Zwangspreissenkung im Mobilfunkmarkt angekündigt

Telefonie Bis zum Mai 2006 hatten die großen deutschen Mobilfunkanbieter Zeit, ihre sog. Terminierungsentgelte zu senken. Dabei handelt es sich um die Gebühren, die ein Provider verlangt, wenn ein Anruf vom Festnetz oder einem anderen Handynetz in das eigene ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Go Bundesnetzagentur go!
 
@Knackich: go go go
 
go go Gadgeto Arme...
 
@derblauesauser: *wegschrei* Musste wegen deinem Kommentar lachen xD
 
LOL, wenn dann "go go Gadgeto Handy"
 
ich hatte überlegt obs da schon handys gab^^
 
finde ich auch mal eine gute sache ... wobei man auch bedenken muss .. die mobilfunkanbieter machen dadurch weniger umsatz und das wird sich auf den kunden auswirken .
Die Gelder die fehlen werden anderer Stelle sicher wieder eingenommen.
 
@LuxSide: Das ist mir ehrlich gesagt ziemlich Wurst. In allen anderen Europäischen Ländern ist man bedeutend billiger, nur bei uns will man den Kunden noch abzocken.
Zumal Mobilfunk-Discounter auch leben.
 
schön, bald werden handys teurer :/
 
@megamacy: Wenn dafür die Preise fürs Telefonieren günstiger werden habe ich kein Problem damit. Ich brauche nicht alle zwei Jahre ein neues Handy.
 
Das mit weniger Einnahmen ist doch schwachsinn, ich kenne sehr viele Leute, die mehr telefonieren würden, wenn die Minutenpreise günstiger wären. Auch ich überlege mir am Handy zweimal ob und wie lange ich telefoniere, aufgrund der hohen Preise. Am Ende wird nichts an Einnahmen fehlen, vllt. sogar im Gegenteil, da mehr telefoniert wird.
 
@Nysosym: ich hab ne flat vom Handy ins festnetz hab z.b. im januar weit über 1000 min getelt und das für 10 euro
 
Und ich habe O2 Genion bin aber voll damit zufrieden !
 
@Jetiman: Und was hat das mit der News zu tun ?
 
@kxxx: Das ich die Preise für gut halte ?
 
die sollten mal lieber die sms preise senken
 
@Atel: genau. Ist doch krank, für so bisschen Text ca. 20 Cent zu verlangen. Höchstens 5 Cent wären angemessen... alles was drüber liegt ist Abzocke. Aber die meisten Leute schreiben dennoch...
 
Die oben angegebenen Preise sind doch für Verträge oder? Bei Prepaid-Karten werden diese doch deutlich höher liegen.
 
@Großer: terminierungentgelte sind losgelöst davon. natürlich wird man als vertraginhaber belohnt.
 
0,10€? immernoch zuviel, wenn telefonieren, egal mit was und in welches netz immer 0,02€ kosten würde innerhalb deutschlands, dann ergäbe das sinn und was auch endlich mal kommen muss is ne richtige handyflatrate, wofür verlangen die knallköppe überhauot soviel? bissel daten hin und herschicken? mein gott, das geht auch billiger
 
@tommy_gun: Und die Sendemasten, Mitarbeiter, sonstige Hardware usw. bezahlt die gute Fee ?
 
Wenn mann bedenkt wie viele leute in Deutschland 1 oder sogahr mehrere Handys haben wird es an der Zeit die Preise zu senken. Anstatt soviel Kohle für irgendwelche UMTS geschichten zu zahlen die eh keiner richtig nutzen wird.
@Tommy_Gun: Stimme Dir zu das eine echte Handy Flatrate das ganze Mobilfunk geschäfft eher noch weiter beleben würde.
 
@Drey: Hä? UMTS nutzt keiner richtig? Läufst du blind durch die Welt!?
 
und wann regelt mal wer mal was an den Benzinpreisen, da sollte sich Deutschland mal ein Beispiel an Luxemburg nehmen, dort werden die nämlich staatlich festgelegt, somit haben alle Tankstellen die gleichen Preise und es gibt keine täglichen schwankungen.... aber ist ein anderes Thema, um noch OnTopic zu bleiben: Jo, gute Sache mit der Regulierung...

-Trust-
 
Tja, ich zahle nur 39ct ins Fest- und Vodafonenetz - Und das PRO GESPRÄCH, egal wie lange :-)
 
@mcbit: Wäre für meine kurzen Gespräche verdammt teuer :)..
 
@mcbit: Tja, ich zahle nur 16c/min in alle Netze -Symio :-)
Ich telefonier halt au net so viel und die 11ct für die SMS gehen grad noch^^
 
@mcbit: 39 cent? wör ich arm xD ich bezhale 12cent SMS oder so ^^ und 0.49 D2 zu D2 o.O und Festnetz auch, aber nur HZ, NZ weniger^^
also kurz gesagt. für 30min 15euro naja geht. immerhn 50% XD
wobei ins andere handynetz billiger ist,w as ich nicht ganz kapiere aber okay.
 
tja, da zieht sich der staat zurück+verkauft alles an den "freien markt (der alles regelt)" und nun muss er, der staat, alles deckeln, damit seine bürger nicht aufmucken, ähem seine bürger schützen :-)
augen auf! das ist nicht mehr nur im telekommunikationsbereich, schon länger bei strom, gas post, eisenbahn, meinetwegen auch luft(verschmutzung) und eigentlich bald kraftfahrzeugtreibstoff. damit soll "wettbewerb simuliert" werden !!!
ein schöner aktueller bericht zur energiemarktregelung: http://www.netzwelt.de/stromtarife/stromnews.html?ID=14710
und wer richtig bock hat, kann sich mal mit der anreizregulierungstheorie des zentralen planungs- und steuerungsorgans auseinandersetzen: http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/3703.pdf
meine meinung: umfassendes marktversagen. den gewinn aus ex-staats(und volks!)bereichen (ja, monopolen) ziehen jetzt wenige aktionäre.
bleibt die regulierung des mindestlohnes - da versagt der staat. mahlzeit.
soviel zur freien marktwirtschaft und restprivatisierungen von staatseigentum (unserem!) entschuldigt die polemik, aber stück für stück wird bald auch demokratie simuliert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte