RAM, 80GB, DVD, Riva TNT 16MB herum. Windows läuft da um einiges schneller, so zumindest mein subjektives empfinden... SuSE war da auch nicht besser, lediglich Ubuntu oder auch Kubuntu, wer den, wie man so liest, weniger kommerziellen Desktop KDE vorzieht. __ Alles in allem ist Linux, zumindest bei einigen Distributionen, eine Alternative zu Windows. Lediglich wer spezielle Software einsetzen will oder beruflich muss, kommt nicht umher sich die jeweils andere Platform zusätzlich zu installieren.
 
@candamir: grade KDE ist kommerzieller , weil sie auf die QT-Lib aufsetzt, die Trolltech gehört. Versuchs mal mit nem richtigen debian ist (nach meinem empfinden) deutlich schneller als ubuntu
 
@gauron: Ok... stimmt. Gerade verwechselt :D
 
@candamir: hast du dir schon xubuntu angesehen? dem sagt man mehr performance nach.
 
@shiversc: Nein, xubuntu kenn ich nicht. Nur Edubuntu, Kubuntu und Ubuntu... werd es mir aber bei Zeiten mal anschauen :)
 
Sehe ich das richtig das ich mit einem Intel Presler 940 die 64bit Version installieren kann? Weil da nur (64-bit PC (AMD64) desktop CD) steht!?!

 
absofort auch bei http://www.linuxisos.de in verschiedenen Ausführungen wie bedruckt erhältlich.

Ubuntu, Kubuntu, Edubuntu und Xubuntu.

Auch in DVDs erhältlich.
 
Ist die überhaupt Deutsch ?
 
@ephemunch: Jap, natürlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles